Speedport W
       303V
Bedienungsanleitung
ffd8ffe000104a46494600010201012c
012c0000ffe20c584943435f50524f46
494c4500010100000c484c696e6f021
000006d6e747252474220585...
ffd8ffe000
      104a46494
      600010201
      00c800c80
                Beachten Sie die folgenden Hinweise, um sich
  ...
Konfiguration oder einem Firm-ware-Update den Speedport nicht
vom Stromnetz oder vom DSL-Anschluss. Der dadurch entstehend...
ffd8ffe000104a4649460001020100c800c80000ffe20c584943435f505
24f46494c4500010100000c484c696e6f021000006d6e7472524742205
859...
Anschlussmöglichkeiten.




    Die Abbildung zeigt den Anschluss an DSL und Standard-
  Telefonanschluss. Beim Anschluss ...
Die Konfiguration dieses Gerätes können Sie per Browser
vornehmen. Die Zugangsdaten erfahren Sie auf der Rückseite
dieser ...
ffd8ffe000104a4649460001020100c800c80000ffe20c584943435f505
24f46494c4500010100000c484c696e6f021000006d6e7472524742205
859...
Inhaltsverzeichnis.
Einführung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
...
Ablauf der automatischen Konfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2...
Aufbau eines lokalen Netzwerks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
           . . . . . . . . . . . ...
drahtlose Netzwerk . . . . . . . . . . . . . . . . 80 Repeater
konfigurieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...
Daten                                             laden                                          und
  sichern. . . . . . ...
Daten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
.        .       ...
4
Einführung.
    Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für den Speedport
    W 303V der Deutschen Telekom AG entschieden ha...
Sicherheitsaspekte
Die Speedport-Produktreihe bietet umfangreiche
Sicherheitsfunktionen gegen unberechtigte Zugriffe aus d...
Sicherheit im öffentlichen Netz: Firewall.
Jedes Netzwerk, ob es kabelgebunden oder über Funk realisiert
ist, kann durch t...
Sicherheit im Funknetz: Verschlüsseln.
       Für Unbefugte ist es verhältnismäßig einfach, in
       unverschlüsselte dra...
gebotene Sicherheit noch zu verbessern. Die Produkte der
Speedport-Reihe unterstützen neben WEP den besonders
hohen Sicher...
WPA/WPA2

      Um höchste Sicherheit bei der drahtlosen
      Datenübertragung zu erreichen, wurde WPA (Wi-Fi
      Prote...
betreiben, die WPA nicht unterstützen. Beim WEP-Verfahren
können Sie entweder selbst einen Schlüssel vergeben oder
einen S...
Für das Errechnen des Schlüssels stehen zwei Sicherheitsstufen
         g
zur Verfügung:

64-Bit-Verschlüsselung: Zum Erre...
Speedport W 303V aufstellen und
anschließen.
    Ihr Speedport W 303V ist ein hochwertiges Gerät, das nur
    dann zu Ihre...
ffd8ffe000104a
                                                   4649460001020
                                          ...
Aufstellort.
Der Aufstellort des Speedport W 303V muss sich in der Nähe
einer Stromsteckdose befinden.

Da die Verbindung ...
Wärmentwicklung des Geräts beschädigt werden.
ffd8ffe0                           ffd8ffe000104a464946
      00104a4                           0001020100c800c80000
     ...
ffd8ffe000104a464
                    9460001020100c80
                    0c80000ffe20c5849
                    43435f505...
Verbinden Sie Ihren Speedport W 303V mit dem
  Telefonanschluss des Splitters, um über das analoge bzw.
  das ISDN-Netz te...
80c675452430000043c0000080c625452430000043c00000
    80c7465787400000000436f707972696768742028632920313
    93938204865776...
anderen Stecker des Kabels
in die -Buchse am Speedport
W 303V.
ffd8ffe0
                                                 00104a4
                                                 6494600...
• Stecken Sie das Telefonkabel Ihres Telefons in den
   rechten der Telefonanschlüsse auf der Rückseite des
   Speedport W...
000146d6561730000040c000000247465636800000430000
0000c725452430000043c0000080c675452430000043c00
00080c625452430000043c000...
e6f021000006d6e74725247422058595a2007ce0002
           0009000600310000616373704d53465400000000494
           543207352474...
36313936362d322e310000000000000000000000127352474220
49454336313936362d322e310000000000000000000000000000
0000000000000000...
ffd8ffe000
104a46494
600010201
00c800c80
000ffe20c5
84943435f
50524f464        Beobachten Sie nun die
94c450001        Leu...
Power/DSL-LED blinkt abwechselnd rot und grün: Fehler
bei der Automatischen Konfiguration. Verbinden Sie den
PC mit dem Sp...
Automatische Konfiguration und Firmware-
Update-Service
       Zur einfachen Inbetriebnahme und ständigen Aktualisierung
 ...
Der Speedport W 303V ist mit einer automatischen
Konfigurationsfunktion ausgestattet, die Ihr Gerät
automatisch für den In...
Die Voraussetzungen für den Start der automatischen
       K
       Konfiguration sind:

D
Der Speedport wurde noch nicht ...
wird optisch angezeigt. Die Bedeutung der Leuchtanzeigen
finden Sie im Anhang auf der Seite 150.

Nach Abschluss des Vorga...
ffd8ffe000
104a46494
600010201
00c800c80
000ffe20c5
84943435f
50524f464       Vorsicht
94c450001        Trennen Sie währen...
Internetverbindung) mit dem Firmware-Update-System der
Deutschen Telekom. Dabei sendet er die oben
angegebenen Geräte-spez...
ffd8ffe000
      104a46494
      600010201
      00c800c80
      000ffe20c5
      84943435f
      50524f464 Während des Up...
PC anschließen (Netzwerkverbindung).
      Sie können nun PCs kabelgebunden oder drahtlos(s. Seite
      45) an Ihren Spee...
B
Bringen Sie nun die Abdeckung wieder an.
Wenn die automatische Konfiguration funktioniert hat, sind zur
Nutzung von Inte...
Wollen Sie weitere PCs per Kabel anschließen, benötigen Sie
zusätzlich einen Verteiler (Switch oder Hub, nicht im Lieferum...
Internetzugang und Telefonie einrichten.
         Ihr Speedport W 303V ist im Lieferzustand bereits so
         vorkonfigu...
Netzwerk.

• Verwaltung
  Hier können Sie Ihren Speedport W 303V neu starten,
  neue Firmware laden und die Konfigurations...
Konfigurationsprogramm aufrufen

       Sie rufen das Konfigurationsprogramm mit einem Internet-
       Browser auf. Sie k...
ffd8ffe00
                                                       0104a464
                                                ...
Konfiguration oder einem automatischen Firmware-
Update kann nicht auf die Benutzeroberfläche des
Speedports zugegriffen w...
ffd8ffe000104a4649460001020100b400b40000ffe20c
Auf dieser   584943435f50524f46494c4500010100000c484c696e
Seite können 6f02...
Anmelden
   beim       ffd8ffe000104a4649460001020100cd00cd0000ffe20c
             584943435f50524f46494c4500010100000c484...
ffd8ffe000104a4649460001020100cd00cd0000ffe20c
Auf der      584943435f50524f46494c4500010100000c484c696e
Startseite   6f02...
Konfiguration mit dem Assistenten.
Für die Basiskonfiguration steht Ihnen der Assistent zur
Verfügung, der Sie Schritt für...
Provider-Auswahl Belassen Sie die Auswahl bei [T-Online] oder
wählen Sie [Anderer Provider], wenn Sie den Service eines an...
Es erscheint
das folgende ffd8ffe000104a4649460001020100cd00cd0000ffe20c
  Fenster.   584943435f50524f46494c4500010100000c...
Internetzugangsdaten für T-Online
Für die Konfiguration des Internetzugangs benötigen Sie die
Zugangsdaten von T-Online. S...
Router-Einstellungen
Hier nehmen Sie die Einstellungen für die Verbindungsdauer zum
I
Internet vor.

Immer online Wenn Sie...
Test der Internetverbindung
Ihre Internetverbindung wird nun mit den aktuellen Einstellungen
getestet. Das Ergebnis wird i...
Telefonie einrichten
Entsprechend Ihren gebuchten Telefontarifen können Sie
festlegen, ob sie Telefongespräche über die In...
dargestellt.
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Bedanl Speedport W303v A V 05.2008
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Bedanl Speedport W303v A V 05.2008

7,511

Published on

x303va

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
7,511
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Bedanl Speedport W303v A V 05.2008

  1. 1. Speedport W 303V Bedienungsanleitung
  2. 2. ffd8ffe000104a46494600010201012c 012c0000ffe20c584943435f50524f46 494c4500010100000c484c696e6f021 000006d6e74725247422058595a200 Sicherheitshinweise. 7ce000200090006003100006163737 04d53465400000000494543207352 47420000000000000000000000000 000f6d6000100000000d32d4850202 00000000000000000000000000000 00000000000000000000000000000 00000000000000000000000000000 0000000011637072740000015000000 03364657363000001840000006c777 47074000001f000000014626b707400 000204000000147258595a00000218 000000146758595a0000022c000000 146258595a0000024000000014646d 6e640000025400000070646d64640 00002c400000088767565640000034 c0000008676696577000003d400000 0246c756d69000003f8000000146d6 561730000040c00000024746563680 00004300000000c72545243000004 3c0000080c675452430000043c0000 080c625452430000043c0000080c74 65787400000000436f707972696768 74202863292031393938204865776c
  3. 3. ffd8ffe000 104a46494 600010201 00c800c80 Beachten Sie die folgenden Hinweise, um sich vor 000ffe20c5körperlichen Schäden k 84943435f Öffnen Sie niemals das Gerät oder das S Steckernetzteil selbst. 50524f464 Berühren Sie niemals die Steckkontakte mit 94c450001 spitzen und metallischen Gegenständen. s Während eines Gewitters dürfen Sie das Gerät nicht 0100000c4 installieren. Sie sollten auch keine 84c696e6f Leitungsverbindungen stecken oder lösen, um sich nicht der Gefahr eines elektrischen Schlages 021000006 auszusetzen. a d6e747252 Verlegen Sie die Leitungen so, dass niemand d darauf treten oder darüber stolpern kann. 474220585Betreiben Sie das Gerät nur mit dem 95a2007ce mitgelieferten Netzteil und schließen Sie es nur an Stromsteckdosen an, die den im Typenschild 00020009 angegebenen Werten entsprechen. Fassen Sie das 000600310 Netzteil nicht mit nassen Händen an. 000616373 Beachten Sie beim Aufstellen, Anschließen und 704d53465Bedienen des Speedport B Stellen Sie das Gerät auf eine rutschfeste 40000000 UUnterlage! • 04945432 SStellen Sie das Gerät entfernt von: - 073524742 Wärmequellen, direkter Sonneneinstrahlung, 00000000 anderen elektrischen Geräten auf. a 00000000 Stellen Sie das Gerät nicht auf eine w wärmeempfindliche Oberfläche. 00000000 Schützen Sie das Gerät vor Nässe, Staub, 0000f6d60 Flüssigkeiten und Dämpfen und benutzen Sie es nicht in Feuchträumen (z. B. im Bad) oder in 001000000 explosionsgefährdeten Bereichen. f 00d32d48 Legen Sie keine Gegenstände auf dem Gerät ab. Die Lüftungsschlitze des Speedport W 303V müssen 50202000 zur L Luftzirkulation frei sein. 00000000 Schließen Sie die Kabel nur an den dafür 00000000 vorgesehenen Dosen/Buchsen an. Schließen Sie nur z zugelassenes Zubehör an. 00000000 Reinigen Sie das Gerät mit einem weichen, 00000000 trockenen Antistatiktuch. Reinigungsmittel oder L Lösungsmittel sind nicht geeignet. 00000000 Trennen Sie während einer automatischen 00000000
  4. 4. Konfiguration oder einem Firm-ware-Update den Speedport nicht vom Stromnetz oder vom DSL-Anschluss. Der dadurch entstehende Datenverlust könnte zur Folge haben, dass Ihr Gerät nicht mehr f funktioniert. Das Gerät darf nur von autorisiertem Service-Personal repariert werden. Eine Haftung der Deutschen Telekom für Schäden aus nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch des Speedport W 303V kann nicht übernommen werden.
  5. 5. ffd8ffe000104a4649460001020100c800c80000ffe20c584943435f505 24f46494c4500010100000c484c696e6f021000006d6e7472524742205 8595a2007ce00020009000600310000616373704d5346540000000049 454320735247420000000000000000000000000000f6d600010000000 0d32d485020200000000000000000000000000000000000000000000 00000000000000000000000000000000000000000000000000011637 07274000001500000003364657363000001840000006c777470740000 01f000000014626b707400000204000000147258595a00000218000000 146758595a0000022c000000146258595a0000024000000014646d6e6 40000025400000070646d6464000002c400000088767565640000034 c0000008676696577000003d4000000246c756d69000003f800000014 6d6561730000040c0000002474656368000004300000000c72545243 0000043c0000080c675452430000043c0000080c625452430000043c 0000080c7465787400000000436f70797269676874202863292031393 938204865776c6574742d5061636b61726420436f6d70616e790000646 573630000000000000012735247422049454336313936362d322e3100 0000000000000000000012735247422049454336313936362d322e310 00000000000000000000000000000000000000000000000000000
  6. 6. Anschlussmöglichkeiten. Die Abbildung zeigt den Anschluss an DSL und Standard- Telefonanschluss. Beim Anschluss an DSL und ISDN muss der NTBA zwischen Splitter und der -Buchse am Speedport W 303V (grünes Kabel) geschaltet werden. Nähere Anleitung zum Aufstellen und Anschließen finden Sie ab Seite 11.
  7. 7. Die Konfiguration dieses Gerätes können Sie per Browser vornehmen. Die Zugangsdaten erfahren Sie auf der Rückseite dieser Anleitung.
  8. 8. ffd8ffe000104a4649460001020100c800c80000ffe20c584943435f505 24f46494c4500010100000c484c696e6f021000006d6e7472524742205 8595a2007ce00020009000600310000616373704d5346540000000049 454320735247420000000000000000000000000000f6d600010000000 0d32d485020200000000000000000000000000000000000000000000 00000000000000000000000000000000000000000000000000011637 07274000001500000003364657363000001840000006c777470740000 01f000000014626b707400000204000000147258595a00000218000000 146758595a0000022c000000146258595a0000024000000014646d6e6 40000025400000070646d6464000002c400000088767565640000034 c0000008676696577000003d4000000246c756d69000003f800000014 6d6561730000040c0000002474656368000004300000000c72545243 0000043c0000080c675452430000043c0000080c625452430000043c 0000080c7465787400000000436f70797269676874202863292031393 938204865776c6574742d5061636b61726420436f6d70616e790000646 573630000000000000012735247422049454336313936362d322e3100 0000000000000000000012735247422049454336313936362d322e310 00000000000000000000000000000000000000000000000000000
  9. 9. Inhaltsverzeichnis. Einführung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .................5 Sicherheit im öffentlichen Netz: Firewall. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 Sicherheit im Funknetz: Verschlüsseln. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Verschlüsselungsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 WPA/WPA2 . . ....................................................... .........9 WEP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .....................9 Speedport W 303V aufstellen und anschließen.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 Gerät auspacken. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Verpackungsinhalt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Verpackungsinhalt überprüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Aufstellort. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 Anschließen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 Splitter an die Telefonanschlussdose anschließen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 DSL Anschluss herstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 Mit Telefonanschlussbuchse verbinden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 An das Telefon anschließen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 An das Stromnetz anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Ergebnis der Automatischen Konfiguration. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Automatische Konfiguration und Firmware- Update-Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 Automatische Konfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
  10. 10. Ablauf der automatischen Konfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 Firmware-Update-Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 Ablauf des Firmware-Update-Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 PC anschließen (Netzwerkverbindung).. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 Kabelgebundene Netzwerkverbindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 Einbinden ins lokale Netzwerk. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 Internetzugang und Telefonie einrichten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 Das Konfigurationsprogramm. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 Konfigurationsprogramm aufrufen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 Konfiguration starten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 Anmelden beim Konfigurationsprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 Konfiguration mit dem Assistenten.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 Status. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 Speedport W 303V nutzen.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 Einsatzmöglichkeiten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 Anschluss an das Internet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
  11. 11. Aufbau eines lokalen Netzwerks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 Internet-Telefonie und Anschluss von analogen Telefonen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 Internetsurfen und E-Mail.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 Hinweise zum Telefonieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 Telefongespräche führen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 Telefonnummer wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 Wählen mit verkürztem Wählvorgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 Anonym anrufen (einmalig) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Rufnummer übertragen (einmalig). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Rückruf bei Besetzt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Rückruf bei Nichtmelden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Rückruf ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 Gezielte Leitungsbelegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 Anklopfen ein-/ausschalten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Rückfrage, Makeln, Dreierkonferenz, Anklopfer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 Anrufweiterschaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 Fangen (MCID) /(nur ISDN und Internet-Telefonie). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60 WLAN vom Telefon ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60 ErweiterteKonfiguration. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 Aufrufen des Konfigurationsprogramms. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 Sicherheit für den Netzbetrieb. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 Zugangsschutz zum Konfigurationsprogramm einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 Einstellungen zur Sicherheit des drahtlosen lokalen Netzwerks (WLAN) . . . . . . . . . . . 66 Netzwerkeinstellungen.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 Internetzugang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 LAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77 DHCP- Funktion. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 WLAN (Wireless LAN) - Konfiguration für das
  12. 12. drahtlose Netzwerk . . . . . . . . . . . . . . . . 80 Repeater konfigurieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 Gerät als DSL-Modem nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90 NAT & Portregeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91 Telefonie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104 Telefonnummern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105 Leistungsmerkmale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113 Verwaltung des Speedport W 303V. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115 Status des Speedport W 303V anzeigen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116 Hilfsmittel zur Verwaltung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122 Automatische Konfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122 Reboot - Speedport W 303V neu starten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
  13. 13. Daten laden und sichern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125 Sicherung der Konfigurationsdaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126 Laden der Konfigurationsdaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126 Werkseinstellungen wiederherstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127 Firmware-Update. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128 Anhang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130 Lokales Netzwerk einrichten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130 Prüfen der Netzanbindung der Netzwerkkarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131 Automatisches Beziehen der IP-Adresse einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134 Behandlung von IP- Adressen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137 IP-Adressen aktualisieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137 IP- und MAC-Adressen im Netzwerk ermitteln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140 IP-Adressen fest vergeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142 Zurücksetzen auf Werkseinstellungen (Reset). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149 Leuchtanzeigen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150 Hörtöne. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152 Selbsthilfe bei Problemen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153 Allgemeine Probleme und Probleme im lokalen Netz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153 Telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 155 Aufrufen des Konfigurationsprogramms . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156 Technischer Service. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 160 CE-Zeichen.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 160 Technische
  14. 14. Daten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161 Gewährleistung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 162 Reinigen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163 Rücknahme von alten Geräten.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163 Index.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164
  15. 15. 4
  16. 16. Einführung. Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für den Speedport W 303V der Deutschen Telekom AG entschieden haben. Der Speedport W 303V ist ein Breitband-Router mit integriertem DSL-Modem, der einem oder mehreren PCs (Clients) in lokalen Netzwerken (LAN) den Zugang zum Internet ermöglicht. Das Gerät ist optimal auf die Verwendung zusammen mit dem Netzbetreiber Deutsche Telekom AG abgestimmt. Im LAN selbst können die PCs untereinander kommunizieren. Dabei unterstützt der Speedport W 303V drahtlose funkgesteuerte lokale Netzwerke (WLAN) ebenso wie kabelgebundene lokale Netzwerke (LAN). Als Router ermöglicht er die Anbindung an das Internet über ADSL und ADSL2+ und übernimmt dabei den Verbindungsaufbau für alle PCs. Der Speedport W 303V bietet außerdem die Funktionen einer Telefonanlage für Internet-Telefonie und Festnetz- Telefonie, an die Sie ein Telefon und zusätzlich einen Anrufbeantworter oder ein Faxgerät anschließen können. Über das analoge Telefon können Sie sowohl über das Internet telefonieren als auch einen bereits vorhandenen Standard- oder ISDN-Telefonanschluss nutzen. Wollen Sie mehrere PCs anschließen, benötigen Sie Switches oder Hubs zur Erweiterung Ihres kabelgebundenen Netzwerks oder Sie erweitern ganz ein- fach Ihr WLAN. Die Erweiterung des kabelgebundenen Netzwerkes sichert eine gleichbleibend hohe Performance Ihres Netzwerks. Die Erweiterung des WLANs dagegen bietet Ihnen ein hohes Maß an Flexibilität. Ihr Speedport W 303V ermöglicht, dass mehrere PCs im LAN und WLAN über einen Anschluss auf das Internet zugreifen können. Die Einsatzmöglichkeiten Ihres Speedport W 303V sind detailliert auf Seite 44 beschrieben.
  17. 17. Sicherheitsaspekte Die Speedport-Produktreihe bietet umfangreiche Sicherheitsfunktionen gegen unberechtigte Zugriffe aus dem Internet auf die PCs des lokalen Netzes, gegen Abhörversuche des Funkverkehrs im drahtlosen Netzwerk und gegen Gebrauch der Kommunikationsmöglichkeiten durch unerwünschte Teilnehmer am Netzbetrieb. Nähere Informationen dazu finden Sie in den Abschnitten „Sicherheit im öffentlichen Netz: Firewall“ auf Seite 7 und „Sicherheit im Funknetz: Verschlüsseln“ ab Seite 8. Hinweis: Warenzeichen oder Handelsnamen, die in dieser Anleitung erscheinen, dienen der Kennzeichnung der Bedienschritte und bedeuten nicht, dass sie frei verfügbar sind. Sie sind in jedem Fall Eigentum des entsprechenden Inhabers der Rechte.
  18. 18. Sicherheit im öffentlichen Netz: Firewall. Jedes Netzwerk, ob es kabelgebunden oder über Funk realisiert ist, kann durch technische Mittel abgehört werden. Durch den Anschluss Ihres lokalen Netzwerks (z. B. Ihre PCs, die über einen Switch/Hub mit Ihrem Speedport W 303V verbunden sind) an das öffentliche Netzwerk (Internet) entstehen nicht unerhebliche Gefahren für die Sicherheit Ihrer Daten und Anwendungen. Grundsätzlich sollten Sie, wie beim Einzelanschluss, Ihre PCs durch Virenscanner gegen heimtückische, versteckte Angriffe von außen, z. B. über E-Mail, schützen. Virenscanner schützen jedoch nicht gegen unberechtigten Zugriff von außen (Hacker). Um dieser Gefahr entgegenzutreten, hat Ihr Speedport W 303V einen fest eingebauten Schutz: die Firewall- Funktion. S Sie bietet folgende Elemente: Schutz gegen Angriffe von Hackern, welche die Leistungskapazität I Ihres PCs für eigene Zwecke nutzen möchten. Router-Zugangsversuche, die an der Firewall stattfinden (Real-time logging). Sie können dieses Logbuch (Status > Details > Systemmeldungen) auswerten und werden dadurch in die Lage versetzt, Ihre Schutzmaßnahmen weiterhin zu verbessern. Wir empfehlen, dass Sie zusätzlich zur Firewall des Speedport W 303V in Ihrem LAN/WLAN die dort möglichen Schutzmaßnahmen aktivieren. Tipp: Installieren bzw. aktivieren Sie zusätzlich eine Firewall auf Ihrem PC, die ungewollte Zugriffe von Software auf Ihrem PC auf das Internet verhindern kann.
  19. 19. Sicherheit im Funknetz: Verschlüsseln. Für Unbefugte ist es verhältnismäßig einfach, in unverschlüsselte drahtlose Netzwerke einzudringen. Deswegen empfehlen wir für Funkverkehr Ihres drahtlosen Netzwerkes den Einsatz eines Verschlüsselungsverfahrens. Ihr Speedport W 303V setzt, wie alle Produkte der Reihe Speedport, wirksame Verschlüsselungsverfahren ein, die Fremdzugriffe (hacking) in ein drahtloses Netz (WLAN) weitgehend ausschließen. Verschlüsselungsverfahren Um Sicherheit von Beginn an zu gewährleisten, ist Ihr Speedport W 303V bereits im Lieferzustand mit einer individuellen Verschlüsselung (WPA/ WPA2) ausgestattet. Den Schlüssel finden Sie auf dem Typenschild auf der Rückseite des Gerätes bzw. auf der Rückseite dieser Bedienungsanleitung. Diesen Schlüssel können Sie bei Bedarf ändern, z. B. wenn Unbefugte Zugang zu Ihrem Speedport W 303V und dem Typenschild haben. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Drahtlose Netzwerkverbindung“ auf Seite 45. Ein Verschüsselungsverfahren verändert die Daten beim Senden nach einem von Ihnen bestimmbaren Schlüssel, so dass nur jemand, der diesen Schlüssel besitzt, den Zusammenhang und Inhalt des Datenstroms erkennen kann. Der Empfänger, der den gleichen Schlüssel einsetzt, entschlüsselt die Daten, die dann wieder wie zuvor zur Verfügung stehen. Es gibt derzeit drei Verfahren, die in drahtlosen Netzen e eingesetzt werden: W WEP (Wired Equivalent Privacy) W WPA (Wi-Fi (Wireless Fidelity) Protected Access) WPA2 (Wi-Fi (Wireless Fidelity) Protected Access2) Dabei ist WEP das ältere Verfahren, das derzeit noch im Einsatz ist. WPA wurde entwickelt, um die von WEP
  20. 20. gebotene Sicherheit noch zu verbessern. Die Produkte der Speedport-Reihe unterstützen neben WEP den besonders hohen Sicherheitsstandard von WPA und auch die neueste Entwicklung, den Standard WPA2. Wenn Sie mit Geräten in Ihrem Netzwerk zusammenarbeiten, die WPA bzw. WPA2 nicht unterstützen, können Sie den WEP-Verschlüsse- lungsmechanismus verwenden.
  21. 21. WPA/WPA2 Um höchste Sicherheit bei der drahtlosen Datenübertragung zu erreichen, wurde WPA (Wi-Fi Protected Access) entwickelt. WPA2 ist der Nachfolger des Verschlüsselungsstandards WPA und entspricht dem IEEE-Standard 802.11i. Zur Schlüsselerzeugung werden das Verfahren TKIP (Temporal Key Integrity Protocol) und der Verschlüsselungsalgorithmus AES (Advanced Encryption Standard) mit128- , 192- oder 256- Bit-Keys verwendet. Sie können in Ihrem drahtlosen Netzwerk gleichzeitig WPA und WPA2 verwenden, wenn WPA2 nicht von allen Komponenten Ihres drahtlosen Netzwerks unterstützt wird (siehe Seite 68Seite 68). Wenn Sie ein kleines Netzwerk (zu Hause oder im Büro) betreiben, dann ist die Verwendung der WPA/ WPA2- Verschlüsselung das Optimum, um Ihr Netzwerk zu sichern. In diesem Fall definieren Sie für Ihren Speedport W 303V ein Kennwort (Pre-shared Key). Die Schlüsselerzeugung erfolgt automatisch. Wie Sie ein solches Kennwort einrichten, ist im Abschnitt „WPA2- und WPA/WPA2-Verschlüsselung“ (siehe Seite 68) beschrieben. Um Zugang zum Speedport W 303V und damit zum drahtlosen Netz zu erhalten, muss jeder PC dieses Kennwort für den Zugriff verwenden. Um WPA bzw. WPA2 nutzen zu können, müssen die WLAN-Adapter der beteiligten PCs WPA bzw. WPA2 unterstützen. Ist dies nicht der Fall, ist auf diesen PCs zusätzliche Software notwendig. Das System muss dazu mit dem Betriebssystem Windows® Vista oder Windows® XP ausgestattet sein. Sie finden auf der Web-Seite von Microsoft® ein Update, mit dem Sie WPA bzw. WPA2 auf Ihrem PC nachrüsten können. Die Konfiguration erfolgt dann mit dem Standard-Konfigurationstool für „Wireless Network Connections“ Ihres Windows-Systems. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Web-Seite von Microsoft. Windows® Vista unterstützt WPA/WPA2. WEP WEP ist ein älteres Verschlüsselungsverfahren und wird nur empfohlen, wenn Sie in Ihrem drahtlosen Netzwerk Geräte
  22. 22. betreiben, die WPA nicht unterstützen. Beim WEP-Verfahren können Sie entweder selbst einen Schlüssel vergeben oder einen Schlüssel aus einem von Ihnen festgelegten Kennsatz generieren lassen.
  23. 23. Für das Errechnen des Schlüssels stehen zwei Sicherheitsstufen g zur Verfügung: 64-Bit-Verschlüsselung: Zum Errechnen des Schlüssels aus den Ausgangsinformationen, z. B. Ihrem Kennsatz, werden 64 Bit v verwendet. 128-Bit-Verschlüsselung: Zum Errechnen des Schlüssels werden 128 Bit verwendet, womit eine höhere Sicherheit gegen Entschlüsselung erreicht werden kann. Dieser komplexe Verschlüsselungsvorgang läuft für Sie verdeckt ab. Sie geben nur einen Zeichenfolge ein, aus der für Sie der Schlüssel errechnet wird. Auf der Basis dieser Zeichenfolge werden Ihnen vier mögliche Schlüssel zur Verfügung gestellt, aus denen Sie, sozusagen als persönlicher Zufallsgenerator, einen auswählen. Alle Stationen im Netzwerk verwenden die gleichen Schlüssel. Bewahren Sie deshalb den Schlüsselsatz und die Schlüsselnummer sicher vor dem Zugriff von Unbefugten auf. Wie Sie einen WEP- Schlüssel einrichten, ist im Abschnitt „WEP-Verschlüsselung“ auf Seite 69 beschrieben.
  24. 24. Speedport W 303V aufstellen und anschließen. Ihr Speedport W 303V ist ein hochwertiges Gerät, das nur dann zu Ihrer Zufriedenheit arbeitet, wenn Sie alle für die Inbetriebnahme notwendigen Voraussetzungen erfüllen. Führen Sie folgende Schritte aus: 1. Inbetriebnahme des Speedport W 303V durchführen wie in diesem Kapitel beschrieben: -Auspacken und Verpackungsinhalt prüfen (siehe Seite 12) -Aufstellen (siehe Seite 13) -Anschließen an den DSL-Anschluss, das Telefon- und das Stromnetz (siehe Seite 14) Hinweis Da im Anschluss an die Verbindung mit dem Stromnetz ein automatisches Update der Betriebssoftware durchgeführt wird, sollten Sie die beschriebene Reihenfolge der Inbetriebnahme einhalten. Dieses Update wird nur durchgeführt wenn eine neuere Firmware verfügbar ist und sich das Gerät in den Werkseinstellungen befindet. -PC anschließen (siehe Seite 23) 2. Basiskonfiguration mit Hilfe des Assistenten durchführen (siehe Seite 25) -Sicherheitseinstellungen vornehmen -Internetzugang einrichten -Internet-Telefonie einrichten Falls Ihr T-Home DSL- Anschluss die Funktion Automatische Konfiguration unterstützt, dann wird Ihr Speedport für den Internetzugang und ggf. die Internet-Telefonie automatisch konfiguriert (siehe Seite 19 ff.)
  25. 25. ffd8ffe000104a 4649460001020 100c800c80000 ffe20c5849434 35f50524f4649 4c45000101000 Gerät auspacken. 00c484c696e6f 021000006d6e7 4725247422058 V Verpackungsinhalt 595a2007ce000 2000900060031 E Ein Speedport W 303V 0000616373704 E Ein Steckernetzteil d53465400000 E Ein DSL-Kabel (Cat. 5, grau, 1,80 m) 000494543207 Ein Telefonkabel (TAE-Anschlusskabel) mit 352474200000 Telefon- und Netzwerkstecker (TAE-/RJ45) für 000000000000 S Standard-Anschluss (grün, 1,80m) 00000000000f6 Ein ISDN-Telefonkabel mit Netzwerksteckern d600010000000 (RJ45-/RJ45) für ISDN-Anschluss (grün, 1,80m) 0d32d4850202 ( E Ein Netzwerkkabel (Cat. 5, gelb, 1,80m) 000000000000 Bedienungsanleitung 000000000000 000000000000 Verpackungsinhalt überprüfen 000000000000 000000000000 Bevor Sie Ihren Speedport W 303V in 000000000000 Betrieb nehmen, sollten Sie zunächst 000000000000 sorgfältig überprüfen, ob irgendwelche 0000000000011 S Schäden 6370727400000 1500000003364 an der Verpackung darauf hindeuten, dass das 6573630000018 G Gerät beim Transport beschädigt wurde! 40000006c7774 am Gehäuse oder am Steckernetzteil bzw. 7074000001f00 Netzkabel sichtbar sind! 0000014626b70 740000020400 Auf keinen Fall dürfen Sie das Gerät in 0000147258595 Betrieb nehmen, wenn es beschädigt ist! a000002180000 Wenden Sie sich im Zweifelsfall an den 00146758595a0 Technischen Kundendienst der 000022c00000 Deutschen Telekom (siehe Seite 160). 0146258595a00 0002400000001 Tipp: Bewahren Sie die 4646d6e64000 Originalverpackung des Gerätes 002540000007 auf. Sie können Sie dann für einen 0646d6464000 Transport anlässlich eines 002c40000008 Umzuges oder zum Versand des 8767565640000 Gerätes verwenden. 034c000000867 6696577000003 d4000000246c7 56d69000003f8 000000146d656 1730000040c00
  26. 26. Aufstellort. Der Aufstellort des Speedport W 303V muss sich in der Nähe einer Stromsteckdose befinden. Da die Verbindung des Speedport W 303V zum Splitter über DSL- Kabel stattfindet, ist die Entfernung unerheblich. Diese Kabel können bis zu 100 m störungsfrei überbrücken. Das im Lieferumfang enthaltene Kabel hat eine Länge von ca. 1,80 m. Sollten Sie ein längeres Kabel benötigen, erhalten Sie dieses im Fachhandel (Cat. 5-Kabel). Bei Bedarf erhalten Sie auch ein längeres Telefonkabel im Fachhandel. Für das Einbinden in Funknetze: Funkwellen werden durch Gegenstände und Wände gedämpft, deshalb sollte der Aufstellort so gewählt werden, dass möglichst wenig Hindernisse die Verbindung stören. Die Erfahrung hat gezeigt, dass mit einer Platzierung in oder über Tischhöhe die besten Ergebnisse erzielt werden. Hinweis: Funkwellen können die Funktion anderer Geräte stören. Achten Sie bei der Aufstellung darauf. Ihr Speedport W 303V ist für einen aufrecht stehenden Betrieb vorgesehen. Zur Erhöhung der Standsicherheit und zum Schutz der Anschlüsse ist auf der Rückseite eine abnehmbare Abdeckung angebracht. Betreiben Sie das Gerät ohne die Abde- ckung verliert es an Standfestigkeit und das Gehäuse kann beschädigt werden. Hinweis: Moderne Möbel sind mit einer unübersehbaren Vielfalt von Lacken und Kunststoffen beschichtet und werden mit unterschiedlichen Lackpflegemitteln behandelt. Es ist nicht auszuschließen, dass manche dieser Stoffe Bestandteile enthalten, die die Kunststofffüße des Speedport W 303V angreifen und aufweichen. Die so durch Fremdstoffe veränderten Gerätefüße können auf der Oberfläche der Möbel unliebsame Spuren hinterlassen. Außerdem können temperaturempfindliche Oberflächen durch die
  27. 27. Wärmentwicklung des Geräts beschädigt werden.
  28. 28. ffd8ffe0 ffd8ffe000104a464946 00104a4 0001020100c800c80000 ffe20c584943435f5052 6494600 4f46494c450001010000 01020100 0c484c696e6f02100000 c800c80 6d6e747252474220585 000ffe20 Anschließen. A 95a2007ce0002000900 c584943 0600310000616373704d 5346540000000049454 435f505 Stellen Sie den Speedport 3207352474200000000 W 303V an der 24f4649 vorgesehenen Stelle auf. 0000000000000000000 v 4c45000 Berücksichtigen Sie bitte 0f6d6000100000000d32 10100000 hier angegebene d485020200000000000 die c484c69 Reihenfolge des 0000000000000000000 0000000000000000000 6e6f0210 Anschlusses Ihres 0000000000000000000 00006d6 Gerätes an die 0000000000000000000 e747252 00000000116370727400 4742205 0001500000003364657 8595a20 363000001840000006c 77747074000001f00000 07ce000 0014626b70740000020 2000900 4000000147258595a00 0600310 0002180000001467585 0006163 95a0000022c00000014 73704d5 6258595a00000240000 00014646d6e64000002 3465400 5400000070646d64640 0000004 00002c4000000887675 9454320 65640000034c0000008 7352474 676696577000003d400 2000000 0000246c756d6900000 3f8000000146d6561730 0000000 000040c000000247465 0000000 6368000004300000000 0000000 c725452430000043c00 0f6d600 00080c6754524300000 0100000 43c0000080c62545243 0000043c0000080c746 000d32d 5787400000000436f707 4850202 9726967687420286329 0000000 2031393938204865776 0000000 c6574742d5061636b617 0000000 26420436f6d70616e790 0006465736300000000 0000000 0000001273524742204 0000000 9454336313936362d32 0000000 2e31000000000000000 0000000 0000000127352474220 0000000 49454336313936362d3 22e3100000000000000 0000000
  29. 29. ffd8ffe000104a464 9460001020100c80 0c80000ffe20c5849 43435f50524f46494 c4500010100000c48 4c696e6f021000006 d6e7472524742205 Kommunikationsleitung(en) und die 8595a2007ce00020 Stromversorgung. Dadurch wird gewährleistet, 0090006003100006 dass der Speedport automatisch mit 16373704d5346540 der neuesten Betriebssoftware 0000000494543207 ausgestattet wird (s. auch S Seite 19). 3524742000000000 Bei den Skizzen 0000000000000000 wurde auf die Darstellung der 000f6d60001000000 Abdeckung/Stütze verzichtet. Die 00d32d4850202000 Verbindungen lassen sich auch mit 0000000000000000 montierter Abdeckung herstellen. 0000000000000000 0000000000000000 Splitter an die 0000000000000000 Telefonanschlussdose a anschließen 0000000000000000 00000000000011637 Falls noch nicht 0727400000150000 geschehen verbinden Sie zuerst den Splitter 0003364657363000 Ihres DSL-Anschlusses mit der 001840000006c777 Telefonanschlussdose. Ziehen Sie dazu 47074000001f00000 evtl. vorhandene Telefonkabel (TAE- 0014626b70740000 Anschlusskabel) bzw. ISDN- 0204000000147258 Anschlusskabel aus der 595a000002180000 Telefonanschlussdose (TAE-Dose). 00146758595a0000 Stecken Sie den TAE- Stecker des dem 022c000000146258 Splitter beigefügten Kabels in die Buchse F an 595a000002400000 der Telefonanschlussdose. Stecken Sie das 0014646d6e640000 andere Ende in die mit Amt bezeichnete 025400000070646d Buchse des Splitters. B Für den Anschluss 6464000002c40000 des Speedport W 303V an den Splitter 0088767565640000 stecken Sie das mitgelieferte DSL- 034c000000867669 Kabel (grau) in die mit DSL gekennzeichnete 6577000003d40000 Buchse an der Rückseite des Speedport W 00246c756d690000 303V. 3 Stecken Sie das 03f8000000146d656 andere Ende in die DSL- Buchse des 1730000040c00000 Splitters. 0247465636800000 DSL Anschluss 4300000000c72545 herstellen Mit 2430000043c00000 Telefonanschlussbuchse verbinden 80c6754524300000 43c0000080c62545 2430000043c00000 80c7465787400000 000436f7079726967 6874202863292031 393938204865776c 6574742d5061636b
  30. 30. Verbinden Sie Ihren Speedport W 303V mit dem Telefonanschluss des Splitters, um über das analoge bzw. das ISDN-Netz telefonieren zu können. Nur bei analogem Telefonanschluss (Standardanschluss) Verbinden Sie die ffd8ffe000104a4649460001020100c800c80000ffe20c58494 3435f50524f46494c4500010100000c484c696e6f021000006d 6e7472524742 205859 5a2007ce0002 ffd8ffe000104a4649460001020100c8 000900 060031000061 00c80000ffe20c584943435f50524f46 637370 4d5346540000494c4500010100000c484c696e6f021 000049 454320735247 000006d6e74725247422058595a200 420000 0000000000007ce000200090006003100006163737 000000 000000f6d600 04d534654000000004945432073524010000 0000d32d4850 74200000000000000000000000000 202000 00000000000000f6d6000100000000d32d48502020 000000 00000000000000000000000000000000000000000 000000 00000000000000000000000000000000000000000 000000 00000000000000000000000000000000000000000 000000 0000000000000000000116370727400000150000000 000000 001163707274 3364657363000001840000006c7774 000001 5000000033647074000001f000000014626b7074000 657363 000001840000 00204000000147258595a000002180 006c77 747074000001f 00000146758595a0000022c0000001 000000 014626b70740 46258595a0000024000000014646d6 000020 400000014725 e640000025400000070646d6464000 8595a0 000021800000 002c400000088767565640000034c0 014675 8595a0000022 000008676696577000003d40000002 c00000 0146258595a0 46c756d69000003f8000000146d6561 000024 000000014646 730000040c00000024746563680000 d6e640 00002540000004300000000c725452430000043c00 070646 d6464000002c 00080c675452430000043c0000080c 400000 088767565640 625452430000043c0000080c746578 000034 c00000086766 7400000000436f7079726967687420 965770 00003d4000002863292031393938204865776c6574 0246c7 56d69000003f 742d5061636b61726420436f6d70616 800000 0146d6561730 e79000064657363000000000000001 000040 c00000024746 2735247422049454336313936362d3 563680 00004300000022e310000000000000000000000127 00c725 45243000004335247422049454336313936362d322 c00000 e31000000000000000000000000000 000000000000000000000000000
  31. 31. 80c675452430000043c0000080c625452430000043c00000 80c7465787400000000436f707972696768742028632920313 93938204865776c6574742d5061636b61726420436f6d70616 e790000646573630000000000000012735247422049454336 313936362d322e31000000000000000000000012735247422 049454336313936362d322e31000000000000000000000000 000000000000000000000000000000-Buchse am Speedport W 303V mit der Telefon-Buchse des Splitters. Verwenden Sie dazu das mitgelieferte Telefonkabel (TAE-Anschlusskabel / grün). • Stecken Sie den TAE-Stecker in die Telefon-Buchse (F) am Splitter. • Stecken Sie den ffd8ffe000104a4649460001020100c80 0c80000ffe20c584943435f50524f4649 4c4500010100000c484c696e6f0210000 06d6e74725247422058595a2007ce000 20009000600310000616373704d53465 4000000004945432073524742000000 0000000000000000000000f6d6000100 000000d32d485020200000000000000 0000000000000000000000000000000 0000000000000000000000000000000 00000000000000000001163707274000 00150000000336465736300000184000 0006c77747074000001f000000014626b 707400000204000000147258595a0000 0218000000146758595a0000022c0000 00146258595a0000024000000014646d 6e640000025400000070646d6464000 002c400000088767565640000034c000 0008676696577000003d4000000246c7 56d69000003f8000000146d656173000 0040c00000024746563680000043000 00000c725452430000043c0000080c67 5452430000043c0000080c625452430 000043c0000080c74657874000000004 36f707972696768742028632920313939 38204865776c6574742d5061636b6172 6420436f6d70616e7900006465736300 00000000000012735247422049454336 313936362d322e310000000000000000 00000012735247422049454336313936 362d322e310000000000000000000000 0000000000000000000000000000000 0
  32. 32. anderen Stecker des Kabels in die -Buchse am Speedport W 303V.
  33. 33. ffd8ffe0 00104a4 6494600 0102010 0c800c8 0000ffe2 Nur bei ISDN-Anschluss 0c58494 (Universalanschluss) 3435f50 Der ISDN-NTBA verarbeitet die digitalen 524f464 ISDN- Telefonsignale und wird zwischen dem 94c4500 Speedport W303V und dem Splitter 0101000 angeschlossen. Hierzu benötigen Sie das 00c484c grüne Telefonkabel (TAE-Anschlusskabel) und 696e6f0 das grüne ISDN-Telefonkabel. 2100000 6d6e747 2524742 2058595 a2007ce 0002000 9000600 Telefonkabel (TAE-Anschlusskabel) 3100006 1637370 ISDN-Anschlusskabel 4d53465 D 4000000 DSL-Kabel 0049454 3207352 4742000 Stecken Sie den TAE-Stecker des Telefonkabels 0000000 (TAE- Anschlusskabel / grün) in die Telefon-Buchse (F) 0000000 am Splitter und das andere Ende in die mit „TAE“ 0000000 b bezeichnete Anschlussbuchse am NTBA. 0000f6d Stecken Sie einen Stecker des ISDN- 6000100 Telefonkabels (grün) in die 000000d 32d4850 2020000 -Buchse des Speedport W 303V und das 0000000 andere Ende in eine ISDN-Buchse am NTBA. 0000000 0000000 An das Telefon anschließen 0000000 0000000 Verbinden Sie den Speedport W 303V mit0000000 Ihrem Telefon. 0000000 0000000 0000000 0000000 0000000 0000000 0000000 11637072 7400000 1500000
  34. 34. • Stecken Sie das Telefonkabel Ihres Telefons in den rechten der Telefonanschlüsse auf der Rückseite des Speedport W 303V. Diese Buchse ist mit „ ffd8ffe000104a4649460001020100c800c80000ffe20c58 4943435f50524f46494c4500010100000c484c696e6f0210 00006d6e74725247422058595a2007ce0002000900060 0310000616373704d53465400000000494543207352474 20000000000000000000000000000f6d6000100000000d 32d485020200000000000000000000000000000000000 000000000000000000000000000000000000000000000 0000000000000001163707274000001500000003364657 363000001840000006c77747074000001f000000014626b 707400000204000000147258595a000002180000001467 58595a0000022c000000146258595a0000024000000014 646d6e640000025400000070646d6464000002c400000 088767565640000034c0000008676696577000003d400 0000246c756d69000003f8000000146d6561730000040c 0000002474656368000004300000000c7254524300000 43c0000080c675452430000043c0000080c6254524300 00043c0000080c7465787400000000436f707972696768 74202863292031393938204865776c6574742d5061636b 61726420436f6d70616e79000064657363000000000000 0012735247422049454336313936362d322e3100000000 0000000000000012735247422049454336313936362d32 2e3100000000000000000000000000000000000000000 0000000000000“ (= Telefon) bezeichnet. An diese Buchse können Sie auch ein Faxgerät anschließen. Die andere Buchse (Symbol „ ffd8ffe000104a4649460001020100c800c80000ffe20c5849 43435f50524f46494c4500010100000c484c696e6f0210000 06d6e74725247422058595a2007ce0002000900060031000 0616373704d534654000000004945432073524742000000 0000000000000000000000f6d6000100000000d32d485020 20000000000000000000000000000000000000000000000 00000000000000000000000000000000000000000000000 001163707274000001500000003364657363000001840000 006c77747074000001f000000014626b70740000020400000 0147258595a00000218000000146758595a0000022c00000 0146258595a0000024000000014646d6e64000002540000 0070646d6464000002c400000088767565640000034c000 0008676696577000003d4000000246c756d69000003f8000
  35. 35. 000146d6561730000040c000000247465636800000430000 0000c725452430000043c0000080c675452430000043c00 00080c625452430000043c0000080c74657874000000004 36f70797269676874202863292031393938204865776c657 4742d5061636b61726420436f6d70616e7900006465736300 00000000000012735247422049454336313936362d322e31 000000000000000000000012735247422049454336313936 362d322e310000000000000000000000000000000000000 00000000000000000“ ) können Sie mit einem Anrufbeantworter belegen. Hinweis: Die beiden TAE-Anschlussbuchsen sind miteinander verschaltet. Bitte achten Sie auf eine korrekte Belegung der Buchsen mit den entsprechenden Endgeräten (Telefon, Fax an „ ffd8ffe000104a4649460001020100c800c80000ffe20 c584943435f50524f46494c4500010100000c484c69 6e6f021000006d6e74725247422058595a2007ce000 20009000600310000616373704d534654000000004 94543207352474200000000000000000000000000 00f6d6000100000000d32d48502020000000000000 00000000000000000000000000000000000000000 000000000000000000000000000000000000000001 1637072740000015000000033646573630000018400 00006c77747074000001f000000014626b707400000 204000000147258595a00000218000000146758595 a0000022c000000146258595a00000240000000146 46d6e640000025400000070646d6464000002c400 000088767565640000034c00000086766965770000 03d4000000246c756d69000003f8000000146d65617 30000040c0000002474656368000004300000000c7 25452430000043c0000080c675452430000043c000 0080c625452430000043c0000080c7465787400000 000436f707972696768742028632920313939382048 65776c6574742d5061636b61726420436f6d70616e79 000064657363000000000000001273524742204945 4336313936362d322e310000000000000000000000 12735247422049454336313936362d322e31000000 00000000000000000000000000000000000000000 0000000“ , Anrufbeantworter an „ ffd8ffe000104a4649460001020100c800c80000ffe20 c584943435f50524f46494c4500010100000c484c696
  36. 36. e6f021000006d6e74725247422058595a2007ce0002 0009000600310000616373704d53465400000000494 54320735247420000000000000000000000000000f6 d6000100000000d32d485020200000000000000000 000000000000000000000000000000000000000000 0000000000000000000000000000000000001163707 274000001500000003364657363000001840000006c 77747074000001f000000014626b7074000002040000 00147258595a00000218000000146758595a0000022 c000000146258595a0000024000000014646d6e6400 00025400000070646d6464000002c4000000887675 65640000034c0000008676696577000003d4000000 246c756d69000003f8000000146d6561730000040c00 00002474656368000004300000000c725452430000 043c0000080c675452430000043c0000080c625452 430000043c0000080c7465787400000000436f70797 269676874202863292031393938204865776c657474 2d5061636b61726420436f6d70616e79000064657363 0000000000000012735247422049454336313936362 d322e31000000000000000000000012735247422049 454336313936362d322e31000000000000000000000 000000000000000000000000000000000“) damit die ordnungsgemäße Funktion gewährleistet ist. An das Stromnetz anschließen ffd8ffe000104a4649460001020100c800c80000ffe20c584943435 f50524f46494c4500010100000c484c696e6f021000006d6e74725 247422058595a2007ce00020009000600310000616373704d534 654000000004945432073524742000000000000000000000000 0000f6d6000100000000d32d4850202000000000000000000000 000000000000000000000000000000000000000000000000000 0000000000000000000000011637072740000015000000033646 57363000001840000006c77747074000001f000000014626b70740 0000204000000147258595a00000218000000146758595a00000 22c000000146258595a0000024000000014646d6e64000002540 0000070646d6464000002c400000088767565640000034c00000 08676696577000003d4000000246c756d69000003f8000000146d 6561730000040c0000002474656368000004300000000c725452 430000043c0000080c675452430000043c0000080c6254524300 00043c0000080c7465787400000000436f7079726967687420286 3292031393938204865776c6574742d5061636b61726420436f6d 70616e7900006465736300000000000000127352474220494543
  37. 37. 36313936362d322e310000000000000000000000127352474220 49454336313936362d322e310000000000000000000000000000 00000000000000000000000000Um mögliche Schäden zu vermeiden, stecken Sie das Netzteil nie in eine Stromsteckdose, von der Sie nicht sicher sind, dass sie den auf dem Typenschild des Netzteils angegebenen Werten entspricht. Der Speedport W 303V verfügt über keinen Ein-/Ausschalter. Das bedeutet, dass das Gerät mit Spannung versorgt wird, sobald es mit der Stromsteckdose v verbunden ist. Stecken Sie den Stecker des Netzteils in die Buchse zum Anschluss d des Netzteils am Speedport W 303V. Schließen Sie das Netzteil über eine eigene Steckdose an. ffd8ffe000104a4649460001020100c800c8000 0ffe20c584943435f50524f46494c45000101000 00c484c696e6f021000006d6e7472524742205 8595a2007ce000200090006003100006163737 04d5346540000000049454320735247420000 000000000000000000000000f6d60001000000 00d32d4850202000000000000000000000000 0000000000000000000000000000000000000 00000000000000000000000000000000001163 70727400000150000000336465736300000184 0000006c77747074000001f000000014626b707 400000204000000147258595a0000021800000 0146758595a0000022c000000146258595a000 0024000000014646d6e6400000254000000706 46d6464000002c40000008876756564000003 4c0000008676696577000003d4000000246c75 6d69000003f8000000146d6561730000040c00 00002474656368000004300000000c7254524 30000043c0000080c675452430000043c0000 080c625452430000043c0000080c7465787400 000000436f7079726967687420286329203139 3938204865776c6574742d5061636b61726420 436f6d70616e79000064657363000000000000 0012735247422049454336313936362d322e31 00000000000000000000001273524742204945 4336313936362d322e31000000000000000000 000000000000000000000000000000000000
  38. 38. ffd8ffe000 104a46494 600010201 00c800c80 000ffe20c5 84943435f 50524f464 Beobachten Sie nun die 94c450001 Leuchtanzeigen (LEDs) auf der 0100000c4 Vorderseite des Speedport W 303V. 84c696e6f Die LED Power/DSL blinkt einige 021000006 Sekunden und wird grün. d6e747252 474220585 Anschließend startet die Automatische 95a2007ce Konfiguration, in deren Verlauf falls 00020009 erforderlich die Betriebssoftware 000600310 aktualisiert wird und Ihr Speedport 000616373 automatisch für den Internetzugang und 704d53465 ggf. weitere gebuchte Dienste (z. B. 40000000 Telefonie) eingerichtet wird. Detaillierte 04945432 Informationen zur Automatischen 073524742 Konfiguration finden Sie im folgenden 00000000 Kapitel. 00000000 00000000 Dauert der Vorgang länger, blinken alle 0000f6d60 LEDs nacheinander von links nach 001000000 rechts (Lauflicht). Bitte warten Sie 00d32d48 diesen Vorgang unbedingt ab. 50202000 00000000 00000000 Vorsicht 00000000 Trennen Sie während dieses Vorgangs 00000000 den Speedport nicht vom Stromnetz 00000000 oder vom DSL-Anschluss. Der dadurch 00000000 entstehende Datenverlust könnte zur 00000000 Folge haben, dass Ihr Gerät nicht mehr 00000000 funktioniert. 00000000 00000000 00000000 000011637 Ergebnis der Automatischen Konfiguration 072740000 015000000 Online-LED leuchtet grün: Die 033646573 Automatische Konfiguration ist erfolgreich 630000018 beendet. Sie können nun Ihren PC 40000006 anschließen (s. Seite 23). c77747074 000001f00 Online-LED ist aus: Bitte verbinden Sie 000001462 den PC mit dem Speedport (s. Seite 23) 6b7074000 und richten ihn manuell ein (s. Seite 25). 00204000 000147258
  39. 39. Power/DSL-LED blinkt abwechselnd rot und grün: Fehler bei der Automatischen Konfiguration. Verbinden Sie den PC mit dem Speedport (s. Seite 23) und überprüfen Sie die Konfiguration ab Seite 25. Weitere Informationen zu den Leuchtanzeigen finden Sie auf Seite 150.
  40. 40. Automatische Konfiguration und Firmware- Update-Service Zur einfachen Inbetriebnahme und ständigen Aktualisierung ist Ihr Speedport mit einer Funktion zur automatischen Konfiguration und zur automatischen Aktualisierung der Betriebssoftware (Firmware) ausgestattet. Diese Funktionen sind im Auslieferungszustand eingeschaltet. Wir empfehlen, diese Einstellungen so zu belassen. Beide Funktionen lassen sich im Konfigurationsprogramm Ihres Speedport ausschalten (s. dazu entsprechenden Abschnitt im Kapitel „Verwaltung Ihres Speedport“ ab Seite 115). Zur Durchführung einer Firmware-Aktualisierung und zur automatischen Konfiguration nimmt Ihr Speedport W 303V regelmäßig Verbindung mit Systemen der Deutschen Telekom auf. Dabei werden folgende Geräte-spezifische Daten gesendet und in den Systemen der Deutschen T Telekom gespeichert: H Hersteller des Gerätes H Hardware-Typ und -Version S Seriennummer Firmware-Version Nach einer Firmware-Aktualisierung wird zusätzlich der Zeitpunkt und Status des letzten Firmware-Updates gespeichert. Diese Daten werden auf keinen Fall an Dritte weitergegeben. Hinweis: Durch die regelmäßige Verbindung des Speedports mit den Systemen der Deutschen Telekom und ggf. dem Herunterladen von Firmware-Updates wird geringfügig Datenvolumen verbraucht und Verbindungszeit erzeugt. Bitte beachten Sie dies, wenn Sie einen Internetzugang mit einem Volumen- oder Zeittarif einsetzen, z. B. T-Online eco, T-Online by call oder Call & Surf Start. Automatische Konfiguration
  41. 41. Der Speedport W 303V ist mit einer automatischen Konfigurationsfunktion ausgestattet, die Ihr Gerät automatisch für den Internetzugang und ggf. weitere Internet-Dienste von der Deutschen Telekom konfiguriert.
  42. 42. Die Voraussetzungen für den Start der automatischen K Konfiguration sind: D Der Speedport wurde noch nicht manuell konfiguriert. Die Deutsche Telekom ist Ihr Provider für Internetzugang und ggf. w weitere Internet-Dienste wie Internet-Telefonie. Sie haben einen DSL-Anschluss von der Deutschen Telekom AG, der die automatische Konfiguration unterstützt (aktuell unterstützen d diesen Service VDSL- und DSL 16 Plus-Anschlüsse). Der in der Auftragsbestätigung Ihres DSL-Anschlusses genannte Bereitstellungstermin liegt nicht in der Zukunft. Falls diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, wird Ihr Speedport nicht automatisch konfiguriert. In diesem Fall müssen Sie Ihren Speedport W 303V manuell einrichten. Lesen Sie dafür den Abschnitt Basiskonfiguration auf Seite 25. Ablauf der automatischen Konfiguration Die automatische Konfiguration startet, wenn Ihr Speedport mit dem DSL-Anschluss verbunden ist und die Stromversorgung hergestellt wird. Beim Speedport W 303V geschieht dies durch Verbinden mit der Netzsteckdose. Ihr Speedport nimmt dann Verbindung mit Systemen der Deutschen Telekom auf. Danach werden folgende Aktionen ausgeführt: 1Die Betriebssoftware (Firmware) des Speedport wird aktualisiert, falls eine neuere Version vorliegt. 2Der Speedport wird mit Ihren persönlichen Zugangsdaten für den Internetzugang und ggf. weiterer gebuchter Internet-Dienste der Deutschen Telekom konfiguriert. Die Automatische Konfiguration kann einige Minuten dauern. Während dieses Vorgangs kann nicht auf die Benutzeroberfläche des Speedports zugegeriffen werden. Bitte warten Sie unbedingt bis zum Abschluss dieses Vorgangs. Der Verlauf der automatischen Konfiguration
  43. 43. wird optisch angezeigt. Die Bedeutung der Leuchtanzeigen finden Sie im Anhang auf der Seite 150. Nach Abschluss des Vorgangs ist Ihr Speedport fertig konfiguriert. Die Konfigurationsdaten können Sie jederzeit im Konfigurationsprogramm des Speedports einsehen. Hinweise zum Aufrufen und Bedienen des Konfigurationsprogramms finden Sie unter „Konfigurationsprogramm“ auf Seite 25.
  44. 44. ffd8ffe000 104a46494 600010201 00c800c80 000ffe20c5 84943435f 50524f464 Vorsicht 94c450001 Trennen Sie während dieses Vorgangs 0100000c4 den Speedport nicht vom Stromnetz 84c696e6f oder vom DSL-Anschluss. Der dadurch 021000006 entstehende Datenverlust könnte zur d6e747252 Folge haben, dass Ihr Gerät nicht mehr 474220585 funktioniert. 95a2007ce 00020009 000600310 Wenn Sie für den Internetzugang einen 000616373 Flatrate-Tarif und gegebenenfalls Inter- 704d53465 net-Telefonie nutzen, wird der Speedport 40000000 W 303V im Rahmen der automatischen 04945432 Konfiguration so konfiguriert, dass er 073524742 danach dauerhaft mit dem Internet 00000000 verbunden ist. 00000000 00000000 0000f6d60 001000000 Firmware-Update-Service 00d32d48 50202000 Die Deutsche Telekom AG arbeitet ständig 00000000 daran, das Zusammenwirken ihrer Geräte 00000000 (DSL-Hardware) mit dem DSL-Anschluss 00000000 zu optimieren. Sie stellt dazu aktualisierte 00000000 Versionen der Firmware 00000000 (Betriebssoftware) bereit, die helfen, Ihren 00000000 Speedport sicherer und leistungsfähiger 00000000 zu machen. Ihr Speedport W 303V ist mit 00000000 einer Firmware-Update-Funktion 00000000 ausgestattet, der die Firmware Ihres 00000000 Gerätes beim Vorliegen einer neueren 00000000 Version automatisch aktualisiert. Damit 000011637 wird sichergestellt, dass Ihr Speedport 072740000 stets zuverlässig und sicher am Netz der 015000000 Deutschen Telekom arbeitet. 033646573 630000018 40000006 Ablauf des Firmware-Update-Service c77747074 000001f00 Sobald Sie den Speedport an Ihrem DSL- 000001462 Anschluss in Betrieb genommen haben, 6b7074000 verbindet er sich regelmäßig (z. B. beim 00204000 Einschalten oder Herstellen der 000147258
  45. 45. Internetverbindung) mit dem Firmware-Update-System der Deutschen Telekom. Dabei sendet er die oben angegebenen Geräte-spezifischen Daten. Anhand dieser Daten überprüft das Firmware-Update- System, ob eine neuere Firmware-Version für Ihr Gerät vorhanden ist. Falls ja, lädt Ihr Speedport diese automatisch herunter und aktualisiert seine Firmware. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Nach dem Ende der Aktualisierung führt der Speed-port einen Neustart durch.
  46. 46. ffd8ffe000 104a46494 600010201 00c800c80 000ffe20c5 84943435f 50524f464 Während des Update-Vorgangs kann nicht 94c450001 telefoniert oder im Internet gesurft werden. 0100000c4 Laufende Gespräche oder die Internet- 84c696e6f Verbindung können unterbrochen werden. 021000006 Außerdem kann nicht auf die Benutzeroberfläche des d6e747252 Speed-ports zugegriffen werden. Bitte warten Sie 474220585unbedingt bis zum Abschluss dieses Vorgangs. 95a2007ce 00020009 Der 000600310 Verlauf des automatischen Firmware-Updates wird 000616373 optisch angezeigt. Die Bedeutung der 704d53465Leuchtanzeigen finden Sie im Anhang auf der Seite 40000000 150. 04945432 073524742 00000000 00000000 Vorsicht 00000000 Trennen Sie während dieses Vorgangs den 0000f6d60 Speedport nicht vom Stromnetz oder vom DSL- 001000000 Anschluss. Der dadurch entstehende 00d32d48 Datenverlust könnte zur Folge haben, dass Ihr Gerät 50202000 nicht mehr funktioniert. 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 000011637 072740000 015000000 033646573 630000018 40000006 c77747074 000001f00 000001462 6b7074000 00204000 000147258
  47. 47. PC anschließen (Netzwerkverbindung). Sie können nun PCs kabelgebunden oder drahtlos(s. Seite 45) an Ihren Speedport W 303V anschließen. Die anschließende Basiskonfiguration des Speedports sollte mittels einem über Kabel verbundenen PC durchgeführt werden. ffd8ffe000104a4649460001020100c800c8000 0ffe20c584943435f50524f46494c4500010100 000c484c696e6f021000006d6e747252474220 58595a2007ce00020009000600310000616373 704d534654000000004945432073524742000 0000000000000000000000000f6d600010000 0000d32d48502020000000000000000000000 0000000000000000000000000000000000000 0000000000000000000000000000000000001 16370727400000150000000336465736300000 1840000006c77747074000001f000000014626b 707400000204000000147258595a0000021800 0000146758595a0000022c000000146258595a 0000024000000014646d6e640000025400000 070646d6464000002c4000000887675656400 00034c0000008676696577000003d40000002 46c756d69000003f8000000146d65617300000 40c0000002474656368000004300000000c72 5452430000043c0000080c675452430000043 c0000080c625452430000043c0000080c7465 787400000000436f7079726967687420286329 2031393938204865776c6574742d5061636b61 726420436f6d70616e79000064657363000000 0000000012735247422049454336313936362 d322e31000000000000000000000012735247 422049454336313936362d322e31000000000 0000000000000000000000000000000000000 00000000 Kabelgebundene Netzwerkverbindung K Stecken Sie das gelbe Netzwerkkabel in die mit LAN g gekennzeichnete Buchse an der Rückseite des Speedport W 303V. Das andere Ende stecken Sie in die Buchse der Netzwerkkarte an Ihrem PC.
  48. 48. B Bringen Sie nun die Abdeckung wieder an. Wenn die automatische Konfiguration funktioniert hat, sind zur Nutzung von Internet und Telefonie keine weiteren Einstellungen erforderlich. 0
  49. 49. Wollen Sie weitere PCs per Kabel anschließen, benötigen Sie zusätzlich einen Verteiler (Switch oder Hub, nicht im Lieferumfang enthalten). Verbinden Sie den Switch/Hub mit der LAN-Buchse des Speedport W 303V. Einbinden ins lokale Netzwerk. Wenn Sie Windows® Vista, Windows® XP oder Windows® 2000 als Betriebssystem verwenden, erfolgt die Einbindung des PCs in das lokale Netzwerk in der Regel automatisch, sofern Sie die Standardeinstellungen nicht verändert haben. Weitere Hinweise finden Sie auf Seite 134. • Für einen PC mit Windows® 98/ME müssen Sie die Netzwerkkonfiguration durchführen, wenn dieser nicht vorher schon in ein Netzwerk eingebunden war (siehe Seite 136). Alle Konfigurationseinstellungen, die Sie am Speedport W 303V vornehmen müssen, z. B. um Verbindungen ins Internet herstellen zu können oder die Sicherheitseinstellungen Ihres Netzwerkes vorzunehmen, erfolgen mittels eines Internet-Browser basierten Konfigurationsprogramms, das in der Firmware des Speedport W 303V enthalten ist. Sie rufen es mit Ihrem Internet-Browser auf. Der Assistent leitet Sie Schritt für Schritt durch das Einrichten des Internetzugangs über den DSL-Anschluss. Dies ist im Kapitel „Basiskonfiguration“ ab Seite 25 beschrieben. Zusätzlich bietet das Konfigurationsprogramm noch weitere Konfigurationsund Verwaltungsmöglichkeiten. Dies ist in den Kapiteln „Erweiterte Konfiguration“ ab Seite 61 und „Verwaltung des Speedport W 303V“ ab Seite 115 beschrieben. Hinweis: Sollte auf einem Ihrer PCs eine spezielle Software für den Internetzugang und E-Mail installiert sein, so achten Sie darauf, dass dort der Zugang über LAN (Netzwerk) eingerichtet wird.
  50. 50. Internetzugang und Telefonie einrichten. Ihr Speedport W 303V ist im Lieferzustand bereits so vorkonfiguriert, dass er im Regelfall ohne umfangreiche Feinkonfiguration in einer Vielzahl von Netzen lauffähig ist. Ihr Speedport W 303V wird auch mit einer individuellen Datenverschlüsselung ausgeliefert. Sie müssen in der Basiskonfiguration lediglich Ihre Zugangsdaten für das Internet und ggf. für die Internet-Telefonie eintragen. Sie können das Passwort für den Zugang zum Konfigurationsprogramm ändern und ggf. die voreingestellte Verschlüsselung ändern. Hinweis: Die erste Konfiguration sollten Sie an einem PC vornehmen, der mit einem Kabel an den Speedport W 303V angeschlossen ist. Das Konfigurationsprogramm. Das Konfigurationsprogramm ist eine Internet-Browser basierte Konfigurationsoberfläche, die Sie durch die Konfiguration leitet. Dabei erhalten Sie ausführliche Informationen über die auszuführenden Schritte. Das Konfigurationsprogramm bietet Ihnen: • Assistent Hier konfigurieren Sie die Funktionen, die für den Betrieb unabdingbar s sind (Basiskonfiguration). Konfiguration (beschrieben ab Seite 61) Hier haben Sie die Möglichkeit, zusätzliche Einstellungen vorzunehmen, wie z. B. die Beschränkung des Internetzugangs für einzelne PCs in Ihrem Netzwerk und weitere Einstellungen für Ihr Netzwerk, z. B. die Verwendung eines Repeaters und Einstellungen für das T Telefonieren über Internet. Status Hier finden Sie Informationen über den Status Ihres Speedport W 303V, die Internetverbindung, die Internet- Telefonie und Ihr kabelgebundes und drahtloses
  51. 51. Netzwerk. • Verwaltung Hier können Sie Ihren Speedport W 303V neu starten, neue Firmware laden und die Konfigurations- und Sicherheitseinstellungen sichern und wieder laden.
  52. 52. Konfigurationsprogramm aufrufen Sie rufen das Konfigurationsprogramm mit einem Internet- Browser auf. Sie können dafür den Internet-Browser verwenden, der auf Ihrem PC installiert ist und den Sie als Ihren Standard-Browser verwenden. Das Vorgehen ist mit allen Internet-Browsern das gleiche. Wir empfehlen die Verwendung z. B. von Internet Explorer® ab Version 6.0, Firefox ab Version 2 oder den T-Online Browser ab Version 6. V Voraussetzungen für die Konfiguration Sie haben, wie in Kapitel „Inbetriebnahme“ beschrieben, Ihren Speedport W 303V angeschlossen und gegebenenfalls die Netzwerkkonfiguration Ihres PCs überprüft (siehe Kapitel „ „Einbinden ins lokale Netzwerk“ auf Seite 24) Ihr Speedport W 303V ist betriebsbereit und die Kabelverbindung z zum Splitter besteht (die Leuchtanzeige DSL leuchtet stetig). Die WLAN- bzw. LAN-Verbindung ist betriebsbereit (die Leuchtanzeige WLAN leuchtet stetig). Siehe auch Seite 23 und Seite 45. Hinweis: Während einer automatischen Konfiguration oder einem automatischen Firmware-Update kann nicht auf die Benutzeroberfläche des Speedports zugegeriffen werden. Nähere Informationen über die Automatische Konfiguration und den Firmware- Update-Service fin-den Sie auf den Seiten 19 ff. Diese Vorgänge können einige Minuten dauern. Bitte warten Sie unbedingt bis zum Abschluss dieser Vorgänge und trennen Sie den Speedport nicht vom Stromnetz oder vom DSL-Anschluss. Der dadurch entstehende Datenverlust könnte zur Folge haben, dass Ihr Gerät nicht mehr funktioniert.
  53. 53. ffd8ffe00 0104a464 94600010 20100480 0480000ff e20c5849 Konfiguration starten 43435f50 524f4649 Das Konfigurationsprogramm wird mittels 4c450001 einer URL (Uniform Resource Locator = 0100000c definierte Adresse in einem Netz für 484c696e bestimmte Dokumente oder Anwendungen) 6f0210000 im Internet-Browser aufgerufen. Diese Adresse 06d6e747 ist b bei Auslieferung speedport.ip . 25247422 058595a2 S Starten Sie Ihren Internet-Browser. 007ce000 20009000 Geben Sie in der Adressleiste die URL des 60031000 06163737 Konfigurationsprogramms https://speedport.ip ein und 04d53465 drücken Sie die Taste 40000000 04945432 Alternativ können Sie die IP-Adresse http:// 07352474 192.168.2.1 eingeben. Achten Sie bitte 20000000 darauf, nicht „www.“ mit einzugeben. Das 00000000 Konfigurationsprogramm wird in diesem Fall 00000000 nicht gefunden, es erscheint „Seite nicht 00000f6d verfügbar“. 60001000 00000d32 d4850202 Es erscheint die Seite zum Starten des 00000000 Konfigurationsprogramms. 00000000 00000000 Hinweis: Falls sich die Startseite des 00000000 Konfigurationsprogramms nicht öffnet 00000000 schlagen Sie bitte im Anhang in den 00000000 Lösungsvorschlägen „Selbsthilfe bei 00000000 Problemen“ ab Seite 153 nach. 00000000 Hinweise zu den Browser- 00000000 einstellungen finden Sie auf der Seite 00000000 159. 00000000 000000011 Wird der Speedport W 303V bereits von 63707274 einem anderen PC konfiguriert 00000150 erhalten Sie die Mitteilung „Doppelter 00000033 Administrator Zugriff. Dieses Gerät 64657363 wird zurzeit von einem anderen PC 00000184 verwaltet.“ 0000006c 77747074 Während einer automatischen 000001f00 00000146
  54. 54. Konfiguration oder einem automatischen Firmware- Update kann nicht auf die Benutzeroberfläche des Speedports zugegriffen werden. Dies erkennen Sie an dem Lauflicht der Leuchtanzeigen: Alle blinken nacheinander von links nach rechts. Nähere Informationen über die Automatische Konfiguration und den Firmware-Update-Service finden Sie auf der Seite 19. Diese Vorgänge können einige Minuten dauern. Bitte warten Sie unbedingt bis zum Abschluss dieser Vorgänge und trennen Sie den Speedport nicht vom Stromnetz oder vom DSL- Anschluss. Der dadurch entstehende Datenverlust könnte zur Folge haben, dass Ihr Gerät nicht mehr funktioniert.
  55. 55. ffd8ffe000104a4649460001020100b400b40000ffe20c Auf dieser 584943435f50524f46494c4500010100000c484c696e Seite können 6f021000006d6e74725247422058595a2007ce000200 Sie das 09000600310000616373704d5346540000000049454 320735247420000000000000000000000000000f6d6 000100000000d32d485020200000000000000000000 0000000000000000000000000000000000000000000 00000000000000000000000000000000116370727400 0001500000003364657363000001840000006c777470 74000001f000000014626b7074000002040000001472 58595a00000218000000146758595a0000022c00000 0146258595a0000024000000014646d6e6400000254 00000070646d6464000002c40000008876756564000 0034c0000008676696577000003d4000000246c756d 69000003f8000000146d6561730000040c0000002474 656368000004300000000c725452430000043c00000 80c675452430000043c0000080c625452430000043c 0000080c7465787400000000436f7079726967687420 2863292031393938204865776c6574742d5061636b61 726420436f6d70616e79000064657363000000000000 0012735247422049454336313936362d322e31000000 0000000000000000127352474220494543363139363 62d322e310000000000000000000000000000000000 00000000000000000000 Konfigurationsprogramm starten und den Status für den Betriebszustand der wichtigsten Funktionen des Speedport W 303V anzeigen lassen. Über die Schaltfläche [Status] können Sie den Betriebszustand des Speedport W 303V ohne Eingabe eines P Passwortes prüfen (siehe Seite 43). Klicken Sie auf die Schaltfläche [Konfiguration starten], um mit der Konfiguration zu beginnen. Nach kurzer Zeit wird das Fenster zum A Anmelden angezeigt. Klicken Sie in das Eingabefeld und geben Sie das Passwort ein (im Lieferzustand gilt das Gerätepasswort auf dem Aufkleber auf der Rückseite des Gerätes bzw. auf der Rückseite dieser B Bedienungsanleitung). Klicken Sie auf [OK].
  56. 56. Anmelden beim ffd8ffe000104a4649460001020100cd00cd0000ffe20c 584943435f50524f46494c4500010100000c484c696e 6f021000006d6e74725247422058595a2007ce000200 09000600310000616373704d5346540000000049454 320735247420000000000000000000000000000f6d6 000100000000d32d485020200000000000000000000 000000000000000000000000000000000000000000 0000000000000000000000000000000001163707274 000001500000003364657363000001840000006c777 47074000001f000000014626b7074000002040000001 47258595a00000218000000146758595a0000022c00 0000146258595a0000024000000014646d6e6400000 25400000070646d6464000002c40000008876756564 0000034c0000008676696577000003d4000000246c7 56d69000003f8000000146d6561730000040c0000002 474656368000004300000000c725452430000043c00 00080c675452430000043c0000080c6254524300000 43c0000080c7465787400000000436f7079726967687 4202863292031393938204865776c6574742d506163 6b61726420436f6d70616e7900006465736300000000 00000012735247422049454336313936362d322e3100 0000000000000000000012735247422049454336313 936362d322e31000000000000000000000000000000 000000000000000000000000 Konfigurationsprogramm Nach kurzer Zeit wird die Startseite des Konfigurationsprogramms angezeigt. Hinweis: Um den unbefugten Zugang zu den Konfigurationsdaten Ihres Gerätes zu erschweren, verdoppelt sich die Wartezeit zur Neueingabe des Gerätepasswortes nach jeder fehlerhaften Eingabe.
  57. 57. ffd8ffe000104a4649460001020100cd00cd0000ffe20c Auf der 584943435f50524f46494c4500010100000c484c696e Startseite 6f021000006d6e74725247422058595a2007ce000200 finden Sie 09000600310000616373704d5346540000000049454 eine 320735247420000000000000000000000000000f6d6 Übersicht 000100000000d32d485020200000000000000000000 über das 000000000000000000000000000000000000000000 Menü des 0000000000000000000000000000000001163707274 000001500000003364657363000001840000006c777 47074000001f000000014626b7074000002040000001 47258595a00000218000000146758595a0000022c00 0000146258595a0000024000000014646d6e6400000 25400000070646d6464000002c40000008876756564 0000034c0000008676696577000003d4000000246c7 56d69000003f8000000146d6561730000040c0000002 474656368000004300000000c725452430000043c00 00080c675452430000043c0000080c6254524300000 43c0000080c7465787400000000436f7079726967687 4202863292031393938204865776c6574742d5061636 b61726420436f6d70616e79000064657363000000000 0000012735247422049454336313936362d322e31000 0000000000000000000127352474220494543363139 36362d322e310000000000000000000000000000000 00000000000000000000000 Konfigurationsprogramms. In der Spalte INFO auf der rechten Seite des Fensters sind die Menüpunkte kurz beschrieben. Wenn Sie den Mauszeiger über die Ansicht der Rückseite des Speedport W 303V bewegen, werden in der Spalte INFO Informationen zu den Anschlüssen gezeigt. Wenn Sie auf eine der kleinen Darstellungen der Vorder- bzw. Rückseite des Gerätes klicken, wird diese Ansicht vergrößert in der Mitte gezeigt und Sie können die Informationen zu den Leuchtanzeigen bzw. den Anschlüssen an der Rückseite in der INFO-Spalte sehen. Außerdem können Sie auf der Startseite eine Verbindung zum Internet manuell herstellen oder die Verbindung unterbrechen sowie den Internetzugang sperren oder freigeben (eine Beschreibung dazu finden Sie auf Seite 41).
  58. 58. Konfiguration mit dem Assistenten. Für die Basiskonfiguration steht Ihnen der Assistent zur Verfügung, der Sie Schritt für Schritt durch die Konfiguration Ihres Speedport W 303V führt. Hinweis: Bevor Sie mit dem Konfigurieren beginnen, legen Sie bitte die Unterlagen (Auftragsbestätigung) griffbereit, die Sie nach Ihrer Anmeldung bei einem Provider, z. B. T-Online, erhalten haben. Sie benötigen die Angaben mit den persönlichen Daten, damit Sie eine Verbindung ins Internet aufbauen und Internet-Telefonie einstellen können. Die Spalte INFO rechts auf der Seite enthält Hilfetexte, die Sie bei der Konfiguration unterstützen. Wenn Sie den Mauszeiger über einen Menüpunkt oder ein Auswahlfeld führen, erhalten Sie in der m INFO-Spalte weitere spezifische Information angezeigt. Führen Sie den Mauszeiger auf [Schritt für Schritt] und klicken Sie darauf. Es erscheint nun das Fenster, in dem Ihnen der Umgang mit r dem Konfigurator erläutert wird. Klicken Sie auf [OK & Weiter].
  59. 59. Provider-Auswahl Belassen Sie die Auswahl bei [T-Online] oder wählen Sie [Anderer Provider], wenn Sie den Service eines anderen Anbieters nutzen. K
  60. 60. Es erscheint das folgende ffd8ffe000104a4649460001020100cd00cd0000ffe20c Fenster. 584943435f50524f46494c4500010100000c484c696e 6f021000006d6e74725247422058595a2007ce000200 09000600310000616373704d5346540000000049454 320735247420000000000000000000000000000f6d6 000100000000d32d485020200000000000000000000 000000000000000000000000000000000000000000 0000000000000000000000000000000001163707274 000001500000003364657363000001840000006c777 47074000001f000000014626b7074000002040000001 47258595a00000218000000146758595a0000022c00 0000146258595a0000024000000014646d6e6400000 25400000070646d6464000002c40000008876756564 0000034c0000008676696577000003d4000000246c7 56d69000003f8000000146d6561730000040c0000002 474656368000004300000000c725452430000043c00 00080c675452430000043c0000080c6254524300000 43c0000080c7465787400000000436f7079726967687 4202863292031393938204865776c6574742d5061636 b61726420436f6d70616e79000064657363000000000 ffd8ffe000104a4649460001020100cd00cd0000ffe20c 0000012735247422049454336313936362d322e31000 584943435f50524f46494c4500010100000c484c696e 0000000000000000000127352474220494543363139 6f021000006d6e74725247422058595a2007ce000200 36362d322e310000000000000000000000000000000 09000600310000616373704d5346540000000049454 00000000000000000000000 320735247420000000000000000000000000000f6d6 000100000000d32d485020200000000000000000000 000000000000000000000000000000000000000000 0000000000000000000000000000000001163707274 000001500000003364657363000001840000006c777 47074000001f000000014626b7074000002040000001 47258595a00000218000000146758595a0000022c00 0000146258595a0000024000000014646d6e6400000 25400000070646d6464000002c40000008876756564 0000034c0000008676696577000003d4000000246c7 56d69000003f8000000146d6561730000040c0000002 474656368000004300000000c725452430000043c00 00080c675452430000043c0000080c6254524300000 43c0000080c7465787400000000436f7079726967687 4202863292031393938204865776c6574742d5061636 b61726420436f6d70616e79000064657363000000000 0000012735247422049454336313936362d322e31000 0000000000000000000127352474220494543363139 36362d322e310000000000000000000000000000000 00000000000000000000000
  61. 61. Internetzugangsdaten für T-Online Für die Konfiguration des Internetzugangs benötigen Sie die Zugangsdaten von T-Online. Sie finden diese Daten in der Anmeldebestätigung von T-Online. Hinweis:Bewahren Sie diese Daten unzugänglich für Unbefugte auf, denn mittels dieser Angaben könnten Fremde in Ihrem N Namen und auf Ihre Kosten im Internet surfen. Geben Sie Anschlusskennung, T-Online-Nummer, M Mitbenutzernummer / Suffix und Persönliches Kennwort ein. Wiederholen Sie das Kennwort noch einmal im entsprechenden Feld.
  62. 62. Router-Einstellungen Hier nehmen Sie die Einstellungen für die Verbindungsdauer zum I Internet vor. Immer online Wenn Sie diese Option aktivieren, ist Ihr Speedport W 303V immer mit dem Internet verbunden. Sie benötigen diese Option, wenn Sie über eine DSL-Telefonnummer (Voice over IP) ständig erreichbar sein wollen. Wenn Sie einen zeitbasierten Internettarif haben, kann diese Einstellung hohe Kosten v verursachen. Automatisch trennen nach Dies ist die Zeit, nach der die Internetverbindung automatisch getrennt wird, wenn keine Daten übertragen werden. Die Zeit ist auf 3 Minuten voreingestellt. Zugangsdaten für andere Provider Wenn Sie einen anderen Provider als T-Online beauftragt haben, müssen Sie folgende Zugangsdaten eingeben, die Sie von Ihrem P Provider erhalten haben: B Benutzername und Kennwort Name des Dienstes Falls Ihnen von Ihrem Internetanbieter der Name eines Dienstes angegeben wurde, tragen Sie ihn hier bitte ein. • Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf [OK & Weiter].
  63. 63. Test der Internetverbindung Ihre Internetverbindung wird nun mit den aktuellen Einstellungen getestet. Das Ergebnis wird in einem Popup-Fenster angezeigt. Wenn die Verbindung nicht zustande kommt, erhalten Sie in diesem Fenster Hinweise zu ffd8ffe000104a4649460001020100cd00cd0000ffe20c möglichen 584943435f50524f46494c4500010100000c484c696e Fehlern und 6f021000006d6e74725247422058595a2007ce000200 Korrekturen. 09000600310000616373704d5346540000000049454 320735247420000000000000000000000000000f6d6 000100000000d32d485020200000000000000000000 000000000000000000000000000000000000000000 0000000000000000000000000000000001163707274 000001500000003364657363000001840000006c777 47074000001f000000014626b7074000002040000001 47258595a00000218000000146758595a0000022c00 0000146258595a0000024000000014646d6e6400000 25400000070646d6464000002c40000008876756564 0000034c0000008676696577000003d4000000246c7 56d69000003f8000000146d6561730000040c0000002 474656368000004300000000c725452430000043c00 00080c675452430000043c0000080c6254524300000 43c0000080c7465787400000000436f7079726967687 4202863292031393938204865776c6574742d5061636 b61726420436f6d70616e79000064657363000000000 0000012735247422049454336313936362d322e31000 0000000000000000000127352474220494543363139 36362d322e310000000000000000000000000000000 00000000000000000000000 Hinweis:Wenn Sie noch nicht über Zugangsdaten zum Internet verfügen, ist die Fortsetzung der Konfiguration mit dem Assistenten zwar möglich, jedoch können die Zugangsdaten als auch die Daten für die Internet-Telefonie nicht auf Richtigkeit überprüft werden.
  64. 64. Telefonie einrichten Entsprechend Ihren gebuchten Telefontarifen können Sie festlegen, ob sie Telefongespräche über die Internet-Telefonie, über das Festnetz oder über beide Netze führen wollen. Hinweis: Schauen Sie im Zweifelsfall auf Ihre Telefonrechnung oder Auftragsbestätigung. Wenn Sie einen Telefontarif nutzen, der über das Internet läuft, lässt sich das zum Beispiel an ffd8ffe000104a4649460001020100cd00cd0000ffe20c 584943435f50524f46494c4500010100000c484c696e 6f021000006d6e74725247422058595a2007ce000200 09000600310000616373704d5346540000000049454 320735247420000000000000000000000000000f6d6 000100000000d32d485020200000000000000000000 000000000000000000000000000000000000000000 0000000000000000000000000000000001163707274 000001500000003364657363000001840000006c777 47074000001f000000014626b7074000002040000001 47258595a00000218000000146758595a0000022c00 0000146258595a0000024000000014646d6e6400000 25400000070646d6464000002c40000008876756564 0000034c0000008676696577000003d4000000246c7 56d69000003f8000000146d6561730000040c0000002 474656368000004300000000c725452430000043c00 00080c675452430000043c0000080c6254524300000 43c0000080c7465787400000000436f7079726967687 4202863292031393938204865776c6574742d5061636 b61726420436f6d70616e79000064657363000000000 0000012735247422049454336313936362d322e31000 0000000000000000000127352474220494543363139 36362d322e310000000000000000000000000000000 00000000000000000000000 Begriffen wie IP, DSL Telefonie, Internet-Telefonie oder Voice over IP erkennen. Sie können diese Einstellungen auch zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen (Menü: [Telefonie]). Wenn die Checkbox [Telefonie einrichten mit:] nicht markiert ist, werden die entsprechenden Seiten des Assistenten übersprungen. Im Folgenden wird der Assistent allerdings mit der Auswahl [Telefonie einrichten mit: • DSL Telefonie und Festnetz Telefonie]
  65. 65. dargestellt.

×