Your SlideShare is downloading. ×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

coUNDco - Right-Sizing Social Media Swisscom BrushUp

424
views

Published on

Published in: Business

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
424
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
11
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. edRight-Sizing Social Media Tour i tio nAbseits des Hypes l. ink iningFlorian Wieser, Partner How tvo-Tra survLve ii ewieser@coUNDco.chwww.coUNDco.ch a anders erik hansen: http://www.flickr.com/photos/anderserikhansen/6215658504/ 1
  • 2. dme fr ie n 2
  • 3. coUNDco in kurz 20 iter 7 Mitarbeit Mitarbe er London Zürich Heraus- 5 Jahre forderer ily ily Fam Fam 3
  • 4. Florian in kurz • Studium «Neue Medien» an der ZHdK • Mit-Inhaber coUNDco AG • Entwicklung des ersten umfassenden Schweizer Online Marketing Lehrgangs an der Swiss Marketing Academy. Vorlage für viele heutige Lehrgänge • Gründung des Center for Storytelling • Mit-Gründung des ersten internationalen Netzwerks unabhängiger digitaler Agenturen «Box Network» • Assessor für «Social Excellence» bei esprix.ch - Swiss Award for Excellence 4
  • 5. il 1Te Change 5
  • 6. il 1Te #agenda • Einstieg ins Thema • 4 Fragen an Sie - Workshop • Auswertung des “kollektiven Social Media Brains” 6
  • 7. Peter Sluszka : http://vimeo.com/user9443445
  • 8. "Unternehmen müssen esschaffen, bei Kunden nicht blossüber die Werbung, sondern überalle relevanten Touchpointskonsistent und langfristigpositive Emotionen zu wecken."Zitat: Uta Jüttner, Projektleiterin am Competence Center für Dienstleistungsmanagement der Hochschule für Wirtschaft in Luzern,im Buch "Kundenerlebnismanagement - Praxisorientierte Handlungsanleitungen für Dienstleistungsunternehmen"“alle relevante Touchpoints” ist auf die Ausrichtung von coUNDco angepasst worden. 8
  • 9. Quelle: Buch “Re-Work” von Jason Fried, Gründer von 37signals.com 9
  • 10. Quelle:Newsletter nicht mehr bekannt, Studie von Brand Science Institute 10
  • 11. Quelle:Netzticker.ch 11
  • 12. Quelle: manager24.ch
  • 13. Quelle: persoenlich.com
  • 14. Die Studie untersucht den Einsatz und Nutzen digitaler Technologien wie Social Media, Mobilitätslösungen, Erfolgreiche Unternehmen sind Analyse-Tools, Intelligenten Systemen (sog. Embedded nicht nur im Hochtechnologie- Devices) sowie Applikationen zur verbesserten Steuerung sektor zu finden sind (38 % Anteil der Wertschöpfungskette. an Unternehmen mit Digirati- Status): "The Digital Advantage: How Digirati erzielen einen um 35% Bankensektor digital leaders outperform neun Prozent höheren 31 % im Reise- und Gastgewerbe their peers in every industry" Umsatz (gemessen am 33 % Versicherungen wurden über zwei Jahre Kapitaleinsatz sowie bezogen 30 % Telekommunikation hinweg rund 400 auf die Zahl an beschäftigten 24% Konsumgüterbranche Grossunternehmen Mitarbeitern), weisen einen 20% Versorgern weltweit untersucht und 26 % höheren Gewinn aus 26% Handel 470 hochrangige Manager und sind deutlich mehr Wert, 12% Maschinenbau befragt. nämlich 12 %. 7% PharmaindustrieQuelle: persoenlich.com: http://www.persoenlich.com/news/show_news.cfm?newsid=104948
  • 15. Reality Check Social Enterprise: Wo steh ich mit meinem Unternehmen, meienr Abteilung?Quelle:lithium.com 15
  • 16. 1. Wo war mir Social Media nützlich? (privat/geschäftlich)2. Was stört mich an Social Media?3. Wo würde ich Social Media gerne einsetzen?4. Was schafft Social Media nicht?
  • 17. “Unser kollektives Social Media Brain”
  • 18. il 1Te Change 18
  • 19. il 1Te #agenda • Der Markt-Change • Der Kampagnen-Change • Die Rolle der Marke 19
  • 20. Top-Down: Das funktioniert - nicht mehr immer • Aktionen Marke • Produkt-Neuheiten • USP Produkt Mensch 20
  • 21. Bottom-Up: Gemeinsam Märkte erobern Markt Produkt • Meinungen Marke Mensch • Mitgestalten • Mitentscheiden 21
  • 22. Kampagnenführung lu ng du ng s trah Einla w n: Be m-U p: To p-Do Bott o Gleiche Ziele • Mehr Abverkauf • Mehr Kundennähe • Rundere Prozesse • Motivierte Mitarbeiter • Kauf mich • Kosten im Griff • Denk mit • Ermögliche Dir • Liebe mich • usw. • Liebe mich • Kauf mich • Profitiere • Sei kritisch • Profitiere • Fördern des • Empfehle mich • Fördern der Egoismus • Leiste einen Beitrag Gemeinschaft Die Marke ist zwar im Kopf aber eine Die Marke ist “Mitmensch”, darf fragen, Aufgabe und eine Legitimation zur kann fordern, fördert und lernt sichtbar mit. Kontaktaufnahme fehlt und muss Es besteht eine gemeinsame Mission. jedesmal von neuem erarbeitet werden. Gemeinsam geht man Schritt für Schritt. Die Menschen vergessen gern. Die Menschen sind in guter Gesellschaft. 22
  • 23. Media-Touchpoints Themen setzen Themen pflegen beobachten & mitreden Paid Owned Earned media media media Media Push Eigene Kanäle Interesse TV, Radio, Inserat, Plakat, Website, Facebook Page, Mund zu Mund, Social Networks, DisplayAds, AdWords, Messen Broschüre, Point of Sale, Blogs, Foren, Themen-Communities, Mobile Apps Marken-Communities, Produkt-Communities Fremde Likers Community 23
  • 24. Hey Kunde,div inputs wir sind’s - die Marken 24
  • 25. rkeMa t Ermöglicher is 25
  • 26. Case: The Look of Switzerland - PKZ/Canon Kampagnen-Website + Facebook Page + Youtube Channel + Flickr Channel + Medienpartnerschaft, Co-Sponsoring + PR, Medienberichterstattungen + Offizielles Look Book: Die 100 Gewinner + Vernissage 26
  • 27. Mission Resultat 40’000 3% 66%unique E-Mail Adressen vom Profi-Fotografen Newsletter- (in 10 Wochen) Markt erreicht Open-Rate nach einem Jahr 18% 8% Conversion-Rate vom Semipro-Fotografen Markt erreicht 20(von 223’000 unique Bewerbungen auf Visitors zu unique basierend auf Canon’s Markteinschätzungen von einen Auftragsjob E-Mail Adresse) Pro- (3500 Fotografen) und Semipro-Fotografen (10’000 Fotografen) in der Schweiz und Angabe der teilnehmenden Fotografen in welchem Status Sie sind. Der Amateur-Status wurde nicht berücksichtigt. 27
  • 28. Ermöglicher verlosen nicht nur, sie begleiten den entscheidenden “Next Step” Die üblichen Verdächtigen Dabeisein beim entscheidenden Schritt • Das erste Auto • 1 Jahr Leasing • Studioaufnahmen für die Band • Hosting auf Lebzeiten für den Club • Ein Jahr Lokal-Miete für den Verein • Prototyp Produktion • Zeit mit der Familie • Netzwerk für den Durchbruch (Praktikum) kasia310: http://kasia310.deviantart.com/ 28
  • 29. Procter & Gamble don’t-Beispiel 29
  • 30. Case: Victorinox 30
  • 31. Case: Victorinox
  • 32. So machts Jack 32
  • 33. So machts Jack 33
  • 34. il 2Te Der neue Kunde und Storytelling 34
  • 35. Erfolgreich ist, wer die Perspektive ändern kann Produkt Kunde Liker Community Firmensicht Kundensicht “Customer centricity” 35
  • 36. 19 99 «Wir sind keine Zuschauer oder Empfänger oder Endverbraucher oder Konsumenten. Wir sind Menschen – und unser Einfluss entzieht sich eurem Zugriff. Kommt damit klar.» The Cluetrain ManifestoPeter Sluszka : http://vimeo.com/user9443445
  • 37. Die Likers haben mehr zu bieten Marketing & Werbung Forschung & Entwicklung • Wettbewerbsteilnahmen = Leads • Produktentwicklung • Mund zu Mund • Innovation • Interesse kennenlernen • Optimierungen kennenlernen Sales Support • Empfehlung • Nutzen-Argumentation • Nutzung kennenlernen Knowhow Support • Kosten sparen • Nutzer-Experten • Service Qualität verbessern • Wissensstand kennenlernen Marktforschung • Umfragen • Kunden fragen Kunden • Bedürfnisse kennenlernenby coUNDco 37
  • 38. Facebook Key Influencer 481 38
  • 39. Facebook Key Influencer: Beitrags-Qualität im VergleichObermutten So cute! Wird durch Drücken der falschen Idee sieht bei einem Freund facebook Freund hinzufügen mir deuryeoyo verwenden, weiß ich nicht, nicht gut zu spielen - angenehmen Tag zu senden Zu meinen Freund werde ich auf mich warten deuryeoyo Ich werde für eine Freundschafts-Anfrage warten ... stoppen, indem Sie die falsche (?) Wo bekomme ich Ehrenbürger? Nun, das ist s ein Leben als Bürger in der Schweiz! 39 39
  • 40. Case LogitechQuelle:lithium.com 40
  • 41. Case Tages-Anzeiger
  • 42. Warum folgen Menschen einer Marke auf Social Networks? Informiert bleiben 1 Support Markenunterstützung zeigen ist aktuell Kunde Inhalt sich einbringen, mitreden 2 Informationen über Produkt Einführungen Freunde Hintergrundinformationen zur MarkeZugang zu exkl. Inhalten und Informationen Profitieren von Aktionen Aktionen 3 Spiel & Spass Quelle:Motive, einer Marke auf Twitter zu folgen > Brand Science Institute 2010 Quelle:Razorfish.com, Econsultancy.com, SocialMediaToday.com 42
  • 43. 43
  • 44. Kampagnenführung 2.0 --+  Ihre  Herausforderung  möchten  wir  haben  +-- coUNDco AG ist der Herausforderer in Werbung Herausforderung arbeiten. Mit Methoden des Web Melden Sie sich unter: und Marketing und erarbeitet Kampagnen mit 2.0, Community Building, Storytelling, Open Source E denkerzirkel@coUNDco.ch Reichweite, User-Engagement und Storytelling. Wir und Netzwerk-Denken werden z.B. Massnahmenplä- laden Sie zu einem vierstündigen Workshop ein, an ne, Organisationsprozesse und Kreativ-Ideen skizziert. T +41 44 440 1 200 dem wir gemeinsam an Lösungen Ihrer aktuellen Nützliche Outputs garantiert! W www.coUNDco.ch KAMPAGNENFÜHRUNG 2.0 Ich will Dialog Marken- community Beziehung Ich will Wellen Ich will kurzfristiger Engagement nachhaltig Aufmerksamkeit mit Kunden Kampagnen, interagieren Firmen- Promotion präsenz Aufmerksamkeit Ich will Monolog Warum wir teilen: Konversation führen: Wahnsinnig komisch, unfassbar und unglaublich, Jeder Kommentar eines Users ist die Chance auf höchst emotional (positiv/negativ), unserer Weltsicht Konversation durch Folgefragen, Interessensfragen, zustimmend, nachdenklich stimmend, ein Lächeln auf Bedürfnisfragen, Erfahrungsfragen, Wissensfragen. die Lippen zaubernd, dramatisch, peinlich, provokativ. Formate mit Viralitätspotential Artikel  /  Blog-Post Video Interaktive  Formate Top of Mind Game,  Quiz,  Voting Top of Heart Reichweite Engagement Storytelling Die offensichtlichen Geschichten LIKE,LIKE,LIKE! JETZT NOCH NEUER! KAUF MICH! MACH MIT! Könntest du bitte Produktneuheiten Promotionen Wettbewerbe und allen sagen, dass sie Produkt-Neuauflagen Verlosungen Creative Commons 3.0 BY SA uns lieben sollen? Produkterweiterung Starten  Sie  immer  Bottom-Upby coUNDco 44
  • 45. Artikel  /  Blog-Post Video Interaktive  Formate Top of Mind Game,  Quiz,  Voting Top of Heart Reichweite EngagementKampagnenführung 2.0: Was haben wir zu erzählen? Storytelling Die offensichtlichen Geschichten LIKE,LIKE,LIKE! JETZT NOCH NEUER! KAUF MICH! MACH MIT! Könntest du bitte Produktneuheiten Promotionen Wettbewerbe und allen sagen, dass sie Produkt-Neuauflagen Verlosungen Creative Commons 3.0 BY SA uns lieben sollen? Produkterweiterung Starten  Sie  immer  Bottom-Upby coUNDco 45
  • 46. Was haben wir zu erzählen? Product-Storys werden über kurz oder lang zu Allgemeingut. Jeder Eine nachhaltige Alleinstellung eines Brands ist nur über Konkurrent kann mittelfristig nach denselben Kriterien produzieren Brand-Storys zu erreichen, die auf der ureigenen und nicht und auf dasselbe Wissen zurückgreifen. kopierbaren Herkunft und Identität sowie auf geteilten Werten und Haltungen von Mensch und Marke beruhen. Die Inhalte der Brand- 1. Funktions-Storys Storys wirken emotional auf den Kunden und knüpfen ein 2. Produktions-Storys einzigartiges, unaustauschbares und stabiles beziehungsgeflecht 3. Ratschlag/Hinweise zwischen ihm und der Marke. 4. Forschung & Entwicklung-Storys 5. Mission-Storys 6. Identität-Storys 7. Handlungs-Storys 8. Interaktions-Storys 9. Vision-Storysby coUNDco
  • 47. Firmen- Promotion präsenz AufmerksamkeitKampagnenführung 2.0: Wie komm ich Ich will Monolog zu Top of Heart? von Top of Mind Warum wir teilen: Konversation führen: Wahnsinnig komisch, unfassbar und unglaublich, Jeder Kommentar eines Users ist die Chance auf höchst emotional (positiv/negativ), unserer Weltsicht Konversation durch Folgefragen, Interessensfragen, zustimmend, nachdenklich stimmend, ein Lächeln auf Bedürfnisfragen, Erfahrungsfragen, Wissensfragen. die Lippen zaubernd, dramatisch, peinlich, provokativ. Formate mit Viralitätspotential Artikel  /  Blog-Post Artikel  /  Blog-Post Video Video Interaktive  Formate Interaktive  Formate Top of Mind Game,  Quiz,  Voting Game,  Quiz,  Voting Top of Heart Reichweite Engagement Storytelling Die offensichtlichen Geschichtenby coUNDco 47 LIKE,LIKE,LIKE! JETZT NOCH NEUER! KAUF MICH! MACH MIT! Könntest du bitte Könntest du bitte Produktneuheiten Produktneuheiten Promotionen Promotionen Wettbewerbe und Wettbewerbe und allen sagen, dass sie allen sagen, dass sie Produkt-Neuauflagen Produkt-Neuauflagen Verlosungen Verlosungen .0 BY SA .0 BY SA uns lieben sollen? uns lieben sollen? Produkterweiterung Produkterweiterung
  • 48. Case SUGUS 48
  • 49. Case SUGUS Über 8000 User haben 30’000 Samples in 12 Wochen bestellt. 49
  • 50. und Marketing und erarbeitet Kampagnen mit 2.0, Community Building, Storytelling, Open Source E denkerzirkel@coUNDco.ch Reichweite, User-Engagement und Storytelling. Wir und Netzwerk-Denken werden z.B. Massnahmenplä- laden Sie zu einem vierstündigen Workshop ein, an ne, Organisationsprozesse und Kreativ-Ideen skizziert. T +41 44 440 1 200 dem wir gemeinsam an Lösungen Ihrer aktuellen Nützliche Outputs garantiert! W www.coUNDco.chKampagnenführung 2.0: In welchem Bereich werde ich aktiv? KAMPAGNENFÜHRUNG 2.0 Ich will Dialog Marken- community Beziehung Ich will Wellen Ich will kurzfristiger Engagement nachhaltig Aufmerksamkeit mit Kunden Kampagnen, interagieren Firmen- Promotion präsenz Aufmerksamkeit Ich will Monolog Warum wir teilen: Konversation führen: Wahnsinnig komisch, unfassbar und unglaublich, Jeder Kommentar eines Users ist die Chance auf höchst emotional (positiv/negativ), unserer Weltsicht Konversation durch Folgefragen, Interessensfragen,by coUNDco zustimmend, nachdenklich stimmend, ein Lächeln auf Bedürfnisfragen, Erfahrungsfragen, Wissensfragen. 50 die Lippen zaubernd, dramatisch, peinlich, provokativ.
  • 51. und Marketing und erarbeitet Kampagnen mit 2.0, Community Building, Storytelling, Open Source E denkerzirkel@coUNDco.ch Reichweite, User-Engagement und Storytelling. Wir und Netzwerk-Denken werden z.B. Massnahmenplä- laden Sie zu einem vierstündigen Workshop ein, an ne, Organisationsprozesse und Kreativ-Ideen skizziert. T +41 44 440 1 200 dem wir gemeinsam an Lösungen Ihrer aktuellen Nützliche Outputs garantiert! W www.coUNDco.chReality Check: Positionierung gar nicht so einfach KAMPAGNENFÜHRUNG 2.0 3 Ich will Dialog 4 4 Marken- 3 Beziehung community 3 4 Support Community Ich will Wellen Ich will kurzfristiger Engagement nachhaltig Aufmerksamkeit mit Kunden interagieren 3 4 4 Kampagnen, Migipedia Firmen- Promotion 4 Generation M präsenz Aufmerksamkeit 4 Ich will Monolog Warum wir teilen: Konversation führen: Wahnsinnig komisch, unfassbar und unglaublich, Jeder Kommentar eines Users ist die Anzahl Jahre seit Start auf Facebook Chance auf höchst emotional (positiv/negativ), unserer Weltsicht (gemäss Angaben Facebook Timeline) Konversation durch Folgefragen, Interessensfragen,by coUNDco zustimmend, nachdenklich stimmend, ein Lächeln auf Bedürfnisfragen, Erfahrungsfragen, Wissensfragen. 51 die Lippen zaubernd, dramatisch, peinlich, provokativ.
  • 52. und Marketing und erarbeitet Kampagnen mit 2.0, Community Building, Storytelling, Open Source E denkerzirkel@coUNDco.ch Reichweite, User-Engagement und Storytelling. Wir und Netzwerk-Denken werden z.B. Massnahmenplä- laden Sie zu einem vierstündigen Workshop ein, an ne, Organisationsprozesse und Kreativ-Ideen skizziert. T +41 44 440 1 200 dem wir gemeinsam an Lösungen Ihrer aktuellen Nützliche Outputs garantiert! W www.coUNDco.chReality Check: Erwartungshaltung je nach Zielsetzung KAMPAGNENFÜHRUNG 2.0 Ich will Dialog Marken- community Beziehung 103’000 Likers 3’500 Likers Ich will Wellen Ich will kurzfristiger Engagement nachhaltig Aufmerksamkeit mit Kunden Kampagnen, interagieren Firmen- Promotion präsenz Aufmerksamkeit Ich will Monolog Warum wir teilen: Konversation führen: Wahnsinnig komisch, unfassbar und unglaublich, Jeder Kommentar eines Users ist die Chance auf höchst emotional (positiv/negativ), unserer Weltsicht Konversation durch Folgefragen, Interessensfragen,by coUNDco zustimmend, nachdenklich stimmend, ein Lächeln auf Bedürfnisfragen, Erfahrungsfragen, Wissensfragen. 52 die Lippen zaubernd, dramatisch, peinlich, provokativ.
  • 53. Erfolgsfaktoren Bei Schweizer Marken mit meisten Likers: • Seit 3-4 Jahre bereits dran • Nötige Organisation hat sich formiert und eingespielt • Konstantes Publizieren • Starker Hauptbotschafter • Regelmässige Wettbewerbe • Sattes Mediabudget Für Community mit guter Kontaktqualität: • Meinungen abholen mit relevanten Auswirkungen • Feedback-Kultur • Vernünftige Reaktionszeit • Gemeinsame Ideenentwicklung als Wertschätzung fürs dranbleiben (Crowdsourcing) 53
  • 54. il 3Te live #shitstorm training 54
  • 55. Social Media Konversationsanleitung für Brands 1. Social Media Plattform überwachen (Monitoring). Alle Posts und Kommentare auf Kritik überprüfen. 2. Anliegen erkennen und Stormtyp identifizieren 3. Verbreitungspotential und Lösbarkeit des Posts/Anliegen abschätzen. 4. Lösungs-Szenario identifizieren 5. Szenario-gerecht antworten und schnell kommunizieren, dass man sich um das Anliegen kümmert. Beispiel: „Das ist eine sehr gute Frage/Input. Ich leite deinen Kommentar an den Projektleiter weiter und wir melden uns so schnell wie möglich bei dir. Gruss, Alex“ 55
  • 56. Anliegen erkennen: Typologien von Social Media Usern rational Activist (Badvocate) Stormer (Fameseeker) • Ihnen geht es um Grundsatzfragen • sucht Aufmerksamkeit • Eine einfache Lösung des • stellt sich in den Vordergrund Problems genügt nicht. • nicht Lösungsorientiert • Konsumentenschützer: • versucht das wollen Prozesse verändern Problem zu verlängern zum Wohl der Kunden • Hassen das Problem, Fokus: Fokus: Lösung nicht den Brand. Aufmerksamkeit Freeloader Troll • Will Gratis-Ware oder eine Entschädigung • sucht Unterhaltung • Sucht den persönlichen, • ist auf den Lacher aus materiellen Vorteil • hat keine logischen • Bauscht das Problem auf, Argumente um mehr Gratisleistung • nicht bösartig, zieht die fordern zu können Diskussion ins Lächerliche • Oft gut informiert über Hintergründe/Brand. emotional 56
  • 57. Mobilisierungskraft einschätzen und Lösungs-Szenario identifizieren Viralität / Verbreitung verbreitet sich nicht verbreitet sich „bearbeiten“ „bearbeiten“ lösbar Lösung anbieten Lösung anbietenLösbarkeit „mildern“ „de-eskalieren“ Lösungsbereitschaft Stellung beziehen unlösbar signalisieren Eskalation und Situation retten Verantwortliche für Krisenkommunikation herbeirufen Krisenkommunikationsteam einschalten und unterstützen. und Diskussion auf wesentliche Themen zurückleiten. 57
  • 58. Beispiel: Migros Guetsli-Storm Initial-Post Stormer-Typ: ACTIVIST / Badvocate Lösungs-Szenario: verbreitet sich - lösbar/unlösbar? 58
  • 59. Beispiel: Migros Guetsli-Storm Beispiel für gutes Statement. recht geben pro und contra beleuchten Dialogkultur hochhalten Wiedergutmachung anbieten mit gemeinnützigem Angebot. Freeloader aushebeln. rechtfertigen / sich erklären An Gewohnheits-Recht appellieren Busse tun auf Nebenschauplatz Dialogkultur hochhalten 59
  • 60. Beispiel: Migros Guetsli-Storm Unmittelbare, positive Reaktionen auf die Stellungnahme 60
  • 61. Das Live-Spiel 61
  • 62. 10 Regeln - ...und der Shitstorm dreht sich zum Lovestorm 62
  • 63. Shitstorm-Training Ausgangslage Du arbeitest beim Schokoladen-Hersteller „SCHOKOTRAUM AG“. Die Schokotraum nutzt Social Media Plattformen für die Brand- Kommunikation. Das Social Media Team von SCHOKOTRAUM hat normalerweise einen einfachen und unaufgeregten Alltag. Sie arbeiten mit einem tollen Produkt und haben eine loyale Fangemeinde. Ein Schoggi-Job sozusagen. Doch heute ist alles anders: Gestern lief eine Reportage über die Kakao-Produktion in Südamerika. Ausbeutung, unhaltbare Arbeitsbedingungen und sogar Kinderarbeit waren Thema der Dokumentation. Es sind Zulieferer involviert, die auch die SCHOKOTRAUM AG beliefern. SCHOKOTRAUM wurde in diesem Zusammenhang sogar namentlich erwähnt im Beitrag. Nun beginnen diverse User, Dein Unternehmen auf Facebook zu attackieren. Wie reagierst Du? 63
  • 64. Team-Organisation Gruppe aufteilen in 3 Teams: Social Media Team: Dieses Team macht die Postings auf Facebook. Es beobachtet alle Aktivitäten, beantwortet Fragen von Usern und reagieret auf Posts. Dem SoMe- Team stehen 2 Laptops zur Verfügung. PR-Team: Dieses Team erarbeitet offizielle Wordings, die vom allen verwendet werden. Ihr bereitet Statements und Postings vor. Dem PR-Team steht ein Laptop zur Verfügung. Allenfalls unterstützt ihr die SoMe-Crew beim Beobachten der Angreifer. Management: Ihr habt den Überblick und tragt die Verantwortung. Findet und organisiert die Lösung! 64
  • 65. Spielablauf 5 Minuten für die Teamorganisation. Ab dann beginnt sich der Sturm aufzubauen. Infrastruktur • Der Shitstorm findet in einer geschlossenen Facebook-Gruppe statt. • Nur das Social Media Team postet in der Facebook-Gruppe. • Ein Event dient als Diskussions-Tab. • Presse-Statements können als Dokumente im Dateien-Bereich herauf geladen werden. • Fotoapparat und USB-Sticks Hilfsmittel • Orientiert Euch am beschriebenen Vorgehen auf den ausgedruckten A3-Blättern oder an sonstigen Informationen. • Ihr könnte alle auf den Laptops verfügbaren Tools verwenden und zusätzliche kreieren. Der Shitstorm endet nach 30 Minuten. Es sei denn, Ihr hab ihn vorher in einen LOVESTORM verwandelt. 65
  • 66. Let’s play 66
  • 67. en Shitstorm l 2. Den n euen Kund 3. approved Das kann Socia , die eigen e r mich tun kennen Media fü Rolle definieren1. und was sind die Grenzen 67
  • 68. 68
  • 69. Tobias Stahel, Head of Content & Community Florian Wieser, Partner stahel@coUNDco.ch wieser@coUNDco.chin person in person ‘Florian Wieser’ ‘Tobias Stahel’ www.twitter.com/floto www.twitter.com/tobiasstahel www.slideshare.com/floto uch, orm Handb tion Shitst d Präsenta t un en Plaka d loa downincorporated in networks www.facebook.com/coUNDcoAG www.BoxNetworkEurope.com www.twitter.com/coUNDco www.centerforstorytelling.org www.pinterest.com/coUNDco 69