Online Marketing Konzept Teil 1

995 views
835 views

Published on

Die vollständige Präsentation zeigt das ausgearbeitete Konzept, wie man mit wenigen günstigen Mitteln Schritt für Schritt eine abgerundete Internetpräsenz erstellt, mit der professionelles Onlinemarketing ohne Streuverluste eigesetzt werden kann und sich letzlich eine Umsatzsteigerung ermöglichen lässt.
Kontakt: florian-meyer93@gmx.de

Published in: Business
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
995
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Online Marketing Konzept Teil 1

  1. 1. Von Florian Meyer
  2. 2. Umax im Internet  Das folgende Konzept zeigt einen Weg, wie man mit wenig Aufwand Gewinn aus einer Webseite generiert  Die drei Bausteine des Konzepts sind:  Die eigene Homepage  Die Search-Engine-Optimization  Das Online-Marketing von Florian Meyer 2 Homepage SEO Online- Marketing
  3. 3. Baustein 1: die Homepage  Grundlage des Konzeptes ist eine Homepage, die letztlich den Umsatz maximieren soll  Dazu gibt es entscheidende Design- und Inhalts- Schlüsselfaktoren, die je nach B2B- oder B2C-Geschäftsmodell ausgestaltet werden  Bewährte Designs und die entscheidenden Inhalte an den richtigen Stellen für beide Modelle sind einfach (um)programmiert und zusammengestellt von Florian Meyer 3
  4. 4. Baustein 2: Search-Engine-Optimazation  Die gängigste Suchmaschine aller Internet-Nutzer ist Google  Möchte ich etwas wissen/kaufen/haben, gebe ich es bei Google ein  Interessant sind und angeklickt werden nur die Treffer auf der ersten Seite  Nur wenige gehen überhaupt auf Seite 2 (vorher wird das keyword geändert)  Ziel muss also sein, dass die Person/das Unternehmen bei der Suche nach den entscheidenden keywords in den top 10 Treffern wiederfindet  Wie geht das? von Florian Meyer 4
  5. 5. Baustein 2: Search-Engine-Optimazation  Die Optimierung verläuft in 3 Schritten:  Schritt 1: Programmierungskorrekturen  Schritt 2: Landingpage-Lexikon oder - Produktkatalog  Schritt 3: Kommunikation mit Google  Jeder dieser Schritte beinhaltet einige Aufgaben und Tricks, wie man sich für jedes beliebige keyword mit seiner Person/seinem Unternehmen in die top 10 Treffer der Google-Ergebnisse positionieren kann von Florian Meyer 5
  6. 6. Baustein 3: Online Marketing  Über den Datenschutz in sozialen Netzwerken wird kontrovers diskutiert  Nachteile hat der lockere Umgang mit den Daten von Nutzern sozialer Netzwerke allerdings nur für Private  Denn jeder der soziale Netzwerke geschäftlich nutzen will, profitiert von der Preisgabe aller möglichen Informationen der privaten Nutzer über sich selbst  Denn die Menschen zeigen ein sehr genaues Bild ihrer Vorlieben und ihres Kaufverhaltens  Man muss nur wissen, diese Informationen für sich einzusetzen von Florian Meyer 6
  7. 7. Baustein 3: Online Marketing  Facebook ist das größte soziale Netzwerk mit mittlerweile mehr als 1,1 Milliarden Nutzern  Diese Plattform verschafft richtig platzierten und richtig adressierten Nachrichten eine enorme Reichweite  Und bietet gleichzeitig als Marketing- instrument geringste Streuverluste, wie sie kein Zweites bieten kann von Florian Meyer 7
  8. 8. Baustein 3: Online Marketing  Der richtige Einsatz dieser Instrumente ist zeit- und kostengünstig umzusetzen  Worauf also warten? von Florian Meyer 8 Konzept- entwicklung
  9. 9. Schlusswort  Dies ist ein zusammenfassender Ausschnitt meiner ausgearbeiteten Konzept-Präsentation für einen erfolgreichen Internetauftritt  Mehr dazu in meinem Blog: http://florianmeyers.wordpress.com/  Bei Fragen können Sie sich gerne unter - florian-meyer93@gmx.de - melden von Florian Meyer 9

×