Rechtsextremismus
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
622
On Slideshare
621
From Embeds
1
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
1
Comments
0
Likes
0

Embeds 1

http://www.slideshare.net 1

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. 1) Was ist Rechtsextremismus? Ausländerfeindlichkeit Faschismus Neonazismus Gewalt Rechtsradikalismus Rassismus Antisemitismus
  • 2. 1.1) staatlicher Rechtsextremismusbegriff
  • 3. 1.1) staatlicher Rechtsextremismusbegriff
    • Kritik
    • Rechts – Links – Gleichsetzung
    • Zu eindimensionales Verständnis
      • nur verhaltensorientiert
      • auch Einstellungsebene muss mit einbezogen werden
  • 4. 1.2) Sozialwissenschaftlicher Rechtsextremismusbegriff  10-15% der Deutschen weisen dieses Einstellungsmuster auf  erweiterbar um Islamophobie, Sexismus, Homophobie, Abwertung von Obdachlosen und Behinderte
  • 5.
    • „ Rechtsextrem nennen wir Strömungen und Bestrebungen, die – häufig unter Androhung und/oder Anwendung von Gewalt – demokratische Grundrechte einzuschränken bzw. ganz abzuschaffen , in der Regel sozial benachteiligte, sich aufgrund phänotypischer Merkmale wie Hautfarbe, Körperbau oder Haarbeschaffenheit, der Herkunft, weltanschaulichen, religiösen oder sexuellen Orientierung nach unterscheidbare, von der gültigen ‘Standardnorm’ abweichende Minderheiten auszugrenzen, auszuweisen oder – im Extremfall – auszurotten und jene Kräfte auszuschalten oder zu schwächen suchen, die für deren Integration, das Ziel der gesellschaftlichen Emanzipation und Mechanismen demokratischer Partizipation eintreten. Rechtsextremisten möchten wieder hinter die bürgerliche Demokratie zurück und die Errungenschaften der Französischen Revolution rückgängig machen. Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit über die Grenzen des eigenen Nationalstaates hinweg sind ihnen ein Garaus.“
    • Quelle: Butterwegge ………….
  • 6. 2) Ursachen
    • Vielfältige Ursachen
    • Individuelle Ursachen
      • Informationsdefizite, Vorurteile, Einfluss durch Familie oder Freunden, politische Kultur (der Umgebung)
      • ……… ..
    • Gesellschaftliches Umfeld
      • Neoliberalismus und Standortnationalismus als Ideologien, die Inhumanität und Konkurrenzdenken fördern
      • Globalisierung: Angst wird auf Fremdes transportiert
      • .............
  • 7. 3) „Moderne Nazis“ – Ein Versteckspiel
  • 8.  
  • 9. Symbole mit NS-Bezug
    • Rudolf Hess
    • Hakenkreuz
    • Schwarz-Rot-Weiß
    • Reichskriegsfahne
    • SS
    • Gauwinkel
  • 10. Embleme/ Logos von extrem rechten Organisationen
    • Parteien
    • Organisationen
  • 11. Symbole mit germanischen/ heidnischen Hintergrund
    • (Walhalla, Thorshammer, Runen, Odin usw.)
  • 12. Zahlencodes
    • 28 =Blood & Honour
    • 88 =Heil Hitler)
    • 18 =Adolf Hitler
    • 444 =Deutschland denDeutschen
    • 14 (words) = We must secure the existence of our people and a future for white children
    • 168:1
    • 1919 = SS
  • 13. Chiffren und Abkürzungen
    • ZOG = Zionist Occupied Government
    • WAR = White Aryan Resistance
    • Rahowa = RA cial HO ly Wa r
    • B & H = Blood and Honour
    • WPWW = White Pride worldwide
  • 14. Dresscode und Modemarken
    • Consdaple
    • Rizist
    • Thor Steinar
    • (Lonsdale, Fred Perry, New Balance)
  • 15. Musik
    • Keine bestimmte Musikrichtung (z.B. Hatecore, Liedermacher, NSBM, Oi! usw.)
    • Bands: Landser, Lunikoff, Skrewdiver, Frank Rennicke, (Böhse Onkelz)