eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Schulte Strathaus)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Schulte Strathaus)

on

  • 670 views

Wie schafft man in vier Wochen eine Immobiliensuche auf dem iPad, die Spaß macht und die Nutzer begeistert? ...

Wie schafft man in vier Wochen eine Immobiliensuche auf dem iPad, die Spaß macht und die Nutzer begeistert?
Durch die schlanke Verbindung von Design Thinking, UX-Konzeption, Rapid Prototyping, User Testing
und iterativer Entwicklung?
Gezeigt wird am Beispiel der von Apple als zweitbeste iPad in 2012 ausgezeichneten Immonet iPad
App, wie erfolgreiche digitale Produkt-Entwicklung auf Basis kurzer Entwicklungszyklen funktionieren
kann.

Statistics

Views

Total Views
670
Views on SlideShare
667
Embed Views
3

Actions

Likes
1
Downloads
17
Comments
0

2 Embeds 3

http://www.pinterest.com 2
https://twitter.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Schulte Strathaus) Presentation Transcript

  • 1. immonet iPad-App: Zweitbeste iPad-App 2012eparo unterstützt immonet bei der Produkt-KonzeptionIA-Konferenz 2013, BerlinDr. Rolf Schulte Strathaus, eparo GmbH
  • 2. „Zweitbeste iPad App in 2012iTunes Redaktion“
  • 3. Zwei Beispiele
  • 4. „In vier Wochen von der Idee zum Prototyp“16.11.2011 Konzeptworkshop: Ziele, Nutzer, Kernidee22.-23.11.2011 Paper-Prototyping28.11. - 6.12.2011 Erste Layouts8.-18.11.2011 Klickdummy19.12.2011 Usability-TestJanuar 2012 Beginn der technischen UmsetzungSommer 2012 Die App kommt in den App-Store
  • 5. Warum hat es so gut funktioniert?
  • 6. „Eine Kernidee entwickeln“„Die App ersetzt denDIN A4-Zettel, den jederWohnungssucher auf demKüchentisch liegen hat.“
  • 7. „Kleines, fokussiertes, schlankes Team.2/3 immonet, 1/3 eparo“
  • 8. „Paper-Prototyping“
  • 9. „Schnell zum klickbaren Prototyp!“
  • 10. „Ohne lange Diskussionen in den User-Test“
  • 11. Wegsortieren
  • 12. „Engere Wahl ist detaillierter...“
  • 13. „Weg isses“
  • 14. Mein neues Zuhause
  • 15. Was hätte besser laufen können
  • 16. • Mehr User Research am Anfang• Zweite Konzeptschleife• UX-Beteiligung während der Umsetzung
  • 17. „Alles in allem ein tolles Projekt:-)
  • 18. 048 // weave 03.12 // PROJECTS // ImmonetAGENTURen eparo GmbH,Hamburg (www.eparo.de)KUNDE Immonet GmbH,Hamburg (www.immonet.de)Zeitraum November 2011 bisApril 2012TECHNIK Objective-C,Beziérpfade, Douglas-Peucker-AlgorithmusZIEL iPad-App mit Zeichen-funktion auf der LandkarteRalf Buttgereit,Projektmanager beiImmonet, und RolfSchulte Strathaus,UX-Designer undGeschäftsführer dereparo GmbH, bespre-chen die Ergebnisseihres Kreativworkshopsbei eparo. Der helleRaum mit den groß-zügigen Wandflächenlädt zum freienBrainstorming ein048 // weave 03.12 // PROJECTS // Immonet fürs iPadSie kamen, um zu testen – und fingen noch mal ganz von vorne an. WEAVEerzählt eine wahre Geschichte vom Nutzen frühzeitiger UX-Tests undiPad-gerechter App-Konzeption. Am Ende kam – neben einer erstaunlichenÜbersichtlichkeit – ein konkurrenzlos userfreundliches Feature mitneuen Kundenbindungseffekten heraus: Auf der Immonet-iPad-App kannder User das Gebiet seines Interesses mit dem Finger einkreisenIMMONET GEHT iPADWer mehr wissen will...www.53nord.de/immonet
  • 19. „Aber alles in allem ein tolles Projekt:-)
  • 20. ...keep in touchKontaktMailTwitterBlogrolf.schulte@eparo.de@rolfsterHH oder @eparoUX53nord.de