Soziale Netzwerkdienste

735 views
671 views

Published on

Reicht Facebook? Ist Twitter ein Muss? Brauche ich Google Plus? Was ist Diaspora? http://eicker.at/SozialeNetzwerkdienste

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
735
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Soziale Netzwerkdienste

  1. 1. Aus der Weiten Welt des World-Wide-WebFacebook und Co. TOP-Schnitte für perfekte Baum- und Strauchpflege„Brauche ich jetzt auch noch Google Plus? | Woher soll ich die Zeit neh-men? Was ist Diaspora? Welches soziale Netzwerk ist wirklich wichtig?“ Akku Baum-Soziale Netzwerkdienste sind wichtig für das eigene Marketing, aber die und Rebschererichtige Anwendung ist schwierig. Eine Kolumne von Gerrit Eicker.S chauen wir uns zunächst 7 Und was ist jetzt mit Google Drei erbringt. Der entscheidende einmal den weiterhin unan- Plus? Google hat im Juni 2011 Unterschied: Diaspora ist ein de- gefochtenen Marktführer seinen eigenen sozialen Netz- zentraler sozialer Netzwerk-an: Facebook. Auf dem Weg zu werkdienst gestartet, einen Face- dienst, der lokal installiert wer-einer Milliarde Benutzer – davon book-Klon mit Twitter-Ele- den kann und insbesondere die P-10 / V-10allein 22 Millionen aus Deutsch- menten. Nach eigenen Aussagen Daten lokal speichert. Diaspora  Akku-Pack bequem aufland! – ist Facebook Spitzenreiter, hat Google Plus heute insgesamt verbindet insofern alle Vorteile dem Rückenwenn es um Benutzer, Reichwei- 90 Millionen registrierte Benut- aber unter Berücksichtigung rich-  bis zu 10.500 Schnitte mitte, Nutzungsdauer und Nut- zer, davon höchstens zwei Milli- tiger und wichtiger Nutzerwün- einer Batterieladungzungsintensität geht. Wer also onen aus Deutschland und ins- sche. Diaspora hat heute global  wartungsfreier paten-seine Kunden und Interessenten gesamt wenige aktive Nutzer. etwa 400 000 registrierte Benut- tierter Schneidkopfin sozialen Netzwerkdiensten Google selbst versteht Plus nicht zer, aber der elementare Unter-  wassergeschütztsucht, wird auf Facebook regel- als sozialen Netzwerkdienst, schied könnte zumindest die fotos: Xxxxxxx  kraftvoll (150 Nm)mäßig fündig - was das gesteiger- sondern als „Social Layer“: Goo- Grundidee in den kommendente Interesse der Branche, Handel gle möchte Identitätsprovider Jahren zu einem ernsthaftenwie Industrie, in 2011 erklärt. Die werden – also eine Art Personal- Wettbewerber heranwachsen las- PPT-300direkte Vernetzung oder indirekt ausweis-Vergabestelle für das In- sen, vielleicht sogar die Diaspora- PPT-235ES/PPT-265ESüber Facebook Pages ist ausgereift ternet. Und die Chancen stehen Software selbst.  teleskopierbarund wirksam. Die enorm schnel- nicht schlecht: Google integriert 7 Zusammenfassend lässt sich  automatische Ketten- r tastele Weiterentwicklung in 2011 Plus konsequent in alle eigenen folgendes absolut sicher festhal- schmierunggeht sicherlich auch auf Google Dienste, insbesondere in Gmail ten: Jeder Unternehmer sollte  ArbeitshöhePlus zurück, war aber auch grund- und die Google-Suche. Und letz- dorthin gehen, wo sich seine über 6 Meter hensätzlich zu erwarten. Und sie wird teres macht Google Plus mittel- Kunden und Interessenten pri-  Zubehör:weitergehen: Facebook will in fristig vielleicht zu einem Muss: mär aufhalten und Kontakt auf- Heckenschere Hocdiesem Jahr an die Börse und Wer mit seiner eigenen Website nehmen möchten. Facebook istmuss dafür Entwicklung und vor bei Google langfristig gut in den insofern fast schon eine Pflicht-allem weitere Wachstumsper- Suchergebnissen gerankt wer- veranstaltung wie Telefon, Fax,spektiven vorweisen können. den möchte, würde kaum an eMail-Adresse und Website und7 Twitter spielt in der Branche Plus vorbeikommen. Fraglich ist in 2012 definitiv keine Küreine kaum sichtbare Rolle: zu insofern tatsächlich, wie wichtig mehr. Twitter bietet sehr interes-Unrecht! Twitter hat Mikroblog- die Google-Suche morgen oder sante Chancen, speziell für Akti- professionelleging (den Newsstream) populari- übermorgen noch ist? onen und Marketing, erfordert Baumpflegesiert und damit Facebook den 7 Alle bisher genannten Dienste aber ein erhöhtes zeitliches En- mit Spezial-zweiten Wachstumsschub er- haben sehr viele Gemeinsam- gagement. Google Plus ist einemöglicht. Twitter kommt in keiten, darunter eine, die auf Zukunftsinvestition: mit gerin- KettensägenDeutschland auf etwa drei Milli- steigenden Widerstand bei einer gerem Zeitengagement sollte zu-onen Nutzer und ist generell wachsenden Nutzerschaft trifft: mindest eine grundsätzlicheweitaus schwieriger einzusetzen. Persönliche und geschäftliche Präsenz vorgehalten und beob-Sind die ersten Hürden genom- Daten werden bei Facebook, achtet werden. Diaspora ist Zu-men, kann die Wirksamkeit, ins- Twitter und Google Plus zentral kunftsmusik. Diaspora zeigt al-besondere beim Aufbau von Auf- gespeichert und für Marketing- lerdings schon heute, wohin CS-260TESmerksamkeit für eigene Produkte zwecke ausgewertet. Die Paral- sich soziale Netzwerkdienste CS-350TESund die eigene Marke, allerdings lelen zu AOL und ähnlichen weiterentwickeln könnten, die  für Arbeiten im Baumdeutlich höher sein als bei Face- zentralen Diensten sind evident: ihre Benutzer und deren Wün-  startet leichtbook. Twitternutzer zeigen Die Strukturen stehen grund- sche wirklich ernst nehmen.grundsätzlich eine deutlich hö- sätzlich im Widerspruch zum 7 Der Faktor Zeit, den man  liegt ausbalanciert inhere Affinität zu Angeboten, Pro- dezentralen Internet. Privat- selbst ins Onlinenetzwerken in- der Handdukt- und Marketinginformati- sphäre und Datenschutz sehen vestiert, sollte fortlaufend kri-onen als Facebooknutzer. Twitterzu ignorieren ist daher riskant, so oder so anders aus. 7 Genau hier setzt Diaspora an, tisch betrachtet und die Vertei- lung entsprechend der 24.-26. Febr. 2012die zusätzlichen anfänglichen ein Projekt, das sich heute noch Kundenwünsche und Resultate Halle B3, Stand 600und fortlaufenden Aufwände in einem sehr frühen Stadium vorgenommen werden: Alles an-müssen allerdings realistisch kal- befindet, aber bereits jetzt alle dere wäre schlicht nicht markt-kuliert werden. Grundleistungen der großen gerecht! www.echo-motorgeraete.deAgrArtechnik februAr 2012 Das ganze Jahr im Einsatz

×