Einladung Nearshore Fachtagung 23. Juni 2010

  • 500 views
Uploaded on

 

More in: Technology , Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
500
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
2
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Einladung zur Fachtagung Nearshore Softwareentwicklung – Best Practices Erfolgreich mit verteilten Entwicklerteams? Dank effektiver Kommunikation und agiler Arbeitsmethodik! Kurzübersicht In der Softwareentwicklung gewinnt das Arbeitsmodell Nearshore zunehmend an Bedeutung. Firmen arbeiten mit Entwicklern im nahe gelegenen Ausland zusammen oder binden ganze Teams in die eigene Organisation ein. Als Hauptgründe für diese Tendenz werden oft der strukturelle Fachkräftemangel in der Schweiz, signifikante Kosteneinsparungen und höhere Flexibilität genannt. Dieses Seminar greift die Schlüsselaspekte Team-Kommunikation und agile Arbeitsmethodik auf und zeigt, mit welchen Best Practices man auch in verteilten Entwicklungsteams erfolgreich arbeiten kann. Aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Industrie werden präsentiert, konkrete Erfahrungen aus der Praxis weitergegeben und in einem Panelgespräch vertieft. Datum Mittwoch, 23. Juni 2010 Zeit 14:00 – 19:00 (Registrierung ab 13:00 Uhr) Ort Novotel Zürich City-West (www.novotel-zurichcity.ch) Schiffbaustrasse 13, Am Turbinenplatz, 8005 Zürich – direkt neben Technopark Zürich Zielgruppe Geschäfts- und Entwicklungsleiter, Projektmanager und Entwickler, die am Arbeitsmodell „Nearshoring“ in der Softwareentwicklung interessiert sind und verstehen möchten, welche Best Practices es gibt und welchen Herausforderungen man sich stellen muss. Kosten Kostenlos Hinweis: Die kostenlose Anmeldung ist jedoch verbindlich. Für unentschuldigte Absenzen müssen wir für Umtriebe einen Unkostenbeitrag von CHF 100 verrechnen. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie diese Regelung. Anmeldung Bitte direkt auf www.amiando.com/nearshore anmelden.
  • 2. Programm 13:00 – 14:00 Uhr Registrierung, Begrüssung 14:00 – 14:15 Uhr Kurzvorstellung Ciklum Ciklum AG ist Organisator dieser Fachtagung. Ciklum ist ein dänisches IT Outsourcing Unternehmen, das auf Nearshore Softwareentwicklung in der Ukraine spezialisiert ist. Für die Kunden werden eigene Entwicklerteams aufbaut und betreut. Mit über 100 Teams und 800 Entwicklern gehört Ciklum zu den Europäischen Marktführern im Segment der dedizierten Kundenteams. Franco Dal Molin. Country Manager der Ciklum AG in der Schweiz. Dal Molin hat 10 Jahre Erfahrung mit Software Nearshoring mit. Er war erfolgreicher Gründer und CTO von Collanos Software, wo er regelmässig Entwicklungsarbeiten von Entwicklerteams in der Ukraine, Bulgarien und Indien ausführen liess. www.ciklum.net 14:15 – 14:30 Uhr Nearshoring in der Schweiz Immer mehr Schweizer Unternehmen evaluieren ernsthaft eine Nearshoring-Strategie in der Softwareentwicklung. Wird bald jedes zweite Software-Unternehmen sein eigenes Nearshore-Team haben? Was sind die Gründe für diesen Trend? Welche Destinationen gibt es und wie zeichnen sich diese aus? Mit diesem Impulsreferat wird das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln kurz eingeführt. Thomas Brenzikofer. Mitinhaber und Chefredaktor der Netzmedien AG. Die „Netzwoche“ berichtet aktuell und fundiert über den Transformationsprozess, den die Digitalisierung der Geschäftsprozesse fordert, und die Konsequenzen für die Schweizer Unternehmen. Zum Zielpublikum gehören neben der Schweizer ICT-Branche alle Entscheider, welche in ihren Unternehmen als CIO, CTO oder CEO für die Umsetzung der E-Business-Strategie verantwortlich zeichnen. www.netzwoche.ch
  • 3. 14:30 – 15:00 Uhr CrossCult – Methoden und Instrumente für die effektive Zusammenarbeit in globalen und virtuellen Teams Im Nearshore Modell arbeiten Personen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen unter Nutzung von Kommunikationstechnologie geographisch verteilt zusammen. Diese neue Art der Zusammenarbeit eröffnet ein Anwendungsgebiet mit einer Vielzahl offener Fragen, und zwar für die betriebliche Praxis wie auch für die Forschung. Im Vortrag werden Erkenntnisse bezüglich Erfolgsfaktoren und Anforderungen an die sozio-technische Unterstützung einer effektiven virtuellen Zusammenarbeit vorgestellt. Prof. Dr. Hartmut Schulze. Dozent im Institut für Kooperationsforschung und -entwicklung der Hochschule für angewandte Psychologie, Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Er beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit der Analyse, Bewertung und Gestaltung globaler und virtueller Zusammenarbeit. In diesem Zusammenhang leitet er bspw. das von Industrie und KTI geförderte Projekt CrossCult. www.fhnw.ch/aps 15:00 – 15:30 Uhr Erfahrungen aus der Praxis Kunden von Ciklum berichten über Ihre Erfahrungen mit dem Nearshore Modell. Welche Stolpersteine lagen im Weg? Welche Massnahmen haben Sie ergriffen und welche Erfolgsfaktoren erachten Sie als wichtig? Ihre „Learnings“ in der Kommunikation im verteilten Team und das agile Arbeiten über zwei Standorte werden betont. 15:30 – 16:00 Kaffeepause 16:00 – 16:30 Uhr Scrum in verteilten Umgebungen Scrum und Agile sind heutzutage in aller Munde. Einmal sagt man, Scrum geht nicht mit verteilten Projekten. Mittlerweile gibt es Leute, die behaupten: "Wenn verteilt, dann nur mit Scrum!" Und Sie stehen vor der Entscheidung, ob verteilt, und wenn ja, mit oder ohne Scrum?
  • 4. Im Vortrag erhalten Sie einen kurzen Einblick, was Scrum ist und wie es funktioniert. Was sind die Herausforderungen von Scrum in einer verteilen Umgebung? Wie können Sie diesen Herausforderungen begegnen? Eine praktische Einführung in den Alltag mit Scrum in verteilten Teams. Peter Stevens. Unabhängiger Scrum Trainer, Coach und Mitglied vom DasScrumTeam.de. Seine Spezialgebiete sind Projektsanierung, Scrum-Einführungen und Projekt-Aufgleisung. Peter Stevens hat mehrmals Scrum eingesetzt, um grosse Projekte zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen. Er ist auch Mitinitiator der Lean- Agile-Scrum Fachgruppe der SwissICT und Organisator des Scrum-Breakfasts, ein regelmässiger Treffpunkt für den CIO, Executive oder ausführenden Projektleiter. www.sierra-charlie.com, www.swissict.ch/lean 16:30 – 17:00 Uhr Comparative Measurement (Vortrag in Englisch) This presentation shows how Ciklum helps asses and compare best practices of its client teams. Applying comparative metrics helps you to know where and how to constantly improve in a competitive way. With so much at stake, companies need to ensure that a development team is successful and performing well. Our framework enables to measure implementation levels of best practices in teams as well as historical comparison of performance and satisfaction. Christian Aaen. Director of Services and Consulting at Ciklum. Christian Aaen brings ten years of solid experience in business analytics and project management. He is responsible for the development and promotion of value-added services as well as management and quality assurance of the company's services delivery. www.ciklum.net 17:00 – 17:30 Paneldiskussion In dieser von Thomas Brenzikofer moderierten Diskussionsrunde werden die wichtigste Punkte nochmals aufgegriffen, vernetzt und vertieft. 17:30 – 19:00 Apéro & Networking