Fan-Seiten auf Facebook: Der einfache Einstieg
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Fan-Seiten auf Facebook: Der einfache Einstieg

on

  • 315 views

Workshop von GastroSuisse für Quereinsteiger in der Hotellerie/Gastronomie

Workshop von GastroSuisse für Quereinsteiger in der Hotellerie/Gastronomie

Statistics

Views

Total Views
315
Views on SlideShare
315
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Fan-Seiten auf Facebook: Der einfache Einstieg Fan-Seiten auf Facebook: Der einfache Einstieg Presentation Transcript

  • Social Media – die neue Welt derelektronischen Kommunikation Die Welt von Web 2.0 Workshop mit Gabriela Bonin
  • • Chancen Social Media in der Gastronomie/Hotellerie• Gefahren• Vorbereitung facebook Fan-Seite• Erfolgreiches Content Management• Hilfe bei Fragen
  • Es geht um Menschen 
  • Heutiges Ziel• Grundidee von Social Media• Facebook-Fanseite betreiben• Wirkungsvolles Content Management• Typische Einsteigerfehler vermeiden
  • Was wissen wir bereits?• Welche anderen Social Media-Netzwerke kennen wir?• Was ist eigentlich Social-Media? Web 2.0• Vor-/Nachteile
  • Web 2.0• Neue Interaktivität• Früher passiv konsumieren• Heute aktiv: Nutzer stellt selbst Inhalte zur Verfügung• Web 2.0 war Vorraussetzung für Social Media.
  • Social Media• Jeder ist ein kleiner Verleger und Publizist• digitale Medien und Technologien erlauben Austausch• Inhalte im Internet gestalten - einzeln oder in Gemeinschaft
  • Lust? Angst?• Muss man mitmachen?• Es wird über Sie diskutiert – ob man dabei ist oder nicht
  • Dimensionen
  • Dimensionen• Jeder 7. Mensch weltweit• 3 Mio. Nutzer Schweiz• Jeder zweite Gast
  • Was passiert eigentlich auf facebook? Marktplatz im Internet
  • • private Profile – Menschen• Markstände – Fan-Seiten• reden, tratschen, ernsthaft diskutieren• Mundpropaganda• virales Marketing• 140 Freunde
  • Trends• mehr ältere Menschen Facebook• Neue Plattformen, mobile Geräte, smart phones, tablet: WhatsApp• 600 Millionen mobile Nutzer• mehr mobile phones als Toiletten (Vereinte Nationen: 6 Mia. Handys, 4,5 Mia. Toilettenzugänge)
  • Chancen Hotellerie• klassischen Kommunikationsziele• Dialog mit dem Gast• Image Unternehmen• Mehr Erfolg dank Bewertungen und Kommentare• Liker kaufen zu 50 % mehr.
  • Schweiz Tourismus• Globale social consumer• Über 60% User buchen aufgrund von Informationen aus dem Social Websites• Einfluss wächst rapide• Wichtig für den wirtschaftlichen Erfolg
  • Worauf noch warten?• Steigen Sie ein – und freuen Sie sich• Mit dem Gast in Dialog treten• Facebook = Freude, Spass, Lifestyle• Hotels und Restaurants eigenen sich für Emotionen
  • Nutzen• Empfehlungen• Reklamationen• Brand Awareness• Gute Zwecke• Krisenprävention!• Eigene Website stärken: Like-Box
  • • Barack Obama: 35 Mio. Fans• Michelle Obama, fast 10 Mio. Fans• Eveline Widmer-Schlumpf: 1500
  • Die MillionenfrageNicht die Millionen zählen...... sondern der einzelne FanDas ist Ihr Gastoder Ihr künftiger Gast
  • Start• Schweigend beobachten• Learning by doing• Fans kennen lernen• Erfahrungsschatz aufbauen
  • Zielgruppe
  • Risiken & Schutz• Privates Profil: Schutz Privatsphäre nachlesen in Blogs und Büchern• Gratis-Download: http://blog.schwindt-pr.com/download/• Fan-Seite Hotel: Administratorenrechte, Kompetenzen• Kommunikationsstrategie definieren• Monitoring via www.nutshellmail.com
  • Voraussetzungen Fan-Seite• Einfach mal loslegen vs. Social Media Strategie• Learning by doing• Direktion/Geschäftsleitung aktiv• Verantwortlichkeiten und Kompetenzen regeln• Administratoren rechte definieren• Kommunikationsabteilung involvieren• tägliches Monitoring von 3-5 mal täglich 5 Minuten, auch am Wochenende• Weiterer Zeit-Aufwand: sehr variabel!
  • Aufbau Facebook-Präsenz• Still einsteigen• in Ruhe umschauen• Was wirkt gut? Was nervt?• Lieblingsthemen im Suchfeld eingeben
  • Analyse Konkurrenz
  • Ziele definieren• Social Media Strategie definieren:• Mehr Gäste? Kundenbindung? Ziel?• Publikum? International? Geschäftsleute• Sprache• An diese Vorlagen halten
  • Fan-Seite erstellenwww.facebook.com/pages
  • • Kategorie „Restaurant“, „Hotel“ oder „Spa“• Info-Box ausfüllen, Impressum: Minimalvariante Hinweis Website• Telefonnummer und mail-Adresse angeben• Gute Bilder hochladen• Timeline nutzen
  • Administratorenrechte
  • Orts-Integration
  • Bewertungs-/Buchungsportale• Account bei Tripadviser• Bei weiteren Buchungs- und Bewertungsportale registrieren• booking.com (oder ähnliche Hotels.com, ebookers.ch, Agoda.com etc.)• Apps auf Fanseite installieren
  • Müde?
  • Pause 
  • Wirkungsvoll kommunizieren• „Warte, luäge, lose... dann vielleicht: posten“• Ziel: Community aufbauen.• Zugehörigkeitsgefühle• Gemeinschaftssinn• Mit Stil und Anstand• Marktplatz-Effekt vor Augen halten
  • • Fehler für immer im Netz• Authentizität - „Echtheit“• Auf gleicher Augenhöhe• Als ob man an der Rezeption stünde• Gast ist Partner nicht Empfänger von Werbebotschaften• An Lieblingsgäste denken. Oder gute Freundin.• Gegenüber ist echt
  • • Tel. & mail: direkt ansprechbar• Fragen stellen• Gegenüber einbeziehen• Freude an Interaktion und Gesprächen• Dienstleistungsbewusstsein• Hilfsbereitschaft aufzeigen• Nie verärgert reagieren. Nie!• Menschenliebe
  • Frequenz der Posts• Weniger ist mehr. Nicht täglich!• 2-6 posts (Text, Bild, Video) pro Monat• 3 x täglich monitoren• raschmöglichst reagieren• Sonntag, Arbeitsvormittag und Feierabend• Zeitlich vorprogrammieren
  • Inhalt
  • Zeichnung: Sebastian Hartmann i.A.v. schwindt-pr• Max. 3 Zeilen• Alles, was man je über klassisches Marketing gelernt hat bitte vergessen• Empfänger ist mündig, kritisch kompetent• Informieren, stimulieren, unterhalten• Achtung: ent-liken
  • • 90 % Hintergrund Informationen• 10 % Zusatznutzen und Eigenwerbung• Wichtig: Relevanz!
  • • Zusatznutzen, informativ• Zusatznutzen, materiell• Eigenwerbung• Regeln: www.facebook.com/page_guidelines.php• Fragen stellen
  • • Veranstaltungen kommunizieren• Gute Schlagzeilen• Überraschende Bilder• Spezielle Perspektive• Kundenbedürfnis vor Augen• Call-to-Action• Provozieren...
  • Ärgernisse & Krisen• Grosse Krise: Kommunikationsprofi holen• Keine Trolls füttern • Schlimmste Gefahr: shit storm
  • Denkbare Krisen?
  • • Sofort reagieren• Klärung ankündigen• Monitoring erhöhen• Präsenz markieren• Ruhig bleiben!• Auch da: Authentisch sein, ehrlich, konkret, greifbar – kein Geschwafel!
  • • Baldige Klärung ankündigen• Monitoring erhöhen• Präsenz markieren, „da sein“• Ruhig bleiben!• Auch da: Authentisch, ehrlich, konkret, greifbar• kein Geschwafel!
  • Sprache/Stilistik• Knapp, klar und heiter• Einfach, konkret, emotional, authentisch• Nicht: offiziell, geschäftlich, distanziert• Überraschend• Kollegialer Ton, aber nicht flapsig
  • • Gesprächsfreudig• 83 % nicht an Diskussion beteiligt• Keine Adjektive, dafür Stimmungen• Mehrsprachigkeit• Chef- und Mutter-tauglich• Per Du oder per Sie?
  • Zusatzelemente nutzen• Bilder: 70% mehr Viralität• Fotogalerien• Videos• Wichtige Meldungen breit darstellen• Umfrage-Tool, Veranstaltungen etc.• automatisiert auch auf Website• automatisierte Wiedergabe via twitter
  • Konkrete Beispiele• Was ist bei Ihnen los...?
  • Zusätze, Aktionen, Gewinnspiele• Gutes Content Management• = mehr Fans und Interaktionen• = Solide Basis• begleitend! – Apps, Gewinnspiele oder Werbeanzeigen einsetzen• Facebook-Werbung: Zielgruppe definieren (Ort, Sprache, Alter, Geschlecht, Bildung)
  • Erste Hilfe und Beratung• www.google.com• www.facebook.com/help
  • Social Media Beratung• Annette Schwindt: www.schwindt-pr.com, auch ihren Blog verfolgen: http://blog.schwindt-pr.com/• Gratis downloads http://blog.schwindt-pr.com/download/• Bernet: www.bernet.ch, auch blog: http://bernetblog.ch/• Blum, Bryant AG; Solothurn: www.blumbryant.ch• Marie-Christine Schindler: www.mcschindler.com
  • Bücher• Perfekte Einsteigerlektüre: „Das Facebook- Buch, Annette Schwindt• Solides Fachbuch: „PR im Social Web, Marie- Christine Schindler• Gutes Fachbuch: Social Media in der Medienarbeit, Marcel Bernet• Zum raschen durchlesen: „Die Ich-Sender, Wolfgang Hünnekens• Solide Hintergründe: „Social Media Marketing“, Tamar Weinberg
  • Kommunikation, Content Management• Gabriela Bonin, Bonin communications: www.bonincommunications.com
  • Fragen?
  • Heute gelernt• Dimension Social Media• Nutzen facebook Fan-Seite Hotellerie• Gefahren und Chancen• Grundregeln Content Management• Wissen, wo man sich Hilfe holt• learning by doing führt zum Erfolg