Veranstaltungsreihe WEBverständlich: Webseitenerstellung
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share

Veranstaltungsreihe WEBverständlich: Webseitenerstellung

  • 362 views
Uploaded on

Eine gute Webseite muss viele Voraussetzungen erfüllen. Sie müssen sich nicht nur überlegen, wie Sie den Nutzer von Ihren Produkten und Dienstleistungen überzeugen. Wichtig ist, dass sie Faktoren......

Eine gute Webseite muss viele Voraussetzungen erfüllen. Sie müssen sich nicht nur überlegen, wie Sie den Nutzer von Ihren Produkten und Dienstleistungen überzeugen. Wichtig ist, dass sie Faktoren wie Zielsetzung, Design und Farbgebung, Auswahl des passenden Systems oder auch Datenschutz und Urheberrechte stets im Blick halten. Der Vortrag ermöglicht Ihnen einen kompetenten Einstieg in das komplexe Thema.

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
362
On Slideshare
306
From Embeds
56
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
1
Comments
0
Likes
0

Embeds 56

http://ebusinesslotse-potsdam.de 56

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Firmenwebseite Mehr als Ihre digitale Visitenkarte im World Wide Web 16.09.2013 Potsdamer Centrum für Technologie 16. September 2013
  • 2. Ihre Webseite ist die Visitenkarte Ihres Unternehmens im Internet! • Wie gestalten Sie Ihre Webseite für den Nutzer? • Welche technischen Ansprüche muss sie erfüllen? • Anforderungen an Inhalt, Struktur und Gestaltung? 16. September 2013
  • 3. Warum ist die Präsenz im Internet wichtig? • 77% der Bevölkerung in Deutschland ist online (54, 2 Mio.) • Mobile Internetnutzung auf 41 Prozent gestiegen • 85% aller Internet-Nutzer kaufen online oder nutzen das Web für ihre Kaufentscheidung • 50% aller Suchanfragen haben einen geschäftlichen Hintergrund • 42% aller Online-Käufe beginnen mit einer Suchanfrage bei Google 16. September 2013
  • 4. Zielsetzung: Image & Reputation • angenehme und interessante Darstellung Ihres Unternehmens/Ihrer Marke • Klar verständliche Informationen zur Verfügung stellen • Nutzer aktiv einbinden und zu einer Handlung aufrufen (Call-to- Action) • Kundenpflege und Kundenbindung (z.B. Newsletter, RSS-Feed) • Infobroschüren, Flyer, Presseberichte 16. September 2013
  • 5. Beispiel einer Landingpage 16. September 2013
  • 6. Nehmen Sie den Nutzer an die Hand • Schnelle und einfache Informationsübersicht • Übersichtliche Navigation (nicht mehr als 7 Navigationspunkte) • Handlungsaufrufe („Newsletter bestellen“, „Kontakt aufnehmen“) • Mit 3 Klicks sollte jede Seite erreichbar sein 16. September 2013
  • 7. Negatives Beispiel 16. September 2013
  • 8. Kontaktaufnahme einfach gestalten • Platzierung an prominenter Stelle • Fordern Sie den Nutzer zur Kontaktaufnahme auf • Ansprechpartner angeben • Persönliche Ebene verringert eine eventuelle Hemmschwelle Kontakt aufzunehmen • Kostenloser Rückrufservice 16. September 2013
  • 9. Passendes Design • Anpassung an Ihr Corporate Design • Auswahl des Designs nach Zielgruppe • keine grellen Farben und nicht zu bunt • ausgewogene Farben, die miteinander harmonisieren • kontrastierende Farben für Texte und den Hintergrund 16. September 2013
  • 10. Negatives Beispiel 16. September 2013
  • 11. Positives Beispiel 16. September 2013
  • 12. Themenbühne und Slider 16. September 2013
  • 13. Themenbühne und Slider • Weniger ist mehr: Überschaubare Anzahl an Elementen (nicht mehr als 4-5)
  • 14. Themenbühne und Slider • Weniger ist mehr: Überschaubare Anzahl an Elementen (nicht mehr als 4-5) • Hervorhebung des aktuellen Elements
  • 15. Themenbühne und Slider • Weniger ist mehr: Überschaubare Anzahl an Elementen (nicht mehr als 4-5) • Hervorhebung des aktuellen Elements • Komfortables Vor- und Zurückblättern
  • 16. Themenbühne und Slider • Weniger ist mehr: Überschaubare Anzahl an Elementen (nicht mehr als 4-5) • Hervorhebung des aktuellen Elements • Komfortables Vor- und Zurückblättern • Stimulanz der Inhalte
  • 17. Themenbühne und Slider • Weniger ist mehr: Überschaubare Anzahl an Elementen (nicht mehr als 4-5) • Hervorhebung des aktuellen Elements • Komfortables Vor- und Zurückblättern • Stimulanz der Inhalte • Integration eines Handlungsaufrufs (Call to Action)
  • 18. Themenbühne und Slider
  • 19. Themenbühne und Slider • Weniger ist mehr: Überschaubare Anzahl an Elementen (nicht mehr als 4-5) • Hervorhebung des aktuellen Elements • Komfortables Vor- und Zurückblättern • Stimulanz der Inhalte • Integration eines Handlungsaufrufs (Call to Action) • Frequenz der Elemente (Wechselgeschwindigkeit)
  • 20. Inhalte aktualisieren • Informationen immer auf dem neuesten Stand halten • regelmäßig neue Inhalte zur Verfügung stellen • News oder Firmenblog nutzen • Verweildauer auf der Webseite erhöhen • Nutzer als wiederkehrenden Besucher gewinnen • wird auch von Suchmaschinen belohnt 16. September 2013
  • 21. Vertrauen aufbauen • Kundenstimmen • Referenzen • Fallstudien (Case Studies) • Bewertungen und Meinungen von Nutzern z.B. im Blog zulassen • Fragen der Kunden beantworten • Zertifikate, Siegel & Auszeichnungen 16. September 2013
  • 22. suchmaschinenfreundliche Inhalte • wichtige Inhalte = 250 – 300 Wörter • legen Sie den Suchbegriff für eine Seite fest • Setzen Sie den Suchbegriff in die Hauptüberschrift und im Seitentitel • Vergeben Sie Linktitel • Bilder mit Alt-Tags und Titel-Attribut versehen 16. September 2013
  • 23. Seitentitel und Beschreibung 16. September 2013
  • 24. Seitentitel und Beschreibung 16. September 2013
  • 25. Zielgerichtete Nutzung von Social Media Kanälen • Chance sich positiv von anderen Marktteilnehmern zu unterscheiden • Legen Sie Ziele fest und entwickeln Sie eine Strategie • Social Media nicht nebenbei betreiben • Planen Sie Ihre Aktivitäten • Erstellen Sie eine Social Media Guideline • Integrieren Sie Social Plugins auf Ihrer Webseite 16. September 2013
  • 26. Pflichten für Webseitenbetreiber Datenschutzerklärung • Pflicht zur Unterrichtung der Nutzer bezüglich der Datenspeicherung (Datenschutzerklärung) • Sie bieten eine Kontaktmöglichkeit für den Nutzer an? • Sie verwenden ein Webanalyse-Tool (z.B. Google Analystics)? • Nutzen Sie Social Plugins (z.B. den Like-Button)? • Tipp: Nutzen Sie einen Datenschutz-Generator. 16. September 2013
  • 27. Beispiel: Datenschutz 16. September 2013
  • 28. Beispiel: Datenschutz 16. September 2013
  • 29. Pflichten für Webseitenbetreiber Impressum • Impressumspflicht (Download beim Bundesministerium der Justiz) • Das Impressum muss leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar sein. • Impressum Generator: http://www.e-recht24.de/impressum-generator.html 16. September 2013
  • 30. Urheberrechtsschutz für Texte, Logos, Grafiken & Fotos • Achtung: Ein Text von ca. 11 Wörtern kann schon urheberrechtlich geschützt sein • Vorsicht mit der Verwendung von Zitaten • Genehmigung vom Urheber einholen und nennen • Nutzung von „lizenzfreien Bilder“ = Urheber & Quelle angeben • Der Seitenbetreiber haftet bei Urheberrechtsverletzungen 16. September 2013
  • 31. Welche technischen Ansprüche sollte eine Webseite erfüllen? 16. September 2013
  • 32. Auswahl des Content Management Systems (CMS) • Anforderungen definieren, die Sie an das System und Ihre Webseite stellen Lassen Sie sich u.a. beraten in Bezug auf: • Ausbaufähigkeit des Systems und Zukunftsfähigkeit • Zugriffsrechte für Mitarbeiter • Benutzerfreundlichkeit für die Redaktion • Medienverwaltung 16. September 2013
  • 33. Technische Fehler vermeiden positives Nutzererlebnis 16. September 2013
  • 34. Technische Fehler vermeiden positives Nutzererlebnis • Alle Links sollten funktionieren und nicht ins Leere führen • Regelmäßige Überprüfung (auch Kontaktformular) • fehlerfreier Quellcode und Programmierung (überprüfen unter validator.w3.org) • Legen Sie eine 404-Fehlerseite an, damit der Nutzer auf Ihre Startseite zurück geführt wird 16. September 2013
  • 35. Beispiel: 404-Fehlerseite 16. September 2013
  • 36. Vermeiden Sie lange Ladezeiten • Bilder nicht in hoher Auflösung und Dateigröße verwenden • Sorgen Sie für genügend Webspace (Speicherplatz auf Server) • Auswahl eines geeigneten Hosting-Anbieters • Testen Sie die Geschwindigkeit Ihrer Webseite z.B. mit Page Speed Online von Google 16. September 2013
  • 37. Barrierefreie Gestaltung • Jeder Nutzer unabhängig von technischen und körperlichen Vorraussetzungen sollte Ihre Onlinepräsenz uneingeschränkt nutzen können. • behindertengerechte Programmierung (skalierbare Schrift, Lesbarkeit, Kontraste, Bilder & Videos mit Texterklärungen, klare Strukturierung) • einwandfreie Funktionalität unabhängig vom Betriebssystem und Browservariante 16. September 2013
  • 38. Optimierung für mobile Endgeräte • Smartphones und Tablets werden immer mehr genutzt • Prognose für 2015: mehr als 50 Millionen mobile Internetnutzer • Grafische Anpassung an die jeweiligen Geräte • Darstellung und Anordnung von Navigation, Seitenspalten und Text 16. September 2013
  • 39. Responsive Webdesign 16. September 2013
  • 40. Gestalten Sie Ihre Webseite suchmaschinenfreundlich • übersichtliche URL-Struktur (sprechende URLs) • Verzicht auf Tabellen-Layout oder Frames • 301-Weiterleitungen • Integrieren Sie eine Sitemap auf Ihre Webseite 16. September 2013
  • 41. Fragen? 16. September 2013
  • 42. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Kontakt Carsten Thoben eBusiness-Lotse Potsdam Am Neuen Markt 9c 14467 Potsdam E-Mail: carsten.thoben@bsp-ebusinesslotse-potsdam.de www.ebusinesslotse-potsdam.de