• Save
Venture Capital: Ein Überblick || Nicolas Gabrysch (Osborne Clarke)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Venture Capital: Ein Überblick || Nicolas Gabrysch (Osborne Clarke)

on

  • 4,403 views

Nicolas Gabrysch (Osborne Clarke): Venture Capital: Ein Überblick

Nicolas Gabrysch (Osborne Clarke): Venture Capital: Ein Überblick

Statistics

Views

Total Views
4,403
Slideshare-icon Views on SlideShare
4,355
Embed Views
48

Actions

Likes
6
Downloads
0
Comments
0

2 Embeds 48

http://startup-camp-berlin.de 41
http://startupcampberlin.de 7

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Venture Capital: Ein Überblick || Nicolas Gabrysch (Osborne Clarke) Venture Capital: Ein Überblick || Nicolas Gabrysch (Osborne Clarke) Presentation Transcript

    • Venture FinanzierungStart-up Camp Berlin 201119. März 2011Nicolas Gabrysch
    • Einleitung
    • osborneclarke.comAblauf einer Finanzierungsrunde• Strategie• Selektion• Ansprache• Managementgespräche• Termsheet• Due Diligence• Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung 3
    • osborneclarke.comVertragsdokumentation• Termsheet• Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung• Gesellschaftsvertrag• Geschäftsführerverträge• Geschäftsordnungen (GF und/oder Beirat)• Mitarbeiterbeteiligungsprogramm• etc. 4
    • osborneclarke.comTermsheet• Präambel / Information über das Unternehmen• Leistungen des Investors• Beteiligungsangebot / Transaktionsmodell• Wesentliche Vertragsinhalte• Vorbehalte / Prozedere / Terminierung• Exklusivität• Break-up Fees / Kosten 5
    • osborneclarke.comBeteiligungsform• Direkte Beteiligung.• Stille Beteiligung.• Wandeldarlehen.• Unterbeteiligung.• Virtuelle Beteiligung. 6
    • Beteiligungsvereinbarung
    • osborneclarke.comKapitalerhöhung• Bei direkter Beteiligung: – Beteiligung des VC durch Ausgabe neuer Geschäftsanteile im Wege der Kapitalerhöhung. – Kombination mit Wandeldarlehen. – oder mit Stiller Beteiligung.• Captable gibt das Zahlenwerk. 8
    • osborneclarke.comMeilensteine• „Vereinbarung von Meilensteinen" zur Aufteilung des Gesamtinvestments in Tranchen.• Bedingung zur Auszahlung der Tranchen.• Anlass zur nachträglichen Bewertungskorrektur.• Chance zur Erhöhung der Anteile.• Sollten immer sicher erreichbar und bestimmbar sein.• Bsp. Positiver Investitionsbeschluss. 9
    • osborneclarke.comMeilensteine• Meilensteine sind oft sehr kompliziert im Nachweis der Erfüllung und häufig sehr streitträchtig.• Ziele ändern sich, so dass das Management ggfs. die falschen (alten) Ziele verfolgt (Neuverhandeln der Meilensteine).• Gewinnung guter Mitarbeiter bei unsicherer Finanzlage schwierig.• Nichterfüllung – was dann (weitere Anteile). 10
    • osborneclarke.comGarantien• Garantieerklärungen der Gründer zum Unternehmen beinhalteten 100 % aller VC- Finanzierungen.• fehlende Due Diligence setzt falsche Schwerpunkte und• Garantien zu den "core assets" der Gesellschaft fehlen häufig – Verwendung von Boiler Plate Garantiekatalogen. 11
    • osborneclarke.comGarantien – Rechtsfolgen• Was bringt der Schadensersatz (ggf. noch ohne Cap) beim 20-jährigen Gründer? Insolvenz – dann auch noch Einziehung seiner Anteile.• Kompensierende Anteilsverteilung. 12
    • Gesellschaftervereinbarung
    • osborneclarke.deFounder Vesting"Founder Vesting" ist eine Vereinbarung, nach derdie Gründer des Portfoliounternehmens ihre Anteileam Unternehmen ganz oder teilweise abgebenmüssen, sofern sie ihre Tätigkeit für dasUnternehmen beenden. 14
    • osborneclarke.deFounder Vesting• Gerade bei start ups ist starke Fluktuation häufig.• Vermeiden, dass der Studienfreund, der mal kurz an Board war, später am Exit partizipiert.• Accelerated Vesting bei Change-of-Control. 15
    • osborneclarke.deFounder VestingHäufigkeit73,33% aller Seedfinanzierungen, 66,67% (Vj. 59%)aller Serie A Finanzierungen und nur noch 37,50%(Vj. 38%) aller Post Serie A Finanzierungenenthielten Founder Vesting Klauseln. 16
    • osborneclarke.deFounder VestingLaufzeitBei den Seedfinanzierungen betrug die Laufzeit desFounder Vestings: Bei 40% 4 Jahre, bei 17% 3Jahre und bei 28% 2 Jahre. Bei 15% wurde keineoder eine andere Angabe gemacht. 17
    • osborneclarke.deFounder VestingFreibetragBei den Seedfinanzierungen enthielten 40% allerFounder Vesting Klauseln einen Freibetrag. Derhäufigste genannte Freibetrag betrug 25% derAnteile. Dieser war in 20% der Fälle nach einemhalben Jahr und in 50% der Fälle nach einem Jahrverdient. 18
    • osborneclarke.deFounder VestingGood Leaver/Bad Leaver"Good Leaver/Bad Leaver"-Klauseln unterscheidennach den Gründen eines Ausscheidens. Ein "GoodLeaver" scheidet ordentlich aus. Ein "Bad Leaver"lässt das Unternehmen im Stich oder hat sich etwaszu schulden kommen lassen. 19
    • osborneclarke.deFounder VestingGood Leaver/Bad Leaver50% (Vj. 32%) aller Fouder Vesting Klauselnenthielten eine Good Leaver/Bad Leaver Regelung. 20
    • osborneclarke.deFounder VestingGood Leaver/Bad LeaverDer Veräußerungspreis entsprach in 27% (Vj. 52%)der Good Leaver Fälle dem Nominalwert und in73% (Vj. 48%) dem fairen Wert der Anteile. 21
    • osborneclarke.deZustimmungsrechte• Katalog zustimmungspflichtiger Rechtsgeschäfte der Geschäftsführung. – Bsp.: wesentliche Maßnahmen der Unternehmensleitung.• Zustimmung durch Gesellschafterversammlung oder Beirat.• Zustimmung nicht gegen die Stimme des VC. 22
    • osborneclarke.deAnti Dilution• „Anti Dilution" ist eine Vereinbarung zum Schutz des VCs bei Folgefinanzierungen zu niedrigerer Bewertung.• Verführt VC zu Interesse an geringer Bewertung.• Führt ggfs. zu starker Verwässerung der Altgesellschafter (Vorsicht: up-round anti dilution).• Full ratchet oder weighted average? 23
    • osborneclarke.deVorwerbsrechte• „Vorerwerbsrecht" ist eine Vereinbarung, die es Gesellschaftern ermöglicht, Geschäftsanteile eines verkaufswilligen Gesellschafter vorrangig zu erwerben.• Abgrenzung Vorkaufsrecht.• Pro rata Erwerb oder vollumfänglich? 24
    • osborneclarke.deTag Along• „Tag Along" ist eine Vereinbarung, dies es dem VC oder auch anderen Gesellschaftern ermöglicht, sich beim Verkauf eines Gesellschafters an diesen „anzuhängen“ und mitzuverkaufen.• Was passiert, wenn der Dritte die angebotenen Anteile nicht kaufen will? 25
    • osborneclarke.deDrag Along• „Drag Along" ist eine Vereinbarung, die es dem VC ermöglicht, auf die Veräußerung von Geschäfts-anteilen zu bestehen.• Gleiche Bewertung für alle, am Besten von Mindestbewertung anhängig machen.• Generalvollmacht des VCs für Veräußerungs- verhandlungen? 26
    • osborneclarke.deDrag Along• Löst zwar bei Gründer immer Panik aus.• Häufig kann ich ohne Gründer nicht verkaufen.• Aber: wie häufig ist der Gründer denn beim Exit wirklich noch dabei?• Relevant gegenüber denjenigen Gesellschafter, die ich nicht finde, greifen kann, etc.• Bsp.: Squeeze Out bei der AG – die Störer in den Griff kriegen. 27
    • osborneclarke.deLiquidationspräferenz• "Liquidationspräferenz ist eine Vereinbarung, nach der der Investor bei der Verteilung des Exit- Erlöses vorrangig berücksichtigt wird, also bevor der verbleibende Exit-Erlös weiter verteilt wird.• „Mehrfache Liquidationspräferenz" ist eine Vereinbarung, nach der der Investor bei der Verteilung des Exit-Erlöses mehr als das 1-Fache seines Investments vorab erhält, bevor der verbleibende Exit-Erlös weiter verteilt wird. 28
    • osborneclarke.deLiquidationspräferenz• Üblich bei mehrfacher Liquidationspräferenz sind multiples zwischen 1 – 4-fach.• Vereinbart werden aber auch Mindestverzinsungen.• Catch up für Management, d.h. anrechenbar oder nicht – siehe Participating Preferred. 29
    • osborneclarke.deLiquidationspräferenz73,33% der Seedfinanzierungen enthielten eineeinfache Liquidationspräferenz, 6,67% einemehrfache. In 20% der Fälle war dazu keineAngabe gemachte worden. In keinem Fall einermehrfachen Liquidationspräferenz war diese größerals das 2-fache der Investmentsumme. 30
    • osborneclarke.deVerwässerungsschutz51% der Seedfinanzierungen enthielten einenWeighted Average Verwässerungsschutz. 35%beinhalteten einen Full RatchetVerwässerungsschutz. 31
    • osborneclarke.deVetorechte• Katalog von Vetorechten des VC in der Gesellschafterversammlung. – Bsp. Gewinnausschüttungen. 32
    • osborneclarke.deInformationsrechte• Umfangreiche Informationsrechte des VC. – Monatsabschlüsse – Quartalsabschlüsse – Geprüfte Jahresabschlüsse• Kontrolle der Entwicklung des Unternehmens. 33
    • Sonstige Regelungen
    • osborneclarke.deWettbewerbsverbotNachvertragliche Wettbewerbsverbote"Nachvertragliche Wettbewerbsverbote" sindVereinbarungen, die ausscheidende Gründerverpflichten, sich eine gewisse Zeit nach ihremAusscheiden von wettbewerbsrechtlichenHandlungen fern zu halten. 35
    • osborneclarke.deMitarbeiterbeteiligungsprogramme• Direkte Beteiligung.• Mitarbeiter-GbR (oder ähnliches).• Phantom Shares. 36
    • Zusammenfassung
    • osborneclarke.deKontakt [insert photo here] Height = 5.39cm Width = 5.81cmNicolas GabryschPartner, RechtsanwaltT +49 (0) 221 5108 4178F +49 (0) 221 5108 4179nicolas.gabrysch@osborneclarke.de 38