Vortrag / Presentation<br />Ernst KOPP<br />Handelsdelegierter/Commercial Counsellor, Österreichische Außenhandelsstelle<b...
Marktchancen PolenEnergie, Umwelt, InfrastrukturHandelsdelegierter Dr. Ernst KoppWKÖ, Außenhandelsstelle WarschauVelden, 1...
Überblick<br />Die polnische Wirtschaft 2009<br />Bilaterale Wirtschaftsbeziehungen AUT-PL<br />Marktchancen Energie, Umwe...
Die polnische Wirtschaft 2009<br />Polen steht relativ gut da…<br />BIP Wachstum 2009 etwa 0,5 - 1%<br />starke Binnennach...
Wirtschaftskennzahlen Polen<br />
Bilaterale Wirtschaftsbeziehungen PL-AUT<br />Dynamisches Exportwachstum seit dem EU-Beitritt, aber Probleme 2009<br />Ver...
Marktchancen Elektrische Energie<br /><ul><li>Ausgangslage und Prognose</li></ul>Quelle: Polnisches Statistisches Amt<br />
Marktchancen Elektrische Energie<br /><ul><li>„Big Players“</li></li></ul><li>Marktchancen Elektrische Energie<br /><ul><l...
(Weitere) Privatisierung großer vertikal integrierter Staatsunternehmen (PGE, Tauron, Enea)
Wachstum des Bedarfes an elektrischer Energie; zugleich Außerdienststellung  veralteter Kraftwerke und Stromnetze
Anpassung der Energiequellen aufgrund der Marktentwicklungen und der Klimaschutzpolitik
Energiesicherheit</li></li></ul><li>Marktchancen Elektrische Energie<br /><ul><li>Chancen für österreichische Unternehmen
Zulieferungen bei den geplanten Investitionen: „Hardware“, Bauleistungen, Planungsleistungen, Steuerungsausrüstung, Wartun...
Technologien zur CO2-Reduzierung, weil Steinkohle und Braunkohle noch länger eine wesentliche Rolle spielen
Erneuerbare Energien:
Biomasse (Biogas - Landwirtschaft): schlüsselfertige integrierte Lösungen (von der Idee bis zu Umsetzung)
Wind: Investitionen in Windparks, jedoch bereits großer Wettbewerb
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

2009. Ernst Kopp. Marktchancen Polen – Energie, Umwelt, Infrastruktur. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.

1,086 views

Published on

Published in: Business, Travel
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,086
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
13
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

2009. Ernst Kopp. Marktchancen Polen – Energie, Umwelt, Infrastruktur. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.

  1. 1. Vortrag / Presentation<br />Ernst KOPP<br />Handelsdelegierter/Commercial Counsellor, Österreichische Außenhandelsstelle<br />Warschau/Austrian Chamber of Commerce Warsaw, Polen/Poland<br />
  2. 2. Marktchancen PolenEnergie, Umwelt, InfrastrukturHandelsdelegierter Dr. Ernst KoppWKÖ, Außenhandelsstelle WarschauVelden, 17. September 2009<br />
  3. 3. Überblick<br />Die polnische Wirtschaft 2009<br />Bilaterale Wirtschaftsbeziehungen AUT-PL<br />Marktchancen Energie, Umwelt, Infrastruktur<br />Unsere Aktivitäten und Unterstützung<br />
  4. 4. Die polnische Wirtschaft 2009<br />Polen steht relativ gut da…<br />BIP Wachstum 2009 etwa 0,5 - 1%<br />starke Binnennachfrage (Treiber v.a. Bauwirtschaft),<br /> 38 Mio. Konsumenten<br />„Konjunkturpaket“ EU-Subventionen: 67 Mrd. EUR 2007-2013<br />…aber die Konjunkturlokomotive fährt gedrosselt…<br />deutlicher Rückgang in der Industrieproduktion<br />Einbruch im Außenhandel<br />Kreditklemme<br />… und es gibt Sorgenkinder<br />Hohe Volatilität des Zloty, „Asset Deflation“<br />Staatsfinanzen unter Druck (Defizit 2009 4,8%, 2010 7%)<br />
  5. 5. Wirtschaftskennzahlen Polen<br />
  6. 6. Bilaterale Wirtschaftsbeziehungen PL-AUT<br />Dynamisches Exportwachstum seit dem EU-Beitritt, aber Probleme 2009<br />Verdoppelung der österr. Ausfuhren nach Polen seit 2004<br />2009 (-15%) wird Wachstum aus 2008 zunichte machen<br />Rang 9 im Ranking der österr. Exportdestinationen<br />hinter Großbritannien, vor Russland, Spanien;<br />drittgrößter MOEL-Markt hinter CZ, HU<br />Verstärkte Präsenz österreichischer Unternehmen<br />Verdoppelung der österr. Niederlassungen seit 2004 (rd. 550)<br />Wachsender Marktanteil, großes Potenzial<br />Marktanteil österr. Exporte am polnischen Import ca. 2,2%<br />Markt mit 38 Mio. Einwohnern und großem Nachholbedarf<br />Österreich neuntgrößter Auslandsinvestor<br />
  7. 7. Marktchancen Elektrische Energie<br /><ul><li>Ausgangslage und Prognose</li></ul>Quelle: Polnisches Statistisches Amt<br />
  8. 8. Marktchancen Elektrische Energie<br /><ul><li>„Big Players“</li></li></ul><li>Marktchancen Elektrische Energie<br /><ul><li>Herausforderungen in der polnischen Stromwirtschaft
  9. 9. (Weitere) Privatisierung großer vertikal integrierter Staatsunternehmen (PGE, Tauron, Enea)
  10. 10. Wachstum des Bedarfes an elektrischer Energie; zugleich Außerdienststellung veralteter Kraftwerke und Stromnetze
  11. 11. Anpassung der Energiequellen aufgrund der Marktentwicklungen und der Klimaschutzpolitik
  12. 12. Energiesicherheit</li></li></ul><li>Marktchancen Elektrische Energie<br /><ul><li>Chancen für österreichische Unternehmen
  13. 13. Zulieferungen bei den geplanten Investitionen: „Hardware“, Bauleistungen, Planungsleistungen, Steuerungsausrüstung, Wartungsleistungen
  14. 14. Technologien zur CO2-Reduzierung, weil Steinkohle und Braunkohle noch länger eine wesentliche Rolle spielen
  15. 15. Erneuerbare Energien:
  16. 16. Biomasse (Biogas - Landwirtschaft): schlüsselfertige integrierte Lösungen (von der Idee bis zu Umsetzung)
  17. 17. Wind: Investitionen in Windparks, jedoch bereits großer Wettbewerb
  18. 18. Geothermie, Wasser, Photovoltaik: eher weniger, vereinzelt Chancen</li></li></ul><li>Marktchancen Umwelt<br /><ul><li>Ausgangslage</li></ul>Quelle: Eurostat<br />
  19. 19. Marktchancen Umwelt<br /><ul><li>Chancen für österreichische Unternehmen
  20. 20. Müll:
  21. 21. Recyclinganlagen und –technik, gesetzlich vorgesehene Erhöhung der Wiederverwertungsrate
  22. 22. Know-How und Anlagen für Kompostierung und Müllverbrennung (Entwicklungsplan mit 10 Anlagen)
  23. 23. Deponiesanierung, obwohl in den letzten Jahren viel geschehen ist
  24. 24. Abwasser:
  25. 25. Kanalisation und Rohrsanierung
  26. 26. Entsorgung (Lagerung, Verbrennung) von Schlämmen
  27. 27. Weiterer Bedarf an Kläranlagen
  28. 28. Luft:
  29. 29. bereits viel investiert; evtl. Anpassung der Filtersysteme an den Stand der Technik</li></li></ul><li>Marktchancen Infrastruktur<br /><ul><li>Ausgangslage
  30. 30. Polen hat großen Aufholbedarf bei Investitionen in
  31. 31. Straße (derzeit nur rund 490km Autobahn – Polen ist aber mehr als vier Mal so groß wie Österreich; rund 45% aller Straßen befinden sich in schlechtem Zustand)
  32. 32. Schiene (Beispiele: Ausbau/Erneuerung von 1.200km Schienennetz, Erneuerung /Erwerb von rund 320 Waggons, Modernisierung 15 Bahnhöfe, 2. U-Bahnlinie Warschau)
  33. 33. Luftverkehr (Modernisierung und Ausbau der 6 internationalen Flughäfen, Neubau einiger Flughäfen
  34. 34. Mittel vorhanden (EU-Mittel 2007-13 rund 67 Mrd. EUR, Kofinanzierung durch Staat möglich)
  35. 35. Katalysator EURO 2012 (zusätzlich Hotels, Stadien, andere Sportobjekte im Wert von rund 4 Mrd. EUR)
  36. 36. Geplantes Gesamtvolumen der Investitionen bis 2013: 40 Mrd. EUR</li></li></ul><li>Marktchancen Infrastruktur<br /><ul><li>Chancen für österreichische Unternehmen
  37. 37. Straße:
  38. 38. Bauunternehmen (GU) und einschlägige Lieferanten (z.B. Bodenverbesserung, Mautsysteme, Straßenmarkierungen, Notrufsysteme, Verkehrsleitsysteme); Planer – vor allem städtischer Verkehr
  39. 39. Schiene:
  40. 40. GU sowie Lieferanten von Eisenbahnschienen und –weichen, Waggons, Kommunikationslösungen; Entwickler und Immobilienfinanzierer
  41. 41. Luft:
  42. 42. GU und einschlägige Lieferanten (z.B. Kommunikation, Förderbänder, Leitsysteme); Flughafenbetreiber, Monteure, Installateure, Finanzierer</li></li></ul><li>Marktchancen Infrastruktur<br /><ul><li>Chancen für österreichische Unternehmen (Forts.)
  43. 43. Sport:
  44. 44. GU sowie Lieferanten höherwertiger Baustoffe, Sicherheitslösungen, Zutrittskontrolle, Kommunikationslösungen, Stahl- und Fassadenbauer etc.; Technische Planer, Monteure und Installateure (z.B. Rasenheizungen, Back-up Elektrik, SHK)
  45. 45. Tourismus:
  46. 46. Einschlägige Lieferanten (Hotelausstattung, Möbel, Stoffe, Kommunikation etc.); GU, Entwickler, Finanzierer, Tourismusberater, Monteure und Installateure</li></li></ul><li>Aktivitäten der AHSt Warschau<br /><ul><li>IO Branchenfokus Bau/Infra, Umwelt/Energie
  47. 47. Branchenreports, Expertenseminare
  48. 48. Marktsondierungsreisen, Austria Showcases
  49. 49. Katalogausstellungen und Messepräsenz (Poleko, BUDMA)
  50. 50. Kontaktpflege zu öffentlichen Behörden, ausschreibenden Stellen
  51. 51. Geschäftsanbahnung und Besuchsreisen
  52. 52. Planung, Abwicklung, Begleitung
  53. 53. Seminare, Publikationen
  54. 54. AWO-Foren (Dienstleistungserbringung, Förderungen,…)
  55. 55. Seminare (Forderungseintreibung, Arbeitsrecht)
  56. 56. Newsletter, CEE News, Schlagzeilen -> www.wko.at/awo/pl</li></li></ul><li>Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!<br />Tel: +48 22 586 44 66<br />Email: warschau@wko.at<br />www: www.wko.at/awo/pl <br />

×