Your SlideShare is downloading. ×
Dmc präsentiert MOBILE COMMERCE JETZT
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Dmc präsentiert MOBILE COMMERCE JETZT

1,598
views

Published on

Published in: Technology

0 Comments
3 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,598
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
3
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. dmc präsentiert MOBILE COMMERCE JETZT
  • 2. WIE HABEN WIR FRÜHER EIGENTLICH VERKAUFT? ÜBER dmc Haben wir Menschen uns verändert? Oder sind es nur Technologien und Hilfs- dmc steht für besseres E-Commerce. mittel die wir Konsumenten in die Hand bekommen? Wie verändern diese unser Unsere Arbeit orientiert sich an Ihrem Kaufverhalten? Wunsch nach mehr Reichweite, Umsatz und Erfolg im E-Commerce, Social Diese Fragen stellen wir uns tagtäglich im Rahmen unserer Entwicklungstätigkeit Commerce und Mobile Commerce. für neue Technologien, Plattformen und Marketingstrategien. Ein Team an krea- tiven Entwicklern und Marketingstrategen arbeitet bei dmc an neuen Wegen und Weiterentwicklungen des E-Commerce. KONTAKT FÜR MEHR Vor zehn Jahren drehte sich alles um die Entwicklung von Web-Shops. Heute INFORMATIONEN: beschäftigen uns und unsere Kunden Dinge wie Reichweitenerhöhung durch Marktplatzintegration oder Sortimentserweiterung. Wir sprechen hier von der Andreas Schwend Virtualisierung des E-Commerce. In Kombination mit dem Einsatz von Social andreas.schwend@dmc.de Media sprechen wir von Social Commerce. Somit arbeiten wir in einem Paradigmenwechsel des E-Commerce, d.h. wir holen den Käufer nicht mehr zum Produkt, sondern gehen mit dem Produkt dorthin wo der Käufer heute schon ist – KONTAKT FÜR KOPIEN den Social Networks. DIESES VORTAGS: Einen weiteren Schritt im E-Commerce behandeln wir im Rahmen dieses Vortrags: Impulsgetriebenes Shoppen – Mobile Shopping oder Commerce. Ist es Visit nur ein riesen Hype? Warum wird sich Mobile Commerce durchsetzen? Was www.dmc.de/mobilecommercejetzt verliere ich, wenn ich nicht dabei bin? Wann sollte ich einsteigen? Dies sind Fragen, die wir aktuell interessierten Unternehmen und Kunden in Form von Inhouse Workshops oder Kongressvorträgen beantworten.
  • 3. SIE HABEN 8.720.000 ANTWORTEN ZUR AUSWAHL
  • 4. MOBILE COMMERCE IST ES NUR EIN HYPE? WELCHE BEDEUTUNG WIRD ES HABEN? WAS VERLIERE ICH, WENN ICH NICHT DABEI BIN?
  • 5. MOBILE COMMERCE IST ES NUR EIN HYPE? WELCHE BEDEUTUNG WIRD ES HABEN? WAS VERLIERE ICH, WENN ICH NICHT DABEI BIN?
  • 6. MOBILE COMMERCE DIE ANBAHNUNG, AUSHANDLUNG UND ABWICKLUNG VON TRANSAKTIONEN AUF BASIS VON MOBILFUNKNETZEN/WIFI UND ZUHILFENAHME MOBILER ENDGERÄTE. Foto: Dank an mikeleeorg, flickr
  • 7. DIE KLUFT ZWISCHEN UNS UND DEN DINGEN DIE WIR JETZT IM MOMENT WOLLEN SCHAFFT UNS DIE GRÖSSTEN CHANCEN IM MOBILE COMMERCE. Foto: this fluid world
  • 8. MOBILE COMMERCE IST ES NUR EIN HYPE? WELCHE BEDEUTUNG WIRD ES HABEN? WAS VERLIERE ICH, WENN ICH NICHT DABEI BIN?
  • 9. SHOPPING VS. ENDGERÄTE? Foto: Dank an Triratna, flickr
  • 10. EVOLUTION
  • 11. EVOLUTION
  • 12. WIE WIRD SICH UNSER KAUFVERHALTEN VERÄNDERN? Foto: Dank an John*Ell, flickr
  • 13. IN DER NÄCHSTEN DEKADE WIRD ES NICHT UM ”MEHR DRIN” GEHEN, SONDERN UM ”MEHR SPASS DENN JE” ODER UM ”MEHR LEBEN”. Foto: Dank an ImageLink, flickr
  • 14. VERÄNDERUNGEN VON KONSUMMUSTERN 2000 2010 2020 Genuss & Konsumziel Status & Prestige Zeit & Freiraum Erlebnis Konsumzeit Freizeit 24/7 Situativ Community, Blog Medien www. Individual Net und Twitter Das Netz kommt Netzwerk Ich gehe ins Netz Das Netz bin ich zu mir Auszug aus: Konsument 2020
  • 15. DIE NEUE DEFINITION VON PERSONAL COMPUTER?
  • 16. DAS iPAD KANN NICHTS WAS NICHT SCHON DA GEWESEN WÄRE. ABER ES KANN VOR ALLEM EINES:
  • 17. EINEN EINFACHEN EINSTIEG FÜR NEUE ZIELGRUPPEN INS MOBILE SURFEN UND SHOPPEN BIETEN! Foto: Dank an fuad abdullah, flickr
  • 18. UND NEUE NUTZUNGS- SITUATIONEN SCHAFFT. MOBIL SHOPPEN IST IMPULSGESTEUERT. Foto: Dank an mouton.rebelle, flickr
  • 19. DAS iPAD ERFÜLLT DEN WUNSCH NACH ENTSCHLEUNIGUNG UND SIMPLIFIZIERUNG. Foto: Dank an hooverine, flickr
  • 20. IDEAL FÜR MENSCHEN, DIE ANGESICHTS DER DIGITALEN INFORMATIONSFLUT ZEICHEN DER ERSCHÖPFUNG ZEIGEN. Foto: Dank an clickykbd, flickr
  • 21. UND DIE ANDEREN, DIE BISHER VIELLEICHT ANGST HATTEN INS MOBILE SHOPPING BOOT ZU STEIGEN. Foto: Dank an emil.pil, flickr
  • 22. DAS iPAD VON APPLE FUNGIERT IM MOBILE COMMERCE ALS GEBURTSHELFER.
  • 23. MOBILE COMMERCE BLEIBT. DEN ALLTAG DER KONSUMENTEN DURCH SERVICES VEREINFACHEN, DIE ZEITGEWINN, BEQUEMLICHKEIT UND SPASS GARANTIEREN. Foto: Dank an ImageLink, flickr
  • 24. MOBILE COMMERCE IST ES NUR EIN HYPE? WELCHE BEDEUTUNG WIRD ES HABEN? WAS VERLIERE ICH, WENN ICH NICHT DABEI BIN?
  • 25. Quelle: Morgan Stanley Foto: Dank an monty.metzger, flickr
  • 26. Quelle: Morgan Stanley Foto: Dank an monty.metzger, flickr
  • 27. THE VERY FIRST INTERNET EXPERIENCE OF THE NEW GENERATION WILL BE THROUGH MOBILE.
  • 28. NUTZUNGSERLEBNIS I
  • 29. NUTZUNGSERLEBNIS II
  • 30. NUTZUNGS- ERLEBNIS III
  • 31. Quelle: Morgan Stanley Foto: Dank an monty.metzger, flickr
  • 32. “DIE ZUKUNFT KANN MAN NICHT IM RÜCKSPIEGEL SEHEN.”(Peter Lynch)
  • 33. Ich kaufe ein Produkt eher mobil als stationär, ... Quelle: dmc, Im Focus Studie 2009 Foto: Dank an ImageLink, flickr
  • 34. Für mich ist mobile shoppen dann spannend, … Quelle: dmc, Im Focus Studie 2009 Foto: Dank an ImageLink, flickr
  • 35. E = M-COMMERCE WAS ONLINE VERFÜGBAR IST, MUSS AUCH ÜBER DAS MOBILE ENDGERÄT ABRUFBAR SEIN. DIE KUNDEN VON MORGEN ERWARTEN DAS GLEICHE LEISTUNGSSPEKTRUM, EGAL OB VOM STATIONÄREN RECHNER ODER MOBIL.
  • 36. M- KANN ABER MEHR ALS E-COMMERCE DER MOBILE MEHRWERT ENTSTEHT, WENN DER ZEITPUNKT UND DIE NUTZUNGSSITUATION IN DAS ANWENDUNGSERLEBNIS EINGEBUNDEN WERDEN. Foto: this fluid world
  • 37. EINFLUSS DES MOBILE WEB AUF DIE 4 SCHRITTE IM KAUFPROZESS 1. Der Meinungsbildungsprozess wird um einen ständig und 4. Direkter CRM-Kanal zum überall verfügbaren Kanal Kunde, da Produkte digital bestellt INSPIRATIONSPHASE ergänzt. werden und zeitversetzt beim Kunden eingehen. AFTER-SALES EVALUATIONSPHASE 2. Produktinformationen „on the go“ sind jetzt schon relevant und 3. Was in Zukunft zählt, sind beeinflussen das klassische KAUFPHASE einfache und transparente Kauferlebnis. Bezahlsysteme.
  • 38. In den kommenden 5 Jahren schwillt das mobile Einkaufsvolumen laut Prognosen Das wäre ein Anteil von 8% am weltweit auf 119 Mrd. USD an gesamten E-Commerce-Markt MOBILE COMMERCE In 2009 hat sich der US- Schon jeder 3. Nutzer des mobilen amerikanische M-Commerce- Internets kauft mobil ein Markt auf 1,2 Mrd. USD verdreifacht Noch in diesem Jahr soll der europäische M-Commerce- Markt den US-amerikanischen überholen Quellen: dmc Im Focus-Studie 2009; Prognosen von ABI Research Foto: Dank an monty.metzger, flickr
  • 39. Foto: Dank an monty.metzger, flickr
  • 40. DER ZEITPLAN WIRD VON DER EIGENT- LICHEN ENTWICKLUNG SELBST ÜBERHOLT.
  • 41. Quelle: HighText Verlag, Juli 2009 Foto: Dank an monty.metzger, flickr
  • 42. WARUM WIRD SICH MOBILE COMMERCE DURCHSETZEN?
  • 43. GANZ EINFACH, WEIL ES VIER TREIBENDE FAKTOREN GIBT, DIE DEN ERFOLG SICHERSTELLEN WERDEN. Foto: Dank an pixelfreund.ch, flickr
  • 44. 1. MENSCHEN: MOBILITÄT, FREIHEIT, ZEIT, INFORMATIONSMENGE, FREUDE, SPASS 2. HARDWARE NEUE GERÄTE ENTWICKELN, INDUSTRIE: MEHR UMSATZ 3. SOFTWARE ALTE SOFTWARE NEU, INDUSTRIE: SOFTWARE FÜR NEUE GESCHÄFTS- MODELLE, MEHR UMSATZ 4. MOBILE NETWORK ARPU ERHÖHEN (AVERAGE REVENUE PER USER), OPERATORS: MEHR UMSATZ Foto: Dank an pixelfreund.ch, flickr
  • 45. 1. MENSCHEN: MOBILITÄT, FREIHEIT, ZEIT, INFORMATIONSMENGE, FREUDE, SPASS 2. HARDWARE NEUE GERÄTE ENTWICKELN, INDUSTRIE: MEHR UMSATZ 3. SOFTWARE ALTE SOFTWARE NEU, INDUSTRIE: SOFTWARE FÜR NEUE GESCHÄFTS- MODELLE, MEHR UMSATZ 4. MOBILE NETWORK ARPU ERHÖHEN (AVERAGE REVENUE PER USER), OPERATORS: MEHR UMSATZ Foto: Dank an pixelfreund.ch, flickr
  • 46. WANN IST DER RICHTIGE ZEITPUNKT MOBILE COMMERCE AUF SEINE AGENDA ZU SETZEN?
  • 47. JETZT. WARUM? WEIL DIE MENSCHEN SICH KEINE GERÄTE MEHR KAUFEN WERDEN, MIT DENEN SIE NICHT MOBIL UND IMPULSGESTEUERT SURFEN UND SHOPPEN KÖNNEN. Foto: Dank an andyi, flickr
  • 48. Quelle: Morgan Stanley Foto: Dank an andyi, flickr
  • 49. UNTERNEHMEN SIND LATE ADOPTERS UNSER AUFTRAG!
  • 50. 4 X ≈2 Quelle: Morgan Stanley Foto: Dank an andyi, flickr
  • 51. Quelle: Morgan Stanley Foto: Dank an andyi, flickr
  • 52. WARUM JETZT? (2) IHR HEUTIGER WETTBEWERB HAT ES HEUTE AUF DER AGENDA. UND NEUE PLAYER AUCH, ÜBER DIE SIE HEUTE NOCH GAR NICHT NACHDENKEN. Foto: Dank an pixelfreund.ch, flickr
  • 53. WARUM SIND DIE BIG SHOTS (EBAY, AMAZON) IM MOBILE COMMERCE HEUTE SCHON SO ERFOLGREICH?
  • 54. WEIL IHRE APPS DIE MÖGLICHKEITEN DER MOBILEN ENDGERÄTE AUSNUTZEN UND DESHALB EINFACH SPASS UND FREUDE MACHEN! Foto: Dank an Unhindered by Talent, flickr
  • 55. WAS HEISST MÖGLICHKEITEN VON MOBILEN ENDGERÄTEN AUSNUTZEN? AKTIVER INPUT PASSIVER INPUT OUTPUT • Tasten (12, 20, ....) • Zeit • 1-4 Displays • QWERTY • GPS • QCIF (Videoformat) • Softkeys • Bluetooth, NFC bis HDMI • Scrollwheels • Accelerometer • Hardware acc. • Touch Screen • Biometrics Graphics • Touch Surfaces • Nähe/Umgebung • Sound/Sprache • Force Sensors • Lichtsensoren • Licht • Sprache • Mikrofon • Haptics/Vibration • Kamera • Kompass • Soft Screens/e-ink (Mono/Stereo) • Temperatur, • Autostereoskop. • ... Barometer Displays • Feuchtigkeit • Projected UIs • ... • Geruch/Duft Foto: Dank an premasagar, flickr
  • 56. WIE KANN ICH MIT MEINER MOBILE APP GELD VERDIENEN?
  • 57. A. WERBEFINANZIERT B. APP STORE VERKAUF C. AUS EINER FREE APP HERAUS VERKAUFEN Foto: Dank an premasagar, flickr
  • 58. MOBILE COMMERCE IST ES NUR EIN HYPE? WELCHE BEDEUTUNG WIRD ES HABEN? WAS VERLIERE ICH, WENN ICH NICHT DABEI BIN?
  • 59. IM PRINZIP, SEHR VIEL.
  • 60. WARUM?
  • 61. MOBILE COMMERCE IST EINE MASSNAHME ZUR SICHERUNG VON BESTANDSKUNDEN!
  • 62. BESTANDSKUNDEN, DIE BEI EINEM CHANNEL SHIFT SONST NICHT MEHR DA SIND!
  • 63. UND ZUR GEWINNUNG VON NEUEN KUNDEN, VON DENEN MAN HEUTE NOCH GAR NICHT GESEHEN WIRD!
  • 64. UNTERNEHMEN SCHEITERN NICHT, WEIL SIE FALSCHE DINGE TUN. SIE SCHEITERN, WEIL SIE DINGE ZU LANGE TUN, DIE FÜR GEWÖHNLICH DIE RICHTIGEN WAREN.
  • 65. Foto: Dank an monty.metzger, flickr
  • 66. MOBILE COMMERCE JETZT dmc WOFÜR WIR STEHEN
  • 67. KUNDEN VON MORGEN ERWARTEN DAS GLEICHE LEISTUNGSSPEKTRUM WIE IM E-COMMERCE, NUR MEHR. 15 JAHRE E-COMMERCE ERFAHRUNG HILFT. KONZEPTIONSSTÄRKE, UMSETZUNGS- GESCHWINDIGKEIT, QUALITÄTSSICHERHEIT. DAFÜR STEHEN WIR.