Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces

on

  • 388 views

Anything, anytime, anywhere? ...

Anything, anytime, anywhere?
'In the twenty-first century the technology revolution will move into the everyday, the small and the invisible.' (Mark D. Weiser, XEROX)

Das 'Graphical User Interface' (GUI) dominiert immer noch unseren digitalen Alltag.
(Touch)Screen, Maus, Tastatur legen die Interaktion fest und sind die haptische Verbindung, aber auch Grenze zur Technologie. Diese Grenze kann durch neue Technologien wie ubiquitäres Computing (UC) jedoch unsichtbar werden, indem Alltagsgegenstände als Interaktionselemente genutzt werden.

Doch wie sieht eine Technik aus, die Menschen unterstützt ohne ihm dabei Aufmerksamkeit zu rauben, indem sie ihn zwingt, zuerst neue Dinge zu erlernen?
Wie sehen UIs im UC heute aus?
Welche Ein-und Ausgabe Alternativen gibt es?
Ist der Einsatz von von UC überall sinnvoll?
Welche Gefahren und Ängste verbergen sich?
Wir möchten mit dem Vortrag einen kleinen Einblick in die Vor - sowie Nachteile von No (G)UI/UC geben und etwas zum Nachdenken anregen.

Statistics

Views

Total Views
388
Views on SlideShare
237
Embed Views
151

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

3 Embeds 151

http://blog.thegeekettez.com 131
http://geekettz.eridanus.uberspace.de 12
http://www.thegeekettez.com 8

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Presentation Transcript

  • Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces The Geekettez : Jennifer Moss & Stefanie Kegel Twitter: @thegeekettez
  • Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces - Was ist IoT? Begriffsdefinition - Warum IoT, kurzer Rückblick & Probleme mit GUIs - Was kann IoT leisten – sowie diverse Beispiele - User Experience bei IoT & Services - Bedenken, Sorgen & Ängste
  • Ubiquitäres Computing (ubicomp) aka. Internet of things (IoT), Pervasive Computing, ambient intelligence, everyware die Allgegenwärtigkeit (Ubiquität, englisch ubiquity) der rechnergestützten Informationsverarbeitung. Quelle: Wikipedia Was ist IoT? Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces View slide
  • Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Errrrrr... Nailed it! Was ist IoT? View slide
  • Internet der Dinge (auch englisch Internet of Things) beschreibt, dass der (Personal) Computer zunehmend als Gerät verschwinden und durch „intelligente Gegenstände“ ersetzt wird. Statt – wie derzeit – selbst Gegenstand der menschlichen Aufmerksamkeit zu sein, soll das „Internet der Dinge“ den Menschen bei seinen Tätigkeiten unmerklich unterstützen. Quelle: Wikipedia Was ist IoT? Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces
  • Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Ständig verfügbare Daten & anzapfbare APIs. ...fast! Aber die ist nice! Was ist IoT?
  • Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Ständig verfügbare Daten & anzapfbare APIs. Notwendige Voraussetzungen 1.
  • Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Ständig verfügbare Daten & anzapfbare APIs. Notwendige Voraussetzungen 1. 2. Erschwingliche, kleine, leistungsfähige Hardware
  • Moore‘s law vereinfacht gesagt: Hardware wie Prozessoren und Speichermedien werden immer kleiner und leistungsfähiger, aber im gleichen Zuge auch immer günstiger. Warum IoT - wieso jetzt & nicht gestern? Zeit Kosten Größe Leistung Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces
  • Warum IoT? Ist ja nett! Aber wozu das ganze? Gadget Fetisch? Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces
  • Warum IoT? - Probleme mit GUIs Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Unsere heutige Definition von Computer....ist 33 Jahre alt!
  • Warum IoT? - Probleme mit GUIs Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Mit Hilfe von Keyboard, Maus oder Finger werden grafische Oberflächen bearbeitet, um ein Ziel zu erreichen.
  • Warum IoT? - Probleme mit GUIs Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Resultat Die Ressource Aufmerksamkeit wird komplett belegt.
  • Anything anytime, anywhere. Was IoT leisten kann. Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces „(...) es geht gerade nicht darum, sich von der realen Welt abzukapseln und eine künstliche Welt aufzubauen, sondern im Gegenteil darum, unser Leben in der „einzig wahren“ Welt und der natürlichen, dem Menschen vertrauten Umgebung durch diskret in den Hintergrund tretende Technik angenehm zu gestalten. “ Friedemann Mattern, Vom Verschwinden des Computers, 2003
  • Anything anytime, anywhere. Was IoT leisten kann. Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Lösungen für menschliche Bedüfnisse. Statt Lösungen für Aufgaben. „Ambient Information“ (in der cloud) die, je nach Aufmerksamkeit der Nutzer als Service (in ein kleinen haptischem Produkt mit leistungsstarker Hardware) herangezogen werden kann oder komplett unsichtbar im Hintergrund arbeitet.
  • Beipiele: Sustainable Energy Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces
  • Beipiele: Sustainable Energy Bedürfnis: Energie aus der Verbrauchsgesellschaft gewinnen. Wer hat das Bedürfnis? Der Club Besitzer Ambient Information: Bewegung der Gäste im Club Service: Energie Produktion haptisches Produkt: Energie Tiles Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces
  • Beipiele: Praktische Helfer Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces
  • Beipiele: Praktische Helfer Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Bedürfnis: Die Rechtschreibung verbessern. Wer hat das Bedürfnis? Der Schüler Ambient Information: Digitales Rechtschreib- & Begriffslexikon, Lernstatistik Service: Vibration bei Fehlern, interdisziplinäres Lernen haptisches Produkt: Stift
  • Beipiele: Die Angst vor Technik nehmen Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces
  • Beipiele: Die Angst vor Technik nehmen Bedürfnis: Ohne Vorkenntnisse mit neuer Technologie kommunizieren. Wer hat das Bedürfnis? Der Enkel & die Großmutter Ambient Information: Direkt Nachrichten in Social Media Services Service: relevate Informationen für den Benutzer liefern haptisches Produkt: Tisch mit Drucker & Kamera Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces
  • Beipiele: Bekannte Prozesse vereinfachen? Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces
  • Beipiele: Bekannte Prozesse vereinfachen? Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Bedürfnis: Einen effektiven Kommunikationskanal statt 20 verschiedenen. Ambient Information: Nachrichten aus Social Media, Mail, RSS etc. ausgeben Service: Kommunikation bündeln haptisches Produkt: Karrotz, früher Nabaztag
  • UX in UC vs. UX im Personal Computing Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Systeme für einen bestimmten Zweck, Nutzer wollen bestimmte Ziele erreichen (Goal driven Design) Systeme für bestimmte Bedürfnisse und Situationen, Systeme gehen eher auf den Menschen zu (Service driven Design) UX für eine visuelle Benutzeroberfläche UX für relevante „ambient information“ & einen Service
  • UX in UC: planes of experience von Jesse James Garret Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces
  • UX im UC vs. UX für Bildschirm Oberflächen Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces UX für visuelle Benutzeroberflächen UX anhand von User & Task Flows, die zu bestimmten Zielen führen (Goal driven design) - Informationsarchitektur - Interaktions Design - visuelles Interface Design - Optimierung für unterschiedliche Endformate. UX für IoT Produkte & ambient Services UX bzw. Service Design von ambient information & Produkten, die bestimmte Bedürfnisse befriedigen. (Service Design) + User Journeys / Diaries / Kontext + Information / Data Design + Industrial / Product Design
  • Bedenken & Ängste Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces
  • Bedenken & Ängste Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Lösung: Transparenz schaffen & einen relevanten Nutzen bieten. Ängste: Ich kenne die Ziele von HAL und / oder seinen Herstellern nicht.
  • Takeaways Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Takeaways IoT & ambient Services bieten Lösungen für verschiedene kontextbasierte menschliche Bedüfnisse (statt Lösungen für Ziele & Aufgaben) UX: zusätzlich Servicedesign Ansatz, Infodesign & Product Design bedenken Nutzern relevante Services bieten, die Kontrolle überlassen, Transparent und nachvollziehbar bleiben
  • Usability Kongress 2013 THE GEEKETTEZ sagen Danke! http://thingful.net
  • Nützliche Links Allgemeine Informationen A brief history of computer graphics http://bit.ly/16EOwmm Rezension über ‘SISOMO: THE FUTURE ON SCREEN’  http://bit.ly/1fgQoLx Wikipedia - Ubiquitous Computing http://bit.ly/1aliNtr Wikipedia - Moore’s Law http://bit.ly/14DkrWS Friedemann Mattern,Vom Verschwinden des Computers http://bit.ly/18VvRT5 Mark D. Weiser ,The Computer for the 21st century http://bit.ly/1996em4 The Internet of Things council http://bit.ly/1alTsit Global IoT events http://bit.ly/1fZmmMt Internet of Things Toolkit http://bit.ly/14KACl7 Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Pro & Con UC The best interface is no interface” (Even Krishna’s talk at SXSW) http://bit.ly/18SRtW7 “No NoUI” by Timo Arnall  http://bit.ly/14Ds0N0 The Internet of Things might try to kill you (readwrite.com)   http://bit.ly/16BETUE UC Beispiele Karotz - Wifi interactive smart rabbit http://bit.ly/19wxOI3 Artikel zu IoT Form Probleme http://bit.ly/19fYtZH Sustainable Dance Club (YouTube)  http://bit.ly/1bDCD6Y Energy Floors http://bit.ly/19wzUaD Energy creating floors in a subway in Tokyo, Japan http://bit.ly/18VBJf6 “People powered checkout lines” bei Sainsbury http://bit.ly/16onuW5 TecTiles http://bit.ly/16yY6uB Lernstift http://bit.ly/1baZVhd Tableau: physical e-mail http://bit.ly/18nbG4q The Good Night Lamp http://bit.ly/1hBMd8H KISI Schließsystem http://bit.ly/18ONDLd sonstige verwendete Bilder Xerox Star http://bit.ly/19zfstL IMMERSION by Robbie Cooper http://bit.ly/17fyiQO Google Glass http://bit.ly/15V1iT5 Ernest Mercadier - aus dem Buch: Vintage Telephones of the World Kraftwerk „Man Machine“ http://bit.ly/1bYZAiR HAL 9000 von „2001: A Space Odyssey“ Experience Planes - from Jesse James Garretts‘ ,The Elements of User Experience‘
  • Literatur Ready or not: No UI vom Verschwinden des Graphical User Interfaces Mike Kuniavsky Smart Things - Ubiquitious Computing User Experience Design ISBN-13: 978-0123748997 Lauritz Lipp - Interaktion zwischen Mensch und Computer im Ubiquitious Computing ISBN-13: 978-3825879389