Your SlideShare is downloading. ×
Erfahrungen mit Sonnenenergie in Deutschland
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Erfahrungen mit Sonnenenergie in Deutschland

423

Published on

Vortrag in Siegen bezüglich Gründung einer Solargenossenschaft. …

Vortrag in Siegen bezüglich Gründung einer Solargenossenschaft.
www.sonnenfluesterer.de

Published in: Technology, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
423
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. „ Erfahrungen mit Sonnenenergie in Deutschland “, 8.5.2009 Siegen
  • 2. Dach-Photovoltaikanlage 45.000 Quadratmeter 5.000 kW Leistung ca. 30.000 Module 23 Millionen Euro Investition Weltrekord
  • 3. Solarwette „Thermie gegen PV“ Solarwette Landrat Wilkes wettet: „ Wir holen mehr Sonnenwärme von den Dächern im Kreis, als Erhard Renz Sonnenstrom von seinem Sonnenfleck “ Wetteinsatz: Der Verlierer brät den besten Schülern der „solaren Schnitzeljagd“ Spiegeleier mit der 2 Meter großen Bratpfanne von der „Fiesta del Sol“ Was ist zu toppen? 5 MWp 7.143 m² Sonnenstrom Solarthermie-Fläche 4 Zeitrahmen: 22. Mai 05 - 22. Mai 06 Solar + Energie Beratungszentrum Bergstraße
  • 4. Solarwette 10 Solar + Energie Beratungszentrum Bergstraße
  • 5.  
  • 6.  
  • 7. Deutscher Meister 2005
  • 8. 20.6.2009 Solarbundesliga Meisterschaftsfeier in Bürstadt
  • 9.  
  • 10. Solarwette 9.5.2009 Frühlingsfest Mosbach Wetteinlösung Solar + Energie Beratungszentrum Bergstraße
  • 11. Sonnensegel SolarArena Janina I. Sonnen Botschafterin Meister Solarbundesliga 2005 Energie Trends 2008
  • 12.  
  • 13.  
  • 14.  
  • 15. Lageskizze Lärmschutzwand Gutachten für: Lichtreflexion Elektromagnetische Strahlung Wärmestrahlung Bedenken wegen: Lärmbelästigung Aussehen „Siliziumwüste“ Zwielichte Gestalten hinter der Hecke!
  • 16.  
  • 17. Photovoltaik Technik Solar modul(e) Der Stromzähler zum Bezug des Stroms bleibt wie bisher Einspeisezähler für Stromverkauf + Halter und Kabel Wechselrichter
  • 18. Photovoltaik Technik Monokristallin Wirkungsgrad 13%-15% Polykristallin Wirkungsgrad 11%-13% Dünnschicht Wirkungsgrad 6%-8%
  • 19. Ausrichtung
  • 20. Kosten / Erträge 2009
    • Ein kWp (Kilo Watt Spitzenleistung)
    • ca. 8-10 qm Solarmodule
    • Fix und Fertig montiert ca. 3.800 Euro
    • produzieren im Jahr ca. 900-1.000 kWh
    • jede kWh wird 2009 mit 43,01 Cent vergütet
    • ca. Einnahmen von 380 - 430 Euro
    • nach ca. 10 Jahren Invest zurück
  • 21. Hausanschluss-kasten Eigentumsgrenze Öffentliches Netz Zähler 1 2 Richtungs Zähler für Bezug und Lieferung Zähler 2 PV-Anlage 1 Richtungs Zähler für Lieferung mit Rücklaufsperre Elektrogeräte des Kunden Eigenverbrauch: Je selbst produzierter und selbst verbrauchter kWh 25,01 Cent Neu seit 1.1.2009
  • 22. Netzparität
  • 23.  
  • 24. AKW Direktor Manfred Lauer Februar 2004 12% erneuerbare Energien am Stromverbrauch bis 2010 sind „pure Phantasterei“ 2008 haben wir: 15% erneuerbare Energien
  • 25.  
  • 26.  
  • 27.  
  • 28.  
  • 29. Refe Renz en
  • 30. Einfamilienhaus 4,3 kWp Pfadfinder mit eigenem Haus 2,0 kWp Verein auf fremden Haus 1,6 kWp Investor auf fremden Dach 30 kWp GmbH mit atypisch stillen Gesellschaftern 5.000 kWp Nachgeführte Anlage 5 kWp auf Verkehrsinsel Werbeobjekt Genossenschaft 11 kWp Gemeinschaftliche Anlagen 131 kWp GmbH und Co. KG 106 kWp
  • 31. Windparkbeteiligung GmbH&Co. KG unbekannte Mitgesellschafter Kapitaleinlage von 5.000 – 500.000 Euro unterschiedlichste Interessen (Finanzierung, Steuer, Abschreibung, Ausschüttung etc.) – Mehrheitsentscheidungen zugunsten der „Großinvestoren“ Ausstieg kaum möglich Prospektpflicht
  • 32. Solarverein mit Demonstrationsanlagen Verwaltungsaufwand für zwei Anlagen mit zusammen 3 kWp Leistung Sicherheiten? Spendenprojekt ohne Ausschüttung bindet Spezialisten kein öffentliches Interesse mehr vorhanden Totes Kapital der Pionieranlagen
  • 33. Speditionsdach 5.000 kWp
    • Investition 23 MEUR
    • Mindestbeteiligung 50.000 Euro
    • Ohne Fremdkapital
    • GmbH mit atypisch stillen Gesellschaftern
    • Grundbucheintrag
  • 34.
    • Gleichartige Interessen
    • Demokratisches System
    • Ausstiegsmöglichkeit
    • Mit Ausschüttung
    • Übernahme der „Pionieranlagen“
    • Hohe Anzahl Beteiligter
    • Niedrige Einstiegssumme (100 Euro)
    • Kein Verlustzuweisungsmodell
    • Rundum Sorglos Paket
    • Kein Aufkauf möglich
    • Erweiterung jederzeit möglich
    Solar-Bürger-Genossenschaft eG
  • 35.
    • Finanzierung von Projekten
    • 3.800 Euro je kWp
    • 950 kWh je Jahr
    • 400 Euro Einnahmen pro Jahr
    • 60 Euro Kosten pro Jahr
    Solar-Bürger-Genossenschaft eG
  • 36.
    • Was bewirken 100 Euro
    • 125 Watt je Anteil
    • 120 kWh jährlicher Stromertrag
    • 48 Euro Strom Ertrag
    Solar-Bürger-Genossenschaft eG
  • 37. Der Beweis für die Globale Erwärmung

×