Your SlideShare is downloading. ×
0
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Web20 IVAM Stammtisch
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Web20 IVAM Stammtisch

464

Published on

Kurze Einführung ins Web 2.0 für Firmen mit vielen Bildern: was passiert da? Was kann man selber machen? Worauf sollte machen achten? …

Kurze Einführung ins Web 2.0 für Firmen mit vielen Bildern: was passiert da? Was kann man selber machen? Worauf sollte machen achten?
(Twitter, Blogs, Social Networks etc.)

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
464
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
12
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide
  • Web 2.0:
    - kann man das im Unternehmen nutzen?
    - welche Vorteile gibt‘s?
    - Was für Möglichkeiten bietet Web 2.0 überhaupt?
  • (Klick) Zeige Ihnen: Soziale Netzwerke, Wikis, Blogs, Twitter und am Ende einige Beispiele
  • (Klick) Zeige Ihnen: Soziale Netzwerke, Wikis, Blogs, Twitter und am Ende einige Beispiele
  • (Klick) Zeige Ihnen: Soziale Netzwerke, Wikis, Blogs, Twitter und am Ende einige Beispiele
  • (Klick) Zeige Ihnen: Soziale Netzwerke, Wikis, Blogs, Twitter und am Ende einige Beispiele
  • (Klick) Zeige Ihnen: Soziale Netzwerke, Wikis, Blogs, Twitter und am Ende einige Beispiele
  • (Klick) Zeige Ihnen: Soziale Netzwerke, Wikis, Blogs, Twitter und am Ende einige Beispiele
  • (Klick) Web 1.0: Einbahnstrasse. Komm. auf einer Litfasssäule.

    (Klick) Web 2.0 ist interaktiv: Nutzer-Content, Komm. in beide Richtungen. „5. Element“

    Kommt Intelligenz von Termiten beim Bau Termitenhügels gleich, oder Organisation Kindergartenfest. Alle tragen was bei, man organisiert sich selbst, alles zusammen ergibt den Erfolg.
  • (Klick) Web 1.0: Einbahnstrasse. Komm. auf einer Litfasssäule.

    (Klick) Web 2.0 ist interaktiv: Nutzer-Content, Komm. in beide Richtungen. „5. Element“

    Kommt Intelligenz von Termiten beim Bau Termitenhügels gleich, oder Organisation Kindergartenfest. Alle tragen was bei, man organisiert sich selbst, alles zusammen ergibt den Erfolg.
  • (Klick) Web 1.0: Einbahnstrasse. Komm. auf einer Litfasssäule.

    (Klick) Web 2.0 ist interaktiv: Nutzer-Content, Komm. in beide Richtungen. „5. Element“

    Kommt Intelligenz von Termiten beim Bau Termitenhügels gleich, oder Organisation Kindergartenfest. Alle tragen was bei, man organisiert sich selbst, alles zusammen ergibt den Erfolg.
  • (Klick) Web 1.0: Einbahnstrasse. Komm. auf einer Litfasssäule.

    (Klick) Web 2.0 ist interaktiv: Nutzer-Content, Komm. in beide Richtungen. „5. Element“

    Kommt Intelligenz von Termiten beim Bau Termitenhügels gleich, oder Organisation Kindergartenfest. Alle tragen was bei, man organisiert sich selbst, alles zusammen ergibt den Erfolg.
  • Interaktion mit Nutzern / eigener Content / Kommentare, Feedback / Texte, Bilder, Videos

    (Klick) Bestes Beispiel: Wikipedia, gepflegt von freiwilligen Autoren, oft erste Suchadresse bei Fragen!
  • Interaktion mit Nutzern / eigener Content / Kommentare, Feedback / Texte, Bilder, Videos

    (Klick) Bestes Beispiel: Wikipedia, gepflegt von freiwilligen Autoren, oft erste Suchadresse bei Fragen!
  • (klick) anstelle Monolog gibt es nun einen Dialog / Nutzer einbeziehen und auf ihn/sie reagieren / fühlt sich wahrgenommen / intensivere Erfahrung / bessere Bindung
    (klick) demokratische Inhalte: s. Wikipedia / mehr Inhalte / innovativ / Wisdom of Crowds
    (klick) das alles führt zu mehr Vernetzung im Web

    (next page: Soziale Netzwerke) (klick)
  • (klick) anstelle Monolog gibt es nun einen Dialog / Nutzer einbeziehen und auf ihn/sie reagieren / fühlt sich wahrgenommen / intensivere Erfahrung / bessere Bindung
    (klick) demokratische Inhalte: s. Wikipedia / mehr Inhalte / innovativ / Wisdom of Crowds
    (klick) das alles führt zu mehr Vernetzung im Web

    (next page: Soziale Netzwerke) (klick)
  • (klick) anstelle Monolog gibt es nun einen Dialog / Nutzer einbeziehen und auf ihn/sie reagieren / fühlt sich wahrgenommen / intensivere Erfahrung / bessere Bindung
    (klick) demokratische Inhalte: s. Wikipedia / mehr Inhalte / innovativ / Wisdom of Crowds
    (klick) das alles führt zu mehr Vernetzung im Web

    (next page: Soziale Netzwerke) (klick)
  • (klick) anstelle Monolog gibt es nun einen Dialog / Nutzer einbeziehen und auf ihn/sie reagieren / fühlt sich wahrgenommen / intensivere Erfahrung / bessere Bindung
    (klick) demokratische Inhalte: s. Wikipedia / mehr Inhalte / innovativ / Wisdom of Crowds
    (klick) das alles führt zu mehr Vernetzung im Web

    (next page: Soziale Netzwerke) (klick)
  • (klick) anstelle Monolog gibt es nun einen Dialog / Nutzer einbeziehen und auf ihn/sie reagieren / fühlt sich wahrgenommen / intensivere Erfahrung / bessere Bindung
    (klick) demokratische Inhalte: s. Wikipedia / mehr Inhalte / innovativ / Wisdom of Crowds
    (klick) das alles führt zu mehr Vernetzung im Web

    (next page: Soziale Netzwerke) (klick)
  • (klick) anstelle Monolog gibt es nun einen Dialog / Nutzer einbeziehen und auf ihn/sie reagieren / fühlt sich wahrgenommen / intensivere Erfahrung / bessere Bindung
    (klick) demokratische Inhalte: s. Wikipedia / mehr Inhalte / innovativ / Wisdom of Crowds
    (klick) das alles führt zu mehr Vernetzung im Web

    (next page: Soziale Netzwerke) (klick)
  • (klick) anstelle Monolog gibt es nun einen Dialog / Nutzer einbeziehen und auf ihn/sie reagieren / fühlt sich wahrgenommen / intensivere Erfahrung / bessere Bindung
    (klick) demokratische Inhalte: s. Wikipedia / mehr Inhalte / innovativ / Wisdom of Crowds
    (klick) das alles führt zu mehr Vernetzung im Web

    (next page: Soziale Netzwerke) (klick)
  • Kontakte pflegen
    andere mit ähnlichen Interessen finden
    neue Leute kennenlernen, alte Kontakte auffrischen
    Gedanken-Austausch
    (Web 2.0: Interaktion!)
  • Hauptproblem mit Adressen? Altern schnell. (Klick) In sozialen Netzwerken pflegen sich die Kontakte selber.
    (Klick) bewerben dort Workshops und Teleseminare (auch aktiv, indem wir Leute anschreiben)
    (Klick) man wird gefunden (s. Stromberg: biete/suche) und man findet - man erhält Bewerbungen, und manchmal Anfragen von Headhuntern
    (Klick) wir verlinken unsere XING-Profile auf unserer Webseite
    (nächste Seite: Tipps für Soziale Netzwerke)
  • Hauptproblem mit Adressen? Altern schnell. (Klick) In sozialen Netzwerken pflegen sich die Kontakte selber.
    (Klick) bewerben dort Workshops und Teleseminare (auch aktiv, indem wir Leute anschreiben)
    (Klick) man wird gefunden (s. Stromberg: biete/suche) und man findet - man erhält Bewerbungen, und manchmal Anfragen von Headhuntern
    (Klick) wir verlinken unsere XING-Profile auf unserer Webseite
    (nächste Seite: Tipps für Soziale Netzwerke)
  • Hauptproblem mit Adressen? Altern schnell. (Klick) In sozialen Netzwerken pflegen sich die Kontakte selber.
    (Klick) bewerben dort Workshops und Teleseminare (auch aktiv, indem wir Leute anschreiben)
    (Klick) man wird gefunden (s. Stromberg: biete/suche) und man findet - man erhält Bewerbungen, und manchmal Anfragen von Headhuntern
    (Klick) wir verlinken unsere XING-Profile auf unserer Webseite
    (nächste Seite: Tipps für Soziale Netzwerke)
  • Hauptproblem mit Adressen? Altern schnell. (Klick) In sozialen Netzwerken pflegen sich die Kontakte selber.
    (Klick) bewerben dort Workshops und Teleseminare (auch aktiv, indem wir Leute anschreiben)
    (Klick) man wird gefunden (s. Stromberg: biete/suche) und man findet - man erhält Bewerbungen, und manchmal Anfragen von Headhuntern
    (Klick) wir verlinken unsere XING-Profile auf unserer Webseite
    (nächste Seite: Tipps für Soziale Netzwerke)
  • In XING gibt es beispielsweise Gruppen mit besonderen Zielgruppen, z.B. für IVAM:

    (klick) Erfahrungsaustausch
    (klick) Veranstaltungshinweise
    (klick) andere Mitglieder kennenlernen
    (klick) Sie können auch eine eigene Gruppe einrichten. Vielleicht für Ihre Kunden?
  • In XING gibt es beispielsweise Gruppen mit besonderen Zielgruppen, z.B. für IVAM:

    (klick) Erfahrungsaustausch
    (klick) Veranstaltungshinweise
    (klick) andere Mitglieder kennenlernen
    (klick) Sie können auch eine eigene Gruppe einrichten. Vielleicht für Ihre Kunden?
  • In XING gibt es beispielsweise Gruppen mit besonderen Zielgruppen, z.B. für IVAM:

    (klick) Erfahrungsaustausch
    (klick) Veranstaltungshinweise
    (klick) andere Mitglieder kennenlernen
    (klick) Sie können auch eine eigene Gruppe einrichten. Vielleicht für Ihre Kunden?
  • In XING gibt es beispielsweise Gruppen mit besonderen Zielgruppen, z.B. für IVAM:

    (klick) Erfahrungsaustausch
    (klick) Veranstaltungshinweise
    (klick) andere Mitglieder kennenlernen
    (klick) Sie können auch eine eigene Gruppe einrichten. Vielleicht für Ihre Kunden?
  • In XING gibt es beispielsweise Gruppen mit besonderen Zielgruppen, z.B. für IVAM:

    (klick) Erfahrungsaustausch
    (klick) Veranstaltungshinweise
    (klick) andere Mitglieder kennenlernen
    (klick) Sie können auch eine eigene Gruppe einrichten. Vielleicht für Ihre Kunden?
  • (Klick) Tipp 1: Hier weiden die Headhunter. Kann also sein, dass Ihre Mitarbeiter hier hervorragende Angebote kriegen!

    (Klick) Tipp 2: „Ich suche“ und „Ich biete“ muss präzise sein und Aufmerksamkeit erregen. Wenn ihr XING-Profil bei Google angezeigt wird, steht dort einiges von „ich biete“.
  • (Klick) Tipp 1: Hier weiden die Headhunter. Kann also sein, dass Ihre Mitarbeiter hier hervorragende Angebote kriegen!

    (Klick) Tipp 2: „Ich suche“ und „Ich biete“ muss präzise sein und Aufmerksamkeit erregen. Wenn ihr XING-Profil bei Google angezeigt wird, steht dort einiges von „ich biete“.
  • (Klick) Tipp 1: Hier weiden die Headhunter. Kann also sein, dass Ihre Mitarbeiter hier hervorragende Angebote kriegen!

    (Klick) Tipp 2: „Ich suche“ und „Ich biete“ muss präzise sein und Aufmerksamkeit erregen. Wenn ihr XING-Profil bei Google angezeigt wird, steht dort einiges von „ich biete“.
  • (Klick) Tipp 3: Spam sind unerwünscht zugesandte Werbeinfos. Das will keiner.

    (Klick) Tipp 4: Netzwerken funktioniert wie bei einer Bank: man muss erst einzahlen, bevor man abheben kann.
    (nächste: Foren)
  • (Klick) Tipp 3: Spam sind unerwünscht zugesandte Werbeinfos. Das will keiner.

    (Klick) Tipp 4: Netzwerken funktioniert wie bei einer Bank: man muss erst einzahlen, bevor man abheben kann.
    (nächste: Foren)
  • (Klick) Tipp 3: Spam sind unerwünscht zugesandte Werbeinfos. Das will keiner.

    (Klick) Tipp 4: Netzwerken funktioniert wie bei einer Bank: man muss erst einzahlen, bevor man abheben kann.
    (nächste: Foren)
  • (Klick) Tipp 3: Spam sind unerwünscht zugesandte Werbeinfos. Das will keiner.

    (Klick) Tipp 4: Netzwerken funktioniert wie bei einer Bank: man muss erst einzahlen, bevor man abheben kann.
    (nächste: Foren)
  • (Klick) Tipp 3: Spam sind unerwünscht zugesandte Werbeinfos. Das will keiner.

    (Klick) Tipp 4: Netzwerken funktioniert wie bei einer Bank: man muss erst einzahlen, bevor man abheben kann.
    (nächste: Foren)
  • (Klick) Tipp 3: Spam sind unerwünscht zugesandte Werbeinfos. Das will keiner.

    (Klick) Tipp 4: Netzwerken funktioniert wie bei einer Bank: man muss erst einzahlen, bevor man abheben kann.
    (nächste: Foren)
  • Foren sind wie schwarze Bretter: jeder (wirklich jeder) heftet seinen Zettel ran / oft spezieller Slang (klick)
    bei manchen sehr beliebt (ich finde sie doof, außer zum Suchen von Support-Informationen für Software)
    Betreiber verantwortlich für Inhalte - also strikt redigieren
    (Foren sind irgendwie web 2.0ig)
    gut geeignet für Support / kritische Masse muss erreicht werden (also Inhalte auch von Usern für User)
    (nächste Seite: Wiki)
  • Wiki heisst auf hawaiianisch „schnell“
    (klick)
    man kriegt schnell Informationen, und man kann schnell welche beitragen
    Wikis sind Textsammlungen, die stark miteinander verlinkt sind (das geht einfach bei Wikis)
    (nächste Seite: 2 Beispiele für B2B-Wikis)
  • FED: Wiki für Interessierte an Elektronik-Design, demokratisch (jeder kann machen)

    Sugarwiki: Support für SugarCRM (Getting started, administration, How to‘s...)
  • alpha-board: internes Wiki / sammeln Wissen, z.B. Prozesse oder Problemlösungen / sammeln Ideen und arbeiten gemeinsam dran
    ca. 200 Unterseiten, mehr oder weniger euphorisch genutzt, je nach Abteilung
  • (klick) kritische Masse muss erreicht werden, also
    (klick) falls möglich: Schulung / ansonsten How-To, Spielwiese, Einführungsvideo?
    (klick) z.B. immer wieder Aufgaben ins Wiki verlagern
    (klick) was muss ihr Wiki können / passt die Software?
    (nächste Seite: Blogs (klick))
  • (klick) kritische Masse muss erreicht werden, also
    (klick) falls möglich: Schulung / ansonsten How-To, Spielwiese, Einführungsvideo?
    (klick) z.B. immer wieder Aufgaben ins Wiki verlagern
    (klick) was muss ihr Wiki können / passt die Software?
    (nächste Seite: Blogs (klick))
  • (klick) kritische Masse muss erreicht werden, also
    (klick) falls möglich: Schulung / ansonsten How-To, Spielwiese, Einführungsvideo?
    (klick) z.B. immer wieder Aufgaben ins Wiki verlagern
    (klick) was muss ihr Wiki können / passt die Software?
    (nächste Seite: Blogs (klick))
  • (klick) kritische Masse muss erreicht werden, also
    (klick) falls möglich: Schulung / ansonsten How-To, Spielwiese, Einführungsvideo?
    (klick) z.B. immer wieder Aufgaben ins Wiki verlagern
    (klick) was muss ihr Wiki können / passt die Software?
    (nächste Seite: Blogs (klick))
  • (klick) kritische Masse muss erreicht werden, also
    (klick) falls möglich: Schulung / ansonsten How-To, Spielwiese, Einführungsvideo?
    (klick) z.B. immer wieder Aufgaben ins Wiki verlagern
    (klick) was muss ihr Wiki können / passt die Software?
    (nächste Seite: Blogs (klick))
  • (klick) kritische Masse muss erreicht werden, also
    (klick) falls möglich: Schulung / ansonsten How-To, Spielwiese, Einführungsvideo?
    (klick) z.B. immer wieder Aufgaben ins Wiki verlagern
    (klick) was muss ihr Wiki können / passt die Software?
    (nächste Seite: Blogs (klick))
  • - Abkürzung für Web und Logbuch, sowas wie eine Internetzeitung, aber sehr viel persönlicher
    - aktueller Inhalt führt bei Google zu guten Rankings (besser als mit einem Blog geht das nicht / kommen dann viele rüber, sollte man viel guten Content bieten: MEHRWERT!!! / sonst schnell alle wieder weg)
    - Web 2.0: mit Trackbacks kann man andere Blogs anpingen und verlinken / Kommentare durch Leser
    (klick) bestes Beispiel: Daimler-Blog! (lt. eigener Aussage einziges Blog eines Dax-Unternehmens)
  • - Abkürzung für Web und Logbuch, sowas wie eine Internetzeitung, aber sehr viel persönlicher
    - aktueller Inhalt führt bei Google zu guten Rankings (besser als mit einem Blog geht das nicht / kommen dann viele rüber, sollte man viel guten Content bieten: MEHRWERT!!! / sonst schnell alle wieder weg)
    - Web 2.0: mit Trackbacks kann man andere Blogs anpingen und verlinken / Kommentare durch Leser
    (klick) bestes Beispiel: Daimler-Blog! (lt. eigener Aussage einziges Blog eines Dax-Unternehmens)
  • Wissensblog (intern, ähnlich wie Wiki) / Meetingblog (Protokollieren live) / Serviceblog (zusätzliche Info für Kunden, die auch Verbesserungsvorschläge machen können, z.B. Google Adsense Blog) / Kampagne (PR/Werbung: Coca-Cola hatte eine Blogger-WG zur WM 06) / Themenblog (profiliert sich zu einem Thema als Experte - alpha-board: PCB Design, MASHAMO:KIDS - Kindermode) / Produkt- oder Markenblog (steht im Vordergrund) / Projektblog (projektinterne, durchaus firmenexterne Plattform) / Communityblogs (Plattform für Community rund um eine Marke) / Krisenblog (schnelle Reaktion auf mittel- oder langfristige Krisen o. Störfälle)
  • (klick) Transparenz nach innen und außen (z.B. wöchentliche Komm. mit Mitarbeitern in internes Blog - Kommentare, Werdegang etc.)
    (klick) genaue Zielgruppenansprache (relevante Themen für Ihre Zielgruppe und/oder Presse / werden Sie Teil des relevanten Netzes im Web für Ihr Thema)
    (klick) emotional: menschlicher wahrnehmen, zeigen Sie Gesicht, für Kunden und Bewerber
    (klick) Dialog (z.B. Komm.Kanal für Kritik, die übrigens ohnehin vorhanden ist...)
    (klick) Marktforschung: testen Sie neue Ideen an Ihren Lesern im Web (was kommt an, was geht besser etc.)
  • (klick) Transparenz nach innen und außen (z.B. wöchentliche Komm. mit Mitarbeitern in internes Blog - Kommentare, Werdegang etc.)
    (klick) genaue Zielgruppenansprache (relevante Themen für Ihre Zielgruppe und/oder Presse / werden Sie Teil des relevanten Netzes im Web für Ihr Thema)
    (klick) emotional: menschlicher wahrnehmen, zeigen Sie Gesicht, für Kunden und Bewerber
    (klick) Dialog (z.B. Komm.Kanal für Kritik, die übrigens ohnehin vorhanden ist...)
    (klick) Marktforschung: testen Sie neue Ideen an Ihren Lesern im Web (was kommt an, was geht besser etc.)
  • (klick) Transparenz nach innen und außen (z.B. wöchentliche Komm. mit Mitarbeitern in internes Blog - Kommentare, Werdegang etc.)
    (klick) genaue Zielgruppenansprache (relevante Themen für Ihre Zielgruppe und/oder Presse / werden Sie Teil des relevanten Netzes im Web für Ihr Thema)
    (klick) emotional: menschlicher wahrnehmen, zeigen Sie Gesicht, für Kunden und Bewerber
    (klick) Dialog (z.B. Komm.Kanal für Kritik, die übrigens ohnehin vorhanden ist...)
    (klick) Marktforschung: testen Sie neue Ideen an Ihren Lesern im Web (was kommt an, was geht besser etc.)
  • (klick) Transparenz nach innen und außen (z.B. wöchentliche Komm. mit Mitarbeitern in internes Blog - Kommentare, Werdegang etc.)
    (klick) genaue Zielgruppenansprache (relevante Themen für Ihre Zielgruppe und/oder Presse / werden Sie Teil des relevanten Netzes im Web für Ihr Thema)
    (klick) emotional: menschlicher wahrnehmen, zeigen Sie Gesicht, für Kunden und Bewerber
    (klick) Dialog (z.B. Komm.Kanal für Kritik, die übrigens ohnehin vorhanden ist...)
    (klick) Marktforschung: testen Sie neue Ideen an Ihren Lesern im Web (was kommt an, was geht besser etc.)
  • (klick) Transparenz nach innen und außen (z.B. wöchentliche Komm. mit Mitarbeitern in internes Blog - Kommentare, Werdegang etc.)
    (klick) genaue Zielgruppenansprache (relevante Themen für Ihre Zielgruppe und/oder Presse / werden Sie Teil des relevanten Netzes im Web für Ihr Thema)
    (klick) emotional: menschlicher wahrnehmen, zeigen Sie Gesicht, für Kunden und Bewerber
    (klick) Dialog (z.B. Komm.Kanal für Kritik, die übrigens ohnehin vorhanden ist...)
    (klick) Marktforschung: testen Sie neue Ideen an Ihren Lesern im Web (was kommt an, was geht besser etc.)
  • (klick) Transparenz nach innen und außen (z.B. wöchentliche Komm. mit Mitarbeitern in internes Blog - Kommentare, Werdegang etc.)
    (klick) genaue Zielgruppenansprache (relevante Themen für Ihre Zielgruppe und/oder Presse / werden Sie Teil des relevanten Netzes im Web für Ihr Thema)
    (klick) emotional: menschlicher wahrnehmen, zeigen Sie Gesicht, für Kunden und Bewerber
    (klick) Dialog (z.B. Komm.Kanal für Kritik, die übrigens ohnehin vorhanden ist...)
    (klick) Marktforschung: testen Sie neue Ideen an Ihren Lesern im Web (was kommt an, was geht besser etc.)
  • (klick) Transparenz nach innen und außen (z.B. wöchentliche Komm. mit Mitarbeitern in internes Blog - Kommentare, Werdegang etc.)
    (klick) genaue Zielgruppenansprache (relevante Themen für Ihre Zielgruppe und/oder Presse / werden Sie Teil des relevanten Netzes im Web für Ihr Thema)
    (klick) emotional: menschlicher wahrnehmen, zeigen Sie Gesicht, für Kunden und Bewerber
    (klick) Dialog (z.B. Komm.Kanal für Kritik, die übrigens ohnehin vorhanden ist...)
    (klick) Marktforschung: testen Sie neue Ideen an Ihren Lesern im Web (was kommt an, was geht besser etc.)
  • (klick) Transparenz nach innen und außen (z.B. wöchentliche Komm. mit Mitarbeitern in internes Blog - Kommentare, Werdegang etc.)
    (klick) genaue Zielgruppenansprache (relevante Themen für Ihre Zielgruppe und/oder Presse / werden Sie Teil des relevanten Netzes im Web für Ihr Thema)
    (klick) emotional: menschlicher wahrnehmen, zeigen Sie Gesicht, für Kunden und Bewerber
    (klick) Dialog (z.B. Komm.Kanal für Kritik, die übrigens ohnehin vorhanden ist...)
    (klick) Marktforschung: testen Sie neue Ideen an Ihren Lesern im Web (was kommt an, was geht besser etc.)
  • (klick) Nix, was nicht Anreiz zu Interaktion gibt --> also keine plumpe Werbung!
    (klick) Bieten Sie Möglichkeiten für Interaktion: Kommentare und Trackbacks (trotzdem redigieren wg. Spam) / gehen Sie auf Meinungen ein / treten Sie in einen Dialog
    (klick) Kennen Sie die Tagesschau? Auf die kann man sich verlassen: jeden Tag zur selben Zeit! / Planen Sie Ihre Postings im Voraus / Ziel: ca. 1-2 Postings pro Woche
  • (klick) Nix, was nicht Anreiz zu Interaktion gibt --> also keine plumpe Werbung!
    (klick) Bieten Sie Möglichkeiten für Interaktion: Kommentare und Trackbacks (trotzdem redigieren wg. Spam) / gehen Sie auf Meinungen ein / treten Sie in einen Dialog
    (klick) Kennen Sie die Tagesschau? Auf die kann man sich verlassen: jeden Tag zur selben Zeit! / Planen Sie Ihre Postings im Voraus / Ziel: ca. 1-2 Postings pro Woche
  • (klick) Nix, was nicht Anreiz zu Interaktion gibt --> also keine plumpe Werbung!
    (klick) Bieten Sie Möglichkeiten für Interaktion: Kommentare und Trackbacks (trotzdem redigieren wg. Spam) / gehen Sie auf Meinungen ein / treten Sie in einen Dialog
    (klick) Kennen Sie die Tagesschau? Auf die kann man sich verlassen: jeden Tag zur selben Zeit! / Planen Sie Ihre Postings im Voraus / Ziel: ca. 1-2 Postings pro Woche
  • (klick) Nix, was nicht Anreiz zu Interaktion gibt --> also keine plumpe Werbung!
    (klick) Bieten Sie Möglichkeiten für Interaktion: Kommentare und Trackbacks (trotzdem redigieren wg. Spam) / gehen Sie auf Meinungen ein / treten Sie in einen Dialog
    (klick) Kennen Sie die Tagesschau? Auf die kann man sich verlassen: jeden Tag zur selben Zeit! / Planen Sie Ihre Postings im Voraus / Ziel: ca. 1-2 Postings pro Woche
  • (klick) Nix, was nicht Anreiz zu Interaktion gibt --> also keine plumpe Werbung!
    (klick) Bieten Sie Möglichkeiten für Interaktion: Kommentare und Trackbacks (trotzdem redigieren wg. Spam) / gehen Sie auf Meinungen ein / treten Sie in einen Dialog
    (klick) Kennen Sie die Tagesschau? Auf die kann man sich verlassen: jeden Tag zur selben Zeit! / Planen Sie Ihre Postings im Voraus / Ziel: ca. 1-2 Postings pro Woche
  • (klick) Nix, was nicht Anreiz zu Interaktion gibt --> also keine plumpe Werbung!
    (klick) Bieten Sie Möglichkeiten für Interaktion: Kommentare und Trackbacks (trotzdem redigieren wg. Spam) / gehen Sie auf Meinungen ein / treten Sie in einen Dialog
    (klick) Kennen Sie die Tagesschau? Auf die kann man sich verlassen: jeden Tag zur selben Zeit! / Planen Sie Ihre Postings im Voraus / Ziel: ca. 1-2 Postings pro Woche
  • Erklärung in 140 Zeichen: Bei Twitter versenden Sie kurze Texte mit max. 140 Zeichen (Tweets) an Ihre Leser (Follower). Sie wählen, wem Sie folgen. Alles in Echtzeit. (das waren exakt 140 Zeichen)
    Nachrichten werden an alle oder an einzelne verschickt (öffentlich oder privat)
    (klick) hier sehen Sie, wie meine Twitterseite aussieht. Da kommt auch die Erklärung her (klick) Twitter passiert sofort: Absturz Manhattan (klick) Absturz in Schiphol (klick) Twitter für Massen: Iran (klick) Twitter nochmal kurz erklärt
  • Erklärung in 140 Zeichen: Bei Twitter versenden Sie kurze Texte mit max. 140 Zeichen (Tweets) an Ihre Leser (Follower). Sie wählen, wem Sie folgen. Alles in Echtzeit. (das waren exakt 140 Zeichen)
    Nachrichten werden an alle oder an einzelne verschickt (öffentlich oder privat)
    (klick) hier sehen Sie, wie meine Twitterseite aussieht. Da kommt auch die Erklärung her (klick) Twitter passiert sofort: Absturz Manhattan (klick) Absturz in Schiphol (klick) Twitter für Massen: Iran (klick) Twitter nochmal kurz erklärt
  • Erklärung in 140 Zeichen: Bei Twitter versenden Sie kurze Texte mit max. 140 Zeichen (Tweets) an Ihre Leser (Follower). Sie wählen, wem Sie folgen. Alles in Echtzeit. (das waren exakt 140 Zeichen)
    Nachrichten werden an alle oder an einzelne verschickt (öffentlich oder privat)
    (klick) hier sehen Sie, wie meine Twitterseite aussieht. Da kommt auch die Erklärung her (klick) Twitter passiert sofort: Absturz Manhattan (klick) Absturz in Schiphol (klick) Twitter für Massen: Iran (klick) Twitter nochmal kurz erklärt
  • Erklärung in 140 Zeichen: Bei Twitter versenden Sie kurze Texte mit max. 140 Zeichen (Tweets) an Ihre Leser (Follower). Sie wählen, wem Sie folgen. Alles in Echtzeit. (das waren exakt 140 Zeichen)
    Nachrichten werden an alle oder an einzelne verschickt (öffentlich oder privat)
    (klick) hier sehen Sie, wie meine Twitterseite aussieht. Da kommt auch die Erklärung her (klick) Twitter passiert sofort: Absturz Manhattan (klick) Absturz in Schiphol (klick) Twitter für Massen: Iran (klick) Twitter nochmal kurz erklärt
  • Erklärung in 140 Zeichen: Bei Twitter versenden Sie kurze Texte mit max. 140 Zeichen (Tweets) an Ihre Leser (Follower). Sie wählen, wem Sie folgen. Alles in Echtzeit. (das waren exakt 140 Zeichen)
    Nachrichten werden an alle oder an einzelne verschickt (öffentlich oder privat)
    (klick) hier sehen Sie, wie meine Twitterseite aussieht. Da kommt auch die Erklärung her (klick) Twitter passiert sofort: Absturz Manhattan (klick) Absturz in Schiphol (klick) Twitter für Massen: Iran (klick) Twitter nochmal kurz erklärt
  • einfach zu benutzen (geringe Eintrittsbarriere)
    schnell und mobil (sogar vom Handy, verschiedene Apps docken an)
    Wissensnetzwerk (folge Deinen Interessen, periphere Wahrnehmung was so abgeht / Mehrwert entsteht erst, wenn man es selber benutzt und ein Netzwerk aufgebaut hat)
    always on (Tweets sind immer abrufbar und durchsuchbar)
    (klick) GANZ Wichtig für Marketingleute: man lernt sich kurz zu fassen!
  • (klick) Support (seien Sie erreichbar) / (klick) Feedback (was denkt Ihre Zielgruppe, reagieren Sie!) / (klick) PR (Neuigkeiten) / (klick) Viral-Aktionen (Linkbaiting für Blog und Webseite) / (klick) Jobs ausschreiben / (klick) Veranstaltungen live begleiten (Beispiel: FACTON, getwittert, Twitpics etc.) / (klick) als Experte profilieren (zeigen Sie, was Sie wissen und folgen Sie anderen) / (klick) Netzwerken (lernen Sie Leute kennen mit passenden Interessen kennen) / (klick) Projektmgt. (wer macht was wann: always on, taggen, private falls nötig)
  • (klick) Support (seien Sie erreichbar) / (klick) Feedback (was denkt Ihre Zielgruppe, reagieren Sie!) / (klick) PR (Neuigkeiten) / (klick) Viral-Aktionen (Linkbaiting für Blog und Webseite) / (klick) Jobs ausschreiben / (klick) Veranstaltungen live begleiten (Beispiel: FACTON, getwittert, Twitpics etc.) / (klick) als Experte profilieren (zeigen Sie, was Sie wissen und folgen Sie anderen) / (klick) Netzwerken (lernen Sie Leute kennen mit passenden Interessen kennen) / (klick) Projektmgt. (wer macht was wann: always on, taggen, private falls nötig)
  • (klick) Support (seien Sie erreichbar) / (klick) Feedback (was denkt Ihre Zielgruppe, reagieren Sie!) / (klick) PR (Neuigkeiten) / (klick) Viral-Aktionen (Linkbaiting für Blog und Webseite) / (klick) Jobs ausschreiben / (klick) Veranstaltungen live begleiten (Beispiel: FACTON, getwittert, Twitpics etc.) / (klick) als Experte profilieren (zeigen Sie, was Sie wissen und folgen Sie anderen) / (klick) Netzwerken (lernen Sie Leute kennen mit passenden Interessen kennen) / (klick) Projektmgt. (wer macht was wann: always on, taggen, private falls nötig)
  • (klick) Support (seien Sie erreichbar) / (klick) Feedback (was denkt Ihre Zielgruppe, reagieren Sie!) / (klick) PR (Neuigkeiten) / (klick) Viral-Aktionen (Linkbaiting für Blog und Webseite) / (klick) Jobs ausschreiben / (klick) Veranstaltungen live begleiten (Beispiel: FACTON, getwittert, Twitpics etc.) / (klick) als Experte profilieren (zeigen Sie, was Sie wissen und folgen Sie anderen) / (klick) Netzwerken (lernen Sie Leute kennen mit passenden Interessen kennen) / (klick) Projektmgt. (wer macht was wann: always on, taggen, private falls nötig)
  • (klick) Support (seien Sie erreichbar) / (klick) Feedback (was denkt Ihre Zielgruppe, reagieren Sie!) / (klick) PR (Neuigkeiten) / (klick) Viral-Aktionen (Linkbaiting für Blog und Webseite) / (klick) Jobs ausschreiben / (klick) Veranstaltungen live begleiten (Beispiel: FACTON, getwittert, Twitpics etc.) / (klick) als Experte profilieren (zeigen Sie, was Sie wissen und folgen Sie anderen) / (klick) Netzwerken (lernen Sie Leute kennen mit passenden Interessen kennen) / (klick) Projektmgt. (wer macht was wann: always on, taggen, private falls nötig)
  • (klick) Support (seien Sie erreichbar) / (klick) Feedback (was denkt Ihre Zielgruppe, reagieren Sie!) / (klick) PR (Neuigkeiten) / (klick) Viral-Aktionen (Linkbaiting für Blog und Webseite) / (klick) Jobs ausschreiben / (klick) Veranstaltungen live begleiten (Beispiel: FACTON, getwittert, Twitpics etc.) / (klick) als Experte profilieren (zeigen Sie, was Sie wissen und folgen Sie anderen) / (klick) Netzwerken (lernen Sie Leute kennen mit passenden Interessen kennen) / (klick) Projektmgt. (wer macht was wann: always on, taggen, private falls nötig)
  • (klick) Support (seien Sie erreichbar) / (klick) Feedback (was denkt Ihre Zielgruppe, reagieren Sie!) / (klick) PR (Neuigkeiten) / (klick) Viral-Aktionen (Linkbaiting für Blog und Webseite) / (klick) Jobs ausschreiben / (klick) Veranstaltungen live begleiten (Beispiel: FACTON, getwittert, Twitpics etc.) / (klick) als Experte profilieren (zeigen Sie, was Sie wissen und folgen Sie anderen) / (klick) Netzwerken (lernen Sie Leute kennen mit passenden Interessen kennen) / (klick) Projektmgt. (wer macht was wann: always on, taggen, private falls nötig)
  • (klick) Support (seien Sie erreichbar) / (klick) Feedback (was denkt Ihre Zielgruppe, reagieren Sie!) / (klick) PR (Neuigkeiten) / (klick) Viral-Aktionen (Linkbaiting für Blog und Webseite) / (klick) Jobs ausschreiben / (klick) Veranstaltungen live begleiten (Beispiel: FACTON, getwittert, Twitpics etc.) / (klick) als Experte profilieren (zeigen Sie, was Sie wissen und folgen Sie anderen) / (klick) Netzwerken (lernen Sie Leute kennen mit passenden Interessen kennen) / (klick) Projektmgt. (wer macht was wann: always on, taggen, private falls nötig)
  • (klick) Support (seien Sie erreichbar) / (klick) Feedback (was denkt Ihre Zielgruppe, reagieren Sie!) / (klick) PR (Neuigkeiten) / (klick) Viral-Aktionen (Linkbaiting für Blog und Webseite) / (klick) Jobs ausschreiben / (klick) Veranstaltungen live begleiten (Beispiel: FACTON, getwittert, Twitpics etc.) / (klick) als Experte profilieren (zeigen Sie, was Sie wissen und folgen Sie anderen) / (klick) Netzwerken (lernen Sie Leute kennen mit passenden Interessen kennen) / (klick) Projektmgt. (wer macht was wann: always on, taggen, private falls nötig)
  • (klick) Keine plumpe Werbung!
    Prokrastinations-Gefahr! Wer hat studiert? Prokrastination ist das, was Studenten machen, wenn sie lernen sollen!
    (klick) nämlich nichts. Was anderes. In dieser Reihenfolge. Twittern lenkt sehr gut ab, einige sind süchtig.
    (nächste Seite: Web 2.0 hat noch einen dollen Vorteil!)
  • (klick) Keine plumpe Werbung!
    Prokrastinations-Gefahr! Wer hat studiert? Prokrastination ist das, was Studenten machen, wenn sie lernen sollen!
    (klick) nämlich nichts. Was anderes. In dieser Reihenfolge. Twittern lenkt sehr gut ab, einige sind süchtig.
    (nächste Seite: Web 2.0 hat noch einen dollen Vorteil!)
  • (klick) Keine plumpe Werbung!
    Prokrastinations-Gefahr! Wer hat studiert? Prokrastination ist das, was Studenten machen, wenn sie lernen sollen!
    (klick) nämlich nichts. Was anderes. In dieser Reihenfolge. Twittern lenkt sehr gut ab, einige sind süchtig.
    (nächste Seite: Web 2.0 hat noch einen dollen Vorteil!)
  • (klick) Keine plumpe Werbung!
    Prokrastinations-Gefahr! Wer hat studiert? Prokrastination ist das, was Studenten machen, wenn sie lernen sollen!
    (klick) nämlich nichts. Was anderes. In dieser Reihenfolge. Twittern lenkt sehr gut ab, einige sind süchtig.
    (nächste Seite: Web 2.0 hat noch einen dollen Vorteil!)
  • (klick) Keine plumpe Werbung!
    Prokrastinations-Gefahr! Wer hat studiert? Prokrastination ist das, was Studenten machen, wenn sie lernen sollen!
    (klick) nämlich nichts. Was anderes. In dieser Reihenfolge. Twittern lenkt sehr gut ab, einige sind süchtig.
    (nächste Seite: Web 2.0 hat noch einen dollen Vorteil!)
  • (klick) Keine plumpe Werbung!
    Prokrastinations-Gefahr! Wer hat studiert? Prokrastination ist das, was Studenten machen, wenn sie lernen sollen!
    (klick) nämlich nichts. Was anderes. In dieser Reihenfolge. Twittern lenkt sehr gut ab, einige sind süchtig.
    (nächste Seite: Web 2.0 hat noch einen dollen Vorteil!)
  • Blogsoftware: kostenlos!
    Twittern: kostenlos!
    Social Networks: Freemium - also zum Einstieg kostenlos!
    Aber: Umsonst ist nichts auf der Welt
    (klick) das kostet alles Zeit!
    (nächste Seite: einige letzte Tipps für Sie, was Sie sofort tun sollten zu Hause (klick))
  • - Schauen Sie, was Wettbewerb und Fachmedien machen!
    - Sammeln Sie Ideen, worüber Sie schreiben wollen (am besten: wer macht mit? wer kann worüber schreiben? Denken Sie an den Mehrwert für den Leser!)
    - Sichern Sie sich Ihren Twitternamen noch heute!
    - Richten Sie sich ein Profil bei XING ein!
  • Transcript

    • 1. Web 2.0 Gregor Groß alpha-board
    • 2. Was ist für Sie drin?
    • 3. Was ist für Sie drin? Web 2.0 im Unternehmen
    • 4. Was ist für Sie drin? Web 2.0 im Unternehmen Soziale Netzwerke Wikis Blogs Twitter Beispiele
    • 5. Vom Mittelalter zur Moderne
    • 6. Vom Mittelalter zur Moderne Quelle: tinyurl.com/mh69b9
    • 7. Vom Mittelalter zur Moderne Quelle: tinyurl.com/mh69b9 Quelle: cinema.de
    • 8. Web 2.0 #definition Nutzer interagieren ‣ eigene Inhalte ‣ gemeinsame Lösungen Feedback, Kommentare Texte, Bilder, Videos
    • 9. Web 2.0 #definition Nutzer interagieren ‣ eigene Inhalte ‣ gemeinsame Lösungen Feedback, Kommentare Texte, Bilder, Videos Quelle: de.wikipedia.org
    • 10. Web 2.0 #vorteile
    • 11. Web 2.0 #vorteile interaktiver = intensiver
    • 12. Web 2.0 #vorteile interaktiver = intensiver demokratische Inhalte ‣ mehr Inhalte ‣ innovativere Inhalte
    • 13. Web 2.0 #vorteile interaktiver = intensiver demokratische Inhalte ‣ mehr Inhalte ‣ innovativere Inhalte mehr Vernetzung im Web Quelle: blitblog.com
    • 14. Soziale Netzwerke Kontakte pflegen gemeinsame Interessen neue Leute kennenlernen Austausch
    • 15. Soziale Netzwerke Quelle: perun.net
    • 16. Soziale Netzwerke Adressen pflegen sich selber Quelle: perun.net
    • 17. Soziale Netzwerke Adressen pflegen sich selber bieten Workshops/ Seminare an Quelle: perun.net
    • 18. Soziale Netzwerke Adressen pflegen sich selber bieten Workshops/ Seminare an finden und gefunden werden Quelle: perun.net
    • 19. Soziale Netzwerke Adressen pflegen sich selber bieten Workshops/ Seminare an finden und gefunden werden XING-Profile auf eigener Webseite Quelle: perun.net
    • 20. Soziale NETZWERKE
    • 21. Soziale NETZWERKE Zu fast jedem Thema eine Gruppe:
    • 22. Soziale NETZWERKE Zu fast jedem Thema eine Gruppe: Erfahrungsaustausch
    • 23. Soziale NETZWERKE Zu fast jedem Thema eine Gruppe: Erfahrungsaustausch Veranstaltungshinweise
    • 24. Soziale NETZWERKE Zu fast jedem Thema eine Gruppe: Erfahrungsaustausch Veranstaltungshinweise Mitglieder kennenlernen
    • 25. Soziale NETZWERKE Zu fast jedem Thema eine Gruppe: Erfahrungsaustausch Veranstaltungshinweise Mitglieder kennenlernen eine Gruppe für Ihre Kunden?
    • 26. Soziale Netzwerke #tipps
    • 27. Soziale Netzwerke #tipps Quelle: joe-ks.com
    • 28. Soziale Netzwerke #tipps Quelle: joe-ks.com
    • 29. Soziale Netzwerke #tipps
    • 30. Soziale Netzwerke #tipps Quelle: pensiero.stefano-picco.de
    • 31. Soziale Netzwerke #tipps Quelle: pensiero.stefano-picco.de Quelle: cash-network.de
    • 32. Foren Schwarze Bretter Betreiber verantwortlich für Inhalte Redaktion erforderlich geeignet für Support
    • 33. Foren Schwarze Bretter Betreiber verantwortlich für Inhalte Redaktion erforderlich geeignet für Support
    • 34. Wiki #definition Quelle: go-travel-blog.com
    • 35. Wiki #definition hawaiianisch = schnell mit vielen Links verbundene Texte Inhalte lesen und beitragen Quelle: go-travel-blog.com
    • 36. Wiki #beispiele Quelle: wiki.fed.de Quelle: sugarcrm.com/wiki
    • 37. Wiki #alpha-board internes Wiki wir sammeln Wissen wir sammeln Ideen ca. 200 Unterseiten
    • 38. Wiki #tipps
    • 39. Wiki #tipps kritische Masse Quelle: EPA/Daily Mail
    • 40. Wiki #tipps kritische Masse Schulung Quelle: EPA/Daily Mail
    • 41. Wiki #tipps kritische Masse Schulung Inhalte bieten Quelle: EPA/Daily Mail
    • 42. Wiki #tipps kritische Masse Schulung Inhalte bieten Software Quelle: EPA/Daily Mail
    • 43. Blogs #definition weBLOGbuch gutes Ranking Trackbacks Kommentare
    • 44. Blogs #definition weBLOGbuch gutes Ranking Trackbacks Kommentare Quelle: blog.daimler.com
    • 45. Corporate Blogs Wissensblog Produkt- oder Markenblog Meetingblog Projektblog Serviceblog Communityblog Kampagnenblog Krisenblog Themenblog
    • 46. Blogs #vorteile
    • 47. Blogs #vorteile Transparenz Wir schaffen Transparenz. Quelle: fitsportsmen.blogspot.com
    • 48. Blogs #vorteile Transparenz genaue Zielgruppenansprache Wir schaffen Transparenz. Quelle: fitsportsmen.blogspot.com
    • 49. Blogs #vorteile Transparenz genaue Zielgruppenansprache emotionaler Zugang Wir schaffen Transparenz. Quelle: fitsportsmen.blogspot.com
    • 50. Blogs #vorteile Transparenz genaue Zielgruppenansprache emotionaler Zugang Wir schaffen Transparenz. Dialog Quelle: fitsportsmen.blogspot.com
    • 51. Blogs #vorteile Transparenz genaue Zielgruppenansprache emotionaler Zugang Wir schaffen Transparenz. Dialog Ideen testen Quelle: fitsportsmen.blogspot.com
    • 52. Blogs #tipps
    • 53. Blogs #tipps Keine Werbung
    • 54. Blogs #tipps Keine Werbung Interaktion
    • 55. Blogs #tipps Keine Werbung Interaktion Pünktlich und zuverlässig 1-2 Postings pro Woche Quelle: bildblog.de
    • 56. Twitter #definition Bei Twitter versenden Sie kurze Texte mit max. 140 Zeichen (Tweets) an Ihre Leser (Follower). Sie wählen, wem Sie folgen. Alles in Echtzeit. (das waren 140 Zeichen)
    • 57. Twitter #definition Bei Twitter versenden Sie kurze Texte mit max. 140 Zeichen (Tweets) an Ihre Leser (Follower). Sie wählen, wem Sie folgen. Alles in Echtzeit. (das waren 140 Zeichen)
    • 58. Twitter #definition Bei Twitter versenden Sie kurze Texte mit max. 140 Zeichen (Tweets) an Ihre Leser (Follower). Sie wählen, wem Sie folgen. Alles in Echtzeit. (das waren 140 Zeichen)
    • 59. Twitter #definition Bei Twitter versenden Sie kurze Texte mit max. 140 Zeichen (Tweets) an Ihre Leser (Follower). Sie wählen, wem Sie folgen. Alles in Echtzeit. (das waren 140 Zeichen)
    • 60. Twitter #definition Bei Twitter versenden Sie kurze Texte mit max. 140 Zeichen (Tweets) an Ihre Leser (Follower). Sie wählen, wem Sie folgen. Alles in Echtzeit. (das waren 140 Zeichen)
    • 61. Twitter #definition Bei Twitter versenden Sie kurze Texte mit max. 140 Zeichen (Tweets) an Ihre Leser (Follower). Sie wählen, wem Sie folgen. Alles in Echtzeit. (das waren 140 Zeichen)
    • 62. Twitter #warum? einfach zu benutzen schnell und mobil Wissensnetzwerk always on
    • 63. Twitter #warum? einfach zu benutzen schnell und mobil Wissensnetzwerk always on lernen, sich kurz zu fassen!
    • 64. Twitter #Ideen_für_B2B
    • 65. Twitter #Ideen_für_B2B Support
    • 66. Twitter #Ideen_für_B2B Support Feedback
    • 67. Twitter #Ideen_für_B2B Support Feedback PR / News
    • 68. Twitter #Ideen_für_B2B Support Feedback PR / News Viral-Aktionen
    • 69. Twitter #Ideen_für_B2B Support Feedback PR / News Viral-Aktionen Jobs
    • 70. Twitter #Ideen_für_B2B Support Feedback PR / News Viral-Aktionen Jobs Veranstaltungen
    • 71. Twitter #Ideen_für_B2B Support Profilieren Feedback PR / News Viral-Aktionen Jobs Veranstaltungen
    • 72. Twitter #Ideen_für_B2B Support Profilieren Feedback Netzwerken PR / News Viral-Aktionen Jobs Veranstaltungen
    • 73. Twitter #Ideen_für_B2B Support Profilieren Feedback Netzwerken PR / News Projektmanagement Viral-Aktionen Jobs Veranstaltungen
    • 74. Twitter #achtung
    • 75. Twitter #achtung Quelle: pensiero.stefano-picco.de
    • 76. Twitter #achtung Quelle: pensiero.stefano-picco.de Quelle: old.lukytux.net
    • 77. Web 2.0 #kostenlos!? Blogsoftware: gibt‘s kostenlos! Twittern: ist kostenlos! Social Networks: Freemium
    • 78. Web 2.0 #kostenlos!? Blogsoftware: gibt‘s kostenlos! Twittern: ist kostenlos! Social Networks: Freemium
    • 79. Web 2.0 #sofort #to_do: Googlen/Bingen: welche Wettbewerber/ Fachzeitschriften haben Blogs? Worüber können Sie oder Ihre Mitarbeiter bloggen (Mehrwert für Kunden!) Sichern Sie sich Ihren Twitternamen! Richten Sie sich ein Profil für Person und Unternehmen bei XING ein!
    • 80. Falls Ihnen diese Präsentation gefallen hat, folgen Sie mir doch auf diesen Webseiten: twitter.com/gregorgross Folgen Sie mir auf Twitter! alpha-board.de elektronikdesign + fertigungsservice mashamo.de Kinder- und Babymode ohne Kitsch & Schnörkel denkpass.de Tun Sie was für Ihre Kreativität imgriff.com Arbeitsorganisation und Zeitmanagement

    ×