Google Analytics Konferenz 2013: Marie Adams, e-dialog: Segment Madness

  • 290 views
Uploaded on

Die 3. Google Analytics Konferenz D-A-CH fand vom 7. bis 9. Oktober 2013 im Schloß Schönbrunn in Wien statt. …

Die 3. Google Analytics Konferenz D-A-CH fand vom 7. bis 9. Oktober 2013 im Schloß Schönbrunn in Wien statt.

International renommierte Webanalyse-Experten präsentierten an drei Tagen aktuelle Themen rund um Google Analytics.

Alle weiteren Veranstaltungen, e-Books und Informationen rund um Webanalyse, Conversion-Optimierung und Search sind auf http://www.e-dialog.at zu finden.

More in: Marketing
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
290
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
33
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. 22.10.2013 Segment Madness Marie Adams Definition: was sind Segmente? Nutzen & Vorteile: was bringt’s? Anwendung: wie wird’s gemacht? Beispiel aus der Praxis 1
  • 2. 22.10.2013 Definition in der Webanalyse Eine Gruppe von Usern, die anhand bestimmter Kriterien identifiziert wird Mögliche Segmente: Newsletter Kunden Neukunden Premium Kunden Was bringt’s? Vergleich von unterschiedlichen Usergruppen Verbesserung der Kampagnen Optimierung der Usererfahrung 2
  • 3. 22.10.2013 „Insights arrive faster with segmentation.“ Wie wird’s gemacht? Standard Berichte können segmentiert werden Vordefinierte vs. Benutzerdefinierte Segmente 3
  • 4. 22.10.2013 Vordefinierte Segmente Bis zu vier Segmente gleichzeitig anwendbar Vordefinierte Segmente Aufschlüsselung aller Dimensionen und Metriken nach Segmenten 4
  • 5. 22.10.2013 Woher kommen User die überdurchschnittlich hohen Umsatz generieren? • Ø Umsatz: 117,45€ Newsletter-Kampagne ist zielführend 5
  • 6. 22.10.2013 Userverhalten Unterscheiden sich männliche und weibliche User voneinander? Segmentierung nach Geschlecht 6
  • 7. 22.10.2013 Userverhalten Höheres Engagement der männlichen User Auswertung der Segmente im Detail Unterschiedliche Präferenzen im Content Kategoriesuche Outgoing Links Play (Videos) 7
  • 8. 22.10.2013 Sequenzen User Sequenzen Schritt 1: Produktdetailseite angesehen  kauft dieses Produkt nicht Schritt 2: Produkt wird in den Warenkorb gelegt  kauft wieder nicht Schritt 3: Kauf des Produkts  „Customer Journey Segmentierung“ 8
  • 9. 22.10.2013 Vorteile von Sequenzen • Abfolge von bis zu 10 verschiedenen Bedingungen • der nächste Schritt kann unmittelbar nach dem Ersten erfolgen oder zu einem späteren Zeitpunkt • entweder für Session oder User erstellt gültig Filter vs. Segmente Profile mit Filtern • dauerhafte Veränderung von Daten • Vergabe von eingeschränktem Zugriff zu einzelnen Website-Bereichen • keine Anwendung auf historische Daten 9
  • 10. 22.10.2013 Filter vs. Segmente Erweiterte Segmentierung • Datenänderung auf User- oder Sessionebene • Vergleich von verschiedenen Segmenten • Segmente gelten im gesamten Analytics-Konto • anwendbar auf historische Daten Fazit Segmentierung liefert die Basis für strategische Marketingentscheidung ! … bei der Umsetzung helfen wir gerne! 10