Aktives Fremdsprachen Lernen mit Hilfe des sozialen Webs (Web 2.0)
Prof. Dr. Esperanza Román-Mendoza, George Mason Univers...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Das soziale Web im Fremdsprachenunterricht

682 views
640 views

Published on

Published in: Education
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
682
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Das soziale Web im Fremdsprachenunterricht

  1. 1. Aktives Fremdsprachen Lernen mit Hilfe des sozialen Webs (Web 2.0) Prof. Dr. Esperanza Román-Mendoza, George Mason University. http://eroman.wordpress.com 1. Das soziale Web (Web 2.0) a. Konzept und Definition (viele verschiedene Begriffe, diverse sogar widersprüchliche Definitionen) b. Entwicklung c. Verschiede Nutzungsgrade 2. Nutzen und Ziele a. Texte und/oder audiovisuelle Inhalte beinahe zeitgleich publizieren, teilen und aktualisieren i. Blogs ii. Soziale Netzwerke iii. Soziale tagging (Markieren) iv. Mikroblogging v. Lifestreaming vi. Speichern und Verbreiten vii. Feeds-RSS (Abonementdienste) viii. Persönliche Startseiten ix. Von anderen Quellen b. Dokumente gemeinschaftlich erstellen i. Wikis ii. Konzeptkarte iii. Brainstorming c. Zugang zu und Benutzung von Onlineprogrammen d. Vorteil von zwei oder mehr Technologien nutzen, um neue Werkzeuge herzustellen 3. Charakteristika a. Kurze Lebensdauer b. Relativ neue Escheinung c. Freie Dienste d. Verschiedene Kundendienste e. Meisten Werkzeuge wurden für die Englischsprachige Welt entwickelt. f. 4. Web 1.0 versus Web 2.0 5. Mythen 6. Integration in den Fremdsprachenunterricht a. Begrenzte Unterrichtszeit b. Beiträge der Studenten sind gespeichert und können später analysiert warden c. Studenten und Lehrer verbessern/stärken ihre kommunikativen, interpretativen und zwischenmenschlichen Fähigkeiten d. Studenten haben mehr Zeit um ihre Beiträge zu reflektieren/überdenken e. Leher haben mehr Zeit um die Beiträge der Studenten zu reflektieren/überdenken f. Offene, freie und weniger restringierte Diskussionen g. Diskussionen und Aktivitäten finden in einer persönlicheren und interaktiven Umgebung statt. h. Raum- und Zeitgrenzen verschwinden i. Authentisches und kontinuierliches Lernen (weil in Lernnetzwerk integriert) 7. Ratschläge a. Besondere Herausforderungen erkennen b. Technologie Schritt für Schrifft einbinden c. Klare und kurze Anweisungen geben d. Beispiele der Handhabung in realen Kontexten e. Mechanismen des Feedbacks und der Selbsteinschätzung während des ganzen Kurses/der ganzen Aufgabe aktivieren f. Erwartungen anpassen je nach Leistung und Verhalten der Studenten g. Studenten motivieren eigene Aktivitäten zu entwicklen h. Online Sprachgemeinschaften einbinden i. Grenzen des Klassenzimmers überwinden. Fremdspracherwerb und Internet Universität Greifswald

×