Your SlideShare is downloading. ×
Brera
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Brera

322
views

Published on

PPP der Stadt Mailand

PPP der Stadt Mailand


0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
322
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Francesca Bergonti, Axel Lichtner, Stefania Sharley und Maria Tozzi Spadoni Brera und das Castello Sforzesco
  • 2. Unser Ausflug Wir sind Mittwoch nach der Schule mit der U-Bahn zum Castello Sforzesco und in die Brera gefahren. Um 14.00 sind wir angekommen und haben ein Eis gegessen, das sehr gut aber viel zu teuer war. Wir hatten viel Spaß als wir für euch einige Fotos gemacht und ein wenig über Brera und das Schloss geschrieben haben.
  • 3. Brera Brera ist ein historisches Mailänder Stadtviertel, voller Kunst, Geschichte und Kultur, und ist immer ein bevorzugter Platz für Künstler gewesen, die sich in „literarischen Kaffes“ getroffen haben. Auch heute noch ist das Stadtviertel sehr populär.
  • 4. Brera Es hat enge gepflasterte alte Straßen und es gibt noch viele historische Paläste von denen die „Pinacoteca di Brera“, in dem das Museum für antike und moderne Kunst sowie die Akademie der Schönen Künste untergebracht sind der wichtigste ist.
  • 5. Brera Sehenswert sind auch die Kirche “Santa Maria del Carmine” und die viele traditionellen Boutiquen.
  • 6. Das Castello Sforzesco Das Castello Sforzesco ist ein Schloss in Mailand und befindet sich an der Piazza Castello im Nordwesten der Altstadt. Das mächtige von Zinnen gekrönte Kastell wurde ab 1450 von Francesco I. Sforza an der Stelle der in den Jahren 1360-1370 erbauten und im Jahre 1447 zerstörten Burg der Familie Visconti gebaut. Im Jahre 1490 hat Bramante einige Fresken für den „Sala del Tesoro“ geschaffen, wovon jedoch nur noch ein Fresko erhalten geblieben ist. Am Bau des Schlosses waren auch Leonardo da Vinci und Filarete beteiligt.
  • 7. Das Castello Sforzesco In den Jahren 1833-1905 wurde die Anlage umfangreich restauriert und auch die Zerst örungen aufgrund der Bombardierung Mailands im Jahre 1943 wurden später beseitigt. Das Schloss beherbergt heute einige Museen wie das Museo d'Arte Antica und das Archäologische Museum (Museo della Preistoria). Zu den Sehenwuerdigkeiten gehört u.a. die Skulptur Pietà Rondanini aus den Jahren 1553-1564, ein unvollendetes Werk von Michelangelo.
  • 8. Das Castello Sforzesco Die Parkanlagen sind im Stil eines englischen Gartens mit blühenden Beeten angelegt. Darin befinden sich u. a. eine Arena, ein Aussichtsturm und der neoklassische Triumphbogen Arco della Pace (Friedenstor) aus den Jahren 1807-1838.

×