Your SlideShare is downloading. ×
Wassertouristik sportarten
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Wassertouristik sportarten

332

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
332
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Bearbeitet von: Katarzyna Komborska WASSERTOURISTIK: SPORTARTEN
  • 2. Für Fun- und Extremsportarten ist das Wasser die perfekte Umgebung. Nur hier ist es möglich an seine Grenzen zu gehen, ohne befürchten zu müssen, bei deren Übertretung Schaden zu erleiden. Wassersportarten werden im, auf oder unter Wasser betrieben. Sie werden im Freien oder in Hallen ausgeübt. Im Vordergrund steht die intensive Auseinandersetzung mit dem Medium Wasser. Wassersportarten werden als Mannschafts- oder Individualsport ausgeführt. Beispiele für Wassersportarten sind: Schwimmen, Wasserball, Wassergymnastik, Segeln, Surfen, Wasserski und Tauchen. Wassersport macht Spass
  • 3. KAJAK Kajaks sind kleine kiellose Boote. Sie werden in Fahrtrichtung sitzend mit einem Doppelpaddel bewegt und sind meist für eine oder zwei Personen ausgelegt. Kajaks wurden wahrscheinlich in der Arktis von den Inuit (Eskimos) entwickelt. Dort wurden schnelle und wendige Kanus für die Jagd benötigt. Das Kajakfahren ist die beste Art, einen Flußlauf so richtig zu erleben.
  • 4. SEGELN Segeln ist eine Fortbewegungsart unter Nutzung des Windes, bei der ein scheinbarer Wind, ein oder mehrere Segel anströmt und dadurch Vortrieb des Bootes bewirkt. Auch beim Segelfliegen kommt das Prinzip zur Anwendung. Früher wurden Segelschiffe auch in der Kriegs- und der Handelsmarine eingesetzt. Segeln wird heute oft als Freizeitaktivität oder Wassersportart betrieben, es findet aber auch weiterhin zum Beispiel im Fischfang eine kommerzielle beziehungsweise alltagsbestimmte Anwendung. Verwandt mit dem Segeln ist das Windsurfen.
  • 5. RUDERN Rudern bezeichnet allgemein die Fortbewegung eines Wasserfahrzeuges durch menschliche Kraft mittels Riemen oder Skulls. Rudern ist eine Sportart, bei der Boote übers Wasser fahren, in denen - je nach Ausprägung - unterschiedlich viele Leute Sitzen: Die Spanne reicht dabei vom Einer, auch Skiff genannt, bis zum Achter. Im Gegensatz zum Paddeln sitzen die Ruderer mit dem Rücken zur Fahrtrichtung, und die Riemen oder Skulls sind fest am Bootskörper gelagert - in der Dolle, die sich auf den, am Bootskörper befestigten Auslegern befinden.
  • 6. WINDSURFEN Windsurfen ist eine Wassersportart. Das Sportgerät besteht aus einem stromlinienförmigen Schwimmkörper, Surfbrett, dessen Auftriebsvolumen sich nach dem Können und Gewicht des Sportlers richtet. Das Windsurfen kombiniert das Element Wasser mit dem Element Luft. Der Trick beim Windsurfen besteht hauptsächlich aus der Fähigkeit, das Gleichgewicht des eigenen Körpers mit der Segelstellung zum Wind zu kontrollieren, und nicht mit den Füssen. Lebende Legende dieses Sports ist der Hawaiianer Robby Naish.
  • 7. SCHWIMMEN Das Schwimmen zählt zu den gesündesten Sportarten, da durch den Auftrieb im Wasser die Belastung für die Gelenke sehr gering ist. Darüber hinaus wirkt die Wassertemperatur und der Wasserdruck anregend auf den Kreislauf durch die erschwerte Thermoregulation. Außerdem wird das Herz entlastet, da der Wasserdruck den venösen Rückstrom erleichtert. Schwimmen und Wassertreten sind die beliebtesten Strandaktivitäten. Auch das Eintauchen in die Wellen gehört dazu. Das gewöhnliche Freizeitschwimmen wird durch zahlreiche weitere Disziplinen ergänzt. Es gibt verschiedene Schwimmarten, die gebräuchlichsten sind: Schmetterling, Delfin, Kraul, Rücken, Brust.
  • 8. rodzaje sportów wodnych - Wassersportarten die wyjaśnienie - Auseinandersetzung die załoga - Mannschaft die piłka wodna - Wasserball der gimnastyka wodna - Wassergymnastik die żagiel - Segel das windsurfing - Windsurfen das narty wodne - Wasserski der nurek - Taucher der wiosłowanie, wioślarstwo - Rudern das rodzaj sportu wytrzymałościowego - Ausdauersportart die sport wyczynowy - Leistungssport der badanie - Untersuchung die przeżycie - Erlebnis das wspomnienie - Erinnerung die łódź - Boot das kajuta - Kabine die popularność - Beliebtheit die otoczenie - Umgebung die przekroczenie, naruszenie - Übertretung die uszkodzenie - Schaden der deska surfingowa - Surfbrett das uzdolnienie - Fähigkeit die mistrz - Könner der pojemność siły nośnej - Auftriebsvolumen die Wyrażenia rzeczownikowe
  • 9. kajak - Kajak der kierunek jazdy - Fahrtrichtung die bieg rzeki - Flußlauf der polowanie - Jagd die obciążenie - Belastung die staw - Gelenk das ciśnienie wody - Wasserdruck der krążenie - Kreislauf der termoregulacja - Thermoregulation die styl motylkowy - Schmetterlingsstil der siła postępu - Fortbewegungskraft die siła napędu - Antriebskraft die (długie) wiosło - Riemen der interpretator - Ausleger der zasada - Prinzip das połów ryb, rybołówstwo - Fischfang der zastosowanie - Anwendung die rodzaj postępu - Fortbewegungsart die używanie - Nutzung die żaglowiec - Segelschiff das ustawienie żagla - Segelstellung die pływanie stylem grzbietowym - Rückenschwimmen das zanurzenie - Eintauchen das wiosło kajakowe - Paddel das kajak - Paddelboot das płetwy pływackie - Schwimmenflossen die
  • 10. Wyrażenia przymiotnikowe i przysłówkowe odpowiedni, odpowiednio - entsprechend uformowane linie rzek - stromlinienförmig niewielki, drobny - gering pobudzający, pobudzająco - anregend utrudniony, obciążający - erschwerend żylny - venös przydatny, nadający się - brauchbar zwykły, zwyczajny - gewöhnlich przyjemny - wohltuend różny - unterschiedlich prawie nie do uzyskania - kaumerziel względnie - beziehungsweise całodziennie określony - alltagsbestimmt pozorny, złudny - scheinbar subtelny - feinsinning
  • 11. ćwiczyć - üben pływać - schwimmen żeglować - segeln surfować - windsurfen nurkować, zanurzać się - tauchen wiosłować - rudern przenosić - übertragen zatrzymać - behalten obawiać się - befürchten znosić, znieść - erleiden nauczyć się - erlernen wiosłować, pływać kajakiem - paddeln odciążać - entlasten ułatwiać - erleichtern uzupełniać - ergänzen spowodować - bewirken płynąć - strömen wstawiać - einsetzen pociągnąć za sobą - bedingen utrudniać - erschweren przymocowywać - befestigen uzyskiwać, osiągać - erzielen wybijać - ausprägen Wyrażenia czasownikowe
  • 12. ENDE

×