Forum Zukunftswerkstatt am 24.05.2011 im KAP FORUM, Koeln: Vortrag "Web 2.0 und Social Media fuer Architekten"
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Forum Zukunftswerkstatt am 24.05.2011 im KAP FORUM, Koeln: Vortrag "Web 2.0 und Social Media fuer Architekten"

on

  • 1,168 views

Ein Vortrag von Eric Sturm im Rahmen des "Forum Zukunftswerkstatt" von Edgar Haupt (aufbau.biz) im KAP FORUM in Köln am 24.05.2011

Ein Vortrag von Eric Sturm im Rahmen des "Forum Zukunftswerkstatt" von Edgar Haupt (aufbau.biz) im KAP FORUM in Köln am 24.05.2011

Statistics

Views

Total Views
1,168
Views on SlideShare
1,116
Embed Views
52

Actions

Likes
0
Downloads
10
Comments
0

4 Embeds 52

http://ericsturm.posterous.com 44
http://www48.jimdo.com 5
http://beispielarchitekten.jimdo.com 2
http://de.flavors.me 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

CC Attribution-NoDerivs LicenseCC Attribution-NoDerivs License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Forum Zukunftswerkstatt am 24.05.2011 im KAP FORUM, Koeln: Vortrag "Web 2.0 und Social Media fuer Architekten" Forum Zukunftswerkstatt am 24.05.2011 im KAP FORUM, Koeln: Vortrag "Web 2.0 und Social Media fuer Architekten" Presentation Transcript

  • Web 2.0 und Social Media fürArchitekten – Networking,(Personal-)Marketing, WorkflowDipl.-Ing. Eric SturmForum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • If change is happening on the outside fasterthan on the inside, the end is in sight. Jack WelchWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Die Nutzung von Web 2.0 und Social Media isteine Frage der Haltung, nicht der Technik.Nicht die Tools, sondern Offenheit, Innovationund Kreativität sind entscheidend.Web 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Themenüberblick- Kurzvorstellung Eric Sturm- Web 2.0 und Social Media: Was heißt das eigentlich?Beispiele für Planer:a) Vernetzenb) Kommunizieren (extern und intern)c) Präsentieren- Spezialgebiet: Personalentwicklung- Zeitaufwand und FazitWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Kurzvorstellung Eric Sturm-Jahrgang 1971-1992-1999 Architekturstudium (Berlin, Lyon, Paris)-2000 Diplom TU Berlin-2000-2006 Projektmanager und Konzepter bei Internet- Agenturen und Unternehmen-seit 2007 selbständiger Webdesigner und Berater, Dozent (Architekten- und Ingenieurkammern), Autor (Deutsches Architektenblatt, DETAIL)-seit 2003 Herausgeber des Online-Magazins "Internet-fuer- Architekten.de"Web 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Web 2.0 für Architekten - Literaturtipp Online-Magazin „Internet-fuer-Architekten.de“- Weiterführende Informationen,- Vorstellung ausgewählter Angebote (XING, Facebook, Issuu, flickr, Twitter ...)- Fachartikel zu Marketing und Selbstdarstellung im Internet, speziell für Planungsbüros www.internet-fuer-architekten.deWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Themenüberblick- Kurzvorstellung Eric Sturm- Web 2.0 und Social Media: Was heißt das eigentlich?Beispiele für Planer:a) Vernetzenb) Kommunizieren (extern und intern)c) Präsentieren- Spezialgebiet: Personalentwicklung- Zeitaufwand und FazitWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Web 2.0 und Social Media –Was heißt das eigentlich?- Benutzer erstellen, bearbeiten und verteilen Inhalte selbst (sogenannter „User Generated Content“)- Inhalte kommen nicht mehr nur von großen Medienunternehmen, sondern von den Nutzern!- Nutzer vernetzen sich untereinander und kommunizieren intensiver (daher auch der Begriff „Social Media“)- Aktuelle Statistiken sehr anschaulich aufbereitet: http://danielrehn.wordpress.com/2011/05/10/infografik- das-deutsche-social-web-in-zahlen-q2-2011/Web 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Vorteile für Planungsbüros- bessere Vernetzung innerhalb der Branche bzw. mit (potentiellen) Auftraggebern und Partnern, Nutzung der "Stärke schwacher Bindungen"- mehr Aufmerksamkeit, bessere Selbstdarstellung des Büros (bzw. der Einzelperson)- mehr Besucher für die Büro-Website, mehr Kontakte (auch, weil überall „eingehende Links“ auf die eigene Website angelegt werden können!)- Browser genügt (keine weitere Software nötig); Angebote sind meist kostenlos nutzbarWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Konzeptionelle Merkmale- Das Austauschen und "Einbetten" von Inhalten, Verknüpfen und Verbinden von Personen mit Personen, von Inhalten mit Inhalten sowie von Personen und Inhalten.- Austausch-Plattformen bilden zentrale „Knoten“ im Netz: Twitter, Facebook, Youtube, Flickr ...- Nutzung von Austausch-Standards, z. B. bei Dateiformaten: RSS/XML, JPEG, PDF, Flash-Video, VCF, ICSWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Was tun diese ganzen Angebote? Und was tun sie für Planer? Marketing, Kunden- Öffentlichkeits-kommunikation arbeit Personal- Vernetzen entwicklung Ko m m u n i z i e re n Pr ä se n t i e re n Aufbau / Pflege des eigenen büro-interner Netzwerks Workflow Die Grenzen sind fließend ... Web 2.0 und Social Media für Architekten Eric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • OK, aber ... Ist das nicht alles „heiße Luft“?Faustregel:Web 2.0 = 80 % „heiße Luft“; 20 % PotentialMeine These: Im Web 2.0 gibt es genauso viel„Schund“ wie an jedem Zeitungskiosk.Und genauso viele „wertvolle Inhalte“.Web 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Themenüberblick- Kurzvorstellung Eric Sturm- Web 2.0 und Social Media: Was heißt das eigentlich?Beispiele für Planer:a) Vernetzenb) Kommunizieren (extern und intern)c) Präsentieren- Spezialgebiet: Personalentwicklung- Zeitaufwand und FazitWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planer Vernetzen ... durch Soziale Netzwerke- Allgemeine Netzwerke: Facebook, lokalisten.de, meinVZ, wer-kennt-wen.de, myspace, stayfriends.de, ... Nur Facebook ist (beruflich) für Planer und Planungsbüros wichtig! Überblick Architekturbüros auf Facebook: http://internet-fuer-architekten.de/?article_id=324- Geschäftskontakt-Netzwerke: XING, LinkedIn, Viadeo.com- bau- und architekturspezifische Angebote: kon-ii.de, Architizer.com, ingFinder, DETAILX (für Studenten); demnächst: mapolis.deWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planer Vernetzen ... durch Soziale Netzwerke- Sonderfall "Twitter": Kurznachrichtendienst bzw. „Microblogging-System“, (Mischung aus sozialem Netzwerk und Nachrichten- Plattform)- Firmen-internes Microblogging: Wissensmanagement, Teambuilding, „virtuelle Teeküche“ (Bsp.: Yammer.com)Web 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Themenüberblick- Kurzvorstellung Eric Sturm- Web 2.0 und Social Media: Was heißt das eigentlich?Beispiele für Planer:a) Vernetzenb) Kommunizieren (extern und intern)c) Präsentieren- Spezialgebiet: Personalentwicklung- Zeitaufwand und FazitWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planer Ko m m u n i z i e re n ... mit Blogs- Website mit chronologischen Einträgen, auch „Internet- Tagebuch“ genannt; Design leicht anpassbar mit „Themes“- Umsetzung: auf dem eigenen Server oder auf dem Server eines Blog-Anbieters (wesentlich einfacher)- Beispiele Blog-Anbieter: Wordpress.com, blogger.com, posterous (Tipp!)- Speziallösung "Passwort-geschütztes" Blog (für interne bzw. projektbezogene Zusammenarbeit)Web 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planer Ko m m u n i z i e re n ... mit BlogsLive-Beispiele aus dem Workshop:- "gehostetes" Büro-Blog: ericsturm.posterous.com- einfach einzurichtendes Projektblog (mit Passwortschutz) bzw. "Gruppenblog" (Groups), Blog-Bearbeitung per Smartphone-App: posterous.com- Blog als Büro-Website: eckertharms.deWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planer Ko m m u n i z i e re n ... mit RSS-Feeds- aktuelle „Auszüge“ aus einer Website in einem standardisierten Austausch-Format (XML)- Nutzung passiv = bequeme Informationsquelle für Fachinformationen etc.- Nutzung aktiv = Erweiterung der Reichweite der eigenen Website bzw. des eigenen Blogs- Fachartikel über RSS-Feeds: http://internet-fuer-architekten.de/?article_id=121Web 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planer Ko m m u n i z i e re n ... mit Social Bookmarks- Lesezeichen oder „Favoriten“ werden nicht auf der eigenen Festplatte, sondern auf einem Server im Internet abgelegt.- Nutzung aktiv = Erzeugung „eingehender Links“, wenn Besucher Ihre Büro-Website als „Social Bookmark“ abspeichern!- Nutzung passiv = sichere und bequeme Ablage, professionelle Strukturierung des eigenen „Wissensarchivs“ durch „Tagging“- Fachartikel über Social Bookmarks: http://internet-fuer-architekten.de/?article_id=54Web 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planer Ko m m u n i z i e re n ... mit Projektplattformen und „Virtuellen Projekträumen“- Zentrale Projektabwicklung (z. B. Planaustausch, Dokumentation Planlisten ...) über eine Internet-Plattform- Beteiligt: Planer, Bauherren, Baufirmen- Beispiele Anbieter: conject, think project! (Großprojekte); plan.io, net-files, Woobius, sixbee (kleinere Projekte)- Fachartikel über „Virtuelle Projekträume“: http://internet-fuer-architekten.de/?article_id=18Web 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planer Ko m m u n i z i e re n (und zusammenarbeiten) ... mit webbasierten DokumentenInternet-basierte, gemeinsame Nutzung / Bearbeitung von:- Office-Dokumenten (Textverarbeitung etc.)- Kalendern; Zeiterfassungssoftware- Datenspeicherung „in der Wolke“ (Cloud Computing), z. B. mit Dropbox oder Wuala- ...- Diverse Fachartikel zum Thema „Webbasierte Dokumente“ finden Sie hier: http://bit.ly/kHTLqMWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planer: Enterprise 2.0Bedeutung:Sammelbegriff für die Übertragung der (Kommunikations-)Konzepte des Web 2.0 und Social Software auf dieZusammenarbeit in den Firmen / BürosEinsatzbereiche:- Projektkoordination, Wissensmanagement- Interne und externe KommunikationWerkzeuge / Plattformen:- Mail, Microblogging, Messaging- Blogs, Wikis, Social Bookmarking- ... als Einzellösungen oder KomplettpaketeWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planer: Enterprise 2.0Live-Beispiele aus dem Workshop:- Microsoft Office 365 – http://office365.microsoft.com- Lotus Live – http://lotuslive.com- Incentive – http://incentivecorp.com- ZOHO – http://zoho.com- Ning (eigene XING-artige Communities) – http://ning.comWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Themenüberblick- Kurzvorstellung Eric Sturm- Web 2.0 und Social Media: Was heißt das eigentlich?Beispiele für Planer: a) Vernetzen b) Kommunizieren (extern und intern) c) Präsentieren- Spezialgebiet: Personalentwicklung- Zeitaufwand und FazitWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planerc) Beispiele für das Pr ä se n t i e re nEmpfehlenswerte Plattformen für die Online-Präsentationvon ...- ... Videos: youtube.com, Vimeo- ... Fotos: flickr- ... Bürobroschüren etc.: Issuu- ... Powerpoint-Präsentationen: Slideshare- ... Textdokumenten etc.: ScribdWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Themenüberblick- Kurzvorstellung Eric Sturm- Web 2.0 und Social Media: Was heißt das eigentlich- Beispiele für Planer: a) Vernetzen b) Kommunizieren (extern und intern) c) Präsentieren- Spezialgebiet: Personalentwicklung- Zeitaufwand und FazitWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planer: SonderfallPersonalentwicklungThese: Nutzung von Social Media-Plattformen in derPersonalentwicklung werden sich mehr und mehr durchsetzen.Bereiche:- Mitarbeitersuche; Employer Branding (Imagewerbung)- Jobsuche / Eigenmarketing Bewerber- WeiterbildungVorteile für Arbeitgeber:- zielgenaue Suche / Filterung- unbegrenzte Darstellungsmöglichkeiten- teilweise kostengünstigerWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Beispiele für Planer: SonderfallPersonalentwicklungLive-Beispiele aus dem Workshop:- Rubrik "Jobs" auf XING – http://xing.com/jobs- Arbeitgeber-Bewertungsportal "Kununu" – http://kununu.de- Kununu-Beispiel (Büro aus Aachen) – http:// www.kununu.com/de/nrw/aachen/ba/architekten-k2- Twitter: Suchen Sie einmal nach "Jobs Köln" o. ä. – http://twitter.com/- Karriere-Portal von KPMG – http://kpmg.de/careers- XING-Unternehmensprofil von KPMG – http://xing.com/companies/kpmgagwirtschaftspr %252525C3%2525259CfungsgesellschaftWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Wichtig: Auch alle anderen Web 2.0-Plattformenlassen sich für die Personalentwicklungeinsetzen – von der Büro-Website bis hin zumYoutube-Video!Web 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Themenüberblick- Kurzvorstellung Eric Sturm- Web 2.0 und Social Media: Was heißt das eigentlich- Beispiele für Planer: a) Vernetzen b) Kommunizieren (extern und intern) c) Präsentieren- Spezialgebiet: Personalentwicklung- Zeitaufwand und FazitWeb 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Welcher Zeitaufwand entsteht? hen Aufwan d bedeuten Welc Social Med ia für mich? Web 2.0 undAufwands-Beispiele:- Einrichtung eines Twitter-, XING- oder Facebook-Profils: 1-2 Stunden- Veröffentlichung einer Statusmeldung / Tweet: 0 - 10 minAber: dieser Zeitaufwand ist gut angelegt!Denn: (disziplinierte) Social-Media-Nutzung – d. h. die Zeit,die sonst z. B. zum Lesen von Informationen ausNewslettern etc. benötigt wurde – ist effektiver eingesetzt.Web 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Web 2.0 und Social für Architekten - Fazit net ist mehr als E-Mail un d die Büro-Website! Das InterAuch für Planungsbüros bietet das „Web 2.0“ einfache undeffektive Möglichkeiten,- sich zu vernetzen,- mit anderen zu kommunizieren,- und um die eigenen Projekte zu präsentieren.Mit der richtigen Strategie ist die dafür notwendige Zeit einesinnvolle Investition!Web 2.0 und Social Media für ArchitektenEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011
  • Vielen Dank!Dipl.-Ing. Eric SturmEric Sturm, Forum Zukunftswerkstatt – Köln, 24.05.2011