Radio und Social Media
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Radio und Social Media

on

  • 1,757 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,757
Views on SlideShare
1,240
Embed Views
517

Actions

Likes
0
Downloads
17
Comments
1

4 Embeds 517

http://www.goldmedia.com 508
http://goldmedia.de 7
http://webcache.googleusercontent.com 1
http://www.goldmedia.de 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
  • Wow, seit 2009 mache ich mir Gedanken über Korrelationen zwischen social media Kennzahlen und der MA. Hier ein guter Ansatz von Prof. Dr. Klaus Goldhammer Goldmedia). Hab bisher noch nichts anderes gefunden.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Radio und Social Media Presentation Transcript

  • 1. GOLDMEDIARADIO UND SOCIAL MEDIAVPRT RADIO LOUNGEVPRT RADIO LOUNGEProf. Dr. Klaus Goldhammer    Managing Director Goldmedia Gruppe www.Goldmedia.com Berlin, 7. September 2011Dieses Dokument ist vertraulich und intern. Evtl. Rechte liegen bei den jeweiligen Urhebern.
  • 2. Goldmedia GroupConsulting, Political Advising, Research, Sales & Services, Innovation LeistungsübersichtGoldmedia GmbH Strategy Consulting Goldmedia Innovation GmbHMarkt- und Wettbewerbsanalysen InnovationsmanagementMarket-Due-Diligence | Portfolioanalysen UnternehmensstrategieStrategieentwicklung GeschäftsentwicklungBusiness Development Produktentwicklung Strategie & Innovation & t Planung Produktent- wicklungGoldmedia Custom Goldmedia Sales &Research GmbH GOLDMEDIA Services GmbHMarktforschung Markt- & Marketing & MarketingserviceMedienforschung Nutzer- Social Media MediaplanungInhaltsanalysen forschungg Werbevermarktung gConjoint-Analyse Online-Marketing/SEOCATI, CAPI, Online-Befragung Social-Media-MarketingUsability/Eyetracking/Pupillometrie Politik- & Personal- beratung b tMedienresonanzanalyse Goldmedia Political & Kooperationspartner PR Staff Advising GmbH blätterwald GmbH Politikberatung | Public Affairs | Lobbying Personalkonzeption & Personalentwicklung 2
  • 3. AGENDA GOLDMEDIAWEBRADIO & QUOTIENTFACEBOOK & QUOTIENTKOSTEN & NUTZENKOSTEN & NUTZENSOLOMO
  • 4. GOLDMEDIA
  • 5. Knapp 3.100 deutsche Webradios 2011.ø Zuwachs von jährlich 47% seit 2006 j Zahl d. Webradios in Dt. 2006 bis 2011 Zusammenfassung 3064 2692 3.064 3 064 Webradios in Deutschland (04/2011) 1914 Ø Jährliches Wachstum von 47% seit 2006 1600 4/ davon sind Online-Only-Sender 5 450 521 Hohe Churn Rate – 2009 und 2010 wurden Churn-Rate jew. ca. 650 Webradiostationen eingestellt, 2006 2007 2008 04/2009 04/2010 04/2011 auch Submarken von UKW-Sendern Quelle: Goldmedia Webradiomonitor 2009 - 2011, ALM Jahrbuch Anzahl deutscher Webradios nach Prozentuale Verteilung der Webradios Anbieterkategorien (04/2011) in Dt. nach Anbieterkategorie (04/2011) bradiomonitor 2011 Personalis. 2.563 2 563 Dienste/ 2 UGC 0,41% Online- Submarke Online-Only UKW Quelle: Goldmedia Web 84% 5% Simulcast 342 150 11% 9 Online‐Only Simulcast Online‐Submarke  Personalis.  UKW Dienste/UGC 6
  • 6. Social Media Strategie für Kommunikationund Image für Webradio unerläßlich Einschätzung zu Social Media Erkenntnisse“Social Media Strategie ist für den Erfolg Rund R d 60 P Prozent der Webradios t d W b dider Webradio-Angebote unerlässlich.“ halten Social Media Präsenz für 59% 66% 58% unabdingbar 2% 6% 2% Soziale Netzwerke werden vor 7% 6% 11% allem zur Kommunikation von Programm und verschiedenen 32% 17% 34% trifft überhaupt Aktionen/Gewinnspielen zu nicht zu bestimmten Sendungen genutzt – b d trifft eher nicht zu wer hier fehlt, „den gibt es nicht“ Radio-Nutzung über Facebook 30% 43% 28% neutral oder andere Netzwerk Apps Netzwerk-Apps aktuell noch schwach ausgeprägt – Potential für soziales Radio wird trifft eher zu im Moment von Anbietern und 29% 30% Experten eher mäßig betrachtet 23% trifft voll zu Trotzdem haben v.a. UKW-Sender weitere Präsenzen und Player für G1 t Gesamt 2 UKW O li 3 O l Online Only Facebook F b k geplant l tQuelle: Goldmedia Webradiomonitor 2011, n=791
  • 7. GOLDMEDIA
  • 8. 13
  • 9. „Winner takes all“: Facebook überrundet alleanderen Social Networks in Deutschland Reichweiten ausgewählter Social Networks in Deutschland Quelle: Google Trends, nur Deutschland, Stand August 2011 Reichweiten fast aller Social Networks in Deutschland sinken. Nur Facebook profitiert und wird zum Universal-Social-Network. Netzwerkeffekte wirken Aktive Facebook Nutzer in Deutschland: 20.249.740 am 06.08.2011 14
  • 10. Fans und Follower von UKW-Radiosendern:Social Media Relevanz für Radio im Internet Facebook Top 10 Charts der Radiosender Twitter Top 10 Charts der Radiosendergemessen an der Anzahl der Fans (Stand: 06.2011) gemessen an der Anzahl der Fans (Stand: 06.2011) Anzahl der Facebook Fans Anzahl der Twitter Follower 0 50.000 50 000 100.000 100 000 150.000 150 000 0 5.000 5 000 10.000 10 000 15.000 15 000 20.000 20 000 sunshine live 160.131 SWR3 19.762planet more music radio 152.479 152 479 N-Joy y 12.765 Fritz 12.396 1 Live 115.474 radioeins 10.673 bigFM 113.792 113 792 1 Live 10.179 SWR3 78.702 Vilradio 8.371 Dasding 65.947 65 947 Jump 6.575 N-Joy 61.455 DRadio Wissen 5.078 Kiss FM 53.335 RTL 104 6 104.6 4.843 4 843 Hit Radio FFH 52.938 Radio Hamburg 4.793 Privat Öffentlich Rechtlich Öffentlich-Rechtlich Privat Öffentlich Rechtlich Öffentlich-Rechtlich Quelle: Sebastian Pertsch (www.rockbär.de) unter CC-BY, 06/2011 16
  • 11. GOLDMEDIA
  • 12. Der „Facebook-Quotient“ setzt Facebook-Fansin Bezug zu den Hörern pro ∅-Stunde lt. MA Facebook-Quotient nach Goldmedia Facebook-Fans Hörer pro ∅-Stunde x 100 =X Beispiel Vorteil Zwar besteht kein direkter kausaler Zusammenhang zwischen Facebook Facebook- Aktivität und MA-Erfolg… 33.576 FB-Freunde …aber es sind Tendenzen erkennbar: 997.000 Hörer pro ∅-Stunde ∅ =8 ∅ = 18 x 100 15 Sender mit den 15 Sender mit den =3 größten prozentualen Verlusten bei der aktuellen MA* größten prozentualen Gewinnen bei der aktuellen MA* g Stand: Kurz nach Veröffentlichung der MA-Zahlen 2011 I*Quelle: Mobile Monitors 2011 Goldmedia Custom Research GmbH in Zusammenarbeit mit respondi AG. Twitter- und Facebook-Charts: Sebastian Pertsch (www.Rockbär.de) unter CC-BY / Quelle MA-Daten: ARD-Werbung SALES & SERVICES GmbHAus Gründen der Vergleichbarkeit wurden nur Sender berücksichtigt, die (in erster Linie) eine regionale/lokal abgrenzbare Zielgruppe bedienen 19
  • 13. Facebook-Quotient als Indikator für Hörer-Potentiale: Social Media-Strategie als Treiber g Facebook-Quotient für die TOP15 Radiosender laut MA 2011 I (Zielgruppe 14+) 80 73 70 60 - Quotient 48 50 40 34 31 30 27 21 20 15 10 4 7 1 1 1 2 3 0 0 Quelle: Goldmedia Analyse / 5/2011 Zusammenfassung f Sieben der 15 Sender mit den höchsten prozentualen Hörerzuwächsen laut MA 2011/I erreichen einen Facebook-Quotienten von 15 oder höher. Facebook-Präsenz k F b kP kann ggf. d f sorgen, d f dafür dass sich der Sender als Marke i hd S d l M k in den Köpfen der Hörer festigt – und das auf sehr kostengünstige Art und Weise 20
  • 14. Aber Achtung: Für validenVergleich fehlt die Bezugsgröße Sendegebiet N-Joy Sendegebiet Radio Hamburg Ca. 55.000 Facebook-Fans C 55 000 F b k F Ca. 27.000 Facebook-Fans C 27 000 F b k F Welcher Sender i t t t ä hli h f l W l h S d ist tatsächlich erfolgreicher…? i h ? Quelle; Twitter- und Facebook-Charts: Sebastian Pertsch (www.Rockbär.de) unter CC-BY Problematik Aufgrund von unvergleichbaren Relationen, unterschiedlichen Senderreichweiten und den Problemfaktoren Fake Fans sowie multiplen „gefällt mir“ Buttons fehlt eine eindeutige, sprich valide Bezugsgröße für einen optimalen Vergleich 21
  • 15. GOLDMEDIA
  • 16. Wer soll das bezahlen?.... Herausforderung Management und Pfl d Pflege einer i 24/7 Community und der sieben Moderatoren- Sites …und die Fan- eigenen Seiten … und das bitte schnell, auch abends und am b d d Wochenende! Wo ist Umsatz? W i tU t ? Quelle: https://www.facebook.com/988KISSFM am 31.8.2011 27
  • 17. Wer soll das bezahlen?.... Herausforderung Management und Pfl d Pflege einer i 24/7 Community und der sieben Moderatoren- Sites …und die Fan- eigenen Seiten … und das bitte schnell, auch abends und am b d d Wochenende! Wo ist Umsatz? W i tU t ? Quelle: https://www.facebook.com/988KISSFM am 31.8.2011 28
  • 18. Was bringt das denn alles? Oder: Gibt es einenReturn on Invest für Social Media-Aktivitäten? wp-content/uploads/2011/07/Social-Media-ROI-Calculator.png ww.onlinelupe.de/w http://ww 29
  • 19. GOLDMEDIA
  • 20. Facebook integriert Audiodienste, erweitertDienstespektrum und wird zum „Broadcaster Broadcaster“ &Musik aus der p ySpotify-Samm-lung über FBabspielen oderden Stream derFreunde mit-F d ihören…http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/110256-musik-aus-der-cloud-facebook-will-spotify-anzapfen.html 33
  • 21. Es kann alles auch rasch anders kommen…. Quelle: http://joke7x24.appspot.com/3017/google-plus-vs-facebook-yahoo-microsoft.html 35
  • 22. GOLDMEDIA
  • 23. Case: Absolut Radio integriert Social Media inalle Abläufe und multipliziert Interaktion 37
  • 24. „Everyone y is a media outlet“
  • 25. GOLDMEDIA
  • 26. SOLOMO Inhalte Marken Nutzer Quelle: Goldmedia GmbH 40
  • 27. GOLDMEDIAVIELEN DANKVIELEN DANKIHRE KARTE = DIESE PRÄSENTATION ÄProf. Dr. Klaus Goldhammer    Managing Director Goldmedia Gruppe g g ppwww.Goldmedia.com VPRT Radiolounge, Berlin, 7. September 2011