• Save
OER an Schule & Hochschule
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

OER an Schule & Hochschule

on

  • 1,267 views

Die Schweizer Perspektive im Rahmen des gleichnamigen Online Events im offenen Online-Kurs COER13

Die Schweizer Perspektive im Rahmen des gleichnamigen Online Events im offenen Online-Kurs COER13

Statistics

Views

Total Views
1,267
Views on SlideShare
528
Embed Views
739

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

4 Embeds 739

http://www.coer13.de 642
http://www.e-teaching.org 95
http://translate.googleusercontent.com 1
http://www.virtuelle-hochschule.de 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

CC Attribution-NonCommercial-ShareAlike LicenseCC Attribution-NonCommercial-ShareAlike LicenseCC Attribution-NonCommercial-ShareAlike License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

OER an Schule & Hochschule Presentation Transcript

  • 1. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013MOOCDer Online Course zu OER - 5. Kurseinheit(www.coer13.de)OER an Schule & HochschuleOnline-Podium, 12. Juni 2012
  • 2. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013• Fachstelle Digitales Lehren und Lernen in der Hochschule• Einblick in die Arbeit der SIG OER+https://www.eduhub.ch/community/special-interest-groups-sig/sig-open-educational-resources/• SWITCHcollection (Schweizer Repository) https://collection.switch.ch/• Vier Dimensionen auf OER• Empirische Ergebnisse – Web 2.0 in der Lehrehttp://www.digitallernen.ch/?s=social+media• Media & Information Literacy
  • 3. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013bietet rund 680 in der Aus- und Weiterbildung tätigenMitarbeitenden der PH FHNW (Flächenhochschule)medienpädagogische und hochschuldidaktische Expertise sowietechnologisches Know-how.• Konzeption und Durchführung akademischer Weiterbildungenals Präsenz-/Online-Kurse oder Blended Learning Szenarien,• individuelle Beratungssettings in Präsenz oder Online-Coaching sowie• die Entwicklung von und Beteiligung an von Innovations- undForschungsprojekten.FachstelleDigitales Lehren und Lernen in der Hochschule
  • 4. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013
  • 5. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013- in allen Formaten - PDF, PPT etc.- für alle Geräte „Mobile Learning“(html 5 etc.)OER-Inhalte und Formate• E-Lectures (insb. Video)• Vorlesungen• Antrittsvorlesungen• GastvorträgeKurse auf Lernplattformen(OLAT, Moodle etc.)MOOCsPodcasts (insb. Video)- Vorlesungsvor- und -nachbereitungen- (Experten)Interviews- Institutsvorstellungen- Projekt- oderKongressvideos/-audios- Studierendenvideos/-audios1. Repositories2. Webpages von HardBlogging Scientistsund weitereWebpages3. Sharing Plattformen4. Repositories
  • 6. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013• Formulierung der Anforderungen/Bedürfnisse durch die Hochschulen(bspw. Metadaten)• Prozesse selbst werden in der Hochschulen geregelt (Aufnahme,Schneiden, Upload etc.)• Optionen: Ausgabeformate, frei oder zulassungsbeschränkt• Verbindung zu SWITCHcast (e-Lectures)• Idee zur Integration von wissenschaftlichen Publikationen für die Lehre(Open Access)• Nutzungserwartungen waren/sind höher• Kaum eigene andere Initiativen (Konkurrenz)• Keine zwingende Notwendigkeit (Ökonomie)SWITCHcollection (Schweizerisches Angebot)
  • 7. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013Grundsätzlich: Themencluster, darüber hinaus:1) Initiative White Paper: Prozess, Ziel – weiterer Initiativen• Inhaltlich / formal / Weg• Herausforderungen, Unsicherheiten, Widerständea) Verankerung des Themenfeldes in den Hochschulenb) Verankerung bildungspolitische Strukturen (CRUS; KFH; COHEP)2) Aktuelle Themen• MOOCs• Web 2.03) OERs als Produkt von und für Forschung, Lehre und Offene Wissenschaft• Didaktische Perspektive: Mehrwert von Offenheit und des didaktischenGewinnes sichtbar machen (Dialogwewerkzeug)• Perspektive der Medienbildung: Information literacy / Media literacyEinblick in die Arbeit der SIG
  • 8. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013Themencluster OERNutzer/innen-Motivation(Chancen undHemmnisse)• Studierende• Lehrende• UserMarketing 2.0(zwischen Ökonomieund Freiheit)Rechtsfragen(Ungewissheit undRessourcen)Metadaten(zwischen Zumutungund Notwendigkeit)Zulassungs-beschränkungen?(OER oder Speicher)Repositories: iTunesU, YouTube EDU etc.(Differenzen undGemeinsamkeiten)Qualitätssicherung• Peer Review(extern)• Tagging (User)
  • 9. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013Vier DimensionenNutzungund VerwertungTechnikÖkonomie DidaktikVgl. C. Filk / P. Bergamin:http://www.medienimpulse.at/articles/view/95
  • 10. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013• “Offenheit“ bedeutet in dieser Hinsicht für die• Nutzung von Lehr- und Lernressourcen:• die Freiheit zu kopieren;• die Freiheit zu modifizieren;• die Freiheit weiterzugeben und die Freiheit modifizierteVersionen weiter zu verteilen“(Bergamin/ Filk 2009 nach Foote 2005). RECHT: Lizenzmodelle (CreativeCommons) Passwortschutz (ja/nein) UnkostenbeiträgeNutzung und Verwertung
  • 11. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013• Bereitstellung Repositories• Anschluss Aufnahmen (SWITCHcast)• Kompatibilität Bearbeitungstools• Open-Source-SoftwareTechnik
  • 12. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013• GESELLSCHAFT: Freier Bildungszugang/ LLL• HOCHSCHULE: Hochschulmarketing– Gewinnung von Studierenden, Promovierende und Reputation– Entwicklung von OERs als Aushängeschild– Internationaler Vergleich / Einblick in die Lehre– Forschungsfokus – Frage nach dem Stellenwert der Lehre?• LEHRENDE: Karrieremarketing als Wissenschaftler/in– Reputation (Science 2.0)– Erkenntnisgewinn– Austausch, Kooperation, Kollaboration, Vernetzung• STUDIERENDE:– Employability– Orstunabhängigkeit– Austausch, Kooperation, Kollaboration, VernetzungWas bedeuten die veränderten Lizenzmodelle und die Kommunikationen für denwissenschaftlichen Diskurs?(Bildungs-)Ökonomie
  • 13. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013• OER als Seminargegenstand• OERs „didaktisieren“• Qualitätssicherung durch (Selbst-)Evaluation• OER Kategorien für die aktive Nutzung und/oderWeiterentwicklung• OER als Dialogwerkzeug• OER für das Forschende Lernen (Stichworte: Content-Entwicklung, Verknüpfung Forschung & Lehre)Didaktische Perspektiven
  • 14. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013• 3 Fokusgruppen, insg. 18 TN + standardisierteOnlinebefragung, FHNW-weit, n=288 (Rücklauf ca. 16%)• Ergebnis Pilottests: Lehrende sind beim Einsatz von SocialMedia häufig mit zwei Herausforderungen konfrontiertwerden: a. Sie müssen die Social Media Tools und derenFunktionalität kennen und b) darüber hinaus müssen sieentsprechend dem sogenannten method-media-matchdiese Tools in ihr Lehrkonzept einbetten. Hierbei nehmen hochschul-/mediendidaktischeKompetenzen eine Schlüsselrolle ein.Studie „Social Media in Lehr-und Lernszenarienin der Aus- und Weiterbildung“
  • 15. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013• Mediendidaktische Fragestellungen werden in denKontext des Forschenden Lernens gestellt.Stichworte: Content-Entwicklung, Präsentation• Überlegungen zur Qualitätssicherung werden mit denender Metadatenmodellierung verbunden.Stichworte: Peer Review, Web 2.0 Anbindungen• Die bildungspolitische Betrachtungsweise wird unter demAspekt des Hochschulmarketings und UNESCO betrachtet.Stichworte: iTunes U, YouTube EDU, UNSECO• Den Fragen des Nutzens und der Verwertung von OER fürden Einzelnen oder der Institution wird basierend auf demBegriff der Kommunikation nachgegangen.Stichworte: eScience, Reputation, ErkenntnisgewinnZusammenfassung
  • 16. www.digitallernen.ch / Twitter: digitallernenRicarda T. D. Reimer 12.06.2013Ricarda T.D. Reimer, Leiterin Fachstelle• Mail: ricarda.reimer@fhnw.ch• Twitter: digitallernen• SL: Marla Loire• Website www.digitallernen.chVielen Dank!