0
Kommune hat Zukunft (?) Welchen Nutzen bietet uns dabei  „ Interkommunale Zusammenarbeit“?
Kommune hat Zukunft. <ul><li>Das gesellschaftliche Leben findet bei uns in den Kommunen vor Ort statt. Hier zeigt sich die...
Wir haben auch ‚neue‘ Aufgaben. <ul><li>Viele kommunale Aufgaben wirken über unsere Gemeinde-(Landes-)grenzen hinweg: </li...
Unsere Bürger erwarten Lösungen. <ul><li>Welche Handlungsoptionen haben wir? </li></ul><ul><ul><li>Schließung von Einricht...
Eine leistungsfähige Verwaltung ist erforderlich. <ul><li>Handlungsfähigkeit sichern durch eine kontinuierliche kostenbewu...
Alles weitere ist eine Frage der Ziele und dazu passenden Strategie. <ul><li>Welche Ziele (Wirkungen) wollen wir erreichen...
Steuerungsstrategie Interkommunale Zusammenarbeit   <ul><li>Stärken ausbauen, Schwächen abbauen </li></ul><ul><li>Qualitat...
Vielfältige, situations- und bedarfsgerechte Umsetzungsformen stehen  zur Verfügung: <ul><li>Beispiele: </li></ul><ul><li>...
Unsere Bürger haben vielfachen Nutzen davon.  <ul><li>Wir erhalten die Identität unserer Kommunen. </li></ul><ul><li>Wir s...
Und was für einen Nutzen hat die Politik?  <ul><li>Sie behalten Gestaltungsspielraum.  Damit bleibt ihr „Geschäft“ attrakt...
<ul><li>Interkommunale Wirtschaftsregion – Thesen </li></ul><ul><li>Wirtschaftliche Prosperität, Standortattraktivität und...
Interkommunale Wirtschaftsregion – Handel, Gewerbe und Industrie  profitieren. <ul><li>Starke kommunale Partner für die Sc...
<ul><li>Europa für Bürgerinnen und Bürger - </li></ul><ul><li>Gemeinsam für Europa </li></ul><ul><li>Städte-/Gemeindepartn...
Was ist jetzt zu tun? Machen wir uns gemeinsam auf den Weg!
Kommune hat Zukunft  ! Cooperation is the price of success ! (Dominique Strauss-Kahn, IWF Direktor) Danke  –  grazie  –  h...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei interkommunale Zusammenarbeit. Kommunalforum 2009. Forum Velden.

1,890

Published on

Published in: Technology, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,890
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei interkommunale Zusammenarbeit. Kommunalforum 2009. Forum Velden."

  1. 1. Kommune hat Zukunft (?) Welchen Nutzen bietet uns dabei „ Interkommunale Zusammenarbeit“?
  2. 2. Kommune hat Zukunft. <ul><li>Das gesellschaftliche Leben findet bei uns in den Kommunen vor Ort statt. Hier zeigt sich die Lebensqualität für unsere Bürgerinnen und Bürger. </li></ul><ul><li>Wichtige Themen sind: </li></ul><ul><ul><li>Arbeit </li></ul></ul><ul><ul><li>Wohnen und Umwelt </li></ul></ul><ul><ul><li>Zusammenleben von Jung und Alt </li></ul></ul><ul><ul><li>Integration von Migranten </li></ul></ul><ul><ul><li>Familie, Jugend und Bildung </li></ul></ul><ul><ul><li>Infrastrukturen </li></ul></ul><ul><li>Kommunale Selbstverwaltung ist Kern der Gestaltung des Lebens- und Wohnumfeldes unserer Bürger. </li></ul><ul><li>Aktuelle Entwicklungen zeigen: die Bedeutung der Kommunen wird angesichts der Globalisierungstendenzen in Zukunft noch weiter steigen. </li></ul>
  3. 3. Wir haben auch ‚neue‘ Aufgaben. <ul><li>Viele kommunale Aufgaben wirken über unsere Gemeinde-(Landes-)grenzen hinweg: </li></ul><ul><ul><li>Mobilität der modernen Gesellschaft - wer arbeitet noch dort, wo er wohnt? - wie unterstützen wir lebenslanges Lernen? </li></ul></ul><ul><ul><li>Infrastruktur – wo wirkt sich der demographische Wandel aus und wie reagieren wir darauf? </li></ul></ul><ul><ul><li>Integration – bedeutet mehr als das Anbieten von Sprachkursen. Was verstehen wir unter Integration? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wirtschaftsförderung – was tun wir für unsere klein- und mittelständischen Unternehmen? Was tun wir für die Standort- und Wirtschaftsentwicklung? </li></ul></ul><ul><li>Wir müssen uns diesen veränderten Rahmenbedingungen anpassen - mitgehen und auch vor denken. </li></ul>
  4. 4. Unsere Bürger erwarten Lösungen. <ul><li>Welche Handlungsoptionen haben wir? </li></ul><ul><ul><li>Schließung von Einrichtungen </li></ul></ul><ul><ul><li>Rückbau von Leistungen </li></ul></ul><ul><ul><li>Optimierung der Leistungserstellung </li></ul></ul><ul><ul><li>Nutzung des Engagements der Bürger </li></ul></ul><ul><ul><li>Nutzung der eigenen Ressourcen - unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter </li></ul></ul>
  5. 5. Eine leistungsfähige Verwaltung ist erforderlich. <ul><li>Handlungsfähigkeit sichern durch eine kontinuierliche kostenbewusste Betrachtung </li></ul><ul><ul><li>Eine dauerhafte Aufgabe für uns! </li></ul></ul><ul><li>Stärker einen bewussten Umgang mit den vorhandenen Ressourcen fördern </li></ul><ul><ul><li>Wofür verwenden wir unsere Ressourcen? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wo werden Ressourcen „frei“? </li></ul></ul><ul><ul><li>Was brauchen wir für die „neuen“ Aufgaben? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wo müssen wir Ressourcen „umlenken“? </li></ul></ul>
  6. 6. Alles weitere ist eine Frage der Ziele und dazu passenden Strategie. <ul><li>Welche Ziele (Wirkungen) wollen wir erreichen? </li></ul><ul><li>Wie wollen wir zukünftig steuern? </li></ul><ul><ul><li>Leistungserbringung durch eigene Kräfte </li></ul></ul><ul><ul><li>Leistungserbringung mit privaten Partnern </li></ul></ul><ul><ul><li>Leistungserbringung mit kommunalen Partnern </li></ul></ul><ul><li>Welche Strategie passt und stärkt das Image der Kommune? </li></ul><ul><li>Ist eine Strategie-Mix sinnvoll? </li></ul>
  7. 7. Steuerungsstrategie Interkommunale Zusammenarbeit <ul><li>Stärken ausbauen, Schwächen abbauen </li></ul><ul><li>Qualitative Effekte erzielen </li></ul><ul><li>Handlungsspielräume erhalten und gewinnen </li></ul><ul><li>Synergien erschließen, Risiken teilen </li></ul><ul><li>Für neue Herausforderungen gewappnet sein </li></ul>
  8. 8. Vielfältige, situations- und bedarfsgerechte Umsetzungsformen stehen zur Verfügung: <ul><li>Beispiele: </li></ul><ul><li>Informationsaustausch, gemeinsame Schulungen, Koordination von Aktivitäten, Innovationsbörse; </li></ul><ul><li>Dienstleistung einer Kommune für eine andere; </li></ul><ul><li>Gemeinsame Aufgabenwahrnehmung, gemeinsame Nutzung von Infrastruktur; </li></ul><ul><li>Gemeinsame Einrichtung eines Kommunalverbandes, gemeinsame GmbH, Vereine; </li></ul><ul><li>... </li></ul>
  9. 9. Unsere Bürger haben vielfachen Nutzen davon. <ul><li>Wir erhalten die Identität unserer Kommunen. </li></ul><ul><li>Wir sichern unser Leistungsspektrum und unsere Qualität. </li></ul><ul><li>Wir ermöglichen Angebote, die wir alleine nicht hätten bereitstellen können. </li></ul><ul><li>Wir sichern schnelle Reaktionszeiten. </li></ul><ul><li>Wir kennen und orientieren uns an den Bedürfnissen vor Ort. </li></ul><ul><li>Wir schaffen Bündnisse. </li></ul><ul><li>Wir gewährleisten die relevante Infrastruktur für den Alltag. </li></ul>
  10. 10. Und was für einen Nutzen hat die Politik? <ul><li>Sie behalten Gestaltungsspielraum. Damit bleibt ihr „Geschäft“ attraktiv. </li></ul><ul><li>Sie stärken die Interessen ihrer Region. Was gut für die Region ist, ist auch gut für sie. </li></ul><ul><li>Sie bündeln ihre Interessen mit anderen Kommunen gegenüber Land, Bund und EU. Damit stärken sie ihre Kommune. </li></ul><ul><li>Sie schaffen Identität mit Akteuren vor Ort (Politik, Vereine, Unternehmer). Damit gewinnen sie Mitstreiter. </li></ul><ul><li>Sie mehren die positiven Effekte für ihre Bürgerinnen und Bürger. Das macht ihre Politik erfolgreich! </li></ul>
  11. 11. <ul><li>Interkommunale Wirtschaftsregion – Thesen </li></ul><ul><li>Wirtschaftliche Prosperität, Standortattraktivität und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung von Kommunen und Regionen sind nicht Zufallsergebnisse, sondern das Resultat gezielter, organisierter und professioneller Arbeit. </li></ul><ul><li>Kommunen werden sich in Zukunft noch intensiver um die Standort- und Wirtschaftsentwicklung kümmern müssen. </li></ul><ul><li>Für kleinere und mittlere Kommunen wird dies nur in Form von neuen Modellen der interkommunalen Zusammenarbeit möglich sein. </li></ul>
  12. 12. Interkommunale Wirtschaftsregion – Handel, Gewerbe und Industrie profitieren. <ul><li>Starke kommunale Partner für die Schaffung und Erhaltung von günstigen Rahmenbedingungen. </li></ul><ul><li>Maßgeschneiderte Angebote in der Wirtschaftsförderung. </li></ul><ul><li>Interkommunaler Finanzausgleich. </li></ul><ul><li>Attraktive Unternehmensstandorte. </li></ul><ul><li>Optimierte Raumnutzung. </li></ul><ul><li>Attraktiver Wohnort für Mitarbeiter/innen. </li></ul>
  13. 13. <ul><li>Europa für Bürgerinnen und Bürger - </li></ul><ul><li>Gemeinsam für Europa </li></ul><ul><li>Städte-/Gemeindepartnerschaften und Bürgerprojekte </li></ul><ul><li>- Gründung, Wiederbelebung und Weiterentwicklung </li></ul><ul><li> von Partnerschaften, </li></ul><ul><li>- Thematische Zusammenarbeit und Bildung von </li></ul><ul><li>Netzwerken, </li></ul><ul><li>- Begegnung der Bürger und Kommunalvertreter. </li></ul><ul><li>EU Förderprogramm 2007-2013 (215 Mio. EUR) </li></ul><ul><li>http://eacea.ec.europa.eu/citizenship/index_en.php </li></ul>
  14. 14. Was ist jetzt zu tun? Machen wir uns gemeinsam auf den Weg!
  15. 15. Kommune hat Zukunft ! Cooperation is the price of success ! (Dominique Strauss-Kahn, IWF Direktor) Danke – grazie – hvala !
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×