Your SlideShare is downloading. ×
3_Umfrage Was Hundeurlauber wirklich wollen.pdf
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

3_Umfrage Was Hundeurlauber wirklich wollen.pdf

334

Published on

"In den ersten Jahren arbeitete Gabriela Kropitz mit internationalen Reiseveranstaltern …

"In den ersten Jahren arbeitete Gabriela Kropitz mit internationalen Reiseveranstaltern
zusammen. 2010 schließlich wurde hunde-urlaub.net mit der Aktion “Hunde WILLKOMMEN!”
runderneuert. Denn “Hunde erlaubt” war Gabriela Kropitz zu wenig: “Der Begriff ‘erlaubt’
hat sich mit der Zeit immer mehr verwaschen, und immer mehr schwarze Schafe schlichen
sich in die Datenbanken der Veranstalter.” Daher melden sich die Häuser von da an direkt
bei hunde-urlaub.net an, und damit kann ein hoher Qualitätsstandard gesichert werden.
Seit September 2010 gibt es auf hunde-urlaub.net Hotels, Ferienwohnungen und Häuser,
in denen Hunde nicht nur erlaubt, sondern WILLKOMMEN sind. Ganz nach dem Motto: So
macht Hunde-Urlaub Spaß!
"

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
334
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Umfrage: Was Hunde-Urlauber wirklich wollenHunde-Halter wollen ein hundefreundliches Quartier für IhrenHund-Urlaub. So weit so gut.Doch was heißt das im Detail? Worum geht es dem Hunde-Halter bei der Auswahl des richtigen Hotels, Ferienwohnungoder Ferienhauses wirklich?Wünscht sich der Hunde-Urlauber, dass sein Hund in einemhundefreundlichen Haus alles darf? Oder was erwartet ereigentlich?Wir wollten es ganz genau wissen und haben daher eine Umfrage unter 1000 Hunde-Urlauberngestartet. Und auch wenn wir die Ergebnisse natürlich erahnt haben, sind einige Details auchfür uns überraschend. Aber lesen Sie selbst.Umfrageergebnisse78,1% der Hunde-Urlauber gaben an, dass ihnen ein eingezäunter Garten wichtig ist. 69% istwichtig, dass der Hund mit in den Speisesaal darf und 67,9%, also fast genauso viel, wünschensich, dass der Hund (etwa beim Essen) alleine im Zimmer bleiben darf. 24,6% fänden es schön,wenn organisierte Ausflüge oder Aktivitäten angeboten würden,bei denen der Hund dabei sein kann, 18,2% fänden Hundeschüsseln, eine Decke oder einHandtuch für den Hund angenehm, 17,6% ein Gassigeh- oder Dogsittingservice. SpezielleWellnessangebote für Hunde fanden nur 5,3% der Hunde-Halter interessant.Die Hunde-Urlauber hatten auch die Möglichkeit, einen individuellen Wunsch zu nennen unddas taten auch 23,5%. Das Ergebnis: „Einfach freundliches Personal“ wurde am häufigstengenannt, ebenso wie der Wunsch, dass der Hund irgendwo im Umkreis des Hauses eineMöglichkeit hat, baden zu gehen. An dritter Stelle kam gleich der Wunsch Hundehäufcheneinfach und problemlos entsorgen zu können. Also Gassisäckchen und eine Mülltonne inHausnähe.
  • 2. DIE Wünsche von Hunde-Haltern gibt es gar nichtWie man an den Umfrageergebnissen sehr schön erkennen kann, lässt sich nicht klar sagen,was ALLEN Hunde-Haltern für ihren Hunde-Urlaub am wichtigsten ist. Fünf Antworten standenzur Wahl, und keine der Antworten ging klar in Führung.Die Verteilung unter den drei Antworten „Eingezäunter Garten“, „Hund darf mit in denSpeisesaal“ und „Hund darf alleine am Zimmer bleiben“ war nahezu gleich. Warum? WeilHunde-Urlauber – so wie alle Urlauber – nicht gleich sind, sondern sehr individuelleVorstellungen von Ihrem Traum-Urlaub mit Hund haben!
  • 3. Hunde-Urlaub nach drei GeschmäckernDer eine Urlauber möchte mit seinem Hund in einem wirklichen Hundehotel wohnen undgenießt den Rundum-Service, der angeboten wird. Dort bekommt der Hund nicht nur einBegrüßungsleckerli, sondern auch das gesamte Hundeequipment vom Hundenapf bis zumSchlafplatz für die Zeit des Aufenthalts zur Verfügung gestellt. Außerdem gibt es etwaorganisierte Hunde-Wanderungen und einen großzügigen eingezäunten Freilaufbereich, in demdie Hunde toben können.Ein anderer Hunde-Urlauber möchte mit seiner Familie und zwei kleinen Kindern in einFamilienhotel fahren. Er will, dass sich Kinder und Hund dabei wohl fühlen. Dass der Hundwillkommen ist, ist ihm wichtig, jedoch muss kein spezielles Hundeprogramm geboten werden. Und der Dritte ist vielleicht ein Natur- und Kulturliebhaber, der zum Beispiel Urlaub in der Umgebung der Mozart-Stadt Salzburg machen möchte, weil es sich dort – natürlich mit Hund!– so toll wandern lässt, man aber auch einmal einen Nachmittag oder Abend in die Stadt fahren kann um dort Kultur zu genießen. Dieser Urlauber wird wahrscheinlich nach einem Hotel oder einer Pension inmitten der Natur suchen, einem Ausgangspunkt für schöne Wanderungen. Darüber hinaus wäre es für ihn fein, wenn die Vermieter Freude daran hätten, auch mal ein paar Stunden seinen Hund zu betreuen, weil der anderen Menschen gegenüber sehr offen ist und damit auch kein Problem hat.Fazit: Es gibt nicht DEN Hunde-Urlauber, und kein hundefreundliches Haus eignet sich mehroder weniger für einen gelungenen Hunde-Urlaub. Denn was der Hunde-Urlauber von seinemUrlaub erwartet, ist ganz individuell!Hunde-Angebot auf einen Blick sehenUm dem Hunde-Urlauber die Suche nach SEINER Unterkunft für den Hunde-Urlaub leicht zumachen, ist das Hunde-Angebot der Häuser auf hunde-urlaub.net sehr übersichtlich zuersehen.Unter der ausführlichen Hausbeschreibung und einer Fotogalerie des Hauses wird gut ersichtlichangeführt, was das Haus für den Hunde-Urlaub anzubieten hat. Etwa ob es Spazierwege abHaus gibt, wo die nächste Schwimmmöglichkeit für Hunde ist, ob der Garten eingezäunt undob mehrere Hunde pro Familie willkommen sind und wie viele.Indem die Häuser bei der Anmeldung per Fragebogen ihr spezielles Angebot sehr detailliertbeschreiben, sieht der Hunde-Urlauber auf einen Blick, was ihn erwartet und welches Hausam besten zu seinen individuellen Vorstellungen eines Hunde-Urlaubs passt.
  • 4. Feedback für hundefreundliche HäuserDiese groß angelegte Umfrage durchzuführen hatte natürlich einen Hintergrund.Einerseits war da unser persönliches Interesse. Natürlich hatten wir recht genaue Vorstellungendarüber, was Hunde-Urlaubern im Urlaubsquartier wichtig ist. Doch wir wollten es ganz genauwissen. Und ich muss sagen, auch für uns war die Umfrage spannend und einige Antwortenüberraschend.Der andere Grund war, dass wir den Häusern etwas in die Hand geben wollte. GenaueInformationen darüber, wie sie dem Hunde-Urlauber den Aufenthalt noch angenehmer gestaltenkönnen. Und vielleicht auch schon mit kleinen Veränderungen, an die sie vielleicht gar nichtgedacht haben. So wie die „Hundekot-Säckchen“ und die dazu gehörende Mülltonne, die esdem Hunde-Halter viel bequemer macht und ja auch für den Vermieter nur Vorteile hat.
  • 5. Je besser die Häuser darüber Bescheid wissen, was sich die Hunde-Urlauber wünschen umsoleichter können sie ihr Angebot auch danach richten!Einfach wohlfühlen!Was die Umfrage ganz klar ergeben hat, ist, dass es Hunde-Urlaubern meist gar nicht so sehrum ein besonderes Angebot für Hunde geht, sondern vor allem darum, dass er sich imUrlaubsquartier mit seinem Hund wohl fühlt.Ein Teilnehmer der Umfrage sagte es sehr schön: „Es muss mein Hund nicht im Vordergrundstehen. Er soll einfach als mein Begleiter akzeptiert werden.“Ich hoffe, dass die Umfrage auch für Sie interessant war. Sollten Sie an besonderen Detailsinteressiert sein, oder Anregungen für mich haben, kontaktieren Sie mich bitte einfach!Und hier geht es direkt zu den “Hunde WILLKOMMEN!”-Häusern!Mit lieben Grüßen,Gabriela Kropitzund das hunde-urlaub.net-TeamP.S.: Wir möchten uns an dieser Stelle auch noch einmal ganz herzlich für Ihre rege Teilnahmean der Umfrage bedanken! Schon in der ersten Stunde nachdem wir die Fragen ausgeschickthaben, machten 150 Hunde-Halter mit! Wenn man bedenkt, wie wenig Zeit die meistenMenschen heute erübrigen können oder wollen, hat uns das besonders gefreut! Danke!
  • 6. Über Hunde-Urlaub.netGabriela Kropitz ist seit 1997 in den Bereichen Tierschutz und artgerechte Tierhaltungtätig. 2001 gründete sie bei einer internationalen Tierschutzorganisation den Haus- undHeimtierbereich und leitete ihn sehr erfolgreich bis 2007. Sie machte es sich zurAufgabe, die Lebensqualität von Heimtieren – insbesondere durch Aufklärung undBewusstseinsbildung – in großem Maße zu erhöhen. Eine intensive Zusammenarbeit mitausgewählten internationalen Fachleuten und laufende Fortbildungsmaßnahmen stellteneine wichtige Grundlage ihrer Arbeit dar. 2006 schrieb sie im Auftrag desÖsterreichischen Lebensministeriums das Handbuch zur Heimtierhaltung.2007 startete sie hunde-urlaub.net. Triebfeder für das innovative Projekt waren dieErfahrungen, die Gabriela Kropitz im Laufe der Jahre gemacht hat hat. „Einhundefreundliches Quartier zu finden, stellt Hundehalter oft vor eine unlösbareAufgabe.“In den ersten Jahren arbeitete Gabriela Kropitz mit internationalen Reiseveranstalternzusammen. 2010 schließlich wurde hunde-urlaub.net mit der Aktion “Hunde WILLKOMMEN!”runderneuert. Denn “Hunde erlaubt” war Gabriela Kropitz zu wenig: “Der Begriff ‘erlaubt’hat sich mit der Zeit immer mehr verwaschen, und immer mehr schwarze Schafe schlichensich in die Datenbanken der Veranstalter.” Daher melden sich die Häuser von da an direktbei hunde-urlaub.net an, und damit kann ein hoher Qualitätsstandard gesichert werden.Seit September 2010 gibt es auf hunde-urlaub.net Hotels, Ferienwohnungen und Häuser,in denen Hunde nicht nur erlaubt, sondern WILLKOMMEN sind. Ganz nach dem Motto: Somacht Hunde-Urlaub Spaß! http://www.hunde-urlaub.net

×