Your SlideShare is downloading. ×
0
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Vame   social media 1
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Vame social media 1

162

Published on

Folien zu einem Online-Vortrag im Zuge der Erwachsenenbildung - hier: Weiterbildung zum Social Media Manager.

Folien zu einem Online-Vortrag im Zuge der Erwachsenenbildung - hier: Weiterbildung zum Social Media Manager.

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
162
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Guten Tag,ich bin Frank Garrelts. Als Gründer undlangjähriger Vorstand der IT- Fachhandelsko-operationen COMTEAM und AKCENT habe ichbereits sehr früh Social -Media-Elemente in meineArbeit integriert.Heute bin ich als Social Media Professional (SMA)in Beratungsprojekten für Social Media im B2B-Bereich aktiv und gebe meine Erfahrungen inVorträgen und Workshops weiter.
  • 2. Was wollen wir erreichen?Erwartung & Ziel der VorlesungWir lernen Social Media und die wichtigsten Plattformen imdeutschsprachigen Bereich kennen.Der Einsatz von Social Media im Marketing Mix erfordertentsprechende Vorbereitung, die wir in dieser Vorlesungansprechen.Die Praxisbeispiele bringen wertvolle Anregungen für dieeigenen Umsetzung.Nach Abschluss der Vorlesung sind wir in der Lage, SocialMedia-Aktivitäten zu beurteilen und selbst im Ansatz zukonzipieren. Wir wissen, worauf bei der Moderation vonForen und Plattformen zu achten ist.
  • 3. Agenda19.06.2012Was ist Social Media?Zahlen und Fakten,PlattformenSocial Media im Marketing-Mix22.08.2012Planung und Durchführung von Social Media-ProjektenPraxisbeispieleGuidelines, Erfolgskontrolle, nützliche HilfsprogrammeModeration von Social Media Plattformen
  • 4. Bitkom-Vizepräsident Heinz-Paul Bonn zu Social MediaUnter sozialen Medien werden Internetanwendungen verstanden, die es den Nutzern ermöglichen, sich zu vernetzen, zu kommunizieren und eigene Inhalte im Web zu verbreiten. Dazu zählen unter anderem Blogs, soziale Netzwerke wie Facebook, Xing oder Google+, Kurznachrichtendienste wie Twitter sowie Content- Plattformen zum Austausch von Videos oder Fotos wie Youtube oder Flickr. Neben Personen können in sozialen Medien auch Unternehmen oder andere Organisationen mit eigenen Profilen präsent sein. Am weitesten verbreitet ist eine Präsenz in sozialen Online-Netzwerken, in denen 86 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen vertreten sind im Vergleich zu 80 Prozent der Großen. Blogs werden von 28 Prozent der KMU und 27 Prozent der Großunternehmen genutzt. Dagegen nutzen 81 Prozent der großen Unternehmen Videoplattformen wie Youtube, aber nur 28 Prozent der KMU. „Ein Grund dafür ist, dass die Produktion von Videos zeit- und kostenintensiv ist“, sagte Bonn. Der Kurznachrichtendienst Twitter wird von der Hälfte der großen, aber nur von einem Viertel der KMU eingesetzt.
  • 5. Weltweite Nutzerzahlen Social Media
  • 6. Nutzerprognose2014 sind das rund 1 Mrd. Menschen allein in diesen 8 Ländern 34, 7M io.
  • 7. Social Media = Zeitfress-Maschine
  • 8. Die Menschen im Social-Media-Umfeld
  • 9. Infratest Studie Digital Life 10/2010Täglich nutzen 61 Prozent der Online-User das Internet,im Vergleich zu 54 Prozent für TV, 36 Prozent für Radio und 32 Prozent bei Zeitungen.Brasilien (48 Prozent) und China (54 Prozent) weisen ein weitaus größeres digitales Engagement aufals Länder gesättigter Märkte, wie Deutschland (36 Prozent), Finnland (26 Prozent) oder Japan (20Prozent).TNS Online-Studie Digital Life. TNS und das deutsche Tochterunternehmen TNS Infratest haben innahezu 50.000 Online-Interviews mit Verbrauchern in 46 Ländern zahlreiche bedeutsame Erkenntnisseerfasst und stellen nun mit Digital Life Indikatoren für die Zukunft des weltweiten Online-Verhaltens zurVerfügung.Die Studie deckt 88 Prozent der weltweiten Online-Population ab und ist damit die umfangreichsteund detaillierteste Studie, die sich dem globalen digitalen Konsumenten widmet. Quelle: DiscoverDigitalLife.com
  • 10. Blogging und Social Networking:Treiber des Internet Laut Studie gewinnen Aktivitäten wie Blogging und Social Networking in den schnellen Wachstumsmärkten weiter an Fahrt. So haben bereits neun von zehn Online-Usern in China (88 Prozent) und mehr als die Hälfte in Brasilien (51 Prozent) eigene Blog- oder Forum Einträge verfasst. In den USA liegt dieser Wert lediglich bei 32 Prozent, in Deutschland sind es immerhin 44 Prozent. Zudem ist das Internet vor allem in den asiatischen Wachstumsmärkten zum Standardmedium für die Verbreitung von Fotos unter Online-Usern geworden. Der Anteil der Online-Konsumenten, die Fotos in soziale Netzwerke oder auf Foto- Websites hochladen, beträgt in Thailand 92 Prozent, in Malaysia 88 Prozent und 87 Prozent in Vietnam. Die entwickelten Märkte sind hier deutlich zurückhaltender. So haben nicht einmal die Hälfte in Deutschland (48 Prozent) und weniger als ein Drittel der Online- Konsumenten in Japan (28 Prozent) bisher Fotos auf Social Websites hochgeladen. Quelle: DiscoverDigitalLife.com
  • 11. Gesund- heit!
  • 12. Welche Plattformen kennt man in D? Wir sprechen über: Facebook Youtube Twitter Stayfriends Xing Linkedin und Google+
  • 13. Twitternutzer weltweit
  • 14. Erfolgreiche Marken auf Google+ +M
  • 15. Facebook - Aktiv-Nutzer
  • 16. Facebook Aktiv-Nutzer Deutschland
  • 17. Wie nutze ich Facebook? nur 5%
  • 18. Social Media Plattformen wissen (fast) alles Frag mich!
  • 19. HabenSocialMedia-NutzerkurzeBeine?
  • 20. Facebook TWITTERXing Qype privat 4square Linkedin Google + Social Media im Marketing Mix
  • 21. Nutzen Sie schon?...oder schlafen Sie noch?
  • 22. Marketingbudgets bei Vorreiter USA Verdoppelung in drei Jahren!!
  • 23. Einsatzbereiche für Social Media Social Media Commerce Social Media Personalmanagement Social Media Kundenmagnet Social Media PR-Werkzeug Social Media Service-Werkzeug Social Media Mobilmacher Social Media Medienplattform Social Media Werbeplattform Social Media Messewelt Social Media Konferenzzentrum Social Media Politikbeeinflusser
  • 24. Viel Nutzen für wenig Geld?
  • 25. Budget steigt nachhaltig
  • 26. Jobmaschine Social Media
  • 27. Statistiken sind wie Bikinis Sie enthüllen viel,verbergen aber das wichtigste. Quelle unbekannt
  • 28. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!Meine KontaktdatenFrank Garreltsc/o Provoto GmbH & Co KGAm Wolfsberg 1728865 Lilienthal bei Bremenwww.provoto.deEmail: fgarrelts@provoto.deSocial Media: www.garrelts.com

×