Your SlideShare is downloading. ×
Enterprise 2.0 im Rahmen des Kurses Business 2.0 der HTW Berlin
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Enterprise 2.0 im Rahmen des Kurses Business 2.0 der HTW Berlin

536

Published on

Vortrag Enterprise 2.0 im Rhamen des Kurses Business 2.0 der HTW Berlin

Vortrag Enterprise 2.0 im Rhamen des Kurses Business 2.0 der HTW Berlin

Published in: Education, Technology, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
536
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
12
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. enterprise 2.0
    ImRahmen des Kurses Business 2.0 / HTW Berlin
  • 2. Die Idee eines etwas anderen Enterprise ist nicht so ganz neu.
    Quelle: http://www.flickr.com/photos/15942690@N00/4571146402/
  • 3. Die Idee eines etwas anderen Enterprise ist nicht so ganz neu.
    Gewisse futuristische und irreale Züge scheinen manche
    Ideen des Enterprise 2.0 für viele zu haben.
    Quelle: http://www.flickr.com/photos/15942690@N00/4571146402/
  • 4. Dabei sehen die meisten Unternehmen
    doch eher bodenständig aus.
  • 5. Dabei sehen die meisten Unternehmen
    doch eher bodenständig aus.
    Und verfügen über viele gemeinsame Merkmale.
  • 6. Dabei sehen die meisten Unternehmen
    doch eher bodenständig aus.
    Und verfügen über viele gemeinsame Merkmale.
    Fehlt da nicht etwas?
  • 7. Genau: der Mensch
    Obwohl…
  • 8. …dies ja heute eher so ausschaut.
  • 9. Und je nach Größe des Unternehmens dann so:
  • 10. Die natürlich alle miteinander verbunden sind.
  • 11. Darf‘s ein wenig kulinarisch sein?
    Genau so wenig, wie uns dieser Kabelsalat nicht wirklich weiterbringt,
    kommen wir mit effizienten Arbeitsweisen manchmal nicht recht aus dem Quark.
  • 12. Ein Beispiel:
    Sie sehen einen interessanten Artikel im Internet, den Sie an
    • Ihre Kollegen und Kolleginnen,
    • 13. Ihre Geschäftspartner,
    • 14. Ihre Freunde und Freundinnen,
    • 15. Ihre Mitarbeiter,
    • 16. Ihre…
    weiterleiten wollen.
    Was machen Sie?
  • 17. Ein Beispiel:
    Sie sehen einen interessanten Artikel im Internet, den Sie an
    • Ihre Kollegen und Kolleginnen,
    • 18. Ihre Geschäftspartner,
    • 19. Ihre Freunde und Freundinnen,
    • 20. Ihre Mitarbeiter,
    • 21. Ihre…
    weiterleiten wollen.
    Was machen Sie?
    in-den-meisten-Fällen.de
  • 22. Ein Beispiel:
    Sie arbeiten mit anderen gemeinsam in einem Projekt,
    an einem Dokument, einem Entwurf o. ä.
    Die Datei(en) werden ständig aktualisiert und den jeweiligen
    Parteien zugestellt.
    Was machen Sie?
  • 23. Ein Beispiel:
    Sie arbeiten mit anderen gemeinsam in einem Projekt,
    an einem Dokument, einem Entwurf o. ä.
    Die Datei(en) werden ständig aktualisiert und den jeweiligen
    Parteien zugestellt.
    Was machen Sie?
    in-den-meisten-Fällen.de
  • 24. Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->Mail -> Mail -> Mail->
    Reaktion in den meisten Fällen
  • 25. 2.0
    und
    Social
    Die Rettung
    Doch was heißt das?
  • 26. Beispiel: Interessanter Link
    Die einzelne Person individuell
    BROWSER
  • 27. INTERNET
    Beispiel: Interessanter Link
    Die einzelne Person individuell
    BROWSER
  • 28. INTERNET
    „SOCIAL“
    „SOCIAL“
    Beispiel: Interessanter Link
    Die einzelne Person individuell
    Die einzelne Person „social“
    BROWSER
  • 29. Das Enterprise: die 2.0 Variante
    Information
    Zusammenarbeit
    Kommunikation
  • 30. Das Enterprise: die 2.0 Variante
    Blickpunkt Social Media
  • 31. Das Enterprise: die 2.0 Variante
    Blickpunkt Social Media
  • 32. Das Enterprise: die 2.0 Variante
    Wiki
    Blog
    Microblog
    Kollaborativ Schreiben
    und mehr
  • 33. Das Enterprise: die 2.0 Variante
    FERTIG-
    KEITEN
    Das Einführen der Werkzeuge = Software
    und Erlernen der Werkzeugbedienung
    Wiki
    Blog
    Microblog
    Kollaborativ Schreiben
    und mehr
  • 34. Das Enterprise: die 2.0 Variante
    WISSEN UND
    ERFAHRUNG
    EINSTELLUNG
    FERTIG-
    KEITEN
    Der Erwerb der erforderlichen Kompetenzen =
    wann nutze ich was wofür?
    Das Einführen der Werkzeuge = Software
    und Erlernen der Werkzeugbedienung
    Wiki
    Blog
    Microblog
    Kollaborativ Schreiben
    und mehr
  • 35. Wie erwirbt man die erforderlichen Kompetenzen?
    Ein Praxisbeispiel
  • 36. Social
    Media
    Kompetenzen
    Ist das nötige Wissen vorhanden, kann das Verwenden der Tools (Fertigkeit)
    schnell erlernt und zudem fast nahtlos auf andere Tools übertragen werden.
  • 37. Erfahrung im Social Web durch Bearbeiten der Aufgaben
    Watch
    Join
    Collect &
    Organize
    Criticism
    Teilnehmende
    • erkunden und entdecken das Social Web,
    • 38. reflektieren ihre Erfahrungen im Blog,
    • 39. teilen, kommunizieren und arbeiten mit den anderen,
    • 40. laden eigene Inhalte / Tipps etc. in die Lernumgebung, Bookmarkinggruppe, Microblogginggruppe
    und mehr
    Create
  • 41. Erfahrung im Social Web durch Bearbeiten der Aufgaben
    Watch
    Join
    Collect &
    Organize
    Kompetenzbereiche
    Criticism
    Create
    Social Business
    Enterprise 2.0
    Personal (Learning) Network
    Kompetenzerwerb für
  • 42. Explorer
    ca. 50 h
    Discoverer
    ca. 20 h
  • 43. Reaktionen, von denen, die es ausprobiert haben.
  • 44. Social Learning Environment
    Wir lehren nicht, wir schaffen Raum für das eigene Entdecken -gemeinsam mit anderen.
  • 45. Fragen Sie sich jetzt, trifft dies überhaupt auf mich zu?
    Kein Konzern
    Keine Zeit für wochenlange Fortbildung
  • 46. Dann könnte Ihre Chance darin liegen,
    dass wir jetzt drüber sprechen.
  • 47. Dann könnte Ihre Chance darin liegen,
    dass wir jetzt drüber sprechen.
    2.0
    ist nicht das Allheilmittel,
    aber eindeutig die bessere Variante.
  • 48. Vielen Dank für‘s Zuhören.

×