Your SlideShare is downloading. ×
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Newsletter 8 - victor Konferenz 2012
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Newsletter 8 - victor Konferenz 2012

1,374

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,374
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Höhepunkte der victor Konferenz 20. 09. 2012 Baden bei WienDie NeunteVERANSTALTER:www.emotion-banking.comTheaterplatz 5 | A-2500 Baden | +43 22 52 25 48 45www.bankdesjahres.com | www.victorgala.com | www.bankingexzellenz.com
  • 2. victor Konferenz 2Banking Exzellenz Konzeptevictor Konferenz, Baden bei Wien, 20. September 2012Das bekannte „Vorprogramm“ der Die Eröffnung selbst übernahm der Sie konnten leider nicht an derdiesjährigen victor Gala – die interna- Geschäftsführer von emotion banking, Konferenz teilnehmen? Sie möch-tionale Fachkonferenz - wurde dieses Dr. Christian Rauscher. Er stellte da- ten die Vorträge nochmals in RuheMal auf vielseitigen Wunsch um einen bei ausführlich das neue Kundenwert- Revue passieren lassen? Das einProgrammpunkt erweitert. Beim erst- Treibermodell mittels DEA-Analyse vor. oder andere nachhören?maligen Business Frühstück wurde mit Dr. Hermann Troger von der Südtirolerzahlreichen Interessenten und langjäh- Volksbank konnte seine Zuhörer davon • Wir haben für Sie die wichtigstenrigen Kunden des victor Analysetools überzeugen, wie wichtig es ist, ein ho- Aussagen der Referenten in die-leidenschaftlich und emotional über die hes Augenmaß auf Personal- und Or- sem aktuellen Newsletter zusam-Vorzüge von victor diskutiert. ganisationsentwicklung zu legen. Dir. mengefasst.Die anschließend stattfindende Fach- Franz Riegel, Raiffeisenbank Eberndorf, • Unter www.victorgala.com/kon-konferenz legte dann noch an Tempo beeindruckt in seinen Ausführungen ferenz finden Sie übersichtlichezu. Dieses Jahr konnte emotion ban- die anwesende Bankenbranche mit der Handouts im PDF Format der ein-king internationale hochkarätige Vor- konsequenten Umsetzung seiner Vision zelnen Referenten.tragende für die Konferenz gewinnen. und Strategie in den letzten drei Jah-So durfte emotion banking Redner aus ren. Mag. Michael Eisenrauch von der Viel Spaß beim Lesen des Newslet-der Schweiz, aus Italien und natürlich Basler Kantonalbank ist der Sprinter ters wünschen herzlichst...Österreich begrüßen. Das Thema der unter den Bankern, indem er aufzeig-Konferenz war in diesem Jahr „Banking te, wie man einen Kreditprozess aufExzellenz Konzepte“. Die Sprecher ver- lediglich 110 Minuten reduzieren kann.mittelten mehr als 220 Gästen im Pub- Und schließlich haben die Schweizer Dr. Barbara Aignerlikum, mit welchen Visionen, Strategien Kollegen von der Bank Linth in einem Dr. Christian Rauscherund Methoden sie ihre Bank in den letz- amüsanten Beitrag auf Hochdeutschten Monaten und Jahren gesteuert und bewiesen, dass Banking wirklich richtigteilweise auch erneuert haben. einfach sein kann.
  • 3. victor Business Breakfast 3 │ emotion banking Newsletter |August 2010 4 victor Konferenzim Grandhotel Sauerhof in Baden bei Wien
  • 4. Business Breakfast victor Konferenz 6Auf Wunsch vieler Interessenten und Dass die gesamte Studie auch im Designjährlichen Gäste der victor Konferenz der jeweiligen Bank durchgeführt werdenund Gala in den letzten 8 Jahren gab kann, versteht sich dabei von selbst.es heuer erstmalig bereits einen Pro- Und wenn Sie sich fragen, wann der rich-grammpunkt am späten Vormittag – tige Zeitpunkt ist, um victor zu nutzen,das Business Breakfast. Bei einem ge- so lautet die Antwort: Worauf wollen Sieschmackvollen Biedermeier Frühstück noch warten? victor ist genauso ideal zurin gemütlicher Atmosphäre wurden drei Nullmessung bei einer Neubesetzung derbrennende Fragen aufgeworfen und lei- Vorstandsgremien, wie auch zur langfris-denschaftlich mit langjährigen Nutzern tigen, kontinuierlichen Steuerung Ihresvon victor diskutiert. Wer ist victor? Wie Bankhauses. Sie führen gerade Fusions-kann victor individuell an jedes einzel- gespräche, dann synchronisieren Sie diene Bankhaus angepasst werden? Und Ausgangslage mit victor. Stehen Sie vor 2wie wird victor möglichst sinnvoll einge- Beginn oder dem Abschluss eines Projek- 1setzt, sodass der jeweilige Nutzer einen tes und wollen wissen welche Fortschrittehohen Kundennutzen erhält? Sie machen? victor wird Ihnen die richti-victor ist anders als jede andere ge- gen Antworten liefern. Kurzum: Es gibtwöhnliche Marktforschung. victor er- keinen Zeitpunkt, an dem Sie victor nichthebt Daten von den entscheidenden nutzen können.Stakeholdergruppen einer Bank – näm- Und wenn Sie von diesen Zeilen noch im- 3lich den Mitarbeitern, den Führungs- mer nicht überzeugt sind, dann nutzenkräften und natürlich den Kunden. Jede Sie auch unsere Referenzen, die IhnenGruppe für sich ist wichtig, wirklich gerne objektiv und unabhängig ihre Mei-spannend werden die Aussagen aber nung über victor erzählen. Dir. Johann Mo-erst, wenn man sie in Relation zu einan- ser von der RB Region Ried im Innkreis,der setzt und dabei so genannte „Gaps“ Vorsitzender des Vorstandes Klaus Saf-zwischen den Befragten aufgezeigt wer- fenreuther von der VB eG Mosbach undden. Dann erst hat man als Verantwort- Prof. Dr. Marcus Riekeberg, Geschäfts-licher die notwendige und gemessene führer der SNC Bayern GmbH haben sichSicherheit, die richtigen Themen in sei- in die Diskussion als langjährige Kunden 4ner Bank im Sinne aller bearbeiten zu und Kenner der einzigartigen victor-In-können. halte eingebracht und standen und ste-Fünf essentielle Säulen beeinflussen hen allen Interessenten und zukünftigenjedes Bankhaus: Strategie, Führung, Kunden gerne auch weiterhin Rede und 5Mitarbeiter, Kunde und Unternehmens- Antwort. emotion banking bedankt sichkultur. victor beschäftigt sich selbst- bei den drei Herren für ihren Einsatz rechtverständlich mit jeder dieser Säule herzlich.ausführlich und nutzt dabei spezielleManagementmodelle für eine klare undverständliche Analytik. Durch die spe- Gerne können Sie auch mit unseren Kol- 6ziell entwickelten Einzelmodule (z.B. legen Mag. Christina Tambosi und Mag.Filial- oder Kundensegmentsindex) ist Christian Briggl, MBA einen persönli-es möglich, victor auf jede Situation in chen Termin vereinbaren, um die Vortei-einem Bankhaus perfekt abzustimmen. le von victor für Ihr Haus zu entdecken! 8 7Fotos: 1. Julia Evers – Sparkassen-Beratungshaus NordOst 2. Vst. Klaus Saffenreuther – VB eGMosbach 3. Verena Kunath und Vice President Heinz Topler – Bank Austria, Member of UniCredit4. Prof. Dr. Marcus Riekeberg – SNC Bayern GmbH 5. Dir. Johann Moser – RB Region Ried i.I. 6.Dir. Herbert Glöckl - VB Ötscherland im Gespräch mit Mag. Bernhard Fasching – Standard Life 7.Thomas Hämmerl - SNC Bayern GmbH 8. Dipl.-Betriebswirtin Birgit Türschmann - VB Glauchau eG9. Dir. Hannes Scheuchelbauer - VB Ötscherland 10. Dr. Claudia Ankershofen-Wayand - RaiffeisenVermögensverwaltungsbank AG 11. Mag. (FH) Günther Göltl, MBA - Standard Life 10 9 11
  • 5. victor Konferenz victor Konferenz 8„Konzepte für Banking Exzellenz“im Grandhotel Sauerhof in Baden bei Wien
  • 6. 4│ emotion banking Newsletter |August 2010 victor Konferenz 10 Presto, prestissimo & giusto - Die richtigen Noten und das Tempo machen die Komposition. Dr. Christian Rauscher GF emotion banking„Die Filialanalyse von victor verbindet imma- „Gleich vorne weg, ich habe absolut kei-terielle Werte mit ökonomischen Erfolg und ne Ahnung von Musik oder Kompositi- Ausgangssituation unserer Branche... Ausgangssituation unserer Branchezeigt exakt auf, wie die Effizienz der einzel- on, aber die Beschäftigung mit Beetho-nen Filiale gestärkt werden kann. Exzellenz vens Leben und seiner „Neunten“ war mehr Komplexitätmuss sich schließlich rechnen! “ für mich faszinierend“, stellt RauscherDr. Christian Rauscher, GF emotion banking zu Beginn den Kontext für das Motto der 9ten victor Gala und Konferenz her. „Beethoven war gnadenloser Perfektio- nist und zusätzlich mutig genug, um mit bestehenden Regeln der Komposition Heute zu brechen. Er vereinte zwei Tugenden, die wir im Bankgeschäft heute benö- tigen: besser sein und anders sein!“ Wieso diese Tugenden heute erforder- Sicherheit lich sind, ist leicht erklärt. Die Komple- des Ertrages xität des Bankgeschäftes steigt und weniger die Sicherheit und Höhe der Erträge 5 Jahre Jahre schrumpft. Quelle: emotion banking Überträgt man beide Achsen auf einen Chart der strategischen Optionen, so zeigt sich schnell, dass sich das Bank- ...erforderliche strategische Reaktion geschäft etwas von der Zinskurve un- abhängiger machen sollte. Exzellenz Komplexität – das „besser sein“ - und Innovation Veränderungsgrad des Geschäftsumfeldes – das „anders sein“ - sind die strategi- schen Themen der Gegenwart und die gering hoch Unternehmerische Ergebnissicherheit erforderliche Antwort auf geringe Erträ- ge bei zunehmender Unsicherheit des Sicherheit des Ertrages besser sein anders sein hoch Umfeldes beziehungsweise steigernder Komplexität! Exzellenz rechnet sich „Natürlich müssen wir uns bei all dem Entspannt Neugierig gering Streben nach Exzellenz auch mit der Geordnete Investitionen auf die Suche nach neuen durchführen und ernten Chancen und Innovation Frage beschäftigen, ob sich das Ganze gehen rechnet. Wir haben heuer sehr intensiv an zwei konkreten Fragen geforscht und klare Antworten gefunden. Erstens: Es Quelle: emotion banking gibt einen klaren Zusammenhang zwi- schen den erzielten Scoringwerten der Damit bleibt die Frage nach dem öko- spielsweise Kundenzufriedenheit oder Banken bei victor und der Ertragskraft nomischen Mehrwert hoher Qualität Beratungsqualität) mit den materiellen der Banken bis zu dem Bereich von künftig nicht mehr ein Bauchgefühl, Ergebnissen (wie beispielsweise Pro- rund 2.000 Punkten. Zweitens: Wir ha- sondern kann in einem wissenschaft- duktausstattung und Deckungsbeiträ- ben ein revolutionäres Modell zur Effizi- lich fundierten Ansatz aufgezeigt wer- ge) zu benchmarken. Im Ergebnis kann enzsteigerung und für die Filialanalyse den. Weltweit erstmalig ist victor nun- durch diesen Vergleich der Filialen un- des victor entwickelt“ macht Rauscher mehr in der Lage, mittels eines DEA tereinander klar aufgezeigt werden, wie die Konferenzteilnehmer hellhörig. Netzwerkansatzes die materiellen Er- die Vertriebseffizienz wirkungsvoll und gebnisse der Filialen (wie bei punktgenau gesteigert werden kann.
  • 7. victor Konferenz 11 victor Konferenz 12Effizienzanalyse der Filialen Methodische Grundlagen der DEA Anders sein bedeutet eigene Dieser sieht Mitarbeiter als „unfähig sen. Wir benötigen Wiener Philharmoni- Wege beschreiten und unwillig“ an und wählt dement- ker und Free Jazz – aber jedes zu seinerGrundlage der Effizienzanalyse ist das sprechend einen stark anweisenden Zeit und am richtigen Platz!“ macht Rau-DEA Verfahren (Data Envelopment Ana- 6 DEA Ansatz Rauscher macht aber auch deutlich, Führungsstil mit geringen Freiräumen. scher Mut für neue Ideen und verweistlysis), welches verschiedene Inputs Effizienter Rand dass Banken gefordert seien, ganz be- Tauchen dann unerwartet Probleme auf den ehemaligen CEO von Google der(z.B. Beratungsfrequenz, Anzahl Kun- 5 wusst für Freiräume zu kämpfen. „Die auf, so warten seine Mitarbeiter auf jüngst in einem Interview meinte: „Bei  Hden, Anzahl Mitarbeiter) mit gewünsch- E zunehmende Regulierung verändert die Anweisung und sind nicht in der Google tun wir gar nicht so, als würden Deckungsbeitrag ten Outputs (z.B. Provisionsertrag, 4 unseren Blick auf die Mitarbeiter. Wenn Lage eigenständig zu handeln. Der wir das Unternehmen steuern, einfach,Zinsertrag, Kundengewinn) in Relation wir alles und jedes standardisieren, X Manager beobachtet die Situation weil wir es nicht steuern!“ Dieser Ansatz  D Statistischer Ansatzsetzt und dabei Faktoren kombiniert,  B G industrialisieren und mit Vorschriften und fühlt sich bestätigt; er wird künftig ist sicherlich zu radikal, aber er lädt zum 3  Regressionsgeradedie grundsätzlich nicht miteinander ver- y = 0,622 x zupflastern, zerstören wir Eigenantrieb noch mehr Direktiven erlassen müs- Denken ein…gleichbar sind. Das Interessante an der  C  F und Verantwortungsbewusstsein.“ Mc sen… 2DEA Methode ist, dass hierbei kein li- Gregor hatte schon in den 60iger Jah- „Wir müssen in den Banken wiedernearer Zusammenhang zwischen Input ren vor der selbsterfüllenden Prophezei- bewusst Freiräume für Ideen schaffenund Output (wie etwa bei einer Regres- 1  A ung des Theorie X Managers gewarnt. und unterschiedliche Kulturen zulas-sion) vorliegen muss und die Methodeaus der Gesamtheit aller Filialen (diesewerden in der DEA als Decision Making 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Anzahl MitarbeiterUnits bezeichnet) die Beste(n) heraus- Quelle: WU Wiensucht. Diese effiziente Filiale zeichnet Für die Exzellenz benötigen Banken mehr Beziehungspflege und Kundenintegrationsich dadurch aus, dass sie ein höheresVerhältnis von Outputs zu Inputs auf- „Doch das klassische DEA Verfahren tungswert, den Beziehungswert, denweist, als die restlichen Filialen, oder ging uns nicht weit genug. Wir wollten Beratungswert sowie den Markenwert.anders formuliert, mit wenig Aufwand, es wirklich wissen und haben einen Im zweiten Schritt wird die Kundenzu-viel Ergebnis erzielt. Für jede einzelne Netzwerkansatz entwickelt, der welt- friedenheit und Loyalität optimiert undFiliale erfolgt nunmehr ein Vergleich weit einzigartig ist. Hierbei erfolgt die schließlich die materiellen Ergebnisse.mit der besten (= effizientesten) ver- Modellierung der Effizienz über eine In der letzten Optimierungsstufe wirdgleichbaren Filiale. Hierdurch erkennt Wirkungskette. Zuerst wird der Mitarbei- auch der Deckungsbeitrag der Filialenman, an welchen Schrauben gedreht tereinsatz in Relation zu den zugeord- herangezogen. Damit kann die Filialef-werden muss, um je Filiale, die Effizienz neten Kunden herangezogen, um die fizienz Stufe für Stufe optimiert werdenzu verbessern oder die Ressourcenver- Kundenbindungsleistung der Filialen zu und man erhält ein Gesamteffizienzer-schwendung zu reduzieren. evaluieren. Wir messen hierzu den Leis- gebnis“ zeigt sich Rauscher zufrieden. victor DEA Effizienzanalyse Filiale Quelle: emotion banking, 2012 Sie wollen mehr über die victor DEA Effizienzanalyse erfahren? Dann melden Sie sich bei: Mag. Christian Briggl, MBA: +43 (0) 2252 25 48 45 - 19 oder christian.briggl@emotion-banking.at Unter www.victorgala.com/konferenz finden Sie die Konferenzunterlagen von Dr. Christian Rauscher Ergebnisse aus victor/Kundensicht Daten der Bank/Bilanz Quelle: emotion banking
  • 8. Mut. Macht. Erfolg. victor Konferenz 14 Strategie- und Organisationsentwicklung in Plädoyer für unternehmerische Verantwortung stürmischen Zeiten. Dr. Hermann Troger Südtiroler Volksbank Das Image der Bank hat sich in den - Wir wollen die anerkannte Volksbank rung und Höchstleistung. letzten 20 Jahren massiv verschlech- sein - Wir schaffen Mehrwert als Bezie- Führung heißt in erster Linie Werte vor- tert, stellte Dr. Troger in seinem Vortrag hungsmanager - Wir haben die beste leben und Mitarbeiter dahingehend zu zu Beginn fest und macht dies am Bei- Performance - setzt man in der Organi- entwickeln. Personalentwicklung ist in spiel seiner Person fest: Als er vor mehr sationsentwicklung insbesondere auf diesem Sinne verstanden in erster Linie als 20 Jahren seine erste Bankkarriere den erfolgreichen Beziehungsmanager. Führungskräfteentwicklung. nach 1,5 Jahren als 22jähriger auf- Gutes Beziehungsmanagement kann Das Bewusstsein für die Erhaltung gab, kommentierte sein Vater dies mit sich nur entwickeln, wenn auch die der eigenen Gesundheit – körperliche den Worten: „Sei nicht deppert, Bua, Konzepte der Organisations- und Per- ebenso wie seelische und geistige – ist einen so guten und sicheren Job hin- sonalentwicklung in die entsprechende eine wesentliche Voraussetzung für zuschmeißen!“ Heute, so Troger, muss Richtung gehen. Die zentralen Säulen Leistung. Deshalb sollen die Mitarbeiter man sich fast schon vor seinen Kindern in diesem vor einem Jahr begonnenen darin unterstützt werden, die richtige rechtfertigen, ausgerechnet Bankma- Kultur-Entwicklungsprozess lauten: Balance zwischen Aktivität und Rege-„Im Sturm brauchen wir eine Strategie um uns nager zu sein. neration zu finden.orientieren zu können und zu wissen wo wir Vielleicht sind in Österreich die Zeiten • Wertorientiert führen “stehen und wo wir hinwollen. nicht ganz so stürmisch, wie es in Itali- en der Fall ist. Staatsverschuldung, In- • • Kommunikation im Dialog Vitalität Der Weg ist das Ziel – dieser abgedro- schene Spruch gilt im wahrsten SinneDr. Hermann Troger, Südtiroler VB flation, Arbeitslosigkeit, Liquiditätseng- des Wortes für die Südtiroler Volksbank pässe usw. Und auch die frühere „Insel Die Südtiroler Volksbank hat 7 Wer- in diesem Organisationsentwicklungs- der Seeligen“ Südtirol ist davon nicht te für sich definiert, die konsequent prozess. „Wir haben diesen Weg als Er- verschont geblieben. Dr. Troger hält gelebt und umgesetzt werden sollen: folgsweg bestimmt und versuchen ihn fest: „Wir als Südtiroler Volksbank sind Achtsamkeit, Mut, Selbstbewusstsein, gemeinsam zu gehen – insofern ist da- genau den gleichen Bedrohungen aus- Vertrauen, Wertschätzung, Begeiste- mit bereits ein wichtiges Ziel erreicht.“ gesetzt wie andere Banken in Italien; für die Ratingagenturen stehen wir so- gar noch mehr im Fokus als eine natio- Wir haben die beste Performance! nale Großbank. Gerade in diesen stürmischen Zeiten zählen die so genannten Softfacts – wie sie victor aufzeigt – i.d.R. relativ we- nig. Vor allem im Industriesektor gelten ganz andere Erfolgsfaktoren: Produkt, Design, Produktion und Logistik. Und in einer Regionalbank? Laut Troger kann sich die Südtiroler Volksbank mittel- und langfristig mit den genannten Ele- menten auf dem Markt nicht erfolgreich differenzieren. Sehr wohl ist man aber überzeugt, dies mit der richtigen Unter- nehmenskultur und mit anderen „wei- cheren“ Faktoren zu schaffen. Man ist sogar überzeugt, mit der richtigen Strategie auch in diesen schwierigen Zeiten erfolgreich wachsen zu können. Quelle: Südtiroler Volksbank Von den drei strategischen Eckpfeilern
  • 9. www.fotolia.de Ausgabe 1/20 12 • Februar ZKZ 21967 Post-Nr. 01-12 objekte Der Vorstand zur Bauabteilung: „Wo haben Sie denn die tollen Ideen für unsere zahlreichen 1/2012 16. Jahrgang bank objekte Februar Umbaumaßnahmen her?“ F 8,50 Attraktive Einzelverkaufspreis Akustiklösun ge n ISSN 1610-3211 Akustiklösung en können au Raumgestaltu ch zur Seiten 28-39 ng beitragen Die Antwort ist einfach: im D-86842 Türkhe „Na aus der Businesspark A96 bank objekte natürlich!“ TH MEDIEN KG n staltung beitrage auch zur Raumge info@th-medien.com Hier finde ich umfangreiche Übersichten, lösungen können n – Akustik Fachinformationen, viele Objektberichte Akustiklösunge www.th-medien.com Trend und ein Anbieter/Leistungsverzeichnis Kunden begeiste P Attraktive Active Office rn Planung für nahezu alle Bereiche. Seite 8 Vom Retail lernen Seite 12 Sonderwünsche kos ten Seite 18 TH Medien KG Christian te Heesen Businesspark A96 86842 Türkheim Tel.: +49 (0) 82 45 96 76 0 - 261 Fax: +49 (0) 82 45 96 76 0 - 182 teheesen@bank-objekte.de www.bank-objekte.de
  • 10. Mut. Macht. Erfolg. victor Konferenz 17 Voll Bank - echt Leben. Die erfolgreiche Plädoyer für unternehmerische Verantwortung strategische Neuausrichtung der RB Eberndorf VDir. Franz Riegel Raiffeisenbank Eberndorf Man möchte es kaum glauben, aber sierte Finanzprodukte), Gemeinschaft Die Qualitäts.Bank macht dem Markt im südöstlichen Kärnten – genauer und Loungebereich (z.B. Cafe) und das Leben leicht und produziert damit gesagt in Eberndorf – gibt es eine äu- einem Trendshop (mit bankfremden zufriedene und glückliche Kunden. Sie ßerst dynamische und erfolgreiche Produkten). realisiert einfache, rasche und kompe- Bank, die sich mit und durch ihre rund tente Lösungen, die der RB Eberndorf 15.000 Kunden im In- und Ausland ei- Die Lebens.Bank ist der Ort für die den entsprechenden Erfolg bringen und nen stolzen Namen gemacht hat. Das wichtigen Momente im Leben und bringen werden. Team rund um Dir. Franz Riegel hat die strahlt positiv über die Region der RB Zeichen der Zeit richtig erkannt und Ak- Eberndorf hinaus. Sie besteht aus den Neben der inhaltlichen Neugestaltung zente gesetzt. Wie die meisten Banken Elementen Vermögensgestaltung, Kom- der Bankstrategie, gab es auch äußer- hatte auch die Raiffeisenbank Ebern- merzcenter und Spezialistenteams für lich viele Veränderungen. So wurden dorf mit Ausbruch der Finanzmarktkrise entscheidende Lebensmomente – ver- innerhalb von wenigen Monaten sämt- 2008 mehrere Fragen zu beantworten: bunden mit einem einzigartigen Wohl- liche Bankstellen auf die neue Werbe- fühlambiente. linie umgestellt und alle Filialen auch„Nur Überschriften zu plakatieren ist zu • Welche strategischen Stellhebel benötigt unsere Bank in diesen tur- Die Web.Bank ist der Weg in die virtu- baulich verändert. In rund drei Jahren haben es Dir. Riegel und sein Team ge-wenig, der Mitarbeiter und der Kunde müssen bulenten Zeiten? elle und globale Zukunft. So konnte die schafft, die Bank sowohl inhaltlich, alsdie Überzeugung auch spüren. “ • Wie können wir weiterhin Erfolg RB Eberndorf bereits mehr als 2.300 auch äußerlich auf neue und erfolgrei-Dir. Franz Riegel, RB Eberndorf, AUT haben? Fans auf Facebook von sich überzeu- che Beine zu stellen. Der bisherige Er- • Welche Wachstumsfelder können gen und ist stolz auf eine hohe Traffic- folg wurde dieses Jahr auch durch die wir aufgrund der aktuellen Kun- Quote. victor Ergebnisse unterstrichen, indem denerwartungen für uns ableiten? man die Kategorie „Dynamik“ mit ei- Die Slowenien.Bank ist ein Nischen- nem Punktezuwachs von mehr als 20% Ausgehend von diesen Fragestellungen player, der zur Eroberung der attrakti- für sich entscheiden konnte. hat man 2009 begonnen, eine victor ven Wachstumsmärkte dient, wie z.B. Erhebung durchzuführen, um sich im junge Familien mit akademischem Hin- Anschluss eine neue Vision mit einer tergrund auch außerhalb Österreichs. maßgeschneiderten Strategie zu erar- beiten. „Wir verändern die Bankenwelt Nach dem Umbau der RB Eberndorf mit innovativen Lösungen für Erfolg und Lebensfreude,“ war von nun an der Grundtenor, gab sich Dir. Riegel sicht- lich stolz über die gelungene Vision. Gleichzeitig hat man 5 entscheidende Stoßrichtungen der neuen RB Ebern- dorf gemeinsam mit emotion banking entwickelt: • Treff.Bank • Lebens.Bank • Web.Bank • Slowenien.Bank • Qualitäts.Bank Der Treff.Bank ist das neue Verständ- nis von Retail Banking. Damit sorgt die RB Eberndorf in der Region für Ab- wechslung und bringt ihre Kunden zu- sammen. Jeder Treff.Bank besteht aus den Elementen Bankshop (standardi- Quelle: RB Eberndorf
  • 11. Mut. Macht. Erfolg. victor Konferenz 19 Am Weg zur besten Kreditverarbeitung Plädoyer für unternehmerische Verantwortung in der Schweiz Mag. Michael Eisenrauch„Wenn man der Beste werden will, muss Basler Kantonalbankman wissen, wo die Konkurrenz steht,daher ist Benchmarking für alle “notwendig!.Mag. Michael Eisenrauch,Basler Kantonalbank Mag. Michael Eisenrauch war der erste alisierung der Prozesse bedeutet nicht on, die bereits vom Standardprodukt in von drei Schweizer Bankern, die dieses immer nur schneller oder anders zu Teilen auf den Kunden angepasst wird. Jahr erstmalig ihre Sichtweise von Ban- sein, sondern die Prozesse effizient ge- Dies ist vergleichbar mit der KMU Seg- king Exzellenz in der Schweiz dargelegt stalten, d.h. die Dinge richtig tun und mentierung, in der man zwar vorgege- haben. Eisenrauch beschäftigt sich be- nicht nur die richtigen Dinge tun. bene Produkte verwendet, aber auf den reits seit einigen Jahren mit der Indus- Dafür hat sich die Basler Kantonalbank Kunden anpasst. Und schließlich bleibt trialisierung der Kreditprozesse in der ihre Kundensegmente genauestens die Manufaktur, die individuell auf die Basler Kantonalbank. Seine magische angesehen und ist zu dem Schluss ge- Wünsche des einzelnen eingeht und Zahl heißt 110. Es handelt sich dabei kommen, dass man sich mit drei Grup- gegebenenfalls auch Sonderlösungen um jene Ziffer, die sich Eisenrauch und pen beschäftigen muss. Die Erkenntnis bereitstellt. Das wird insbesondere im sein Team als finales Ziel gesetzt ha- kam Eisenrauch bei dem Besuch eines Großkundengeschäft (large corporates) ben. Nicht länger als 110 Minuten soll traditionsreichen Schweizer Uhrwerks. von Interesse sein und dort ist der Kun- und darf der Verarbeitungsprozess ei- Dieses produziert Uhren in drei Kate- de üblicherweise auch bereit dafür zu ner Eigenheimfinanzierung ab 2013 in gorien: bezahlen. der Basler Kantonalbank dauern. Und man ist auf einem guten Weg dorthin. • Massenproduktion Zusammengefasst: Wenn man die rich- Das Schlüsselwort, wie dieser Wert er- • Maßkonfektion tigen Dinge tut und diese auch noch mit reicht werden soll, heißt Autobahn. Der • Manufaktur dem unternehmensspezifischen Know- Begriff steht sinnbildlich für aktives How einer Bank versieht, die mehr als Prozessmanagement End-to-End. So Die Massenproduktion bedarf eines ho- 100 Jahre Tradition vorweisen kann, darf der Erfassungsaufwand inklusi- hen Grades an Standardisierung. Das dann ergibt sich daraus ein funktionie- ve der Schätzung einer Immobilie am Produkt muss dennoch gute Qualität, render, industrialisierter Kreditverar- Frontdesk nicht länger als 15 Minuten aber auch günstig sein. Umgelegt auf beitungsprozess, der in 110 Minuten dauern, die Kreditentscheidung wird die Bank also der klassische Standard durchlaufen werden kann. Das ist der systemunterstützt sein, ebenso wie die Retailkunde. Anders die Maßkonfekti- Weg zur besten Kreditverarbeitung. Kompetenzzuweisung und die Zinsfest- legung. Dieser Anforderungen bedarf es natürlich einem ausgeklügelten und Die Vision in Bezug auf die Kreditverarbeitung gut entwickelten IT Programm, das die Basler Kantonalbank mit der Kernban- kenplattform Avaloq gefunden hat. „Man muss hohe Maßstäbe ansetzen, um selbst der Maßstab zu sein,“ ist das Credo von Eisenrauch und „es rechnet sich aktiv mit den Prozessen im Unter- nehmen zu arbeiten“ als Antwort auf die Aussage von Kollegen, dass die Indust- rialisierung der Kreditverarbeitung in dieser Form nicht zielführend und sinn- voll ist. Eisenrauch gibt sich überzeugt davon, dass die Zukunft der Bank nicht mehr in deren Produkten liegt, da diese jedes Unternehmen irgendwie nach- bauen kann. Vielmehr wird das Wissen der Banken, welches in den Prozessen steckt, entscheidend sein. Hier schließt sich für Eisenrauch der Kreis. Industri- Quelle: Basler Kantonalbank
  • 12. Bereits heute vormerken: Die 10. victor Konferenz und Gala findet am19. September 2013 in Baden bei Wien statt.Wir freuen uns schon heute auf Ihr Kommen!
  • 13. Mut. Macht. Erfolg. victor Konferenz 22 Plädoyer Linth. Richtig einfach. Bank für unternehmerische Verantwortung Einfachheit als Positionierung einer Bankmarke Reto Hahn und Armin Diethelm Bank Linth Die Bank Linth hat sich in den letzten Für die Umsetzung der Positionierung Die Beraterinnen und Berater füllen ge- Jahren mit vermeintlich simplen Dingen wurde eine interne Task Force gegrün- meinsam mit dem Neukunden ein ein- beschäftigt. Unumstritten wünschen det. Sie ist der Treiber für den Wandel. seitiges Kontoeröffnungsformular aus. sich viele Kunden mehr Durchblick in Als «Bergführer» geht sie voran, moti- Der gesamte Vorgang dauert lediglich der Bankenwelt. Dies hat die Bank Linth viert und ebnet den Weg zum «Gipfel einige Minuten. Innerhalb einer Woche zum Anlass genommen, um ihre Dienst- der Einfachheit». Gemeinsam mit den erhält der Kunde ein attraktives Starter- leistungen künftig „richtig einfach“ zu Fachbereichen erarbeitet sie Lösun- paket mit seinen Unterlagen zugestellt. gestalten. Zwei Worte die simpel und gen, um das Zusammenspiel von Bank Die Bankdienstleistungen kann er so- unkompliziert klingen, aber umso mehr und Kunden zu verbessern und Bank- fort nutzen. Diese Vorgehensweise hat aussagen. Die Umsetzung von „richtig geschäfte zu vereinfachen. für den Kunden einige Vorteile. Da die einfach“ erleichtert Bankgeschäfte für Diese Anstrengungen haben bereits „Bestellung“ von der eigentlichen Kon-„Natürlich gibt es Unterschiede in die Kunden durch Zeitersparnis, Klar- erste Früchte getragen. So etwa im toeröffnung getrennt wird, verkürzt sichden Bankprodukten, aber es sind nur heit und Komfort. Denn „eine unver- Anlagengeschäft, wo man mit einem der Zeitaufwand im Erstkontakt. Somitgeschmackliche Nuancen. “ wechselbare Positionierung sollte nicht übersichtlichen Tarifmodell Klarheit im kann die Bank die zusätzlich verfügbareArmin Diethelm, Bank Linth nur differenzierend per se sein,“ so Ar- Gebührendschungel geschaffen hat. Zeit für die Beratung einsetzen. Das Er- min Diethelm, „sondern muss auch ei- Dass einfach auch attraktiv sein kann, öffnungsgespräch kann auch außerhalb nen relevanten Kundennutzen bieten.“ zeigt diese Innovation: Als schweizweit der Geschäftsstelle erfolgen, weil man In der Konzeptionsphase wurde rasch erste Bank überträgt die Bank Linth nicht ans IT-System gebunden ist. Mit der klar, dass es ein entscheidendes Ele- das Halbtax-Prinzip (vgl. ÖBB-Vorteils- Online- oder Telefon-Eröffnung gewinnt ment bei der Re-Positionierung gibt card) auf das Anlagegeschäft! Mit dem der Kunde noch mehr Flexibilität in Be- – und das ist die Sprache. Es bedarf Halbtax oder dem Dreivierteltax fallen zug auf Zeit und Ort. Das Fazit von Reto in erster Linie einer eindeutigen und sowohl die Depotgebühren als auch Hahn: „Nie war es so einfach, Kunde ei- klaren Sprache in Wort und Schrift. die Courtagen um 50 beziehungswei- ner Bank zu werden!“„Man kann die Zukunft nicht vorsagen. Damit kann Verständnis auf Seiten der se 25 Prozent geringer aus als normal. „Das Leben ist schon kompliziert genug.Die beste Möglichkeit die Zukunft vorherzusagen, Kunden geschaffen werden. Neben Bereits konnten über 500 dieser Abos Wir machen für unsere Kunden Bankge-ist die Zukunft selbst zu gestalten, selbst zu der einfachen und klaren Sprache hat verkauft werden. schäfte einfach und verständlich. Tag fürerschaffen. “ die Bank Linth aber auch sehr stark an Auch die Beziehungseröffnung für Neu- Tag.“ resümieren die beiden SchweizerRay Davis, CEO Umpqua Bank der Unternehmenskultur gearbeitet. So kunden wurde wesentlich vereinfacht. Banker ihren unterhaltsamen Vortrag. versucht man auch Maßstäbe in der Zu- gänglichkeit zu setzen, indem man eine offene Haltung beweist, kurze Wege an- bietet und damit ganz besonders nahe Imagekommunikation der Bank Linth am Kunden ist – örtlich, zeitlich und menschlich. Aber auch die Aufmerk- samkeit muss erhöht werden, indem man alles tut um die Kunden besser zu verstehen und sie mit unkomplizierten und sinnvollen Lösungen verblüfft. Auch die neue Image-Werbung sollte anders und unkonventionell sein. „Die übliche Bankwerbung unterscheidet sich nämlich kaum voneinander,“ so „Es ist nicht einfach, richtig einfach zu Armin Diethelm, „deshalb haben wir sein; aber es zahlt sich aus.“ uns entschieden einen anderen Weg in der Kommunikation zu gehen.“ Und die Reto Hahn, Bank Linth neue Imagekommunikation ist wirklich „richtig einfach“, wie die angeführten Quelle: Bank Linth Sujets beweisen. Sie interessieren sich für unsere diesjährigen victor Referenten und wollen mehr Infos? Die Konferenzunterlagen aller Referenten finden Sie unter: www.victorgala.com/konferenz
  • 14. Ihre Analyse für Bankingvictor ist eine eingetragene Marke von emotion banking. Exzellenz 2012/2013 Wer Marktforschung mit Wirkung sucht, nutzt victor. Standortanalyse victor zeigt mit dem 360º Feedback (Führungs­ räfte, Mitarbeiter, k Kunden) die Stärken und Potentiale Ihrer Bank. Mit den ergänzenden victor Modulen liefert victor fokussierte Auswertungen in speziellen Jetzt informieren! Themenfeldern wie Filiale, Segment, Abteilung etc. Banksteuerung victor zeigt die dynamische Weiterentwicklung Ihrer Bank und ist eine profunde Basis für das Steigern betrieblicher Performances. Ihre Ansprechpartner: Dr. Barbara Aigner wettbewerb Mag. Christian Briggl, MBA victor zeigt im anonymen Vergleich Ihre Position mit der Chance auf Mag. (FH) Christina Tambosi den begehrten Titel „Bank des Jahres“. Die Auszeichnung erfolgt auf der glamourösen Gala am 19. 09. 2013, Stadttheater Baden bei Wien (A). Theaterplatz 5 | A-2500 Baden bei Wien T.: +43 (0) 22 52 25 48 45 victor@bankdesjahres.at Qualitätssiegel victor ist ein objektives Qualitätssiegel, das für www.bankdesjahres.com herausragende Leistung verliehen wird und vom www.victorgala.com Mitbewerb differenziert. www.emotion-banking.com
  • 15. victor Konferenz 2012 victor Konferenz 25Die Fachkonferenz der Finanzbranche undHighlight des Bankenjahres!Die victor Konferenz ist jedes Jahr ein Erlebnis. Im Vordergrund steheninteressante Konzepte, der Austausch, das Kennenlernen von Innova-tions- und Erfolgsrezepten, Inspiration, Spannung und natürlich auchFreude und Spaß. 1Fotos: 1. Dr. Christian Rauscher - GF emotionbanking mit Mag. (FH) Christian A. Frick - RBReutte 2. Thomas Hämmerl und Prof. Dr. Mar-cus Riekeberg - SNC Bayern GmbH 3. Dr. Barba-ra Aigner - GF emotion banking mit JurymitgliedMarcus Michel - GF Finanz Colloqium Heidel-berg 4. Oliver Thron - Canada Life Assurance 2Europe Limited 5. GL Anton Kosta - RK Bruneckmit Prof. Dr. Anton Schmoll - Erste Bank derösterreichischen Sparkassen AG 6. Karl HeinzPlaseller mit Dr. Karl Leitner - RK Eisacktal 7.Prof. Dr. Roland van Gisteren - Berliner Institut 3für Bankunternehmensführung 8. GL BertholdBlassnig - RB Defereggental im Austausch mitVize-GF Josef Hainz - RK Bruneck 9. Mario Nefi-scher und Silvia Mori - VB Alpenvorland 10. Tho-mas Baule - Portasys GesmbH nutzt das BMWVIP-Shuttle powered by BMW Bierbaum 11. 4Mag. Christian Briggl, MBA - emotion bankingim Gespräch mit Andreas Mitterlechner - HYPONOE Landesbank AG 12. Dr. Barbara Aigner - 5GF emotion banking mit Andreas Fliegner - WGZBank 13. Mag. Anita Kosic - RB Eberndorf 6 9 7 8 10 13 11 12
  • 16. victor Konferenz 26Veranstaltungstipps vomFinanz Colloquium Heidelberg!EWB-Prozesse Fehlsteuerungsimpulse in der07.11.2012 in Heidelberg Vertriebssteuerung vermeiden 13. November in FrankfurtAutomatisierte EWB-Verfahren Kundengeschäftssteuerung im8.11.2012 in Heidelberg Fokus der Revision 14. November in FrankfurtKreditportfolio-Steuerung 6. Fachtagung Revision Retailgeschäftin Regionalbanken 15. bis 16. November in Frankfurt8. bis 9.11.2012 in BerlinOptimierung der Prozesse in der Innovativer Umgang mit notleidendenProblemkreditbearbeitung Immobilienengagements6. November in Frankfurt 15. November in DüsseldorfMasseanreicherung zu Lasten der Bank Baufinanzierungs-Tage 2012: Vertrieb7. November in Frankfurt 12. November in DüsseldorfVerschärfte Durchschau-Pflichten Branchentag Agrarwirtschaft14. November in Frankfurt 12. bis 13. November in BerlinAnalyse latenter Steuern in IT-gestützte BetrugshandlungenBilMoG-Abschlüssen 14. November in Frankfurt14. November in FrankfurtOptimierung der Kreditprozesse Knackpunkte Basel III12. bis 13. November in Frankfurt 19. bis 20. November in Heidelberg
  • 17. victor Konferenz 27Analyse maschinell ausgewerteter Wandel der Personalarbeit -Bilanzen Web 2.0 & Social Networks19. November in Heidelberg 26. November in FrankfurtAnalyse mittelständischer Innovative Preisstrategien für dasGmbH & Co. KGs Firmenkundengeschäft20. November in Heidelberg 15. November in BerlinPraktikerseminar Kreditsicherheiten I Prüfung Vermittlergeschäfte19. November in Frankfurt 27. November in FrankfurtPraktikerseminar Kreditsicherheiten II Prüfung Private Banking20. November in Frankfurt 28. November in FrankfurtFCH-Praktikertagung Prüfung Erneuerbare EnergienKreditsicherungsrecht 5. Dezember 2012 in Köln22. November in FrankfurtBranchentag Freie Berufe Energieanlagen als Kreditsicherheiten19. bis 20. November in Düsseldorf 4. Dezember in KölnPrüfung Eigenanwendungen & Finanzierung, Analyse und Bewertungindividuelle Datenverarbeitung (IDV) Erneuerbare Energien21. November in Düsseldorf 3. Dezember in KölnBauträgergeschäft aktuell29. bis 30. November in FrankfurtFinanz Colloquium Heidelberg GmbHPlöck 32aD-69117 HeidelbergTel.: +49 (0) 6221 / 99 89 8 - 0 Finanz Colloquiuminfo@fc-heidelberg.de Heidelberg
  • 18. victor Konferenz 29Wir danken unserenKonferenz-Partnern! 5
  • 19. WIR DANKEN UNSEREN VICTOR PARTNERN! PORTAS Y S PROJEKTGESELLSCHAFT MBH Bierbaum Baden Mehr Fotos unter www.victorgala.com/galerie
  • 20. Da werden Ihre Ohren Augen machen. Telefonie Telefonansagen Veranstaltung Mobilboxansage Event-Ansage Klingeltöne Präsentation Messeansage Sponsor-Ansage Internet Webauftritt Corporate Podcasts Slideshows Viral Marketing AudioMit einem Corporate Audio Imagefilmwerden Ihre Unternehmens- Produktfilmwerte hörbar. Wir entwickelnund komponieren für Sie Hörfunk-SpotMusikbausteine wie Audio- TV-Spotlogo, Jingle, Unternehmens-song etc. und suchen dieperfekt passende Stimmezum Unternehmen. Sie ha-ben damit bereits die wich-tigsten Bausteine, um Ihr Kontaktieren Sie direkt den Geschäftsführer und ProduzentenUnternehmen in allen Be-reichen durchgängig hörbar von Steam Audio Company – Andreas Gatterbauer:zu machen, um Ihre Kunden +43 699 11041299 oder andreas.gatterbauer@steamaudio.at,damit zu begeistern. Am Thalbach 100, 4600 Thalheim. www.steamaudio.at Impressum emotion banking  ® Strategie. Beratung. Innovatives Marketing. victor ist das führende Managementinformationssystem für das Steigern der Performance von Banken, Sparkassen undGenossenschafts- banken im deutschsprachigen Raum (deren Vorstände, Vertriebsleiter, Regionalleiter, Abteilungsleiter, Personalverantwortliche). Das Ziel: ERFOLG! Banken nutzen victor, um rasch und punktgenau Klarheit über die Stärken und Potenziale zu erhalten. Im Vergleich zu klassischer Marktforschung liefert victor dafür objektive Informationen und somit Fakten statt Vermutungen, handlungsrelevante Aussagen statt „Rätselraten mit Zahlen“. Die Entscheidungsgrundlage ist Klarheit, um Stärken zu stärken, den Wettbewerb zu schlagen, Ressourcen effizient einzusetzen und Ertrag zu steigern. Kurzum: Wer Marktforschung mit Wirkung sucht, nutzt victor. Für den Inhalt verantwortlich: Aigner&Rauscher OG, Dr. Barbara Aigner, Dr. Christian Rauscher, Sitz: Theaterplatz 5, 2500 Baden bei Wien, Tel: +43/2252/25 48 45, e-mail: office@emotion-banking.at, FN: 219911z, FB-Gericht: Landesgericht Wiener Neustadt, Fotos: emotion banking©, Grafik & Design: emotion banking©, Erscheinungsweise: periodisch, Unser Anliegen: Informationen in den Bereichen Strategie, Führung, Vertrieb, Marktforschung und innovatives Marketing. Wenn Sie keine weiteren Newsletter von uns erhalten möchten, senden Sie uns bitte eine Email mit dem Betreff „Newsletter abmelden“. Sie werden daraufhin vom Verteiler gelöscht.

×