Your SlideShare is downloading. ×
0
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

FMK2012: Einsatzgebiete für AppleScript von Robert Kaiser

3,193

Published on

Ein Vortrag im Rahmen der FileMaker Konferenz 2012 in Salzburg, Österreich. …

Ein Vortrag im Rahmen der FileMaker Konferenz 2012 in Salzburg, Österreich.

Demo-Datei Download unter: http://www.filemaker-konferenz.com/2012/downloads.php

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
3,193
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
55
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. FileMaker Konferenz2010 Einsatzgebiete für AppleScript Ein Vortrag von Robert Kaiser Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 Salzburg Einsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 2. Robert Kaiser · www.karo.at karo productions • individuelle Lösungen auf der Basis von FileMaker Pro • DTP-Workflow-Optimierung und Beratung Robert Kaiser • zertifizierter FileMaker Entwickler • FBA Mitglied • Autor für FileMaker Magazin • Werbegrafiker seit 1993 • AppleScript Entwicklung seit 1995 • FileMaker Entwicklung seit 1996Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 3. Was ist AppleScript? • ist eine Scriptsprache, läuft nur auf Mac • seit 1993, ab System 7 mit Betriebssystem mitgeliefert • ist konzipiert zur Steuerung von anderen Programmen, Daten auszutauschen und wiederkehrende Abläufe zu speichern • basiert auf Apple Events • ist als Komponente der Open Scripting Architecture (OSA) ins System integriert • relativ leicht lesbar, orientiert sich an englischer SpracheRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 4. Was kann AppleScript? Die Einsatzgebiete sind vielfältig: • AppleScript-fähige Programme steuern oder deren Daten oder Einstellungen manipulieren • Daten zwischen Programmen austauschen • Programmumfang von bestehenden Programmen erweitern (Mail, iTunes, InDesign, Photoshop, FileMaker Pro) • Benutzerführung vereinfachen und durch Automatisierung von wiederkehrenden Abläufen Bedienungsfehler vermeiden • Shell Scripts ausführen • GUI steuern • zeitgesteuert Prozesse anstossenRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 5. Einschränkungen • nur am Mac verfügbar (nicht unter Windows, nicht unter iOS) • beim Steuern von Programmen sind verfügbare Befehle und Klassen von Softwarehersteller abhängig • nicht direkt für umfangreiche Datenverarbeitung geeignetRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 6. Werkzeuge zur Erstellung von Scripts Mit System mitgeliefert: • AppleScript-Editor (vormals Script-Editor bis 10.6) befindet sich in Programme/Dienstprogramme • im Prinzip jeder Texteditor Kostenpflichtig, für umfangreichere Projekte geeignet: • Script Debugger (Late Night Software) Für Erstellung von „klassischen“ Programmen: • AppleScript-Studio (Mac OS X 10.2-10.5) • XCode mit AppleScriptObjC framework (Mac OS X 10.6+) erlaubt AppleScript direkt Cocoa-Befehle abzusetzenRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 7. Wie können Scripts gestartet werden? Einige Beispiele: • direkt im AppleScript-Editor/Script Debugger • über das Scriptmenü • als eigenständiges Script-Programm (Applet) • im Finder per Drag and Drop (Droplets) • können auch ständig laufen und in bestimmten Zeitabständen reagieren (on idle) • als Ordner Aktion (Folder Actions) • per cron/launchd job • Unix-Befehl osascript (Text, kompilierte Scripts) oder open (App) • AutomatorRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 8. Wie können Scripts gestartet werden? • innerhalb von Programmen, die dies unterstützen (z.B. FileMaker Pro, InDesign) • Scripts können in "klassische" Programme eingebunden sein (z.B. über XCode oder REALbasic) • Launcher Apps (per Hot Key, Docks, z.B. Dragthing, Alfred, Quicksilver, iKey, Spark, QuicKeys) Einige Programme bieten Optionen an, bei Eintreffen von bestimmten Ereignissen, AppleScripts auszuführen, z.B.: • iCal • Apple Mail (Regeln) • iChat • Systemeinstellung wie Digital Hub (CD/DVD einlegen) • InstallationsprogrammeRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 9. Einfache Beispiele Zur Illustration einfache Code-Beispiele: tell application "Finder" to make new Finder window tell application "Finder" make new Finder window end tell tell application "Finder" set myFenster to make new Finder window set FensterName to name of myFenster activate display alert FensterName end tellRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 10. Einfache Beispiele Eine Anweisung an eine FileMaker-Datenbank: tell application "FileMaker Pro Advanced" set cell "xy" of record ID nnn of table "meineTabelle" of ¬ database "meineDB" to "meinErgebnisWert" end tellRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 11. Der Sprachschatz von AppleScript • Standardbefehle für Zuweisungen, Schleifen, etc - Zuweisungen (set, copy) - Schleifen (repeat) - Bedingungen (if ... then) • Handler (ähnlich wie Funktionen) - vordefinierte: run, open, idle, quit • Variablen müssen nicht explizit deklariert werden • Datentypen - integer, Ganzahlen 8 - real, Dezimalzahlen 1.23 (!) - text, Unicode Text „1,23 cm“ - list, Liste von Elementen { 8, 1.23, „1,23“, „xy“ }Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 12. Der Sprachschatz von AppleScript • kann durch Scripting Additions erweitert werden: /System/Library/ScriptingAdditions (auch die Entwicklung eigener Scripting Additions ist möglich: developer.apple.com—mac) • ein scriptfähiges Programm stellt eigenes Funktionsverzeichnis mit Befehlen und Klassen bereitstellen • jedes nicht scriptfähige Programm versteht nachfolgende Events: open, run, quit • auch Plugins können das Funktionsverzeichnis von Programmen erweitern (z.B. in InDesign) • zusätzlich gibt es einige scriptfähige CoreServices (Programme, die spezielle Funktionen bereitstellen) /System/Library/CoreService Finder, System Events, Image Events, database Events, etcRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 13. Der AppleScript-Editor • dient zur Erstellung von AppleScripts • kann Syntax überprüfen, kompilieren, ausführen • Eventprotokoll kann nach Ausführung untersucht werden • kann AppleScripts aufzeichnen (wenn Programm das unterstützt) • Funktionsverzeichnisse (scripting dictionary) von Programmen können untersucht werden. Elemente sind: - Klassen (classes)=scriptable objects - Befehle (commands) Einstellungen: • hier ist Option zum Einblenden des Scriptmenüs • Scriptassistent zum Auto-Vervollständigen kann aktiviert werden • Vererbte Objekte in Funktionsverzeichnis anzeigenRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 14. Der AppleScript-Editor Scripts können unterschiedlich gespeichert/exportiert werden: • als Text • als kompiliertes Script (wird kompiliert gespeichert und beim Öffnen wieder dekompiliert – daher auch immer eine Text-Version für Notfälle archivieren) • als kompiliertes Script-Bundle (für zusätzliche Resourcen) • als Programm oder Programm-Bundle - mit Option, dass es nur mehr ausführbar ist - mit Option, das es nicht automatisch beendet wird („Nach Run-Handler anzeigen“)Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 15. Script Debugger Als Alternative zum AppleScript-Editor kann auch der Script Debugger der Firma Late Night Software eingesetzt werden. Dieser bietet einige interessante Funktionen, die die Scripterstellung erleichtern: • Setzen von Breakpoints • Variable Tracking • Explorer (für Anzeigen von aktuellen Inhalten, Elementen und Zuständen eines laufenden Programms) • Einige Templates (z.B. für Mail, Folder Actions)Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 16. Wo sind Beispielscripts zu finden? • im AppleScript-Editor - Menü-Befehl „Neu aus der Vorlage“ - im Hilfe-Menü (enthält auch Link zum AppleScript-Handbuch) - Beispiel-Code ist über Context-Menü verfügbar • im Scriptmenü • bei einigen Programmen mitgeliefert • „Google ist dein Freund!“Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 17. AppleScript und FileMaker ProRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 18. AppleScript und FileMaker Pro Mit dem Scriptschritt „AppleScript ausführen“ können in FileMaker Pro AppleScripts auf zwei Arten ausgeführt werden: • Nativ, wird in die FileMaker-Dialogbox eingegeben; wird als kompiliertes Script gespeichert (max. 30.000 Zeichen) • Scriptcode als Ergebnis (Text) einer berechneten Formel, somit auch als Feldinhalt, Variable oder Custom Function möglichRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 19. AppleScript und FileMaker Pro Beachten bei der Scripterstellung in FileMaker Pro: • Plattform abfangen: Abs (Hole ( SystemPlattform )) = 1 • Bei Berechnung: Text in Anführungszeichen, Befehle müssen zeilenweise geschrieben werden (¶ zwischen Zeilen) • FileMaker wartet beim Scriptschritt "AppleScript ausführen" die Ausführung ab und setzt nach Scriptende im FileMaker-Script fort • FileMaker kann keine Events empfangen, wenn ein - modales Dialogfenster aktiv ist, bzw. - FileMaker Script läuft • auf Fehlerbehandlung nicht vergessen (Benutzerabbruch, Timeout, modale Dialoge, nicht vorhandene Objekte oder Programme, etc.) • Achtung auf unterschiedliche Pfade (FileMaker, HFS, POSIX)Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 20. Beispiele in Datenbank...Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 21. AppleScript und FileMaker Pro FileMaker Pro in Scripts ansprechen: • bei Ausführung innerhalb von FileMaker kann auf „tell application FileMaker Pro“ verzichtet werden • bei externem Ansprechen ist der Programmname zu beachten - FileMaker Pro Advanced - FileMaker Pro - (Runtime-Name) • Aufruf kann auch über die application ID erfolgen: tell application id "com.filemaker.client.advanced" • Aufruf kann auch über den Speicherort erfolgen: tell application "/Applications/FileMaker Pro 11 Advanced/FileMaker Pro Advanced.app"Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 22. AppleScript und FileMaker Pro Bei Zugriff auf Datenfeldern nicht vergessen: • beachten, wie Objekte referenziert werden; fehlen Objekte in der Referenzierung, so werden nachfolgende als Default angenommen: - record 1 - current layout - table 1 - window 1 - database 1 - document 1 (aktuelle Ergebnismenge)Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 23. AppleScript und FileMaker Pro Beim Zugriff auf Datenfeldern nicht vergessen: • globale Felder können nur angesprochen werden, wenn mindestens ein Datensatz in der Tabelle enthalten ist! • Achtung auf unterschiedliches Ansprechen über „cell“ (entspricht Zelle) und „field“ (entspricht Spalte) • current record enthält immer nur Felder des aktuellen Layouts (in grafischer Reihenfolge von links oben nach rechts unten) • spreche ich Felder (cell) über die Tabelle (TO) an, werden sie in Erstellungsreihenfolge geliefert • bei Zugriff über Layout werden Daten (Datum, Zeit, Zahlen) so formatiert geliefert, wie sie auf Layout eingestellt sind • Vorsicht beim Lesen/Schreiben von numerischen Werten • reservierte Wörter beachten (first, last, tenth, etc.)Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 24. Praktische Beispiele Adobe InDesign • Aktuelle Textauswahl lesen und in Datenbank abfragen (InDesign Palette) Finder Scripts • Droplet, Status abfragenRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 25. Externe AppleScripts steuern FileMakerRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 26. AppleScripts steuern FileMaker Bei externen Scripts, die FileMaker aufrufen, muss sichergestellt werden, dass FileMaker alle Events empfangen kann, sonst führt das zu Fehlermeldungen oder Timeouts. Ein Ablauf wie dieser ist daher nicht zu empfehlen: 1. ist FMP/Datenbank offen? 2. Layoutwechsel 3. Layoutwechsel durchführen 4. Daten in Tabelle schreiben 5. FileMaker Script 1 starten 6. FileMaker Script 1 läuft 7. FileMaker Script 2 starten 8. FileMaker Script 2 läuft 9. Ergebnisaktion durchführen Symbol: © markus_marb - Fotolia.comRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 27. AppleScripts steuern FileMaker Wenn möglich sollte daher der FileMaker Pro Lösung die Kontrolle über den Ablauf überlassen werden. 1. ist FMP/Datenbank offen? 2. Daten in Tabelle schreiben 3. FileMaker Script starten 4. FileMaker Script läuft (Ende) 5. Layoutwechsel durchführen 6. FileMaker Script 1 starten 7. FileMaker Script 2 starten 9. Neues Script Ergebnisaktion 8. Ergebnisaktion startenRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 28. Praktisches Beispiel Scripts per Hot Key Launcher • Tastaturübersicht und Verwaltung in FileMakerRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 29. Eigene Scriptbibliothek in FileMaker ProRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 30. Eigene Scriptbibliothek in FileMaker Pro Um möglichst flexibel auf zukünftige Anpassungen bei AppleScripts (z.B. neue Version des Zielprogramms) zu reagieren, können die Codes auch wie folgt verwaltet werden: • die Scripts werden in einer eigenen Tabelle als Text gespeichert • die Entwicklung und das Debuggen erfolgt im AppleScript-Editor • als Schnittstelle dienen globale Felder („ASI“, siehe später) zu beachten: • unterschiedliche FileMaker Pro-Programmnamen berücksichtigen • eventuell unterschiedliche Datenbanknamen berücksichtigenRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 31. Eigene Scriptbibliothek in FileMaker Pro Die Vorteile: • die Entwicklung und das Debuggen wird vereinfacht • FileMaker Logik und AppleScript Logik kann leicht getrennt getestet werden • Code kann formatiert gespeichert werden, ist somit leichter lesbar • Updates können leichter installiert/verteilt werden • Scripts sind lösungsunabhängiger und leichter wiederverwendbar • Schutz der Script-Logik, wenn Scripts über eigene externe FileMaker-Datei ausgeführt werden • zusätzliche Abfragen vor einer Ausführung können hier mit verwaltet werden (z.B. Zugriffsrechte für bestimmte Scripts, verfügbare Programmversionen auf einem Arbeitsplatz)Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 32. Eigene Scriptbibliothek, gleichbleibende Schnittstelle Um die Wiederverwendung von Scripts zu vereinfachen, empfiehlt es sich Daten immer über das gleiche Tabellenauftreten auszutauschen. Tabelle für Datenschnittstelle: • Tabellenauftreten ist immer gleich benannt • Felder für Parameter und Scriptergebnisse sind gleich benannt, als globale Felder angelegt • Wichtig: Es muss sichergestellt sein, dass in der Tabelle mindestens ein Datensatz vorhanden ist Externe Scripts, die FileMaker Pro ansteuern: • werden über Scriptnamen angesprochen, darf sich daher nicht ändernRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 33. Eigene Scriptbibliothek Ablauf: FileMaker Script Parameter vorbereiten, in globale Felder schreiben Scriptcode selektieren, Ausführung prüfen Programmnamen überprüfen und Code anpassen Scriptschritt: AppleScript ausführen: Script holt Parameter ab Ausführen der Logik Ergebnisse inkl. Fehlertexte zurückschreiben Ergebnisse auslesen und verarbeitenRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 34. Praktische Beispiele Finder Script • Droplet, Bild als Muster einbuchen Adobe Photoshop Script • Text ändern Image Events • Bild drehenRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 35. Beispiele aus der Praxis: AppleScript und FileMaker in DTPRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 36. FileMaker als Interface für komplexe Scripts für Photoshop Mit dieser Datenbank wurden flache Cover-Abbildungen mit verschiedenen Buchrücken, CD-Trays, DVD-Hüllen in Photoshop montiert. Ebenso konnten damit für Newsletter und Webauftritt automatisch passende JPEG-Abbildungen von Produktbildern mit Preis- Sticker und GIF-Banner erstellt werden.Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 37. FileMaker als Interface für Layoutkorrekturen in InDesign Steiermark Steiermark Bei diesem ca. 280 Seiten BAD DEUTSCH-ALTENBURG D18 Kurzentrum Ludwigstorff – Therme Carnuntum Badgasse 21–30, 2405 Bad Deutsch-Altenburg, BADEN D16 Admiral am Kurpark Renngasse 8, 2500 Baden, Tel.: 02252/867 99, Fax: Dw. 8, Typ: Businesshotel. DÜRNSTEIN C15 Hotel Richard Löwenherz Nr. 8, 3601 Dürnstein, Tel.: 02711/222, Fax: Dw. 18, Typ: Romantik-Hotel. GUNTRAMSDORF D16–D17 starkem Hotelreiseführer sollten Tel.: 02165/626 17-0, Fax: Dw. 522, Typ: Kurhotel. office@hotel-admiral.at, www.hotel-admiral.at hotel@richardloewenherz.at, www.richardloewenherz.at reception@therme-carnuntum.at, www.therme-carnuntum.at CEFKNOQR1/20 BCEFHNOQR3/80 Exklusive Ausstattung, Suiten mit Whirlwanne. Exclusi- Komfortables Hotel im mittelalterlichen Klarissenkloster. BCEIKLNOQR3/160 vely furnished rooms, suites with whirl tube. Klostergarten mit beheiztem Schwimmbad, Terrassen- Kur & Wellness in der Therme Carnuntum. There’s Preise: 2 EZ NF ab m 98,–, 15 DZ NF ab m 79,–, 5 Suiten/ restaurant mit Donaublick. Lovely hotel in a medieval a wealth of spa and wellness facilities at the therme App. NF ab m 130,–. Extras: Aircondition. 8 Nichtraucher- nunnery. Garden, heated pool, restaurant overlooking Carnuntum. the Danube. alle Bilder abwechselnd oben zimmer. CC: VISA, Diners, Amex, MC/EC, JCB, Bankomat. Preise: 109 EZ NF ab m 47,77, HP ab m 57,77, 37 DZ NF Preise: 39 EZ NF ab m 106,–, HP ab m 136,–, 34 DZ NF Landhotel Jagdhof ab m 47,77, HP ab m 57,77, 10 Suiten/App. NF ab m 71,77, ab m 93,–, HP ab m 123,–, 4 Suiten/App. NF ab m 135,–, Hauptstraße 41, 2353 Guntramsdorf, HP ab m 81,77. Extras: Halleerzimmer. Beauty/Wellness: HP ab m 165,–. Extras: Nur Nichtraucherzimmer. CC: VISA, Tel.: 02236/522 25, Fax: Dw. 40, Typ: Businesshotel. Massage, Nordic Walking, Qigong, Aromawickel, Ent- Amex, MC/EC, Bankomat. info@jagdhof.cc, www.jagdhof.cc spannungst BCEFKNOR80 und unten platziert sein. Im Weinbaugebiet Thermenregion südlich von Wien gelegen. Ausgezeichnetes Restaurant, Verkehrsver- bindungen nach Wien und Baden. South of Vienna amidst vineyards and hot springs. Fine restaurant, good transport links. Preise: 12 EZ NF ab m 78,–, HP ab m 103,–, 22 DZ NF ab m 58,–, HP ab m 83,–. Extras: 34 Nichtraucherzimmer. Kin- der: Spielzeugecke, Videozimmer. CC: VISA, Diners, MC/ EC, Bankomat. Mit entsprechenden InDesign- Hotel Herzoghof Kaiser-Franz-Ring 10, 2500 Baden, Tel.: 02252/872 97-0, Fax: 20 66 46, KREMS C15 Steigenberger Avance Hotel Krems Am Goldberg 2, 3500 Krems, LAA AN DER THAYA B17 Plugins ist das kein Problem –  Typ: Boutique-Hotel. Tel.: 02732/710 10, Fax: Dw. 50, office@hotel-herzoghof.at, www.hotel-herzoghof.at Typ: klassisch-modernes Hotel. krems@steigenberger.at, www.krems.steigenberger.at BDFKNOR4/80 Erstmals im Jahr 1258 urkundlich erwähntes, neu BCDEFHIKLN renoviertes Boutique-Hotel im Zentrum von Baden mit OPQR6/250 herrlichem Blick auf das Grand Casino und den Kurpark. Mitten in den Weinbergen mxzellente Küche. In the solange nicht nachträglich First mentioned in 1258, located in the city centre of middle oft the vinyards with a splendid view to the Baden, directly opposite the Casino and the sprawling Hotel Schloss Weikersdorf danube valley. Hotel Therme Laa Superior city park. Schloßgasse 9–11, 2500 Baden, Preise: 14 EZ NF ab m 118,– s: St. Barth, Sothys, Maria Thermenplatz 3, 2136 Laa an der Thaya, Preise: 6 EZ NF ab m 80,–, 24 DZ NF ab m 55,–, 4 Suiten/ Tel.: 02252/483 01, Fax: Dw. 150, Typ: Schlosshotel. Galland, „Cardea“-Zentrum: Massagen, Packungen, Re- Tel.: 02522/847 00-733, Fax: Dw. 755, App. NF ab m 75,–. Extras: 34 Nichtraucherzimmer. Beau- reservation@hotelschlossweikersdorf.at, generation u. v. m. CC: VISA, Diners, Amex, MC/EC, JCB, Typ: Wellnesshotel. ty/Wellned. CC: VISA, Diners, Amex, MC/EC, Bankomat. www.hotelschlossweikersdorf.at Bankomat. sinne@therme-laa.at, www.therme-laa.at BCFIJKLM BCDEFHIK Einträge hinzugefügt werden NOQR9/200 LOQR5/200 Renaissance-Schloss, historischer Charme, modernste Ausstat- Das topmoderne Hotel verfügt über einen eigenen tung, regionale und internationale Küche. Renaissance palace, Wellness- & Spa-Bereich gratis und exklusiv nur für historical charm combined with the amenities of modern life. Preise: EZ NF ab m 119,–, HP ab m 147,–, 84 DZ NF ab müssen... m 90,–, HP ab m 118,–, 15 Suiten/App. NF ab m 210,–, HP ab m 238,–. Extras: glasüberdachter Aetik. Kinder: auf Anfrage möglich. CC: VISA, Diners, Amex, MC/EC, JCB, Bankomat. 2 3 Mit einer FileMaker-Lösung konnten die verschobenen Einträge per AppleScript jederzeit gescannt und automatisch korrigiert werden.Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 38. FileMaker als Interface für InDesign-Produktionen Mit dieser Datenbank werden Seiteneinträge und Inhaltsverzeichnisse per AppleScript aus InDesign gelesen und Kopfzeilen in die Dokumente geschrieben. Ebenso können Seiten als einzelne PDFs unter der Kundennummer geschrieben werden und an die Kunden zur Kontrolle und Abnahme gesendet werden.Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 39. Automatischer Katalogaufbau in InDesign per AppleScript Mittels vorgegebener Raster- und Stellplatzlisten werden mit dieser Lösung regelmäßig InDesign-Dokumente mit ca. 450 Seiten aufgebaut. Die Platzierung der Bausteine aus FileMaker erfolgt mittels AppleScript, die Rastervoransicht ist hier in einem HTML-Viewer dargestellt.Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 40. FileMaker Daten in InDesign-Katalogen visualisieren »Das Beste, was es zur Zeit auf dem Krimimarkt gibt. « Club-Preis nur € statt* € im Club nur € Um Absatzzahlen und Marge mit Produktplatzierung zu analysieren, wurden aus einer FileMaker Datenbank alle Ist- und Plan-Daten per Sticker direkt auf die Produktabbildung positioniert.Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 41. Weiterführende Weblinks • Release Notes: https://developer.apple.com/library/mac/#releasenotes/AppleScript/RN-AppleScript/ RN-10_6/RN-10_6.html • Introduction to AppleScript Overview: https://developer.apple.com/library/mac/#documentation/AppleScript/Conceptual/ AppleScriptX/AppleScriptX.html • About Handler: http://developer.apple.com/library/mac/#documentation/AppleScript/Conceptual/ AppleScriptLangGuide/conceptual/ASLR_about_handlers.html • Forum: http://macscripter.net/index.php • Custom Functions für FileMaker (suche nach „AppleScript“): http://www.briandunning.com/filemaker-custom-functions/ • FileMaker Pro Apple Events Reference: http://fmdl.filemaker.com/MISC/fmp10/fp/apple_events_reference_wwe.zipRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 42. Weiterführende Literatur Fachbücher zum Thema AppleScript: • Detlef Schulz: Apple Script: Der automatische Mac; Smartbooks Publishing AG; ISBN-13: 978-3908497783 • Sal Soghoian: "Applescript 1-2-3"; Peachpit Press; ISBN-13: 978-0321149312 Beispiele für Do Shell Scripts, grep und awk: • Erich Schmidt: "Filterung von Datenströmen mithilfe von regulären Ausdrücken auf dem Mac"; FileMaker Magazin, Ausgabe FMM_201201, Seite 29ff; K&K Verlag GmbHRobert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 SalzburgEinsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com
  • 43. FileMaker Konferenz2010 Vielen Dank unseren Sponsoren Danke für das Bewerten dieses Vortrages Robert Kaiser, www.karo.at FileMaker Konferenz 2012 Salzburg Einsatzgebiete für AppleScript www.filemaker-konferenz.com

×