Marketing für Praktiker, Teil 12 - Immer mit Plan

344
-1

Published on

Published in: Business, Design
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
344
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Marketing für Praktiker, Teil 12 - Immer mit Plan

  1. 1. FORTBILDUNG Immer mit Plan Marketing für Praktiker, Teil 12 Was nützt Marketing ohne Haus mit mindestens zehn Teil- nehmern.“ Oder: „Erhöhung des Konzept? Nichts. Tipps zum Gebrauchtgeräteabsatzes um etwa zwölf Geräte im Jahr.“ Seien Sie vor „Plan“ gibt Michael Winse- Foto: Messe Tarmstedt allem bei der Zielformulierung so konkret wie möglich. Erst dadurch mann, Berater bei //Garten- schaffen Sie die Voraussetzung für Verbindlichkeit, Kommunikation und technik.com. Erfolgskontrolle. Verleihen Sie den Zielen Priorität und halten fest, wel- che Konsequenzen daraus folgen. M arketingaktionen werden in Fach- Möglicherweise müssen Sie die Ur- betrieben oft ad hoc entschieden laubszeit der Mitarbeiter berücksichtigen, was zu tun hat – das bedeutet Verantwort- und aus der „Kasse“ nach Dau- Broschüren anfertigen lassen oder Herstel- lichkeiten klären und Aufgaben zuordnen. menmaß finanziert. Sie laufen fast unsicht- ler kontaktieren. Konkretisieren Sie mit dem Aktionsplan Ih- Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nicht gestattet. bar nebenbei, und schnell verläuft die Quel- Drittens: Die Planung der Maßnahmen hängt re Marketingmaßnahmen. Im Beispiel Akti- le des Erfolgs in der Flut des Tagesgeschäfts. eng mit den verfolgten Zielen zusammen. onsplan für Motorsägenschulung: „Die Schu- Mit einer systematischen Vorgehensweise Die Maßnahmen sind an Ihre Zielgruppen lungstermine finden am 12. August im in Form eines Marketingplans bleiben Sie und Ressourcen wie Kosten, Räumlichkei- Schulungsraum der Firma Moto statt. Herr jedoch am Ball. Er ist mit geringem Zeitauf- ten, Personal und Qualifikation gekoppelt. Peters versendet per Post und E-Mail eine wand aufstellbar. Vor allem tragen Sie einen Beispiele für Marketingmaßnahmen sind: Einladung an Kunden bis spätestens 20. Ju- langfristigen Nutzen von Marketingplänen: ● Kundenkarte mit Rabatt li. Vorab: Erstellung einer Liste mit Kunden, Erst anhand fixierter Kriterien schaffen Sie es, ● Newsletter oder regelmäßige Kunden- die Motorsägen gekauft haben als Adress- die Maßnahmen zu optimieren oder auf we- zeitschrift/ -information basis. Schaltung einer Printanzeige im Re- niger erfolgreiche zu verzichten. Zudem dient ● Zeitgemäße Homepage erstellen/pflegen gionalblatt „Wochenanzeiger“, Juli-Ausga- er als Teil der Betriebskultur als Leitlinie, In- ● Veröffentlichungen, Pressemitteilungen be. Mediadaten, Ansprechpartner ermitteln novations- und Kommunikationsbasis. Im ● Sponsoring und Anzeige erstellen. Schulung als Nach- Betrieb führt greifbares Marketinggesche- ● Aktionen: zum Beispiel bei Kauf kosten- richt auf der Website anlegen: Herr Müller, hen Mitarbeiter leichter an Betriebsziele her- loser Service in der Garantiezeit zeitgleich mit Print und Plakat im Verkaufs- an, informiert und verpflichtet, erhöht die ● Werbung in Print- und Onlinemedien raum aufhängen. Dazu Kopierzentrum in Li- Akzeptanz und ermöglicht eine aktive Un- ● Corporate Design: (digitales) Firmen- liengasse bis Juni kontaktieren. Ein Budget terstützung am Marketinggeschehen. Logo, entsprechender Briefkopf, von maximal 600 Euro freigeben.“ Was sind nun die zentralen Bausteine eines Visitenkarte oder Stempel. Sechstens: Ein Leid des Marketings: Es ist Marketingplans und wie können diese Wichtig bleibt, dass Sie die Maßnahmen an schwierig, einzelnen Aktionen genau diese „schwarz auf weiß“ aussehen? die Strategie koppeln und nicht umgekehrt. und jene Wirkungen zuzuschreiben. Den- Erstens: Bestimmen Sie eine Strategie. Da- Wie im Beispiel: Nicht die Kundenkarte steht noch können Sie anhand des Marketing- zu formulieren Sie am besten Fragestellun- im Mittelpunkt, sondern die Bindung der Ge- plans einiges tun: Notieren Sie die Reso- gen und beantworten diese – hier als Bei- schäftskunden. Erst so ist einzuschätzen, nanz auf den Postversand oder E-Mails im spiel: Welche Nutzen und Vorteile erzielen ob die Mittel zum Ziel geführt beziehungs- Marketingplan. Fragen Sie Ihre Kunden, wo- unsere Geländemäher bei unseren Kunden? weise welche Maßnahmen in welchem Um- durch sie auf eine bestimmte Aktion auf- Um welche Kunden handelt es sich? Rele- fang einen effektiven Beitrag geleistet ha- merksam geworden sind und dokumentie- vant sind hier: Alter, Geschlecht, Einkom- ben. ren Sie die Antworten im Marketingplan. men, Interessen. Welche Interessen im Be- Viertens: Jede Zielerreichung und Maß- Der Marketingplanung ist damit noch nicht sonderen? Antwort. Garten, Internet, Sport, nahmenumsetzung erfordert den Einsatz zu Ende. Vielmehr ist es ein Regelkreis, der Veranstaltungen. Bei Geschäftskunden: Sind von finanziellen Mitteln. Auch hier spielt der ständig in Bewegung ist und immer wieder es kommunale oder private, welche Bran- Marketingplan eine wichtige Rolle als Ver- angepasst werden kann/muss. Der Vorteil che und Region? Was sind unsere Stärken teilungsschlüssel. Weisen Sie den einzelnen liegt auf der Hand: Ein Plan bildet Strategi- und Schwächen als Fachbetrieb, was kön- Zielsetzungen ein Budget zu, durchaus auch en, Ziele, Maßnahmen, Einsatz finanzieller nen wir besser als andere? Beantworten Sie mit einem gewissen Spielraum. Einen Mittel und Vorgehensweise auf einen Blick diese Fragen in Stichpunkten oder ausge- Überblick über verschiedene Budgetie- ab. Dadurch erleichtert sich die Einbindung schrieben in einem Dokument unter dem rungsverfahren verschafft der Artikel „Mit des Marketings in das Tagesgeschäft und Punkt Strategie. Beziehen Sie Mitarbeiter, Maß und Ziel“ in Ausgabe 12/2007 der MO- schafft mehr Überblick in Sachen Erfolg. Außendienstler oder Bekannte in die Pla- TORGERÄTE. Und: Wenn Sie Marketingmaßnahmen wie- nung mit ein. Fünftens: Erstellen Sie einen Aktionsplan. derholen, greifen Sie schneller auf doku- Zweitens: Legen Sie Ihre Marketingziele Strategien, Maßnahmen und Budget wer- mentierte Erfahrungen und Informationen und einen Zeitrahmen fest. Beispiel: „Bis den zusammengeführt und in die Tat um- zurück. Das spart Zeit und schont den Geld- Ende 2008 zwei Motorsägenlehrgänge im gesetzt. Dabei ist entscheidend, wer wann beutel. (jn) AGRARTECHNIK SEPTEMBER 2008 MOTORGERÄTE 57

×