• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Enterprise 2.0 - die Kunst loszulassen. Mit Web 2.0 zu flexiblen Unternehmensnetzwerken
 

Enterprise 2.0 - die Kunst loszulassen. Mit Web 2.0 zu flexiblen Unternehmensnetzwerken

on

  • 10,352 views

Dank des Personaldienstleisters Hays bespreche ich jetzt Enterprise 2.0 an sieben Standorten in Deutschland. Jedes Jahr veranstaltet Hays zu einem spannenden Thema ein Forum. Letztes Jahr war ...

Dank des Personaldienstleisters Hays bespreche ich jetzt Enterprise 2.0 an sieben Standorten in Deutschland. Jedes Jahr veranstaltet Hays zu einem spannenden Thema ein Forum. Letztes Jahr war beispielsweise Anja Fichtel, Autorin und Preisträgerin des Wirtschaftsbuchpreises „Alles außer gewöhnlich“ zu sehen. Und dieses Jahr hat es nur zu mir gereicht - dafür sind die Locations schön: Schokoladenmuseum in Köln, Haus der Bayerischen Wirtschaft, Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart, die Nationalbibliothek in Frankfurt oder in der Neuen Mälzerei in Berlin.

In meinem 60 min Vortrag vergleiche ich Unternehmen mit dem Lehnswesen im Hochmittelalter und der Fließbandproduktion aus der Jahrhundertwende, beziehe mich auf Taylorismus und überlege was Unternehmen von der Musikindustrie im Internet lernen können. Es geht um Case Studies wie Dell, IBM, CIA und CoreMedia. Und ich spreche über eine von mir mit-initiierte Initiative DNAdigital im Rahmen des 3. IT-Gipfels und wie man sich für die Internetgeneration engagieren kann.

Das Buch zum Vortrag:
Buhse, W. u. Stamer, S.: Enterprise 2.0 – Die Kunst loszulassen, 2. Auflage. Ein Buch mit Fachbeiträgen namhafter internationaler Autoren wie Don Tapscott, den Harvard-Professoren Andrew McAfee und David Weinberger sowie Case Studies von Nokia, SAP, Vodafone.

Ein paar Details zur Veranstaltung:

Mit Web 2.0 zu flexiblen Unternehmensnetzwerken

Immer mehr Unternehmen realisieren ihr Wissensmanagement mit Hilfe von Web-2.0-Technologien wie Wiki, Blog und Mikro-Blogging. Offene Strukturen erleichtern den Zugang zu gemeinsam genutztem Wissen, dadurch wird die kollektive Intelligenz optimal genutzt. Doch nur wenn sich auch die Kultur des Unternehmens durch ein Loslassen von starren zu flexiblen Hierarchien und von Kontrolle zu Selbstverantwortung weiterentwickelt, kann ein erfolgreiches Enterprise 2.0 entstehen.

Bislang setzen deutsche Unternehmen Social Software kaum abteilungsübergreifend ein. In einer von CoreMedia in Auftrag gegebenen Studie „Enterprise 2.0 in Deutschland“ untersuchte das Unternehmen die Nutzung und Einschätzung von Web-2.0-Technologien in wissensintensiven Wirtschaftszweigen. Dabei wurde deutlich, dass zwar etwa die Hälfte der Befragten glaubt, dass Web 2.0 künftig zum Unternehmensalltag gehören wird und einzelne Abteilungen es nutzen. Das kollektive Wissen des gesamten Unternehmens wird allerdings erst dann optimal genutzt, wenn Social Software unternehmensweit zum Einsatz kommt. Denn Wissensmanagement kann nur funktionieren, wenn alle daran teilhaben – sowohl die Mitarbeiter als auch die Unternehmensführung.

Wissensmanagement 2.0 ist nicht nur Software allein

Heute bestimmen nicht mehr Standorte, Abteilungen und Dauer der Unternehmenszugehörigkeit die Zusammenarbeit, sondern die Orientierung an gemeinsamen Interessen und Werten. Der Erfolg basiert dabei nicht allein auf einer technischen Infrastruktur, sondern auch weit mehr noch auf der Fähigkeit, das informelle Netzwerk zwischen Mitarbeitern, Partnern und Kunden gezielt und sinnvoll zu nutzen. In diesem Prozess stand vor allem der Paradigmenwechsel von weniger Kontrolle hin zu mehr Kooperation im Mittelpunkt. So finden Meetings der Geschäftsführung seither z. B. öffentlich statt. Zudem bekommen die Mitarbeiter nun Zeit eingeräumt, in so genannten Peer Groups eigene Ideen vorzustellen und bei Interesse mit Kollegen weiterzuverfolgen.

So entstehen nicht nur wertvolle Innovationen, diese Maßnahmen fördern in erster Linie auch und sogar die Kultur des selbstbestimmten Arbeitens. Eine besondere Form des Wissensaustauschs findet bei einem so genannten Open Space statt. Hier kommen alle Mitarbeiter, aber auch Partner und Kunden für einen Tag zusammen, um frei von Hierarchie und Strukturen Wissen zu teilen und Ideen zu diskutieren. Daraus ergeben sich oftmals interessante Projekte, die anschließend im Team weiterverfolgt werden.

Statistics

Views

Total Views
10,352
Views on SlideShare
9,406
Embed Views
946

Actions

Likes
17
Downloads
201
Comments
2

15 Embeds 946

http://www.doubleyuu.com 355
http://www.art-of-letting-go.com 178
https://blog.coremedia.com 109
http://www.willmsbuhse.com 107
http://mediawiki.htw-berlin.de 102
http://www.slideshare.net 26
http://doubleyuu.eu-networks.net 22
http://wituc.wik.is 22
http://www.iweihs.net 9
http://doubleyuu.com 5
http://trainingkonzepte.blogspot.com 5
http://dylab.de 3
http://kiekema.blogspot.com 1
http://stadtplaner.blogspot.com 1
http://web.archive.org 1
More...

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel

12 of 2 previous next

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Enterprise 2.0 - die Kunst loszulassen. Mit Web 2.0 zu flexiblen Unternehmensnetzwerken Enterprise 2.0 - die Kunst loszulassen. Mit Web 2.0 zu flexiblen Unternehmensnetzwerken Presentation Transcript

    • Enterprise 2.0 – und die Kunst, loszulassen Mit Web 2.0 zu flexiblen Unternehmensnetzwerken Dr. Willms Buhse HaysForum Köln, München, Frankfurt, Nürnberg, Hamburg, Stuttgart, Berlin November/Dezember 2008 . Dezember 2008
    • Frederick Winslow Taylor (1856 - 1915) Begründer der wissenschaftlichen Betriebsführung (Taylorismus)
    • Ford Model T (Blechliesel)
    • Starre Hierarchien
    • Trennung von Denken und Arbeiten
    • „Verdammt, immer wenn ich zwei Hände brauche, kommt noch ein Kopf dazwischen mit !“
    • Wissensarbeiter?
    • Internet-Innovationen werden auch Unternehmen verändern photocase.com / es.war.einmal Transparenz, Offenheit, Vernetzung.
    • Erkläre im Haysforum was twittern ist – in der Hoffnung dass es ein paar Ausprobieren…
    • Was heißt das für..
    • Es war einmal die Musikindustrie…
    • Vertrauen Kontrolle
    • David Weinberger: Risk of Control
    • Mehr Vertrauen durch weniger Kontrolle Vertrauen Weniger Kontrolle
    • Vertrauen
    • Enterprise 2.0
    • E2.0? Enterprise
    • Bei Enterprise 2.0 geht‘s um Menschen
    • Enterprise 2.0 Unternehmen als soziale Netzwerke © CoreMedia | 12 December 2008 | 39
    • Im Web 2.0 vertrauen wir Menschen
    • 1 Zuhören und Feedback annehmen 2 Transparenz schafft Vertrauen 3 Die Bühne für Vernetzung und Reputation bereiten © CoreMedia | 12 December 2008 | 41
    • Fallbeispiel: Dell ENTERPRISE 2.0
    • Fallbeispiel: CoreMedia ENTERPRISE 2.0
    • Selbstorganisation © CoreMedia | 12 December 2008 | 50
    • Feedback
    • Feedback Danke
    • Reputation © CoreMedia | 12 December 2008 | 55
    • Integration auf unserer Website Starterkit - First Experience Harald Böttger of Deutsche Bahn AG Nachdem jetzt auch bald bei der DB AG die neue Zeit Einzug halten soll (2005 ist ja doch schon eine Weile her) hatte ich letzte Woche Kontakt zu CMS 2008 in Form
    • Bei intelligenten Unternehmen funkt es…
    • Vernetzung online und offline
    • Vernetzung in der realen Welt
    • … im CoreMedia OpenSpace
    • Vernetzung unternehmensweit
    • © CoreMedia AG | 12 December 2008 | 64
    • © CoreMedia AG | 12 December 2008 | 65
    • Frederick Winslow Taylor (1856 - 1915) © CoreMedia AG | 12 December 2008 | 66
    • © CoreMedia AG | 12 December 2008 | 67
    • © CoreMedia AG | 12 December 2008 | 68
    • € 343.500 © CoreMedia AG | 12 December 2008 | 70
    • 1 2 3 Enterprise Social Software verbessert Effizienz Qualität und Innovationsfähigkeit E-Mail-Spam Fachkollegen vernetzen reduzieren Experten finden 4 5 6 Direkter Relevanz steigern Meinungen analysieren Kundenaustausch
    • Unser Kunde: BAHN
    • Integration auf unserer Website Starterkit - First Experience Harald Böttger of Deutsche Bahn AG Nachdem jetzt auch bald bei der DB AG die neue Zeit Einzug halten soll (2005 ist ja doch schon eine Weile her) hatte ich letzte Woche Kontakt zu CMS 2008 in Form
    • Regel: Don‘t write Integration auf unserer Website anything stupid
    • Enterprise 2.0 bei IBM in Zahlen
    • Und nu?
    • Alles schon da gewesen?
    • Warum genau jetzt?
    • Finanzkrise Finanzkrise
    • Wirtschafts- krise
    • Hilft mehr Kontrolle?
    • Wirtschafts- krise
    • Hays Willy-Brandt-Platz 1-3 · 68161 Mannheim Tel. 06211788-0 · Fax 06211788 1299 info@hays.de · www.hays.de Unsere Niederlassungen finden Sie unter www.hays.de/standorte
    • Hays Willy-Brandt-Platz 1-3 · 68161 Mannheim Tel. 06211788-0 · Fax 06211788 1299 info@hays.de · www.hays.de Unsere Niederlassungen finden Sie unter www.hays.de/standorte
    • mehr Transparenz
    • mehr Selbst- verantwortung
    • When you get naked, better be in shape Hays Willy-Brandt-Platz 1-3 · 68161 Mannheim Tel. 06211788-0 · Fax 06211788 1299 info@hays.de · www.hays.de Unsere Niederlassungen finden Sie unter www.hays.de/standorte
    • Schönheit kommt von innen
    • Hays Willy-Brandt-Platz 1-3 · 68161 Mannheim Tel. 06211788-0 · Fax 06211788 1299 info@hays.de · www.hays.de Unsere Niederlassungen finden Sie unter www.hays.de/standorte
    • Hays Willy-Brandt-Platz 1-3 · 68161 Mannheim Tel. 06211788-0 · Fax 06211788 1299 info@hays.de · www.hays.de Unsere Niederlassungen finden Sie unter www.hays.de/standorte
    • 1 Zuhören und Feedback annehmen 2 Transparenz schafft Vertrauen 3 Die Bühne für Vernetzung bereiten © CoreMedia | 12 December 2008 | 96
    • Einführungs- strategie
    • Verkrustete Strukturen Herrschafts- wissen
    • Demografischer Wandel
    • Betriebs- Einführungs- Verfassungs- strategie gesetz
    • Langjährige Unternehmens- bewohner
    • Verkrustete Strukturen
    • Verkrustete Strukturen
    • 1. Top down
    • Studie und Positionspapier zu Enterprise 2.0 BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 105
    • Auswirkungen von Enterprise 2.0 auf den Unternehmenserfolg eher positiv 41% kein Einfluss 18% eher schlecht 1% schlecht positiv 0% 21% noch keine N = 361 Erfahrung 19% Anteil der Befragten BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 106
    • Kontrollverzicht Impulsgeber Freiräume schaffen Organisatorischer Wandel Coach Digital Natives Vertrauen Kultur und Werte Offenheit Dezentrale Entscheidungen Schnell Lernend Vorbild Verantwortung CEO 2.0 Wertschätzung Kollektive Intelligenz Vernetzung steigern Transparenz Innovation Selbstregelung Selbstorganisation Kommunikator Change Manager Selbstverantwortung © CoreMedia | 12 December 2008 | 107
    • 2. Bottom up
    • © CoreMedia | 12 December 2008 | 109
    • © CoreMedia | 12 December 2008 | 110
    • © CoreMedia | 12 December 2008 | 111
    • © CoreMedia | 12 December 2008 | 112
    • © CoreMedia | 12 December 2008 | 113
    • Live Chat: Die Medienwelt von morgen mit Robert Amlung, Leiter Digitale Strategien, ZDF © CoreMedia | 12 December 2008 | 114
    • DNAdigital: Top-Entscheider treffen Digital Natives Initiative im Rahmen des dritten nationalen IT Gipfels © CoreMedia | 12 December 2008 | 115
    • Machen Sie mit!
    • <Werbung> © CoreMedia | 12 December 2008 | 117
    • <Werbung> Dr. Ing. Dr. rer. nat. habil. Suw Stefan Dr. Willms Charman- Craig Nicole Böcking Buhse Anderson Cmehil Dufft Prof. Dr. Prof. Prof. Dr. Götz Stephen Michael Andrew Kathrin M. Hamann Johnston Koch McAfee Möslein Prof. Dr. Prof. h.c. Prof. Dr. Dr. h.c. Frank T. Ralf Sören Don David Piller Reichwald Stamer Tapscott Weinberger © CoreMedia | 12 December 2008 | 118
    • Change is possible
    • Yes we can!
    • Hays Willy-Brandt-Platz 1-3 · 68161 Mannheim Tel. 06211788-0 · Fax 06211788 1299 info@hays.de · www.hays.de Unsere Niederlassungen finden Sie unter www.hays.de/standorte willms.buhse@coremedia.com www.twitter.com/ahoibrause