GEI digital - Aufbau einer fachlichen Digitalisierungsplattform für externe Digitalisate

820 views
723 views

Published on

GEI digital - Aufbau einer fachlichen Digitalisierungsplattform für externe Digitalisate. R. Stroetgen, 2013

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
820
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
6
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

GEI digital - Aufbau einer fachlichen Digitalisierungsplattform für externe Digitalisate

  1. 1. GEI-Digital Aufbau einer fachlichen Digitalisierungsplattform mit externen Digitalisaten Robert Strötgen, Kassel, 09.09.2013
  2. 2. Forschungsbibliothek 175.000 160 74.000 1 Einmalige Sammlung für: • Geschichte, Geographie, Politik/Sozialkunde und Religion/Werteerziehung • Fibeln und Erstlesebücher Sondersammelgebiet Schulbücher, FID Bildungsforschung beantragt Schulbuchzentrum des Europarats internationale Schulbücher und Lehrpläne aus unterschiedlichen Ländern, Bände begleitende Forschungsliteratur
  3. 3. GEI-Digital • DFG-Förderung seit 2009 zunächst im Rahmen der Förderlinie Digitalisierung von Sondersammelgebietsbeständen • Erste Phase: Geschichtsschulbücher aus der Zeit des deutschen Kaiserreichs • Ca. 1.800 Bände mit ca. 335.000 Seiten • Externe Digitalisierung durch MIK-Center • Hosting gemeinsam mit Gauß-IT-Zentrum der TU Braunschweig • Online seit Juni 2010 • http://gei-digital.gei.de/ 2
  4. 4. 3
  5. 5. Externe Bestände in GEI-Digital • Knapp ein Drittel aus 41 Partnerbibliotheken (Umfangreichere Beiträge u.a. von Universitätsbibliothek Augsburg, Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung und Staatsbibliothek zu Berlin), aber auch viele Einzelbände aus kleinen Bibliotheken • http://gei-digital.gei.de/viewer/sites/partner/ • Bände wurden vom GEI erfasst, digitalisiert, mit Meta- und Strukturdaten versehen etc. • Benennung der Partnerbibliothek in den Metadaten 4
  6. 6. GEI-Digital, 2. Phase • Unmittelbar anschließend seit August 2012 • Geschichtsschulbücher vor 1871, Geographieschulbücher, Atlanten und Realienkunde vor 1918 • Weitere 2.500 Bände mit gut 500.000 Seiten • Vollständige OCR-Erschließung (Abbyy, erstaunlich gute Qualität) 5
  7. 7. Externe Bestände in GEI-Digital II • DFG hat weitere umfangreiche Digitalisierung von Fremdbeständen abgelehnt (Ausnahme BBF) • Mittlerweile mehr Schulbücher anderswo digitalisiert als noch vor wenigen Jahren • Z.B. 111 Titel BSB München, 60 Titel SLUB Dresden, 60 Titel SUB Göttingen, 54 Titel ULB Halle, 4 Titel HAB Wolfenbüttel, ... • Individuelle Recherchen, da einheitliche formale Auszeichnung fehlt • Bei der DFG beantragt: Integration von anderswo schon digitalisierten Schulbüchern • Ziel: Fachliche Plattform für Digitalisate 6
  8. 8. Implementierung • Gemeinsames Projekt mit Intranda • Erstellung von Import-Plugins • (Halb-)Automatische Übernahme der METS/MODS-Digitalisate und der Digitalisate in max. Auflösung aus Präsentationssystemen • Nachbearbeitung, z.B. tiefere Strukturdatenerschließung und Auszeichnung von Bildern, OCR 7
  9. 9. Zu beachten ... • Bildspiegel (temporär) abschneiden, da sonst OCR-Fehler • Eigene Sicherung in verlustfreier Kompression • Kennzeichnung der gebenden Bibliothek und Rück-Verlinkung • Keine (erneute/doppelte) URN-Vergabe • OAI-PMH-Schnittstelle ohne Weitergabe fremder Digitalisate • Rechte! 8
  10. 10. 9
  11. 11. 10
  12. 12. 11
  13. 13. Status • Entwicklung fast abgeschlossen (letztes Anpassungen und Tests) • Start mit erster Bibliothek (SLUB Dresden), dann folgen weitere • Gewisser Entwicklungsaufwand am Import-Plugin pro Bibliothek • Herausforderung: BSB München (Google- Digitalisate) • Inzwischen auch international Interesse an Beteiligung an fachlicher Plattform 12

×