• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Didacta 2012: Kompetenzerwerb für und mit Social Media
 

Didacta 2012: Kompetenzerwerb für und mit Social Media

on

  • 1,956 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,956
Views on SlideShare
1,222
Embed Views
734

Actions

Likes
5
Downloads
0
Comments
0

11 Embeds 734

http://trainingkonzepte.blogspot.com 449
http://www.scoop.it 239
http://trainingkonzepte.blogspot.de 20
http://ellen-trude.myonid.de 10
http://www.blogger.com 5
http://trainingkonzepte.blogspot.in 4
http://trainingkonzepte.blogspot.ch 2
http://news.google.com 2
http://us-w1.rockmelt.com 1
http://trainingkonzepte.blogspot.com.au 1
http://trainingkonzepte.blogspot.co.nz 1
More...

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel

Didacta 2012: Kompetenzerwerb für und mit Social Media Didacta 2012: Kompetenzerwerb für und mit Social Media Presentation Transcript

  • Der Kompetenzerwerb ohne Training
  • Meist kommt die „Weiterbildungsansage“vom Einzelnen:• Der Einzelne, der seinen Bildungsbedarf in formalen Angeboten zu befriedigen sucht.• Der Vorgesetzte, der Bildungsbedarf für und im Idealfall mit dem Einzelnen festlegt.• Der Trainer, der die Gruppe trainiert.
  • Was erwarten unsere Teilnehmer?Hier gibt es die jahrelang eingeübte Erwartung, die man etwa sobeschreiben könnte: “Meine Firma zahlt, damit Ihr mich hier schlau macht”.Dass das wohl nie wirklich funktioniert, will man gar nicht so richtigwissen, schließlich sichert diese Haltung das bequemere Konsumieren vondargebotenen InhaltenQuelle: http://khpape.wordpress.com/2012/02/12/corporate-learning-training-ohne-content-vermittlung/ - 12.02.2012
  • Was erwarten unsere Teilnehmer?Hier gibt es die jahrelang eingeübte Erwartung, die man etwa sobeschreiben könnte: “Meine Firma zahlt, damit Ihr mich hier schlau macht”.Dass das wohl nie wirklich funktioniert, will man gar nicht so richtigwissen, schließlich sichert diese Haltung das bequemere Konsumieren vondargebotenen InhaltenWas erwarten die Trainings-Investoren?Entsendende Chefs haben die Produktivität im Blick, also die schnelleUmsetzung des Gelernten, die gewachsene Handlungs-Kompetenzihrer Mitarbeiter. Hier zählt nur das Ergebnis.Quelle: http://khpape.wordpress.com/2012/02/12/corporate-learning-training-ohne-content-vermittlung/ - 12.02.2012
  • Produktivität Konsum dar- Macht mich schlau. gebotener Inhalte Kosten Bedarf– Training in Keine Zeit x Monaten
  • Produktivität Konsum dar- Macht mich schlau. gebotener InhalteBedarf Training Kompetenz Kosten Bedarf– Training in Keine Zeit x Monaten
  • Fertigkeiten Wissen Verhalten
  • Quelle: The State of Digital Education [INFOGRAPHIC]Community Open Effektivere Zusammen- Content Lernlösunge arbeit n
  • alleine noch keine grundlegende Änderung aus! Von den Rauchwolken zum Social Network
  • Jetzt geht‘s darum:
  • Jetzt geht‘s darum:Was uns im Grunde ja recht vertraut ist.
  • Lernen ohne gelehrt zu werden, sondern eigenständig in vernetzter Gemeinschaft.Die sozialen Medien helfen unsdabei – doch müssen wir zugleichLernen, mit den sozialen Medienumzugehen und den sozialenAspekt zu leben.
  • Social Media Kompetenzen erwerbenam Beispiel Enjoy Social Mediaeiner „Social Learning Environment“:Es wird nicht gelehrt odertrainiert, sondern Raum für daseigene Entdecken geschaffenwurde – gemeinsam mit anderen.
  • Discoverer Explorerca. 20 Std. ca. 50 Std.
  • Discoverer Explorerca. 20 Std. ca. 50 Std.
  • Enjoy Social Media ist ein intensiveres Lernerlebnis alsPräsenztraining, durch Iteration und Feedback-Rundennachhaltiger als ein geballter Tageskurs.Die Funktion „Microblogging“ ist für mich der „Flurtalk“ desWeb 2.0. Sehr wichtig für Meinungs- und Infoaustausch unddas Bilden eines Team-GefühlsDas eigenständige Bloggen der Aufgabenmodule spiegelt sehrstark den eigenen Lernprozess des einzelnen wieder. Manerkennt nach ein paar Blogeinträgen die individuellenHerangehensweisen, die persönliche Note & in welchemUmfang und wie vielfältig man sich mit den Aufgabenmodulbefasst und gelöst hat.Formulieren der Ergebnisse (Stellung beziehen) ist für michsehr wichtig, ebenso wie Kommentare, andere Blogs lesen undselber Feedback geben
  • „The most important highlight for me: I could use many experiencesright away in my daily work:• where to find relevant information on the net using the right platforms• give feedback, write comments (more difficult than I thought, because I had to take up a position)• get used to attend virtual meetings (manage headset problems, use the meeting software, communicate effectively)• create your own content, for example write your own blogs. I found this also helps in writing other content, like meeting minutes or descriptions• learning about the consequences of what you are posting (think before you post)Another important aspect: though I havent met the participants inreal life, I got a feeling of team work only through online (virtual)communication.
  • WEITERBILDUNG
  • Für• Lernsituationen• Kompetenzerwerb• die künftige Arbeitswelt• Social Media Aktivitäten im Social Web• Enterprise 2.0 und Social BusinessKurz:Für unser morgiges Arbeiten
  • Für• Lernsituationen• Kompetenzerwerb• die künftige Arbeitswelt• Social Media Aktivitäten im Social Web• Enterprise 2.0 und Social BusinessKurz:Für unser morgiges Arbeitenkönnten wir heute unseren Blickwinkel erweitern.
  • Ich mache mich nun wieder auf den Weg.Ellen Trude_____________________________Mail: ellen.trude@openthinking.deBlog TrainingkonzepteTwitterProfil