Umgang mit nicht gesundheitsbewusstem Verhalten von Mitarbeitern

1,023 views

Published on

Was kann eine Führungskraft tun, um "gesundheitsresistente" Mitarbeitende zu mehr Gesundheit zu motivieren?
Lesen Sie hier ein paar Tipps von Anne Katrin Matyssek - www.gesund-fuehren.de

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,023
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
736
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Umgang mit nicht gesundheitsbewusstem Verhalten von Mitarbeitern

  1. 1. Umgang mit nicht-gesundheitsbewusstem Verhalten vonMitarbeitern nicht missionieren! aber gern von sich selbst (und den Wirkungen von Sport etc.) erzählen kleine Info-Blöcke, z.B. über Bedeutung von Bewegung, einfließen lassen keine Vorgaben zur Gesundheit machen (der Mensch muss selbst wollen) Eigenverantwortung ansprechen (“du selber willst doch auch gesund in Rente”) selber Schwächen zugeben macht sympathisch … (man muss kein Heiliger sein) unterschiedliche Facetten von Gesundheit beachten: der Raucher hat vielleicht ein ausgeprägtes Sozialleben (ist Multiplikator?), der Übergewichtige hat Muckis etc. nie die Person in die Schmuddelecke stellen (höchstens ihr Verhalten) in den Raucher-Ecken tut sich viel: Kontakt zu allen halten! Fürsorge im Vordergrund: “ich will auch morgen noch was von dir haben” Unterstützungsangebote aufzeigen (ohne “geh hin!”) © Dr. Anne Katrin Matyssek 2010 www.do-care.de

×