#sooc13 Lernen 2.0 in Unternehmen - (Re-) Design des Alten oder Einlassen auf Anderes
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

#sooc13 Lernen 2.0 in Unternehmen - (Re-) Design des Alten oder Einlassen auf Anderes

on

  • 3,643 views

Input im Rahmen des #sooc13

Input im Rahmen des #sooc13

Statistics

Views

Total Views
3,643
Slideshare-icon Views on SlideShare
1,313
Embed Views
2,330

Actions

Likes
3
Downloads
19
Comments
0

35 Embeds 2,330

http://trainingkonzepte.blogspot.de 1408
http://haydecker.de 489
http://trainingkonzepte.blogspot.com 115
http://trainingkonzepte.blogspot.co.at 88
http://trainingkonzepte.blogspot.ch 73
https://twitter.com 33
https://www.rebelmouse.com 22
http://trainingkonzepte.blogspot.ru 13
http://trainingkonzepte.blogspot.fr 10
http://trainingkonzepte.blogspot.co.uk 8
http://trainingkonzepte.blogspot.nl 7
http://trainingkonzepte.blogspot.it 7
http://trainingkonzepte.blogspot.com.es 7
http://trainingkonzepte.blogspot.in 6
http://trainingkonzepte.blogspot.com.br 5
http://trainingkonzepte.blogspot.gr 4
http://trainingkonzepte.blogspot.mx 4
http://trainingkonzepte.blogspot.se 4
http://trainingkonzepte.blogspot.tw 3
http://trainingkonzepte.blogspot.ca 2
http://trainingkonzepte.blogspot.pt 2
http://trainingkonzepte.blogspot.dk 2
http://trainingkonzepte.blogspot.com.au 2
http://trainingkonzepte.blogspot.be 2
http://www.365dailyjournal.com 2
http://plus.url.google.com 2
http://trainingkonzepte.blogspot.co.nz 2
http://trainingkonzepte.blogspot.cz 1
http://trainingkonzepte.blogspot.no 1
http://www.selc.ch 1
http://www.trainingkonzepte.blogspot.de 1
http://trainingkonzepte.blogspot.com.ar 1
http://trainingkonzepte.blogspot.sg 1
http://trainingkonzepte.blogspot.ie 1
http://feeds.feedburner.com 1
More...

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    #sooc13 Lernen 2.0 in Unternehmen - (Re-) Design des Alten oder Einlassen auf Anderes #sooc13 Lernen 2.0 in Unternehmen - (Re-) Design des Alten oder Einlassen auf Anderes Presentation Transcript

    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 1 (Re-)Design des Alten oder Einlassen auf Anderes
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 2 Von mir gestern Erlernter Beruf: Lehrerin 1984 – 1988 Freie Mitarbeiterin u. a. bei der Bayer AG 1988 - 2012: Mitarbeiterin bei der Bayer AG mit verschiedenen Aufgaben u. a. •Ausbildungsleiterin •Teamleiterin für „Praktika bei Bayer“ •Bildungsberaterin SAP-Projekte, Anwendungsentwicklung, Dokumentenmanagement, Intranet & Internet •Redaktion Bildungskatalog SAP-Training •Leiterin Produktion Webbased Training •Bildungsberaterin für Social Media und Enterprise 2.0 / Social Business 20 Jahre Tätigkeit als Trainerin im Unternehmen
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 3 OPCO 11 Über mich heute
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 4 Was heißt Lernen? Es heißt, nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir. Deshalb lehren wir in streng abgegrenzten Stufen (Silos) und lassen durch Praktika das Leben erahnen.
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 5 Was heißt Lernen im Unternehmen? Wir lernen im Unternehmen, wenn wir an einem bestimmten Datum und zu einer bestimmten Uhrzeit den Arbeitsplatz verlassen und trainiert werden. HR LMSLMS ArbeitenArbeiten Katalog- training Katalog- training Maßge- schneidertes Training Maßge- schneidertes Training E-LearningE-Learning Blended Learning Blended Learning AkademienAkademien Transfer des Gelernten in die ArbeitsweltTransfer des Gelernten in die Arbeitswelt WissensmanagementWissensmanagement
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 6 70 – 20 – 10 oder vom Lehren 1.0 70 % Lernen am Arbeitsplatz 20 % durch Kollegen & Chefs 10 % durch formale Weiterbildung ? Hinzu kommt: Betriebliche Fortbildung nach dem Top – Down-Prinzip: In der Jahresplanung werden die PE-Maßnahmen festgelegt. In der Praxis geschieht dies häufig so, dass Mitarbeitenden eine Auswahl aus dem Katalogangebot nahegelegt wird. Kurse werden zum angebotenen Datum gebucht.
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 7 Es ergeben sich folgende Fragen: • Wie kann es sein, dass sich nicht gerade kleine „Abteilungen“ mit nicht wenigen Mitarbeitenden mit Lernprozessen befassen, die nur 10 % des betrieblichen Lernens betreffen? • Wie kann es sein, dass die einzige direkte Schnittstelle zwischen Lernen und Arbeiten die Nutzerdaten in den hinterlegten HR- und LMS-Systemen sind? • Befassen sich betriebliche Weiterbildungen überhaupt mit dem Lernen oder nur mit dem Lehren und Verwalten? • Wenn wir von Lernmanagementsystemen reden, wer managt dann das Lernen? Produktpräsentationen zumindest haben meist HR-ler, Vorgesetzte etc. im Fokus, nicht aber die Lernenden.
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 8 Aber man hat doch schon einiges verändert! Oftmals Innovationsprojekte Initiiert meist aus IT-Projekten zur Software-Einführung
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 9 Eine wirkliche Veränderung hat nicht stattgefunden. Foren sind nicht wirklich 2.0 Projekte verlaufen im Sande Softwareschulung Es wurde nämlich ein wichtiger Grundsatz nicht angewandt: Listen to the employee! Der Grundsatz hat in hierarchisch organisierten Lehrszenarien auch nicht wirklich einen Platz.
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 10 Unternehmen verändern sich.
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 11 Haben Sie sich in Ihrem direkten Umfeld mal umgeschaut und hingehört? Kürzlich an der Kasse im Zeitungsladen beschwerte sich eine Dame, ungefähr 70 Jahre alt: „Kannst Du Dir das vorstellen, wegen Blitz-Einschlag hatten wir eine Woche kein Telefon und kein Internet.“ Nochmal Kasse eines Supermarktes in Eifel-Ort: Frau, ca. Mitte 30, zu einer anderen: „Hast Du schon die Einladung zum Klassentreffen gesehen?“ Andere Frau: „Nein.“ Erste empört: „Bist Du denn nicht in der Facebook-Gruppe?“ Die Veränderungen greifen (fast) überall und über (fast) alle Altersgruppen hinweg.
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 12 Die Menschen – Mitarbeitenden – haben sich bereits verändert.
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 13 Denn wenn in den Unternehmen Wissen und Erfahrung Teilen gelebt wird, dann wird das, was im Social Web bereits Alltag ist, auch in Unternehmen gelebt. Zusammenarbeit, Teilen von Wissen, Vernetzung und etliches mehr werden eine andere Bedeutung erhalten und in vielen Bereichen bestehende Strukturen und Verhalten verändern.
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 14 In den Unternehmen arbeiten zwar viele Wissensarbeiter, aber es geht nicht mehr nur um den Aufbau von Wissen und um eine Qualifizierung, sondern es geht um den Erwerb von Kompetenzen: Fachkompetenzen: Wissen, welches unternehmensspezifisch differenziert, von allgemeinem Wissen bis zu notwendigem Tiefenwissen… Fähigkeiten kompetenten Denkens wie Logik, Entscheidungsfähigkeit, Komplexitätsreduktion auf das Wesentliche, Prioritäten, Zeitmanagement… Soziale Kompetenzen: begeistern, leaden, Empathie, Teamfähigkeit… Persönliche Kompetenzen: Mut, Kreativität, Glaubwürdigkeit, Souveränität, Authentik, Initiative, Fleiß...
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 15 Es geht darum, Problemstellungen in der Praxis selbstorganisiert und kreativ zu lösen. Kompetenzen können nicht vermittelt werden, man erwirbt sie durch das Lösen von Situationen. Der Meinung bin nicht nur ich, sondern auch z. B. Prof. Dr. Werner Sauter. https://www.youtube.com/watch?v=pE9XzUZj-EM#at=146
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 16 Betriebliche Weiterbildungen scheinen vielfach „das Neue“ mit Skepsis zu betrachten und wissen in vielen Fällen eher nicht um diese Veränderungen. Enterprise 2.0 / Social Business aber haben sehr viel mit der Weiterbildung zu tun. Veränderungen in (Hoch-) Schulen werden Auswirkungen auf Aus- und Weiterbildungen haben. „Ich frage mein Netzwerk, wenn ich etwas nicht weiß, wird nicht mehr nur ein Verhalten der Jugend sein, sondern von allen gelebt werden.
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 17 Zum Glück aber gibt es jede Menge unterstützende Beratende. E-Learning Corporate MOOC Game Based Learning Mobile Learning Corporate Learning
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 18 Zum Glück aber gibt es jede Menge unterstützende Beratende. E-Learning Corporate MOOC Game Based Learning Mobile Learning Corporate Learning Was den betrieblich Weiterbildenden nicht wirklich hilft, weil ihnen selbst die Kompetenzen fehlen, um angemessen agieren zu können.
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 19 Künftig schaut der Klassenraum auch in Unternehmen ungefähr so aus:
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 20 Künftig schauen die Lernenden im Unternehmen so aus: Quelle: http://digitallearningandteaching.wordpress.com/2013/07/06/the-12-must-have-skills-of-modern-learners/
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 21 Lernen und Arbeiten werden zunehmend ineinander aufgehen. Wo bleibt da die betriebliche Weiterbildung?
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 22 Lernen in Unternehmen und damit die betrieblichen Weiterbildungen könnten schon so richtig durchstarten.
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 23 Es geht nicht um die Frage, stellt die Weiterbildung ein E- Learning, ein M-Learning zur Wissensvermittlung, zur situativen Unterstützung bereit. Es geht nicht um die Frage, stellt die Weiterbildung ein E- Learning, ein M-Learning zur Wissensvermittlung, zur situativen Unterstützung bereit. Es geht auch nicht um die Frage, ein optimales Parallelsystem mit 2.0 Funktionen = LMS einzuführen und das Lernverhalten zu „tracken“. Es geht auch nicht um die Frage, ein optimales Parallelsystem mit 2.0 Funktionen = LMS einzuführen und das Lernverhalten zu „tracken“. Es wird nichts mehr nützen, weitere Fallbeispiele oder Good Practices als Praxisbezug oder Rollenspiele in Training einzubringen. Es wird nichts mehr nützen, weitere Fallbeispiele oder Good Practices als Praxisbezug oder Rollenspiele in Training einzubringen. Es geht darum, offen zu denken, dahin zu gehen, wo Lernen stattfindet und sich den Mitarbeitenden im Unternehmen dort zu nähern, wo ihr Lernen und Arbeiten stattfindet. Es geht darum, offen zu denken, dahin zu gehen, wo Lernen stattfindet und sich den Mitarbeitenden im Unternehmen dort zu nähern, wo ihr Lernen und Arbeiten stattfindet.
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 24
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 25
    • Ellen Trude | 08.07.2013 | Folie 26 Danke für Ihre Aufmerksamkeit Jetzt sind Sie dran 