Flexera Software AdminStudio Virtual Desktop Assessment Datasheet
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share

Flexera Software AdminStudio Virtual Desktop Assessment Datasheet

  • 181 views
Uploaded on

Flexera Software AdminStudio Virtual Desktop Assessment Datasheet

Flexera Software AdminStudio Virtual Desktop Assessment Datasheet

More in: Technology
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
181
On Slideshare
181
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. DATENBLATT Flexera Software AdminStudio Virtual Desktop Assessment Beurteilung, Analyse und Dokumentation erfolgreicher Desktop-Umstellungen Vorteile für Ihr Unternehmen: • Senken Sie die Kosten der Virtual-Desktop- Infrastruktur (VDI) durch eine Optimierung der Hardware- oder Softwareausgaben • Bemessen Sie exakt den Kapazitätsbedarf, um die VDI-spezifischen Kosten zu reduzieren • Verbessern Sie die Benutzerakzeptanz dadurch, dass nur die wirklich geeigneten Benutzer auf eine VDI umgestellt werden • Minimieren Sie die Risiken durch ein Design der neuen Infrastruktur, das auf genauer Kenntnis der Virtualisierungsaus- wirkungen fußt • Erhöhen Sie die Effektivität der Migrationsprojekte durch fundierte Daten für die Projektplanung und Entscheidungsfindung Nach den guten Erfahrungen mit der Servervirtualisierung wenden sich IT- Fachleute jetzt der Desktop-Virtualisierung und dem benutzerzentrischen Computing zu. Desktop-Virtualisierung verspricht erhebliche Kosteneinsparungen und eine deutlich bessere Nutzung der IT-Ressourcen. Doch die Desktop-Virtualisierung bietet noch weitere Vorteile: Optimierung der Desktop-Verwaltung, vereinfachtes Hinzufügen, Entfernen, Aktualisieren und Patchen von Anwendungen, höhere Sicherheit, Zentralisierung der Benutzerdaten und ein damit verbesserter Schutz der Daten durch konsistente und zuverlässige Sicherungen. Die Umstellung auf virtuelle Desktops hat sich in zahlreichen Unternehmen allerdings als zeitaufwendiges, kostspieliges und riskantes Unterfangen erwiesen. So kann es außerordentlich kompliziert sein, Tausende von Computern und deren Benutzer zu bewerten und fundierte Profile zur Identifizierung guter Virtualisierungskandidaten zu erstellen. Die Entwicklung eines realistischen Migrationsplans ist schwierig, da es der IT oftmals an einer fundierten Beurteilungsgrundlage mangelt, welche Ressourcen Benutzer und Anwendungen tatsächlich verbrauchen, beispielsweise Netzwerkbandbreite, Massenspeicher, CPU und Hauptspeicher. Die Desktop-Virtualisierung macht Application- Readiness-Prozesse komplizierter. Denn neben der Unterstützung der älteren und der MSI-Formate muss die IT jetzt auch Desktop-Anwendungen für die virtuelle Welt vorbereiten und konvertieren. Oft müssen hierzu mehrere virtuelle Formate unterstützt werden, um den diversen Umgebungen und Unternehmensanforderungen gerecht zu werden. IT-Organisationen benötigen leistungsstarke Lösungen, die ihnen helfen, ein benutzerzentrisches Computing umzusetzen sowie Desktop- Virtualisierungsprojekte erfolgreich zu bewältigen und dabei die Kosten im Griff zu behalten. Eine tragfähige Lösung muss die IT in die Lage versetzen, die Virtualisierungseignung von Computern, Benutzern und Anwendungen zu beurteilen und eine datengestützte Planung für eine erfolgreiche Umstellung auf virtuelle Desktops zu entwickeln. AdminStudio Virtual Desktop Assessment AdminStudio Virtual Desktop Assessment überwacht die ausschlaggebenden Parameter von Computern, Benutzern und Anwendungen – so werden detaillierte Daten erhoben, die eine Hilfe bei der Beurteilung der Virtualisierungstauglichkeit geben. Diese herstellerunabhängige Lösung bietet Unterstützung, um fundierte Entscheidungen zu treffen und bereichert die Virtualisierungsstrategie – ob auf Basis von Microsoft® , VMware™ oder Citrix® . Virtual Desktop Assessment macht die Desktop- Umgebung transparent: Das beschleunigt die Umstellung auf ein benutzerzentrisches Computing und eine virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI), während gleichzeitig die Kosten zur Erreichung der Virtualisierungsziele gesenkt werden. Hierzu wird unter Virtual Desktop Assessment ein Agent auf Desktop- oder Notebook-Computern eingesetzt, der das Verhalten überwacht und wesentliche Informationen wie CPU-Leistung, Online-/Offline-Zugriff, Ein-/Ausgabe und Arbeitsspeicherauslastung sammelt. Darüber hinaus werden Anwendungsdaten erfasst, wie beispielsweise welche Anwendungen im Detail installiert sind und wie sie genutzt werden. Die Daten werden auf einem zentralen Server gespeichert, wo sie für Reporting und Analyse zur Verfügung stehen. Virtual Desktop Assessment ordnet die Computer dann nach ihrer Virtualisierungstauglichkeit ein. So liegen Softwarearchitekten in Unternehmen die nötigen Informationen vor, um VDI-Projekte erfolgreich planen und implementieren zu können.
  • 2. Funktionen von Virtual Desktop Assessment Überwachung/Datenerfassung — Virtual Desktop Assessment überwacht die Computer der Benutzer und erfasst umfangreiche Daten und Nutzungsparameter aus der aktuellen Desktop-Umgebung. Am Ende der Überwachungsperiode liegen die notwendigen Daten vor, um ein genaues und umfassendes Bild des Verhaltens in Bezug auf die Virtualisierungseignung zu erstellen. Die Daten geben zudem Aufschluss über die Komplexität der Virtualisierung jedes einzelnen Desktop-Systems. Anhand dieser Informationen lassen sich die Desktops und Anwendungen der dafür geeigneten Benutzer in eine Virtual-Desktop-Infrastruktur einbinden. So werden im Vorfeld Probleme vermieden, an denen in anderen Unternehmen bereits VDI-Projekte gescheitert sind. Konfigurierbare Bewertungsparameter — Die Bewertung der jeweiligen Umgebung lässt sich genau konfigurieren und abstimmen: Nicht nur das „Was“ – also welche Computer, Benutzer und Anwendungen bewertet werden sollen – sondern auch das „Wann“ – also der Zeitrahmen. Für das „Was“ wird entweder eine Mustermenge aus der Umgebung festgelegt oder es werden alle Computer, Benutzer und Anwendungen überwacht. Auch der Zeitrahmen kann festgelegt werden - üblicherweise erstreckt er sich über zwei bis vier Wochen. Darüber hinaus lässt sich vorgeben, dass der Agent nach der Überwachungszeit deinstalliert wird, was eine aufwendige manuelle Deinstallation entbehrlich macht. Umfassende Metrik — Virtual Desktop Assessment stellt von den spezifizierten Computern ein vollständiges Anwendungsinventar zusammen. Darüber hinaus werden detaillierte Informationen zu allen Computern, Benutzern und Anwendungen erhoben. Diese Informationen tragen dazu bei, die Virtualisierungsfähigkeit der Desktop-Systeme und die Komplexität der Anwendungsvirtualisierung zu ermitteln. Unter anderem erfasst die Metrik: • Hardwarekonfigurationsdaten für jeden Computer • Ressourcennutzung, einschließlich CPU, RAM, Speicher und Platten-I/O sowie Grafikleistung • Anwendungsnutzung, einschließlich Benutzeranzahl, Ladezeit und Gesamtnutzungszeit • Von jeder Anwendung benötigte Dienste und Gerätetreiber • Externe Geräte, wie Drucker, Scanner und Smartcards • Übersichtsdarstellungen aller genannten Parameter als Grundlage zur Planung der virtuellen Infrastruktur Diese umfassenden Parametersammlungen unterstützen die Planung einer neuen virtuellen Infrastruktur, die über die nötige Leistung für die jeweilige Benutzerbasis verfügt. Eine möglichst genaue Leistungs- und Kapazitätsplanung erhöht die Erfolgsrate von Desktop-Virtualisierungsprojekten. Tauglichkeitsbewertung — Bei der abschließenden Tauglichkeitsbewertung werden die Computer und Benutzer unter Bezug auf Nutzungsverhalten und Umgebungsbedingungen in Gruppen mit niedriger, mittlerer und hoher Komplexität eingeordnet. Diese Einstufung ergibt sich aus dem Mittelwert der maßgeblichen Parameter. Die Berechnung lässt sich durch gezielte Gewichtung bestimmter Parameter auf die jeweilige Umgebung abstimmen. Diese Bewertung gibt Aufschluss darüber, welche Benutzer oder Benutzergruppen zuerst umgestellt werden sollten. So könnte man beispielsweise zunächst die besten Kandidaten umstellen, um Erfahrung mit der Virtualisierung zu sammeln, Kosten zu senken und Beeinträchtigungen zu vermeiden. Durch sorgfältige Benutzersegmentierung kann ein effektiver Implementierungsplan erstellt werden, der die Migration begleitet und den Erfolg erhöht. Robustes Reporting — Virtual Desktop Assessment bietet sowohl ein vorkonfiguriertes als auch ein individuelles Reporting an. Beim vorkonfigurierten Reporting wählt der Anwender einfach die relevantesten Berichte und führt diese auf Anhieb aus. Als Alternative steht die Erstellung individueller Berichte oder die Modifikation der bereits vorkonfigurierten Berichte zur Verfügung. Um weitere Erkenntnisse aus den Daten zu gewinnen, bietet sich die Filterung anhand zahlreicher Attribute an. Die Berichte machen deutlich, welche Desktops, Anwendungen und Benutzer hohe Anforderungen an die Ressourcen stellen. Auch diese Daten fließen in die Kapazitätsplanung für virtuelle Desktops ein. Plattformübergreifende Unterstützung — Virtual Desktop Assessment unterstützt alle führenden Hypervisor- und Desktop-Plattformen. So reicht eine einzige Lösung aus, um die Virtualisierungstauglichkeit physischer Desktops, virtueller Desktops unter VMware und Citrix sowie Terminal-Server-Sitzungen zu beurteilen. Virtual Desktop Assessment unterstützt: • VMware® ESX, VMware ESXi und Citrix® XenServer • Microsoft Hyper-V auf Windows 2008 R2 • Windows-Betriebssysteme für physische und virtuelle Desktops • Virtuelle Desktops unter VMwareView, Citrix XenDesktop™ und Citrix XenApp™ • Thin-Application-Lösungen, wie etwa VMware ThinApp™ und Microsoft App-V™ Diese plattformübergreifende Unterstützung trägt dazu bei, Kosten einzudämmen, Schulungsaufwand zu reduzieren und das Management zu vereinfachen. Soll die Virtualisierungsplattform einmal geändert werden, ist die Assessment-Lösung davon nicht betroffen. Flexera Software AdminStudio Virtual Desktop Assessment
  • 3. Flexera Software AdminStudio Virtual Desktop Assessment Abb. 1: Dashboard-Darstellung von Flexera Software AdminStudio Virtual Desktop Assessment
  • 4. Copyright © 2012 Flexera Software LLC. Alle sonstigen Marken- und Produktbezeichnungen sind ggf. die Marken oder die eingetragenen Marken der jeweiligen Rechteinhaber. AS-VDA_DS_GER_July12 Flexera Software LLC 1000 East Woodfield Road, Suite 400 Schaumburg, IL 60173 USA Schaumburg (Unternehmenszentrale): +1 800-809-5659 Großbritannien (Unternehmenszentrale Europa, Naher Osten): +44 870-871-1111 +44 870-873-6300 Australien (Unternehmenszentrale asiatisch-pazifischer Raum): +61 3-9895-2000 Weitere Niederlassungen finden Sie unter: www.flexerasoftware.com Virtualisierungpotenzial für Desktops und Anwendungen richtig nutzen AdminStudio Virtual Desktop Assessment ist zusammen mit AdminStudio Virtualization Pack Teil einer umfassenden Application-Readiness-Lösung, mit der sich die Vorteile der Virtualisierung für Anwendungen und Desktops optimal nutzen lassen. Virtual Desktop Assessment erschließt eine neue Dimension der Kompatibilitätsbeurteilung für Desktop-Umstellungsprojekte: Die Lösung beurteilt die Virtualisierungstauglichkeit von Computern, Benutzern und Anwendungen, um die besten Kandidaten für VDI-Implementierungen ermitteln zu können. AdminStudio Virtualization Pack setzt bei der Anwendungsvirtualisierung an – eine Schlüsselkomponente jeder erfolgreichen VDI-Implementierung. Bei der Virtualisierung von Anwendungen werden die Desktop- Komponenten in verwaltbare Teile aufgegliedert. Damit ist eine konsistentere und zuverlässigere Bereitstellung der Anwendungen in Desktop-Virtualisierungsszenarien sichergestellt. AdminStudio Virtualization Pack macht transparent, welche Anwendungen in die führenden Virtualisierungstechnologien konvertiert werden können. Mehrere ältere und MSI-Installer werden zudem automatisch in diese branchenweit führende Virtualisierungsformate konvertiert, u. a. für Microsoft App-V, VMware® Thin App™ und Citrix® XenApp. Gemeinsam vermitteln diese Lösungen ein genaues Bild davon, welche Benutzer und Anwendungen virtualisiert werden können. Anhand dieser Erkenntnisse lässt sich eine hocheffektive Virtualisierungsstrategie für Benutzer und Anwendungen gleichermaßen entwickeln. Und außerdem werden Risiken und Unsicherheiten, die mit Desktop- Umstellungsprojekten einhergehen, eingedämmt. Unter dem Strich ergeben sich damit entscheidende Vorteile: bessere Ausnutzung der Desktop-Ressourcen, vereinfachtes Management, niedrigere Kosten, höhere Flexibilität für die Benutzer sowie höhere Anwendungskompatibilität. Diese leistungsstarke Kombination versetzt IT-Abteilungen in die Lage, die jeweilige Umgebung besser zu beurteilen und zu analysieren. So lässt sich ein Plan entwickeln, der fundierte Antworten auf wichtige Fragen gibt, um ein Scheitern der Desktop-Virtualisierungsinitiative zu vermeiden: • Virtual Desktop Assessment verhilft zu der nötigen Transparenz, um die Frage beantworten zu können, ob ein bestimmter Benutzer umgestellt werden kann. • AdminStudio Virtualization Pack beurteilt die Virtualisierungstauglichkeit von Anwendungen, um die Frage beantworten zu können, ob eine bestimmte Anwendung umgestellt werden kann. Desktop- Anwendungen lassen sich zudem automatisch in die führenden Virtualisierungsformate konvertieren. • AdminStudio zeichnet sich durch die nötige Funktionalität aus, um Anwendungspakete in mehreren Formaten für die umfassende Bereitstellung auf allen führenden Plattformen erstellen und verwalten zu können. Über Flexera Software Flexera Software ist ein führender Anbieter von strategischen Lösungen für das Application Usage Management. Die Lösungen des Unternehmens stellen fortlaufend die Kompatibilität der Applikationen und deren optimierte Verwendung sicher und bieten so Applikationsentwicklern und deren Kunden den maximalen Wert. Auf Flexera Software vertrauen über 80.000 Kunden, die auf unsere umfassenden Lösungen setzen – von der Installation und Lizensierung, dem Berechtigungs- Entitlement und Compliance Management über Application Readiness und die Lizenzoptimierung in Unternehmen, um die Nutzung von Applikationen strategisch zu verwalten und auf diese Weise bahnbrechende Ergebnisse zu erzielen, die nur mit dem Systemlevelansatz von Flexera verwirklicht werden können. Weitere Informationen finden Sie unter: www.flexerasoftware.com. Weiterführende Informationen: Weitere Informationen unter www.flexerasoftware.com/vda oder von den Spezialisten von Flexera Software. Kostenlose Testversion: Eine kostenlose Testversion von AdminStudio Virtual Desktop Assessment ist unter www.flexerasoftware.com/ vda-trial oder auf Anfrage bei Flexera Software erhältlich.