Newsletter 05/2009, victor Global 2009
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Newsletter 05/2009, victor Global 2009

on

  • 574 views

 

Statistics

Views

Total Views
574
Views on SlideShare
574
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Newsletter 05/2009, victor Global 2009 Newsletter 05/2009, victor Global 2009 Document Transcript

  • Beratungstermin außerhalb der Öffnungszeitenzu 39% von der Bank 28% hatten in denangeboten. vergangenen 2 Jahren ein Gespräch außerhalb derzu 61% von der Bank Öffnungszeiten.nicht angeboten. 72% hatten in den vergangenen 2 Jahren kein Gespräch außerhalb der Geschäftszeiten.Produktabschluss Hausbank als ersten Ansprechpartner68% haben im vergangenen 70% sehen ihre HausbankJahr ein Produkt gekauft. als ersten Ansprechpartner32% haben im vergangenen bei ungelöstenJahr kein Produkt gekauft. Finanzangelegenheiten. 30% sehen ihre Hausbank hatten eine Beratung nicht als ersten Ansprech- hatten keine Beratung partner bei ungelösten Finanzangelegenheiten. hatten eine Beratung hatten keine Beratung Ausgabe 5 - September 2009 Wir denken an alles für ihren erfolg! newsletter ® victor Global Ergebnisse 2009 - Kunde emotion banking Zufriedenheit der Bankkunden unverändert, Dr. Barbara Aigner Vertrauen ramponiert Dr. Christian Rauscher Theaterplatz 5 Einladung victor Konferenz & Gala 2009 A-2500 Baden 17. September, Baden bei Wien Tel.: +43/2252/25 48 45 Fax: +43/2252/25 48 27 e-mail: office@emotion-banking.at www.emotion-banking.com www.bankdesjahres.com www.victorgala.com
  • Kundenwünsche undsinnvolles ManagementFast ein Jahr nach dem Kollaps der Imageverlust zu befürchten oder sind Wir wünschen Ihnen anregende Einbli-Finanzmärkte und dem Beginn der sie die Sieger der Krise? Die Meinun- cke und interessante Erkenntnisse und„Krisenzeit“ hat in den Schlagzeilen gen darüber sind vielfältig und vage. freuen uns natürlich über Ihre Rück-der Satz „bad news are good news“ meldungen!eine neue Dimension erlangt. Mo- Informationen und solide Daten übernatelang haben heftige Turbulenzen die Stärken und Potenzialen der Ban- Dr. Barbara Aignerdie internationalen Finanzmärkte ken in Österreich, Deutschland und GF emotion bankingerschüttert. Kein Tag verging ohne der Schweiz liefern seit Jahren dieneue Hiobsbotschaft, die in der victor Globalergebnisse (über alle teil- Dr. Christian Rauscherveröffentlichten Meinung reichhal- nehmenden Banken, Sparkassen und GF emotion bankingtig Niederschlag fand; Kein Zweifel, Genossenschaftsbanken im deutsch-die Milliardenverluste verbunden sprachigen Raum). Welche Spuren diemit satten Bonizahlungen einzelner Finanzkrise vor allem bei den KundenBankvorstände haben das Image hinterlassen hat, zeigen wir Ihnen sehrder Branche nachhaltig geschädigt. gerne in dieser Ausgabe unseres News- letter.Wie tief sind die Spuren dieser öf-fentlichen Debatte? Wie sehr hat Und gleichzeitig präsentieren wir Ihnensich die Beziehung der Kunden mit am 17. September 2009 in Baden beiden Banken und ihren Beratern ver- Wien die erfolgreichsten Banken ausändert? Haben die österreichischen dem deutschsprachigen Raum, die sichMittelstandsbanken eine spürbare trotz Krise durch sinnvolles Manage-Kundenabwanderung und einen ment positiv entwickelt haben.
  • 3 │ emotion banking newsletter | september 2009 victor Global Ergebnisse 2009 - Kunde Zufriedenheit der Bankkunden unverändert, aber Vertrauen ramponiert Die jüngsten victor Globalergebnis- aktiv auf die Kunden zugeht und das se bringen den krisengeprüften Ban- Ruder herumreißt und wer es nicht ken gute und schlechte Nachrich- schafft seine Vertriebsmannschaft zu ten: Die Gesamtzufriedenheit der motivieren. Denn die Situation für die Kunden mit den mittelständischen Bankmitarbeiter ist äußerst fordernd. Banken ist trotz der Krise stabil ge- blieben. Doch die Beziehung zu den Bei dieser Aufgabe darf nicht überse- Geldinstituten steht auf wackeligen hen werden, dass eine gute Basis vor- Beinen, denn die Loyalität der Kun- handen ist. Über 90 Prozent der Bank- den schwindet und viele Erfolgspo- kunden sind mit ihrer Bank zumindest tenziale werden nicht ausgeschöpft. zufrieden; 10 Prozent sind unzufrieden Obwohl der Wettbewerbsdruck erst- oder sehr unzufrieden. Jeder fünfte Kun- mals seit Jahren nachlässt, nutzen de bezeichnet sich nach wie vor als be- viele Banken nicht die Chancen der geistert. Soweit die guten Nachrichten. aktuellen Situation. Die vorläufigen Denn es zeigt sich auch, dass die Kun- Ergebnisse der victor Kundenanaly- den bei der Weiterempfehlungsbereit- se 2009 zeigen deutlich, wo Banken schaft der Bank deutlich nachgelassen Handlungsbedarf haben. haben. Der globale Net Promoter Score (eine Kennziffer bei der die Fanquote Kundenbeziehung zeigt von Unternehmen berechnet wird) ist in erste Risse diesem Jahr um ganze 15 Punkte gefal- len. Während also immer mehr Banken Die aktuellen Ergebnisse zeigen klar, ihr Marketing auf Weiterempfehlung dass die Krise Spuren hinterlassen aufbauen, sinkt die Bereitschaft der hat. Die österreichischen Banken Kunden dies auch zu tun. Interessant weisen nach wie vor einen sehr gu- dabei ist, dass vor allem das Vertrau- ten Anteil an zufriedenen Kunden en in die Institute insgesamt gelitten auf. Jedoch sind auch spürbare Ver- hat, wogegen der persönliche Berater, schlechterungen in den Vorlaufin- als Vertreter der Bank, immer noch gut dikatoren für zukünftige Geschäfte abschneidet. Dies ist ein deutlicher In- sichtbar: das Vertrauen in die Bank, dikator für ein abnehmendes Image der die Loyalität sowie die Weiteremp- Institution „Bank“. Als Gegenmittel ist fehlungsbereitschaft bröckeln. Der entschlossene Qualität und Offenheit Handlungsbedarf bei den Banken gefordert. ist groß. Jetzt entscheidet sich, wer View slide
  • september 2009 │ emotion banking newsletter | 4 WEITEREMPFEHLUNG BANK NPS + 25 WEITEREMPFEHLUNG FILIALE WEITEREMPFEHLUNG BERATER NPS NPS + 31 + 49 ← LOYALITÄT LOYALITÄT IN 3 JAHREN WIEDERVERKAUFSABSICHT Wert Wert 1,7 1,7 ← VERTRAUEN IN DIE BANK VERTRAUEN IN DEN KUNDENBERATER Wert 1,7 Wert 1,7 ~ ← GESAMTZUFRIEDENHEIT Wert 2,1 ~ ← ZUFRIEDENHEIT MIT... Telefon. u. persönl. Örtliche Ausstattung Erreichbarkeit sowie Erreichbarkeit die Öffnungszeiten Wert Trend Wert Trend Wert Trend 2 2,1 2,3Atmosphäre in der Preise und Produktangebot Mitarbeiter Informationsverhalten Geschäftsstelle Konditionen Wert Trend Wert Trend Wert Trend Wert Trend Wert Trend 2 2,4 ~ 2,7 1,8 ~ 2,3 Häufigkeit Dienst- und Beratungsleistungen umfassender Vertriebskanäle ImageServiceleistungen Beratungsgespräche Wert Trend Wert Trend Wert Trend Wert Trend Wert Trend 2 ~ 2,1 2,4 2,1 2,2 ~ Skala: 1 = Begeisterung, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = unzufrieden, 5 = sehr unzufrieden View slide
  • 5 │ emotion banking newsletter | september 2009 Das Erfolgsrezept Aber: Gefahr ernst nehmen „traditionelle Geschäftspoli- tik“ ist nur der erste Schritt Bei allem Optimismus ist trotzdem Vor- sicht geboten. Nach wie vor erreichen Trotz des sinkenden Images ist der die Banken mit Beratungsgesprächen Zeitpunkt für Kundenakquisition gut lediglich zwei Drittel der Kunden und geeignet. Denn der Mitbewerb der auch hier geht die Initiative für das Ge- Banken ist noch härter betroffen. spräch häufiger vom Kunden als der In der Wahrnehmung der Bankvor- Bank aus. Das verbleibende Drittel ist stände haben insbesondere die pri- für die Banken kaum mehr zu errei- vaten Finanzvermittler im vergange- chen, denn es zeigt sich, dass von die- nen Jahr deutlich an Marktanteilen ser Gruppe lediglich 10 Prozent über- verloren. Laut Bankbarometer 2009 haupt Interesse an einem Gespräch rechnen knapp 30 Prozent der hätte. In Zahlen ausgedrückt: Ein Vier- Mittelstandsbanken in Österreich tel der Kunden nutzt bei der Hausbank trotz der Krise mit einem Kunden- nur noch SB und Internet. Dementspre- zuwachs von bis zu 10 Prozent im chend ist jeder vierte Bankkunde auf Vergleich zum Vorjahr. Bei den Kun- Schnäppchenjagd und jederzeit bereit, den zeigt sich ein gewisser Wunsch bei attraktiven Konkurrenzangeboten nach regionalen und überschauba- die Bank zu wechseln. ren Banken. Kunden verbinden mit kleinen Unternehmenseinheiten Darüber hinaus hat die Wirtschaftkrise eine höhere Transparenz. So ge- zu einer Verunsicherung der Konsu- sehen erleben wir ein Revival des menten geführt. Preise und Konditio- Tante Emma Ladens, was jedoch nen sind deutlich wichtiger geworden. für eine erfolgreiche Zukunft heute In Zeiten, wo die Anlageprodukte nega- nicht mehr ausreichend ist. Bereits tive Renditen abwerfen, sind die Kun- heute fordert der Kunde deutlich den auch nicht bereit für Bankdienst- mehr Engagement und Qualität in leistungen zu zahlen. Das Paradoxe der Beratung. Hier sind die Banken an der Situation: Gerade jetzt sind die noch ein gutes Stück entfernt vom Bankberater viel stärker gefordert als Zielbild. in einer Boomphase. Ebenso vermissen viele Kunden kleine Aufmerksamkeiten oder die Chance auf attraktive Sonder- konditionen von ihrer Bank. Häufigkeit der Beratung 70% 26% 4,5% hatten im interessieren hätten gerne vergangenen Jahr sich nicht für eine Beratung. eine Beratung. Beratung. 3% haben kein Geld 6% haben kein Interesse 7% haben keine Zeit 10% regeln sich alles selbst
  • september 2009 │ emotion banking newsletter | 6Potenziale werden Was tun?verschenkt Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um wirk- InfoboxEnorme Potenziale im Bereich Kunden- lich aufzudrehen. Dabei kann eine Kon-bindung liegen brach. Nach wie vor wird zentration auf das bisherige Geschäft, Profitieren Sie wie zahlreiche anderedas Cross-Selling-Potenzial nicht genü- getreu dem Motto „Schuster bleib bei Banken von victor und melden Siegend ausgeschöpft. Das Zögern der deinen Leisten“ nur der erste Schritt sich jetzt an. victor liefert IhnenMitarbeiter, ihren Kunden auch nicht sein. Wir werden nach der Krise – und aussagekräftige Ergebnisse über Ihrenachgefragte Produkte anzubieten, er- das erleben wir zum Teil ja heute be- Stärken und Potenziale. Mit dem ver-weist sich eher hinderlich: Nur knapp reits - wieder mit überzogenen Rendi- zahnten Erhebungsinstrument wer-10 Prozent der befragten Kunden emp- teforderungen der Kunden konfrontiert den Führungskräfte, Mitarbeiter undfinden eine solche Ansprache als lästig. sein. Da brauchen Banken strategische Kunden befragt und die Aussagen mitDen Banken gelingt es zu wenig, schnell Antworten. Zunächst muss es gelingen, dem einzigartigen 360° Feedback inund gezielt auf die Wünsche ihrer Kun- die eigene Leistung den Kunden zu den 5 victor Säulen Strategie, Füh-den einzugehen und sich dadurch vom verkaufen. Entscheidend hierfür ist, zu rung, Mitarbeiter, Kunde und Unter-Mitbewerb zu differenzieren. Vor allem wissen, wo der Hebel anzusetzen ist. nehmenskultur analysiert.in punkto persönliche und telefonischeErreichbarkeit sowie Öffnungszeiten Die Möglichkeit, um diesen Hebel zu Jetzt anmelden und biswerden die Wünsche der Kunden weit- finden, bietet victor als Analyseinstru- 30. september von der aktuellengehend verkannt. Außerdem erwarten ment, das sowohl interne Herausforde- Preisstruktur profitieren!Kunden von ihren Banken mehr Be- rungen bei Mitarbeitern und Führungs-geisterungsfähigkeit sowie innovative kräften, in der Strategie und Kultur, als Alle Informationen unterund moderne Lösungen. Die Banken auch externe Chancen aufzeigt. www.bankdesjahres.com oder direktvergessen oft, dass es die begeisterten bei Mag. (FH) Christina Tambosi –Kunden sind, die neue Produkte kau- christina.tambosi@emotion-banking.fen at oder +43/2252/254845. victor konferenz und gala 2009 Die jeweils erfolgreichsten Banken werden auf der glamourösen victor Gala prämiert, dieses Jahr am 17. September (siehe Seite 5). Anmeldung zur Gala unter www.victorgala.com/anmeldung oder direkt bei christina.tambosi@ emotion-banking.at Wettbewerb 59% hatten in den 45% haben weitere 19% sind Kunde einer 14% hatten in den vergangenen 2 Jahren ein Bankverbindungen. Direktbank. vergangenen 2 Jahren ein Gespräch mit einem Gespräch mit einem Versicherungsvertreter. Finanzdienstleister.Beschwerden
  • Wir sind stolzer Partner vonDieboldzahlt (sich) immer aus INNOVATIVE ZUKUNFT MIT DIEBOLD Diebold bietet Ihnen nicht nur eine Reihe an innovativen SB-Systemen, um die Filialstrategie für Ihre Kunden erfolgreich und langfristig auszurichten. Hitner Diebold stehen viel mehr Personen mit langjährigem SB-Know-How, welche Ihre Anforderungen und Rahmenbedingungen analysieren, sowie gemeinsam mit Ihnen ein zukunftssicheres SB-Konzept abstimmen und erfolgreich umset- zen möchten. Reden Sie mit uns, wie Diebold Ihnen als Lösungsanbieter dabei helfen kann, die Kunden von heute und morgen zu gewinnen, und zu behalten.Für Fragen oder ausführliche Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.Diebold Österreich Selbstbedienungssysteme Ges.m.b.H.2355 Wiener Neudorf, industriezentrum NÖ-Süd, Straße 16, Objekt 69Telefon: +43 (0)2236/67 66-0, E-Mail: austria@diebold.com, www.diebold.com
  • september 2009 │ emotion banking newsletter | 8Einladung zurvictor Konferenz und Gala am17. September 2009, Baden bei Wien6. victor Verleihung für die Scoring definiert die Nominées, zeichnet sinnvolles Management inBank des Jahres und Fach- Expertenjury bestimmt die Sie- einer unüberschaubarer gewordenenkonferenz mit dem Thema ger. Wirtschaftswelt aus?“ Ist nachhaltiges„sinnvolles Management“ Management die Antwort und was be-für Banken im deutschspra- Eine hochrangige Expertenjury be- deutet das, auf die Banken übertra-chigen Raum. stimmt aus je zwei – durch das Scoring- gen? Bei der Themen- und Referenten- System von victor vorausgewählten auswahl wurden vor allem Vortragende – Banken die Gewinner der einzelnen gesucht und gefunden, die ich durchBereits zum sechsten Mal zeichnet Kategorien. Neben dem Gesamtsieger ihre eigene Persönlichkeit und ihre be-emotion banking am 17. September werden Geldinstitute in sieben Katego- ruflichen Aufgaben hervorgetan haben2009 in Baden bei Wien die Bank rien - Strategie, Führung, Mitarbeiter, und Anstöße geben werden, die amdes Jahres mit dem victor Award Kunde, Firmenkunde, Unternehmens- Puls der Zeit liegen.aus. Die glamouröse Prämierung kultur und innovativste Bank - prä-erfolgt im Rahmen der abendlichen miert. So verlangt Direktor Mag (FH) ChristianGalaveranstaltung im Stadttheater A. Frick, Geschäftsleitung Raiffeisen-Baden. Das Bankberatungshaus Doch victor ist nicht nur ein hervorra- bank Reutte Mut zum nachhaltigen Ma-vergibt den victor Preis zusammen gendes Tool zur Optimierung der Bank- nagement. Sein Vortrag: „Stakeholdermit der Donauuniversität Krems prozesse, sondern bietet durch seinen setzen Shareholder schach matt“ hebtan jene Banken, Sparkassen und immer breiteren Einsatz in deutschspra- darauf ab, dass „viele Fehlentwicklun-Genossenschaftsbanken, die auf chigen Banken auch einen aktuellen gen in der Wirtschaft und die AuslöserBasis einer umfassenden Analyse Überblick in Themen, die die Branche der Finanz- und Wirtschaftskrise demhervorragende Ergebnisse erzielen. beschäftigen. So zeigen beispielsweise Management nach der Shareholder- die Globalergebnisse 2009 (siehe Sei- Philosophie zugeschrieben werden.“Grundlage der Auszeichnung bildet te 3) eine Klimaveränderung bei den Daher brauche es den Mut zum nach-das einzigartige 360 Grad Feedback Bankkunden auf, dennoch ist vor allem haltigen Management und das bedeu-von victor, bei dem Führungskräfte, eine deutliche Verunsicherung bei den tet verantwortungsvoll entscheiden.Mitarbeiter und Kunden der Finan- Banken hinsichtlich der Zukunftsstrate- Anton Josef Kosta, Geschäftsführer derzinstitute im deutschsprachigen gie zu beobachten. Raiffeisenkasse Bruneck richtet denRaum zu den relevanten Erfolgsfak- Blick mehr auf die konkreten Maßnah-toren des Bankenmanagements be- men eines nachhaltigen Managementsfragt werden, verbunden mit einem Auf der Suche nach dem Sinn, und er fragt: „Wie kann Leadership, Mit-objektiven Benchmarking. Fachkonferenz schon am Nach- arbeitern und Kunden Sinn vermitteln? mittag. Braucht es einen sechsten Sinn um Marktführer zu werden?“ Dr. Christian Daher geht der Gala eine hochkarätig Ohswald, Leiter des Raiffeisen Priva- besetzte Fachkonferenz zum Thema te Bankings in Wien und victor Sieger „sinnvolles Management“ voraus: „Was 2005 setzt sich mit der Krise und den
  • 9 │ emotion banking newsletter | september 2009 Herausforderungen des Private allgemeinen „Geiz-ist-geil“-Gesellschaft Banking auseinander. Seine These: gefolgt sind. Der Zisterziensermönch Anmeldung „Private Banking ist tot - es lebe Pri- ist unter anderem Direktor der päpst- vate Banking. Nach dem Scheitern lichen Hochschule Benedikt XVI, Heili- Reservieren auch Sie jetzt Ihren Sitz- von Mifid müssen neue Regeln ge- genkreuz, die nicht zuletzt berühmt und platz auf der victor Konferenz und Gala funden werden. Beispielsweise in wirtschaftlich erfolgreich wurde durch 2009. Alle Banker laden wir kostenfrei gebührenpflichtiger Beratung.“ Wei- die auf Youtube veröffentlichten Grego- ein, Unternehmen können Ihren Sitz- tere Themen reichen von „Sinn und rianischen Choräle der Abtei. platz zum einmaligen Preis von € 950,- Unsinn des Managements“ bis zum (exkl. USt.) buchen. „Web 2.0 Community statt klas- Sinnsuche in der Welt des Geldes und sischer Bankberatung“. Abschlie- ganzheitliche Antworten, die sicher Anmeldung unter www.victorgala.com/ ßend fragt Professor Pater Karl auch den sechsten Sinn der Zuhörer anmeldung oder direkt bei christina. Wallner provokant: „Sind Mönche stimulieren, Feiern und Fühlen, Inspira- tambosi@emotion-banking.at die besseren Manager?“ und sieht tion und Networken – das dies jährige www.victorgala.com, die in Krisenzeiten ins schiefe Licht victor Event verspricht ein glanzvol- www.bankdesjahres.com gerückte Manager-Elite als „die Kin- ler Höhepunkt des Bankenjahres im der ihrer Zeit“, die dem Zeitgeist der deutschsprachigen Raum zu werden. das auge sieht alles außer sich selbst. Wer sieht das ganze Bild? das ohr hört nur was es versteht. Wer hört die feinsten Töne? die nase riecht nur das naheliegende. Wer riecht was in der luft liegt? die Zunge schmeckt alles, auch was uns nicht schmeckt. Wer schmeckt die richtige Zutat? Viele tasten im schein, nur wenige fühlen die essenz. Wer tastet nicht im dunkeln? victor ist ihr 6ter sinn.
  • Wir laden ein 17. september 2009Konferenz Gala victor victor Grandhotel Sauerhof Stadttheater Baden bei Wien, „SINNvolles“ Management Baden bei Wien, Weilburgstraße 11-13 6ter Sinn Theaterplatz 712:30 empfang und Mittagssnack 15:15 Private Banking ist tot - 17:30 Cocktailempfang & come together 21:00 erleben sie ein Meer es lebe Private Banking Networken und warm up bei der sinne...13:00 sinn und unsinn des Ein Geschäftsmodell im Wandel Strausswalzer und erfrischenden ... und feiern Sie mit allen Banken,Management Dr. Christian Ohswald Cocktails. Sparkassen und Genobanken!Immaterielles formt Materielles Genießen Sie luxuriöseDr. Christian Rauscher 15:45 Web 2.0 Community statt 19:00 die krönung „sinnvollen Köstlichkeiten aus aller Welt und klassischer „Bankberatung“ Managements“ traditionelle Schmankerl - mit13:45 stakeholder setzen shareholder Gemeinsam mehr Geld mit Fidor „And the victor goes to“ Vodkaverkostung, süßen Leckerbissenschachmatt Community Banking Glamouröse Verleihung der begehrten und regionalen Weinen! Bühne freiMut zum nachhaltigen Management Matthias Kröner victor Trophäen an die erfolgreichsten zum Feiern, Networken und Genießen.Dir. Mag. (FH) Christian A. Frick Banken, Sparkassen und 16:15 sind Mönche die besseren Genobanken des gesamten 23:00 after show Party in14:15 der förderauftrag: auftrag für Manager? deutschsprachigen Raums. „la Casa del habano“den 6ten sinn Was man von der Erfolgsgeschichte Erzherzog - Rainer Ring 13, Baden beiWie können Kunden-Engpässe gepaart unserer uralten Stifte und Klöster Wienmit Mitarbeiterpotentialen zur lernen sollte Der süße Duft der Zigarre undMarktführerschaft (USP) werden? Prof. Pater Dr. Karl Wallner kubanische Rhytmen regenDir. Anton Kosta Ganztägiger BMW-VIP Shuttle Dienst Nachtschwärmer zum Weiterfeiern an. 16:45 Podiumsdiskussion14:45 Biedermeierkaffee und guglhupf 17:00 ViP-empfang Jezt anmelden unter www.victorgala.com/anmeldungWir danken unseren victor Partnern: AUUNI D ON V E R SIPartner: TÄ KR EM T SMedienpartner: MaßschneidereiEventpartner: Annemarie MÖLZER Bierbaum victor ist eine eingetragene Marke von emotion banking
  • Treffen Sie uns - Konferenztipps Was man messen kann, soll man messen, was man nicht messen kann, soll man messbar machen. GalileiImpressumemotion banking ®sTraTegie. BeraTung. innoVaTiVes MarkeTing.Wir denken an alles für Ihren Erfolg!emotion banking® ist ein dynamisch, innovatives Beratungsunternehmen für Banken, Sparkassen und Genobanken sowie Gründerund Veranstalter des victor®. Wir sind hungrig nach Herausforderung und ruhelos, bis der Erfolg des Kunden sich zeigt. In der Beratungglauben wir an die Balance von Emotion und Verstand als Erfolgsrezept für professionelle und profitable Dienstleistung. Schließlichwollen Sie nicht der Beste sein, sondern der Einzige!Für den Inhalt verantwortlich: Aigner&Rauscher OEG, Dr. Barbara Aigner, Dr. Christian Rauscher, Sitz: Theaterplatz 5, 2500 Baden bei Wien, Tel: +43/2252/25 48 45, e-mail:office@emotion-banking.at, FN: 219911z, FB-Gericht: Landesgericht Wiener Neustadt, Fotos: emotion banking®, Grafik & Design: emotion banking®, Erscheinungsweise: 1x monatlich,Unser Anliegen: Information in den Bereichen Strategie, Führung, Vertrieb, Marktforschung und innovatives Marketing, Wenn Sie keine weiteren News-letter von uns erhalten möchten, senden Sie uns bitte eine Email mit dem Betreff „Newsletter abmelden“. Sie werden daraufhin vom Verteiler gelöscht.