GreenIT BB Award 2012 - BB Think Tank - Summit

  • 239 views
Uploaded on

 

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
239
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
4
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Think Tank zur Steigerung derEnergieeffizienz der ITGreenIT Summit + AWARD 2012Berliner Freiheit, 26. November 2012
  • 2. GreenIT-BB ist ein offenes Netzwerk Verbindet Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung Finanzierung als PPP (Bund, Land, Wirtschaft) für 6 Jahre (2009 – 2015) Es organisiert und unterstützt folgende Aktivitäten: EventsW Workshops Meetings Experts Business Experts Develop- talk ment www.greenit-bb.de Management Innproject Expertise Marketing sovative & Sales Weiterer Partner: support Weitere Partner sind: Market evaluation
  • 3. GreenIT Best Practice AWARD 2012Der Schirmherr und die JuryFünfköpfige hochdotierte Experten-Jury (Anwenderunternehmen, Planer, Hersteller)aus Wissenschaft und Wirtschaft. SchirmherrBundesumweltminister Peter Altmaier
  • 4. GreenIT Best Practice AWARD 201290 Beteiligungen, 29 nominierte Projekte in drei Kategorien:• Energieeffiziente IT-Systeme – Green in der IT• Einsatz von IT-Systemen zur Optimierung von Prozessen – Green durch IT• Visionäre Gesamtkonzepte (System- und Geschäftsprozessgestaltung)Preisverleihung am 26. November 2012 in Berlin – Berliner Freiheit am Potsdamer PlatzPartner und Unterstützer des GreenIT-Summit und des GreenIT Best Practice AWARD 2012:
  • 5. Schirmherren 2011Sieger 2010 – SAP, DSGV Schirmherrin und Jury Sieger 2011 und JuryDachser und HORATIO Hetzner, SpK Pforzheim Calw, CSC und Q2WebPartner und Unterstützer von 2010 - 2012:
  • 6. GreenIT Jahrbuch 2012 und 2013Innovative Projekte mit Best Practice Charakterzur Steigerung der Energieeffizienz in der IKThttp://www.greenit-bb.de/green-it-jahrbuch-2012
  • 7. GreenIT unterstützt Sie dabeiRZ-Energie-Kosten und CO2-Emission zu senken Energie Kosten CO2-Austoss senken
  • 8. Herausforderungen der IT Entscheidungsträger Öffentliche Forderung Steigende Energiekosten Energie - Effizienzkriterien als CO2-Ausstoß zu reduzieren durch mehr IT-Nutzung zunehmender Teil der IT-Strategie (Treibhaus)  Gesteigertes Umwelt-  Durch drastisch steigende  Rechenzentrums-Effizenz, Auslastung bewusstsein und Nutzung von internetbasierten und Betriebskosten steigende Erwartungen Diensten, insbesondere durch  Mangel an Platz auf allen Ebenen. die Verwendung von immer für Klima-  Steigende Regulatorien mehr Transaktions- und anlagen und Anforderungs- Speichervolumen.  Energie- maßstäbe quellen  Bsp. Bund: 40% - CO2-  Energiekosten eines Server im Reduzierung bis 2013 übersteigen meist den 4-5 Rechen- fachen Wert seines Kaufpreises zentrum (gemessen über den Lebenszyklus)Quelle: BearingPoint, 10. Bonner Microsoft®-Tag für Bundesbehörden
  • 9. Viele IT-Entscheider kennen den Energiebedarf Ihrer Rechenzentren NICHT 3% 13% 6% Beides bekannt 4% Nur Euro bekannt 36% Nur kWh bekannt 17% NEIN 100% 91% 67% 64% kennen Ihren Ø 85 % Energiebedarf NICHTAnzahlMitarbeiter: 5000- und mehr 1000-4999 500-999 200-499Quelle: vgl. http://images.computerwoche.de/images/computerwoche/bdb/493837/C9FE99D05B6E2AB7257C811737B07F55_800x600.jpg,
  • 10. Prozess des GreenIT RZ-Benchmarkings 1. Schritt 2. Schritt 3. Schritt Aufnahme der Ermittlung Vergleich mit Rechen- der tatsächlichen aktuellen Daten zentrums- RZ-Einzelwerte von Benchmarking- Ausgangsdaten (W1 – W30) Teilnehmern
  • 11. Vergleich mit aktuellen Datenvon Benchmarking-Partnern
  • 12. Optionaler Nutzen des GreenIT RZ-Benchmarkings
  • 13. Optionaler Nutzen durch RZ-BM-Projektezusammen mit GreenIT BB - Partnern (W1) Maßnahme Einsparung = kWh bzw. CO2 (W)n = Maßnahme n = Einsparung kWh bzw. CO2 ∑ Maßnahmen  ∑ Einsparungen kWh bzw. CO2 (W25) = kWh bzw. CO2
  • 14. Statistik: 113 Rechenzentren (seit 13.04.2010)davon:  Interessenten zur Nutzung des Tools für ihre Kunden (bspw. IBM, Fujitsu Siemens, Computacenter, BearingPoint, Raiffeisen Informatik, Swisscom AG)  113 RZ Betreiber mit einem oder mehreren Rechenzentren, davon  8 aus Österreich z. B. Magistrat der Stadt Wien, Alois Pöttinger Maschinenfabrik, Goldmann Druck AG und Haberkorn Ulmer  3 aus der Schweiz  Der Rest aus Deutschland, bspw.: Axel Springer AG, Gruner & Jahr AG & Co. KG, Continental AG, Essilor GmbH, Karl Storz GmbH & Co. KG, Provinzial Rheinland, Immobilien Scout GmbH, Giesserei Heunisch GmbH, Voith IT Solutions GmbH, ZMAW, Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, BMW Group, Rechenzentrum Verden GmbH, IVT Installations- und Verbindetechnik, Deutsche Bank sowie Stadt Köln, SAP usw.In Zahlen: 113 Rechenzentren – 79.416 Server – 149.296 CPUs – 40.842 m² Gesamtfläche aller Rechenzentren
  • 15. Wo hängen im RZ die größtem „Äpfel“? Beleuchtung 1%USV 18% Klima 9%IT-Equip- Kühlung 33%ment 30%
  • 16. Virtualisierunggrad als wichtiger Ansatzdie IT im RZ-Benchmarking zu optimieren! Serverraum (- 10 Server)  43,2% kleine RZs (-100 Server)  23,3% mittelgroße RZs (- 500 Server)  18,3% große RZs (- 5.000 Server)  4,6%sehr große RZs (> 5.000 Server)  7,8% N = 113, Quelle: GreenIT RZ-Benchmarking
  • 17. GreenIT - Think Tank zu Virtualisierung1. Schritt: GreenIT-RZ-Benchmarking (Wer hat noch nicht?)2. Schritt: Bildung Think Tank zu Virtualisierung mit exklusiven Informationen zu Studie I & II mit Expertenaustausch3. Schritt: Nutzung von Virtualisierung Best Practices für alle Think Tank Partner! GreenIT Think Tank Studie I: Virtualisierung „Virtualisierung“ Studie II: Virtualisierung RZ-Benchmarking GesamtEinladung zur Mitwirkung im Think Tank!
  • 18. Ansprechpartner:Olav Höfer, CEO E-COMPANY AG, olav.hoefer@ecompany.agThomas Leitert, CEO TimeKontor AG und GreenIT-BB,thomas.leitert@timekontor.dewww.greenit-bb.de