• Save
Praktikumsbericht mtv networks
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Praktikumsbericht mtv networks

on

  • 719 views

 

Statistics

Views

Total Views
719
Views on SlideShare
719
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
1

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
  • Ein Praktikum bei MTV scheint sich ja echt zu lohnen. Bei meinpraktikum.de hat MTV auch ein paar super Bewertungen. http://www.meinpraktikum.de/praktikum/mtv-networks-germany-gmbh
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Praktikumsbericht mtv networks Praktikumsbericht mtv networks Document Transcript

  • PRAKTIKUMSBERICHTFLORIAN BAUERMATRIKELNUMMER: 20201, SEMINARGRUPPE: MM07W2-BMTV NETWORKS GERMANY GMBHMARKETING COOPERATIONS 1
  • InhaltsverzeichnisUnternehmenUnternehmensgeschichte in den Vereinigten Staaten .....................!..........!2Entwicklung in Europa und Deutschland! .........................................!..........!2Entwicklung für 2011 ........................................................................!.........!4 .ProduktportfolioFree-TV ......................................................................................................!5Pay-TV .......................................................................................................!5Onlineangebot ............................................................................................!5On The Ground ..........................................................................................!6Mobile ........................................................................................................! 6Einordnung in den MarktPositionierung der vier Free-TV Marken.....................................................!7Positionierungskreuz ..................................................................................!8Marktanteile im Vergleich zu Wettbewerbern .............................................!9Onlineperformance .....................................................................................!11AbteilungStruktur .......................................................................................................!12Aufgabenbereiche ......................................................................................!12Workflow der Abteilung Marketing Cooperations........................................!13PraktikumErläuterung meiner Aufgaben an exemplarischen Beispielen ....................! 7 1Resumé ......................................................................................................!20 2
  • UnternehmenUnternehmensgeschichte in den Vereinigten StaatenDer Fernsehsender MTV wurde als erster Sender, welcher ausschließlichMusikvideos spielt, konzipiert. Das Video, das am 1. August 1982 um 00:01 Uhrals erstes ausgestrahlt wurde war: „Video killed the radio star“ von The Baggles.Nach einigen Startschwierigkeiten und anfangs nur 13 Werbekunden hat sichMTV zu einer der 50 wertvollsten Marken der Welt entwickelt und gehört zumweltweit agierenden Medienkonzern Viacom mit Hauptsitz in New York.! Der Viacom Konzern selbst entstand 2005 aus einer Spaltung derViacom in CBS Corporation und „neue“ Viacom. Dabei wurde die „alte“ Viacomin CBS Corporation umbenannt und große Teile des Unternehmens, darunterMTV und Paramount Pictures in die „neue“ Viacom transferiert. Neben MTVund Paramount Pictures gehören auch Medienunternehmen wie BET Network -ein Anbieter für Afro- und Lateinamerikanische Medienkultur, verschiedeneRadiosender und der Musiksender VH1 zum Portfolio.Entwicklung in Europa und DeutschlandMTV Europe wurde 1987 von London aus gegründet. Dort ist auch heute nochdie europäische Zentrale. Bald gab es auch regionale Ableger - so auch inDeutschland. 1997 wurde die Regionalisierung ausgebaut. Somit konnte man indiesem Jahr bis zu 3 Stunden MTV Programm täglich in deutscher Spracheempfangen.! Seit 2005 hält MTV Networks Germany über 97 Prozent an der VIVAMedia AG und ist somit Hauptanteilseigner. Neben MTV und VIVA vereint MTVNetworks aber auch Nickelodeon und Comedy Central unter einem Dach.Neben den klassischen Fernsehmarken gehören auch mehrere Online- undMobileangebote zum Network und somit auch zum Vermarkter Viacom BrandSolutions. Darunter sind die gewohnten Marken mtv.de, viva.tv und nick.de aberauch my mtv mobile, gameone.de und viele Pay Angebote. 3
  • Entwicklungen für 2011Seit 1. Januar 2011 ist MTV ein Pay- und kein Free TV Sender mehr.Gleichzeitig erfuhr der von seiner Zielgruppe sehr jungendlich und imMainstream angesiedelte Sender VIVA ein Relaunch und soll nun dieZielgruppe, welche MTV noch bis zum 31. Dezember 2010 abgedeckt hat zumTeil übernehmen bzw. zum Premiumprogramm überleiten. Aus diesem Grundwar das letzte Video, welches MTV Germany im Free-TV ausgestrahlt hat VivaForever von den Spice Girls.! Die Entscheidung darüber, MTV ins Pay-TV zu verlegen, lässt sich zumTeil damit begründen, dass die Kabelnetzbetreiber den Frequenzbereich ihrerÜbertragungen einschränken müssen und somit nicht mehr so vieleSendeplätze angeboten werden können. Aus diesem Grund ist VIVA in derVergangenheit schon in 50 Prozent aller Brandenburger Haushalte nicht mehrzu empfangen gewesen. Diese Tendenz zeichnete sich auch in anderenBundesländern ab. Somit wären die Sender, welche Viacom vermarktetinnerhalb kürzester Zeit wie eine Art Flickenteppich über Deutschland verteiltgewesen und eine genaue Reichweitenmessung wäre nicht mehr zugarantieren gewesen. Zum Anderen ist der Betrieb eines Pay-TV Senderswesentlich kosteneffizienter als der eines Free-TV Senders, da keineLizenzgebühren an die Kabelnetzbetreiber gezahlt werden müssen.! Entscheidend für den Entschluss MTV und nicht VIVA ins Pay-TV zuverlegen war, dass sich der Sender VIVA sehr viel unabhängiger steuern lässt.Da MTV immer noch ein Sender unter internationaler Führung ist, muss jedeEntscheidung, welche in Deutschland getroffen wird im Hauptsitz in New Yorkbestätigt werden. 4
  • ProduktportfolioFree-TVDer Vermarkter Viacom Brand Solutions vermarktet in Deutschland die dreiFree-TV Sender VIVA, Nickelodeon und Comedy Central. Da dies aus einerHand geschieht, ist es möglich, die Vermarktung von Produkten über mehrerePlattformen zu betreiben. Dieses fand bis Ende 2010 sehr oft Anwendung beiMTV und VIVA, da sich diese beiden Sender thematisch sehr nahe standen.Zwar ist VIVA sehr viel jünger, weiblicher und poppiger positioniert als MTV,welches eine reifere, eventuell berufstätige Zielgruppe anspricht, jedoch fahrenbeide Sender noch große Clipstrecken, die sich sehr ähneln. VIVA leitet alsodas Publikum, was eventuell aus VIVA „herausgewachsen“ ist lückenlos aufMTV weiter und schlägt somit eine Brücke zum reiferen MTV.Pay-TVMTV Networks Germany betreibt in Deutschland neben den drei bereitserwähnten Sendern 11 Pay-TV Kanäle, wie zum Beispiel MTV Entertainment,MTVNHD, nicktoons, Nickjr, VH1 und seit Januar 2011 nun auch MTV. Dort wirdzum Beispiel Programm in HD ausgestrahlt, es gibt exklusive Premieren undvor allem im Kinderfernsehen wird das Programm auf verschiedeneAltersgruppen explizit angepasst.OnlineangeboteMTV Networks bietet mit seinen senderbegleitenden Websites nicht nur dieüblichen Informationen zu Shows oder Sendezeiten, sondern die kompletteMusikrotation, einen Großteil der aktuellen Sendungen, Spiele und vieleredaktionelle Themen. Also eine echte USP für den Rezipienten.! Neben den bereits erwähnten regulären Websites der Sender, werdenauch mehrere so genannte Verticals betrieben. Das sind Websites mitprogrammvertiefendem Inhalt. Als Beispiel wäre hier das Format „Game One“zu nennen, welches von MTV in Deutschland produziert wird. Dieses 5
  • beschäftigt sich hauptsächlich mit Videospielen und dazugehörigen Themendieser Industrie. Zu diesem Format, welches seit Januar 2011 jede Woche imPay TV Premiere feiert, wurde das Vertical gameone.de konzipiert.Durchschnittlich wird dieses von über 300.000 Nutzern (Unique User) proMonat besucht und ist damit in Verbindung mit der On Air Show eine nicht zuverachtende Größe im Vergleich zu anderen Formaten wie pcgames.de. Somitkann man davon ausgehen, dass gameone.de von dieser sehr wählerischenund kritischen Zielgruppe akzeptiert ist.On The GroundNeben den klassischen Werbemöglichkeiten vermarktet Viacom BrandSolutions auch Werbeplätze bei hauseigenen Veranstaltungen wie Rock amRing bzw. Rock im Park, der MTV Campus Invasion oder der Nick Tour. Nebendem klassischen Synergieeffekt, welcher auch bei allen anderenWerbemöglichkeiten besteht, besteht hier auch die Möglichkeit, direkt mit derZielgruppe in Kontakt zu treten und awareness zu schaffen.my MTV mobile und VIVA mobileMit My MTV Mobile und VIVA mobile betreibt MTV Networks ein eigenesMobilfunkangebot. Hierbei wurde in Cooperation mit E-Plus ein Angebot speziellfür Teenager und junge Erwachsene konzipiert. Dies spiegelt sich besonders inden Vertragsbestandteilen wieder. So steht dabei nicht das telefonieren alssolches im Vordergrund, sondern eine bei Teenagern besonders beliebte SMS -und Internet Flatrate bzw. bei VIVA mobile ein sehr preiswertes PrepaidAngebot. 6
  • Einordnung in den MarktPositionierungViacom Brand Solutions spricht in Deutschland ein Alterssprektrum von 3-49Jahren an. Dieses Ziel wird hauptsächlich durch den Pay-TV Sender MTV unddie drei Free-TV Sender VIVA, Nickelodeon und Comedy Central und derenKommunikationskanälen in anderen Mediengattungen erreicht.MTVMTV erfindet sich immer wieder neu. Nicht nur deshalb ist MTV seit vielenJahren die größte Entertainment- und Jugendmarke der Welt. Der Sender siehtsich als progressiv und unkonventionell. Die Zielgruppe der Marke ist im Alterzwischen 14-29 Jahren angesiedelt, berufstätig, lifestyleaffin und aufIndividualität bedacht.VIVAVIVA ist der erste in Deutschland gegründete Musiksender. Im Vergleich zuMTV, war VIVA immer jung, chartorientiert, frech und bunt. So wie auch dieZielgruppe, welche angesprochen wird. Hier finden sich hauptsächlich weiblicheTeenager.Nach dem Senderrelauch am 01. Januar 2011 und dem Umzug von MTV insPay-TV, ist VIVA jedoch sehr viel erwachsener als vorher positioniert. So sprichtVIVA jetzt eine reifere Sprache und soll ehemalige MTV Zuschauerübernehmen. Dies geschieht in erster Linie mit MTV Programmfenstern imVIVA Programm. So wird zum Beispiel die erfolgreiche Show „MTV Home“ mitJoko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf nach der Premiere bei MTV imPay-TV auf VIVA ausgestrahlt. 7
  • NickelodeonNickelodeon ist der Ableger des gleichnamigen US-Amerikanischen Senders.Das Programm von Nickelodeon spricht hauptsächlich Kinder im alter zwischen3-13 Jahren und deren Eltern (HHFmK) an. Der Claim „Nick ist der besteFreund“ steht für ein humorvolles, zeitgemäßes, gewaltloses und prosozialesKinderprogramm. Die Sendezeit des Senders ist 06:00 - 20:15 und er liegt aufeinem Sendeplatz mit Comedy Central.Comedy CentralComedy Central ist Programm für eine Zielgruppe im Alter zwischen 14-49Jahren und erreicht über 90% aller deutschen Haushalte. Der Claim desSenders lautet seit Dezember 2010: „enjoy daily“. Diese Zielgruppe erreichtComedy Central mit einem exklusiven, erwachsenen und vielfältigenProgramm. In der Altersgruppe sind Haushalte (HHF, HHFmK) mit höheremBildungsabschluss, gehobenem Einkommen und Konsumorientierungsignifikant.PositionierungskreuzDas Positionierungskreuz soll in diesem Beispiel dazu dienen, diePositionierung der Sender auf einem Blick grafisch darzustellen und eineAbgrenzung untereinander zu erleichtern. 3 Jahre exklusiv massenorientiert 49 Jahre 8
  • Marktanteile im Vergleich zu direkten Wettbewerbern (On Air) Zielgruppe ab 3 Jahren1,40 Nickelodeon KIKA1,05 0,9 0,80,70 0,6 0,6 0,50,35 0 2006 2007 2008 2009 2010 Nachdem im Jahr 2008 eine Umstrukturierung des Senders auf internationaler Ebene veranlasst wurde, lässt sich bei Nickelodeon ein klarer Zuwachs an Marktanteilen erkennen. Somit ist Nickelodeon das Zugpferd bei MTV Networks Germany. 9
  • Zielgruppe 14-49 Jahren1,100 Comedy Central DMAX Tele 50,825 0,60,550 0,5 0,5 0,50,275 0 2006 2007 2008 2009 2010 Als Wettbewerber, die um dieselbe Zielgruppe wie Comedy Central kämpfen, wären Tele 5 und vor allem DMAX zu nennen. Hier ist eine deutliche Steigerung der Marktanteile zu erkennen. Dies ist jedoch maßgeblich darauf zurück zu führen, dass diese Sender ein weitaus größeres Programmspektrum als Comedy Central anbieten. 10
  • MTV 1,1 VIVA1,100 1,0 1,0 1,0 1,0 1,00,825 0,9 0,9 0,80,550 0,70,275 0 2006 2007 2008 2009 2010 MTV und VIVA haben in Deutschland keine direkten Wettbewerber. Zwar gibt es andere Musiksender wie Deluxe Music oder GoTV, aber diese sprechen zum einen eine andere Zielgruppe an und zum anderen sehen sich MTV und VIVA nicht mehr als Musiksender sondern viel mehr als Jugendsender. Der Vergleich mit Sendern wie RTLII oder Pro7 ist meiner Meinung nach insofern hinfällig, da diese Sender zwar auch zum gewissen Teil die von MTV und VIVA gewünschte Zielgruppe ansprechen, aber doch mehr ein Vollprogramm senden oder diesen Anschein zumindest erwecken wollen. 11
  • Onlineperformance mtv.de viva.tv nick.de comedycentral.de600.000.000525.000.000450.000.000375.000.000300.000.000225.000.000150.000.000 75.000.000 8.965.078 6.952.749 5.426.386 14.426.541 0 2007 2008 2009 2010Leider musste ich bei dieser Darstellung auf Seitenaufrufe (Page Impressions)als Maßeinheit für die Performance der Senderwebsites zurückgreifen. Diesesind weniger aussagekräftig, da hier jeder Aufruf der Seite und nicht dereinzelne Nutzer gezählt wird. In diesem Falle wäre die Verwendung voneindeutigen Nutzern (Unique Users) sehr viel repräsentativer. Dabei erkennt derWebserver auf dem die Website liegt an der IP-Adresse, ob es sich umverschiedene oder immer denselben User handelt. Diese wird dann in einembestimmten Zeitraum nur einmal gezählt.Dennoch lässt sich in dieser Darstellung der Onlineperformance wieder klarerkennen, dass Nickelodeon die Top-Marke bei Viacom Brand Solutions ist. 12
  • AbteilungStrukturDie Marketingabteilung bei MTV ist in vier Bereiche unterteilt und ist je nachAufgabenumfang mit entsprechend viel Personal versehen. Die vier Bereiche,man könnte sie auch als „Die vier Säulen“ auf dem das Marketing bei MTVNetworks beruht bezeichnen, sind wie folgt aufgeteilt: Consumer Marketing -entwickelt in Zusammenarbeit mit Kreativagenturen die Markenstrategien dereinzelnen Sender, Trade Marketing - ist für das klassische B-to-B Marketingzuständig und unterstützt damit maßgeblich das Sales Team, Event Marketing -organisiert B-to-B-, B-to-C- und interne Events und nicht zu letzt MarketingCooperations, welcher der Bereich ist, in dem ich mein Praktikum absolvierthabe. Dieser splittet sich wiederum in einen Bereich, welcher sich mit allenklassischen Cooperationen wie On Air und teilweise On the Ground befasst undeinen Bereich, der alle Digital Cooperations entwickelt, -also alles Aktivitäten,welche Online stattfinden.Aufgabenbereiche des Bereichs Marketing CooperationsDer Bereich Marketing Cooperations entwickelt und betreut klassische undcrossmediale Kampagnen für Werbekunden von MTV Networks. Hierbeihandelt es sich um Aktionen, die explizit für den Kunden und das Produktentwickelt werden, um so den maximalen Synergieeffekt zwischen dembeworbenen Produkt und den Marken von MTV Networks zu erzielen. Dasheißt, es wird nicht nur die vom Kunden angestrebte Zielgruppe erreichtsondern es findet ein direkter Imagetransfer zwischen den Sendermarken unddem Produkt statt. Zum Serviceumfang gehören dabei zum BeispielGewinnspiele, Sponsorings und Product Placement auf allen Plattformen undMarken von MTV Networks Germany. 13
  • Analyse des Workflows der Abteilung Marketing CooperationsUm den Workflow des Bereiches Marketing Cooperations zu beschreiben, habeich als Beispiel die Kooperation zwischen Beck´s und MTV gewählt. Da es sichum eine crossmediale Kampagne handelt, ist hier der klassischeCooperationsbereich sowie der Bereich Digital Cooperations involviert (Siehe:Struktur).Ergebnis dieser Kooperation ist die Chartshow „Beck´s Most Wanted Music“. Eshandelt sich dabei um eine crossmediale Branded Entertainment Kampagne beider Zuschauer bzw. Onlinenutzer bestimmen, welche Clips in welcherReihenfolge während der On Air Show gespielt werden.Hierzu hat ein Salesmanager Kontakt zu dem Kunden Beck´s hergestellt unddiesem erste Möglichkeiten zur Präsentation seiner Produkte aufgeführt. Dazuverteilt der „Head of“ der Abteilung die Aufgabe zur Ausarbeitung vonIdeenansätzen an den entsprechenden Mitarbeiter. Dabei gilt es zu beachten,dass die Themenfelder unter den Marketing Managern aufgeteilt sind. Sokümmert sich zum Beispiel ein Mitarbeiter um Kunden aus derAutomobilindustrie, andere um Film- und Musiklabels, Kosmetikartikel (FMCG´s) oder Alkoholproduzenten. Eine exponierte Stellung hat hier Nickelodeon.Dort kümmern sich lediglich zwei Mitarbeiter um das kompletteKundenspektrum von Nickelodeon.Die ausgearbeiteten Ideenansätze werden dem Kunden in einem vorzugsweisepersönlichen Meeting präsentiert. Hier sind Vertreter von Kundenseite und derzuständige Salesmanager und der Marketingmanager von MTV Networksanwesend. In diesem Meeting werden Änderungswünsche des Kundendiskutiert und die Vorzüge des Konzepts erläutert. Im Anschluss wird demKunden das fertige Konzept zur finalen Abnahme übermittelt.Im Beispiel von Becks Most Wanted Music war die Abteilung MarketingCooperations die Schnittstelle zwischen allen involvierten Abteilungen, sowurde zum Beispiel das Showkonzept in Zusammenarbeit mit der Redaktionausgearbeitet oder rechtliche Rahmenbedingungen bezüglich der Einbettungder Marke Beck´s in redaktionelle Inhalte mit der Rechtsabteilung geklärt. 14
  • Nach der Abnahme des Konzepts erstellt ein Marketingmanager das Angebot(Abb.: 1). In diesem wird unter anderem ersichtlich, welche Maßnahmen zumAngebotsumfang gehören, welche Rabatte MTV Networks gewährt undwelchen Mediawert und welche Produktionskosten d.h. welchen finanziellenAufwand die Kampagne für die Firma Beck´s bedeutet.Abb.: 1 Rabatte und Nettopreis wurden von mir aus Gründen der Vertraulichkeit entfernt.Ist dieses Angebot vom Kunden akzeptiert und es erfolgt eine Freigabe, beginntder zuständige Marketingmanager Freelancer für die entsprechenden Aufgabenauszuwählen. Hierbei wird auf langjährige Zusammenarbeit gesetzt. So kannhier zwar nur aus einem relativ überschaubaren, aber sehr exklusiven Poolgewählt werden. Im Falle von Beck´s Most Wanted Music oblag dieKoordination der Produktion von Onlinewerbemitteln, der Votingseite (Abb.: 2)und der On Air Trailer (Abb.: 3) der Abteilung Marketing Kooperations. 15
  • Abb.: 2 Votingseite Abb.: 3 Screencaptures aus einer Reihe von Trailern zur Show 16
  • Die Koordination der Produktion fordert vom MTV Marketingmanager ständigenKontakt zum Kunden und zum Producer, da immer wieder Abnahmen durchden Kunden erfolgen und eventuelle Änderungswünsche zeitnah umgesetztwerden müssen. Im Falle von Beck´s gingen diese Abnahmen immer relativschnell von statten, da sich der Firmensitz und alle Entscheidungsträger inDeutschland befinden. Neben dieser Anforderung muss der Marketingmanagerebenfalls ein gewisses ästhetisches Empfinden und - wie schon bei derKampagnenentwicklung - eine genaue Kenntnis über die Ausrichtung der Markehaben.Parallel zur Produktion der On Air- und Onlinewerbemittel wird Rücksprache mitAbteilungen wie Airtimeplanning, welche für die Werbeplatzeinbuchungzuständig sind und Ad Operations, welche für die Verteilung und Einbuchungder Online-Werbemittel (Banner, Skyscraper etc.) zuständig sind gehalten, umdie Einbuchung der Spots zur vereinbarten Zeit zu gewährleisten und um dieBehinderung anderer Kampagnen zu verhindern.Im Verlauf der Kampagne wird der Kunden immer wieder mit Reportings überdie Performance der Online Werbemittel und Nutzerzahlen der Microsites aufdem neusten Stand seiner Kampagne gehalten. Hierbei wird das von Adobe zurVerfügung gestellte Tool Omniture benutzt. Damit kann genau festgestelltwerden, wie viele Seitenaufrufe (Page Impressions) bzw. Nutzer (Unique User)sich in einem bestimmten Zeitraum auf der entsprechenden Seite befundenhaben. Klickraten (Click Rate) oder die Anzahl der Einblendung einesWerbemittels (Ad Impressions) werden von der Abteilung Ad Operationsausgelesen und zur Verfügung gestellt. Diese Daten werden von MarketingCooperations zusammengestellt, formatiert und an den zuständigenSalesmanager übermittelt. Dieser bespricht mit dem Kunden die Performanceund klärt eventuelle Nachbesserungen.Eine Besonderheit der Datenerhebung bei Beck´s Most Wanted Music war,dass diese Daten mittels des Wordpressblogsystems auf dem die Votingseiteaufbaute erhoben wurden. Hier konnte man neben Page Impressions undUnique Users natürlich auch das Ergebnis des Votings einsehen. Bei diesemProjekt musste neben Reportings, jede Woche die Votingseite aktualisiertwerden. Hierzu wurde von der Abteilung TAM (Talent and Music), die unteranderem für die Musikauswahl der verschiedenen Musikschienen zuständig ist, 17
  • eine Liste mit Musiktiteln an Marketing Cooperations geschickt, welche dannmittels HTML in die Votingseite übertragen wurde.PraktikumErläuterung meiner Aufgaben an exemplarischen BeispielenDa ich bei meinem Praktikum ein relativ breit gefächertes Aufgabenfeld betreuthabe, werde ich meine Aufgaben exemplarisch an einem Beispielebeschreiben. Weitere Aufgaben werde ich grob umreißen.Tipps, genauer gesagt Entertainment Tipps, gibt es bei fast allen größerenPrivatsendern in Deutschland. Meistens handelt es sich dabei um normale TVSpots, welche in einer „redaktionellen“ Klammer (Opener, Closer evtl. Crawl)verpackt und mit einem neuen Voiceover versehen werden. Dies soll demZuschauer eine Art Verbundenheit des Senders mit dem Produkt suggerierenund so zusätzliche Awareness schaffen. Bei MTV Networks findet man dieseTipps auf MTV, VIVA und Nickelodeon. Naturgemäß sind diese hauptsächlichauf Musik ausgerichtet, wobei es aber auch Varianten für Videospiele und Filmegibt. Einen kleinen Unterschied zwischen den Tipps gibt es bei MTV und VIVA.Dort hat der Werbekunde die Wahl zwischen normalen Tipps, welche im AdBreak (Werbepause) ausgestrahlt werden oder einem VIVA WOW oder MTVSoundcheck. Diese beiden Varianten werden im Promoblock ausgestrahlt undbefinden sich somit noch im redaktionellen Teil des Programms. Aus diesemGrund werden diese Beiträge immer extra produziert. Die Betreuung dieserProduktion gehörte unter anderem zu meinem Aufgabenbereich.Da die Produktion eines WOW oder Soundcheck meist in die Zuständigkeit desKunden fällt und somit auch keine Produktionskosten berechnet werden, musshier kein Ideenansatz entwickelt werden. Sobald ich vom zuständigen AccountManager die Mitteilung darüber bekommen habe, dass einer der beidenTippvarianten stattfinden soll, habe ich dem Kunden ein Infosheet zugesandt.Dieses beinhaltet neben Informationen zu technischen Spezifikationen auchHinweise zum Wortlaut des Voiceovertextes oder zur Einblendung vonInformationen der Band. Denn da der Tipp im Promoblock, also imredaktionellen Programmteil ausgestrahlt wird, darf er keinen zu werblichenEindruck erwecken. Wäre dies mehrmals der Fall gewesen, hätte sich dieLandesmedienanstalt Berlin-Brandenburg eingeschalten und Restriktionen überden entsprechenden Sender verhängt. 18
  • Neben dem Infosheet hat der Ansprechpartner auf Kundenseite von mir immereinen Timingvorschlag erhalten. Hierbei war es hilfreich, vorher zu sondierenauf welchem Stand die Produktion ist, denn umso weiter die Produktionfortgeschritten war, umso variabler konnte das Timing sein.Parallel zur Entwicklung des Timings habe ich den Abteilungen Scheduling undOn Air Production Bescheid darüber gegeben, dass ein Tipp stattfinden soll.Scheduling ist für die Einplanung der Spots im Promoblock zuständig. Diesergehört wie schon erwähnt noch zum redaktionellen Teil des Programms undbeinhaltet vornehmlich Programmhinweise und Vorschauen. Diese werden imRegelfall, ausgenommen Soundcheck und WOW von On Air Productionproduziert. Aus diesem Grund werden Soundchecks und WOWs immer vondieser Abteilung in die Sendeabwicklung eingespielt.Ebenfalls in diesem Zeitraum, habe ich der Abteilung Digital CooperationsBescheid gegeben, dass zum Tipp eine Microsite produziert werden muss.Hierzu musste nun noch Bildmaterial vom Kunden angefordert werden. Dastexten habe in den meisten Fällen ich übernommen.Sobald mir der Kunde einen ersten Vorschlag für einen Voiceovertextübermittelt hat, habe ich diesen auf seine Tauglichkeit geprüft und an dieRechtsabteilung weitergeleitet. Wenn es von Seiten dieser AbteilungAnmerkungen gab, habe ich diese mit der Bitte um Änderungen an den Kundenweitergeleitet.Nachdem der Text für das Voiceover abgenommen ist, konnte diesereingesprochen werden. Auch hier ist der Kunde für die Buchung des Sprechersund eines Studioplatzes verantwortlich. Zu beachten galt es hier immer wieder,dass auch wirklich einer der VIVA bzw. MTV Sprecher verwendet wurde.Nach erhalt eines Previewfiles des fertigen Tipps - d.h. Spot, Voiceover,Klammer und ggf. Crawl - habe ich dieses zur finalen Abnahme an dieRechtsabteilung geschickt. Dort wurden noch alle Bilder des Tipps aufUnbedenklichkeit bezüglich der Werblichkeit geprüft. Bevor der Tipp nun vomKunden auf ein Digi Beta Tape ausgespielt wurde, habe ich das Previewfilenoch an die On Air Production geschickt. Hier wurde geprüft, ob der Tipp zuallen Regularien des On Air Designs passt. Das heißt, ob zum Beispiel dieKlammern richtig verwendet wurden, kein wichtiges Detail aus dem sicherenBereich rutscht oder kein Element mit der Station ID kollidiert. 19
  • Sollten all diese Anforderungen erfüllt werden, kann der Tipp vom Kunden aufTape ausgespielt und an MTV versandt werden.Neben dieser Aufgabe, welche ich von Anfang an selbstständig übernahm habeich mich auch um die Entwicklung von Gewinnspielen gekümmert (Step Up 3D,Resident Evil Afterlife), Videos zur Veranschaulichung von Formatengeschnitten und Präsentationen erstellt.So fand im November die North Sales Conference in Berlin statt. Bei dieserKonferenz treffen sich jedes Jahr alle Salesmanager und ausgewählteMarketingmanager des North Clusters zum regen Austausch. Zu diesem Anlasshat mein Vorgesetzter (Head of Marketing Cooperations) die Case Study zuBeck´s Most Wanted Music vorgestellt. Die Entwicklung dieser Präsentationoblag zum Großteil mir.Ebenfalls zu meinen Aufgaben zählte die Erstellung von Angeboten. Hierbei wares wichtig, dass Leistungsportfolio des Unternehmens zu kennen und dieses inVerbindung mit der Marke zu bringen. Als besonderes Beispiel wäre hier dieErstellung der Angebote für alle Werbemaßnahmen von Suzuki und Beck´s beider MTV Campus Invasion zu nennen.ResuméDas Praktikum bei MTV Networks hat mir den bestmöglichen Einstieg insBerufsleben ermöglicht. Ich bin dort auf Kollegen gestoßen, die dieseBezeichnung verdient haben und mir auch immer das Gefühl gegeben haben,ein solcher zu sein. Ich konnte vom ersten Tag an Verantwortung übernehmenund wurde in alle Vorgänge die Firma und die Abteilung betreffend eingeweiht.Ich durfte an Kundengesprächen, Schulungen und Meetings teilnehmen undmich selbst einbringen.Meine Aufgaben waren immer anspruchsvoll und ich war fast immer allein fürdie Durchführung dieser verantwortlich. So konnte ich Erfahrungen im Umgangmit Kunden sammeln, konnte sehr viel zum Thema Werbewirkung undPlatzierung lernen und durfte mit großen Marken arbeiten.Das Vertrauen, welches in mich gesetzt wurde und vor allem derfreundschaftliche Umgang mit meinen Kollegen hat mir gezeigt, dass es immernoch so etwas wie einen „MTV Spirit“ gibt. 20