0
„Maßnahmen der Barrierefreiheit
    bei der Deutschen Bahn“

                                              DB Vertrieb Gmb...
Allgemeine Ausgangssituation


• Die Zielgruppe der mobilitätseingeschränkten Menschen umfasst 30% - 40% der Bevölkerung
 ...
Wirtschaftliches Potential der Zielgruppe


• 37% der mobilitätseingeschränkten Menschen haben wegen mangelnder
  Barriere...
Stellenwert der Barrierefreiheit
bei der Deutschen Bahn AG


• Die Zielgruppe der mobilitätseingeschränkten Menschen ist f...
Stellenwert der Barrierefreiheit
bei der Deutschen Bahn AG


• Institutionalisierung eines eigenen Fachbereiches für die k...
Wichtige Meilensteine der DB AG auf dem Weg
zur Barrierefreiheit

         Geschäftsfeld Fernverkehr
   

         ICE 1...
Wichtige Meilensteine der DB AG auf dem Weg
zur Barrierefreiheit

         Geschäftsfeld Nahverkehr
   

          Statu...
Wichtige Meilensteine der DB AG auf dem Weg
zur Barrierefreiheit

         Geschäftsfeld Personenbahnhöfe
   


        ...
Wichtige Meilensteine der DB AG auf dem Weg
zur Barrierefreiheit

         Geschäftsfeld Personenbahnhöfe
   

         ...
Weitere Meilensteine der DB AG auf dem Weg
zur Barrierefreiheit

         Barrierefreie Gestaltung von Fahrkartenautomaten...
Weitere Meilensteine der DB AG auf dem Weg
zur Barrierefreiheit


         Barrierefreie Internetseiten www.bahn.de
   

...
Weitere Meilensteine der DB AG auf dem Weg
zur Barrierefreiheit


         Barrierefreie Internetseiten www.bahn.de
   

...
Geschäftswert der Barrierefreiheit
für die Deutsche Bahn AG



   Die Deutsche Bahn DB als Mobilitätsdienstleister mit tou...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!




DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31         14
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Maßnahmen der Barrierefreiheit bei der Deutschen Bahn

1,391

Published on

Ellen Engel, Manager for Sociodemographic Groups and Persons with Reduced Mobility, Deutsche Bahn

Presentation at the European Accessibility Forum Frankfurt, 27 March 2009

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,391
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
18
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Maßnahmen der Barrierefreiheit bei der Deutschen Bahn"

  1. 1. „Maßnahmen der Barrierefreiheit bei der Deutschen Bahn“ DB Vertrieb GmbH Kurzreferat anlässlich des Ellen Engel Europäischen Accessibility Forum P.DVP 31 Frankfurt, 27.03.2009 DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 1
  2. 2. Allgemeine Ausgangssituation • Die Zielgruppe der mobilitätseingeschränkten Menschen umfasst 30% - 40% der Bevölkerung (also ca. 24,6 Mio. Menschen, von denen 6,7 Mio. als schwerbehindert gelten).* • Aufgrund der demographischen Entwicklung wird der Anteil der älteren und mobilitätseingeschränkten Menschen an der Gesamtbevölkerung stark ansteigen. • Barrierefreie Reiseangebote werden in Zukunft europaweit immer wichtiger werden. • Konzeptidee des „Designs für alle“: Barrierefreiheit ist für 10% der Bevölkerung zwingend erforderlich, für etwa 30 – 40% notwendig und für 100% komfortabel.* • Verkehrsmittelwahl beim Reisen*: - Auto (46%) - Flugzeug (29%) - Bus (15%) - Bahn (7%) * (Studie BMWi 2008) DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 2
  3. 3. Wirtschaftliches Potential der Zielgruppe • 37% der mobilitätseingeschränkten Menschen haben wegen mangelnder Barrierefreiheit schon einmal auf eine Reise verzichtet.* • 48% der mobilitätseingeschränkten Menschen würden bei mehr barrierefreien Angeboten häufiger verreisen.* • Aktueller Nettoumsatz in Deutschland durch die Reisetätigkeit mobilitätseingeschränkter Menschen: ca. 2,5 Mrd. Euro.* Durch die Herstellung von mehr Barrierefreiheit wäre innerhalb der Reisebranche ein Nettoumsatz von bis zu 4,8 Mrd. Euro möglich.* * (Studie BMWi 2008) DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 3
  4. 4. Stellenwert der Barrierefreiheit bei der Deutschen Bahn AG • Die Zielgruppe der mobilitätseingeschränkten Menschen ist für die Deutsche Bahn von großer Bedeutung. • Unternehmensziel: Langfristige Realisierung eines möglichst barrierefreien Reisens für die Zielgruppe der mobilitätseingeschränkten Menschen. • Berücksichtigung der gesetzliche Rahmenbedingungen (BGG und AGG in Deutschland, TSI PRM und EU-Passagierrechtsverordnung auf EU-Ebene) und der gesellschaftlichen Verantwortung. DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 4
  5. 5. Stellenwert der Barrierefreiheit bei der Deutschen Bahn AG • Institutionalisierung eines eigenen Fachbereiches für die konzernübergreifende Koordination aller Aktivitäten in Bezug auf die Belange von mobilitätseingeschränkten Reisenden, Behindertenverbänden und politischen Gremien (seit 01.07.2002). • Dieser Fachbereich definiert alle die DB betreffenden Marketinganforderungen aus Sicht von mobilitätseingeschränkten Menschen und entwickelt innovative Service- konzepte für diese Zielgruppe. • Selbstverpflichtung des Unternehmens zur Herstellung von Barrierefreiheit ist im „Programm der Deutschen Bahn AG“ von 2005 verankert. • Das Programm beinhaltet alle Maßnahmenplanungen der DB auf dem Weg zu einem barrierefreien Reisen bis zum Jahr 2010; in diesem Jahr wird in enger Abstimmung mit BehindertenvertreterInnen ein 2. Programm mit Zielhorizont bis 2015 erarbeitet werden. DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 5
  6. 6. Wichtige Meilensteine der DB AG auf dem Weg zur Barrierefreiheit Geschäftsfeld Fernverkehr   ICE 1-Redesign (insgesamt 59 Züge): Erscheinungsbild entspricht dem der ICE-Züge der 3. Bauserie • Berücksichtigung von barrierefreien Standards • Beispielhaft umgesetzte Maßnahmen für mobilitätseingeschränkte Reisende: • - Einrichtung eines 3. Rollstuhlstellplatzes - taktile Wagennummern und Piktogramme - Markierung der Glastüren durch Kontraststreifen - Reservierungsanzeigen: größere Schrift, Kontrastverbesserung - gezielte Auffindung des Türöffners durch weißen Ring  Zukünftige Beschaffungsprojekte: Die Nachfolgefahrzeuge für die lokbespannten Züge sollen nach dem Komfortstandard des ICE konzipiert werden. Weitere Verbesserungen für mobilitätseingeschränkte Reisende: • - optisch und akustische Fahrgastinformationen - Erweiterung der taktilen Gestaltung von Bedienelementen und Hinweisen im Zug - Erweiterung der Anzahl der Rollstuhlstellplätze (von 3 auf 4) - Fahrzeuggebundene Einstiegshilfen an den Türen zum rollstuhlgerecht gestalteten Bereich DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 6
  7. 7. Wichtige Meilensteine der DB AG auf dem Weg zur Barrierefreiheit Geschäftsfeld Nahverkehr   Status Quo DB Regio-Züge mit fahrzeuggebundener Einstiegshilfe: 1.280 Triebzüge mit fahrzeuggebundener Einstiegshilfe 190 Doppelstock-Steuerwagen mit loser Überfahrbrücke 350 Doppelstock-Steuerwagen mit automatischer Überfahrbrücke 41 einstöckige Steuerwagen mit Hublift  Neue Fahrzeugprojekte: Die DB Regio AG modernisiert mit hohen Investitionen ihre Fahrzeugflotte. Dabei werden in den nächsten Jahren bis zu 400 neue Triebzüge altes Fahrzeugmaterial ablösen. Diese neuen Fahrzeuge sind standardmäßig mit allen behindertenspezifischen Merkmalen ausgestattet und entsprechen somit der TSI PRM. Insbesondere verfügen die Züge über Einstiegshilfen für RollstuhlfahrerInnen, eine Universaltoilette, Klimaanlage und über ein modernes Fahrgastinformationssystem nach dem 2-Sinne- Prinzip. Die ersten Züge wurden bereits für den S-Bahnverkehr im Raum Nürnberg bestellt. DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 7
  8. 8. Wichtige Meilensteine der DB AG auf dem Weg zur Barrierefreiheit Geschäftsfeld Personenbahnhöfe   Baumaßnahmen Durch Neu- und Umbauten von rund 150 Stationen bundesweit konnte seit 2005 die barrierefreie Nutzbarkeit erheblich verbessert werden. Realisiert wurden Bahnsteigneu- oder –umbauten mit zeitgemäßer Höhe und integriertem Blindenleitsystem. Status Quo Stationen mit stufenfreiem Zugang (max. Stufenhöhe 5cm) vom Öffentlichen Raum zu den Bahnsteigen: 3.618 Stationen ( 67%) stufenfreien Zugang 1.176 Stationen ( 22%) teilweisen stufenfreien Zugang 623 Stationen ( 11%) nicht stufenfreien Zugang 5.417 Stationen (100%) DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 8
  9. 9. Wichtige Meilensteine der DB AG auf dem Weg zur Barrierefreiheit Geschäftsfeld Personenbahnhöfe   Bahnhofsinformation im Internet: www.bahnhof.de Für Deutschlands größte Bahnhöfe wird hier eine umfassende Information über die Services rund ums Reisen sowie zu Geschäften und Gastronomie angeboten. Zusätzlich wird ein Bahnhofsplan mit bildlicher Darstellung aller Einrichtungen angeboten. Unter “Serviceangebote, die das Reisen erleichtern“ und „Barrierefreiheit“ sind speziell für Reisende mit Handicap alle relevanten Services und Ausstattungen übersichtlich und mit Ortsbeschreibung zusammengestellt (z.B. Aufzüge, Service Point und Personal, Hublifte, Kofferkulis, behindertengerechte WC-Anlagen und Telefone, Automatiktüren). DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 9
  10. 10. Weitere Meilensteine der DB AG auf dem Weg zur Barrierefreiheit Barrierefreie Gestaltung von Fahrkartenautomaten  Ziel ist es, dass zukünftige Neuentwicklungen von Fahrkartenautomaten zunehmend eine barrierefreie Gestaltung berücksichtigen: - Absenkung des Displays - Kontrastverbesserung durch helleres Display - Absenkung des Kartenschlitzes Barrierefreie Gestaltung der Verkaufsstellen  Die DB Reisezentren der Deutschen Bahn AG liegen für alle Reisenden leicht auffindbar zumeist im Hauptkunden- strom der Empfangsgebäude. Die Zugänge sind meist barrierefrei und nur sehr wenige Filialen liegen nicht auf Bahnsteigniveau. Diese Ausnahmen sind durch Aufzuganlagen oder Rampen erreichbar und gut gekennzeichnet. Innerhalb der Verkaufsstellen ist Barrierefreiheit garantiert: - In fast allen Filialen stehen Arbeitsplätze mit einem integrierten Beratungstisch zur Verfügung. - Eine pilothafte Ausstattung mit induktiven Höranlagen erfolgt seit 2006. - Ebenso wurden Kennzeichnungen zur leichteren Orientierung mit größeren Schriftzeichen in ausgewählten Filialen getestet. DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 10
  11. 11. Weitere Meilensteine der DB AG auf dem Weg zur Barrierefreiheit Barrierefreie Internetseiten www.bahn.de  Der Internetauftritt bahn.de wird auch in 2009 als Vertriebskanal der Deutschen Bahn für die Zielgruppe der mobilitätseingeschränkten Reisenden stark an Bedeutung hinzu gewinnen. Zum Jahresende 2008 wurde ein umfassender Relaunch der bahn.de-Seiten durchgeführt, der die besonderen Anforderungen von blinden und sehbehinderten Menschen in weitem Maße berücksichtigt. So ist es nun möglich, die Schriftgrößen auf den einzelnen Seiten wunschgemäß verändern zu können. Durch kontrastreiche Darstellung wird die Erkennbarkeit von Inhalten sowohl in Farbe als auch in Schwarzweiß deutlich verbessert. Hierbei hilft die klare visuelle Gliederung durch größere Abstände zwischen den Texten und Bildern. Um ein Höchstmaß der Nutzer-Anforderungen abzudecken, werden alle Browserprogramme unterstützt. Es besteht die Möglichkeit, sämtliche Inhalte auch bei ausgeschaltetem JavaScipt darzustellen. Besonders wichtig für die Zielgruppe der mobilitätseingeschränkten Reisenden ist die nun logische Einhaltung der Tab-Reihenfolge bei den Eingabefeldern, die die Nutzerführung vereinfacht. Grundsätzlich für alle Kundensegmente vorteilhaft ist die nun deutlich intuitivere Bedienbarkeit von bahn.de. Durch einen einfacheren und logischeren Aufbau des Auftrittes lassen sich gewünschte Inhalte schneller finden. Die Contents sind dabei knapp und prägnant gefasst, das Seiten-Scrolling wird weitestgehend vermieden. Im persönlichen Portal „Meine Bahn“ helfen erweiterte Voreinstellungen bei der komfortablen Buchung in wenigen Schritten. DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 11
  12. 12. Weitere Meilensteine der DB AG auf dem Weg zur Barrierefreiheit Barrierefreie Internetseiten www.bahn.de  Weitere Neuerungen : Fahrkartenbuchung: Fokussierung auf den Buchungseinstieg durch graphische Hervorhebung (Quickfinder) Navigation: Wichtige Kundenanliegen sind direkt von der Startseite erreichbar Information: Interessante ergänzende Angebote sowie hilfreiche Hinweise für die Reiseplanung Die Barrierefreiheit des neuen Auftritts geht einher mit einer anforderungsgerechten Gestaltung der DB-Broschüren, die sukzessive bis 2009 erstellt und im Internetportal zum Download zur Verfügung stehen. DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 12
  13. 13. Geschäftswert der Barrierefreiheit für die Deutsche Bahn AG Die Deutsche Bahn DB als Mobilitätsdienstleister mit touristischem Hintergrund und als größtes deutsches Eisenbahnverkehrsunternehmen setzt einen verstärkten Fokus auf die Herstellung von Barrierefreiheit, um für die Zukunft gerüstet zu sein und Wettbewerbsvorteile zu generieren. Hintergrund: - derzeitige demographische Entwicklung, - großes, aber bislang noch weitestgehend ungenutztes Zielgruppenpotential, - Konzeptidee des „Designs für alle“. DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 13
  14. 14. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! DB Vertrieb GmbH, Ellen Engel, P.DVP 31 14
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×