Your SlideShare is downloading. ×
Swisscom-Test.1
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Swisscom-Test.1

994
views

Published on

Published in: Education

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
994
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. DeinSwisscomLexikon
  • 2. Inhalt 1 Lernbegleitung 2 Qualiportal 3 Rund um die Qualifizierung 4 Swisscom in Kürze 5 Infos Swisscom / Links
  • 3. 1 Lernbegleitung
  • 4. Teamarbeit Du bildest mit deinem Lernbegleiter (LB) ein Team. In der täglichen Zusammenarbeit baut ihr auf: → Termine → Deine Interessen → Deine Persönlichkeit Dein LB ist für die Dauer deiner Lehre deine persönliche Ansprechperson für alle Fragen, welche deine Ausbildung betreffen.
  • 5. Lernkultur Mit dem Leben unserer Lernkultur wirst du in deiner Lehre gefordert, aber nicht überfordert. Unsere Zusammenarbeit ist geprägt durch: • Mut • Professionalität • • Offenheit Respekt
  • 6. Termine planen Deine Einträge im Outlook-Kalender sind für dich und andere Mitarbeiter ersichtlich: → Termine → Absenzen (z.B. Berufschule, Ferien)Kommunikation Wir wählen stets das passende Kommunikationsmittel: → Persönliches Gespräch (Triangolo) → Lync → Telefon → Email → SMS
  • 7. 2 Qualiportal
  • 8. Lernjournal - Die vertrauliche Verbindung zu deinem Lernbegleiter - Die Fragen im Lernjournal helfen dir, deinen Lernprozess und dich persönlich zu reflektieren. Dein Lernjournal führst du regelmässig.Soll/Ist Mein Profil Hier planst du deine Entwicklungsschritte (deine Lehre) und hältst die erworbenen Kompetenzen fest.
  • 9. Qualiprojektmarktplatz Auf dem Marktplatz wählst du die Qualiprojekte aus, in denen du lernen und arbeiten möchtest.Evaluationstool Hier hältst du deine Fragen und Antworten aus deinen Auftragsklärungen sowie deine Arbeitsziele fest. Am Schluss jedes Projektes trägst du die Bewertung deiner Arbeitsziele ein.
  • 10. Elektronisches Dossier Im elektronischen Dossier sind deine abgeschlossenen Qualiprojekte und weitere Dokumente rund um deine Lehre abgelegt.Benutzerdaten Hier trägst du deine persönlichen Daten (Privatadresse, Foto, Schultage etc.) ein. Es ist wichtig, dass diese Daten stets aktuell sind.
  • 11. 3 Rund um die Qualifizierung
  • 12. Triangolo Als Triangolo bezeichnen wir alle Gespräche während deiner Lehre. Zum Beispiel zwischen dir, deinem Lernbegleiter und dem Qualiprojektanbieter (QPA). Dabei geht es um: → Auftragsklärung → Zielvereinbarung und –beurteilung → Standortbestimmung (Zwischenevaluation) → Qualiplanung → Reflexion, persönliche Entwicklung
  • 13. Zielorientiertes Handeln im Team (ZHT) ZHT ist eine Methode, um dein Lernen und Arbeiten zielorientiert zu gestalten. Wir unterscheiden folgende Schritte: → Auftrag klären → Zielsetzung erarbeiten → Informationen sammeln → Genehmigung der Ziele → Projektstruktur- / Projektablaufplanung → Projekt durchführen → Projekt reflektieren
  • 14. Qualiwürfel Mit diesem Modell bist du dir jederzeit bewusst, was du erreichen willst, was du dabei lernst und welchen wertvollen Beitrag du für Swisscom leistest. Du weisst, welchen Einfluss dein Umfeld (Schule, Betrieb) auf dich hat und welche Verantwortung du in den Qualipro- jekten trägst. Du kennst: → Endergebnisse → Kompetenzen → Projekttypen → Umfeld → Rollen
  • 15. Kompetenzmanagement Das Kompetenzmanagement ist die Methode um deinen Kompetenzerwerb zu steuern. Sie hilft dir dabei, dass du stets einen Überblick über deine aktuellen Kompetenzen hast. Die Methode gliedert sich in die folgenden Prozess- schritte: → Soll-Profil definieren und eruieren → Ist-Profil aufnehmen → Qualifizierungsschritte planen und suchen → Kompetenzen erwerben → Kompetenzen evaluieren und formieren
  • 16. 4 Swisscom in Kürze
  • 17. Unsere Kunden Über 5.7 Millionen Mobilfunkkunden, rund 5.3 Millionen Festnetzkunden, rund 1.8 Millionen Internetkunden @ in der ganzen Schweiz.Unsere Verantwortung Als Schweizer Grossunternehmen trägt Swisscom Verantwortung für die Menschen und die Umwelt im Land. Swisscom sichert in der Schweiz die Tele- kom-Grundversorgung. Swisscom hat ein eigenes Umweltmanagement und bezieht mehr Ökostrom aus Wind- / Sonnenenergie als jedes andere Unter- nehmen in der Schweiz.
  • 18. Unsere ZieleHerzen gewinnen Unsere Kunden stehen im Zentrum unseres Denkens und Han- delns. Wir wecken Emotionen, vermitteln Freude und bieten beste Qualität und besten Service aus einer Hand.Dinge einfach machen Wir optimieren unsere Aktivitäten. Dabei fragen wir uns stets, was wir einfacher machen und wie wir Kosten bei gleich bleibender oder besserer Qualität reduzieren können.Zukunft gestalten Die Welt ist voller Ideen. Wir vereinen die besten zum Nutzen unserer Kunden.Dafür erschliessen wir neue Märkte, pflegen erfolg- reiche Partner-schaften und fördern Innovationen.
  • 19. Corporate Identity Wie ein Mensch hat auch ein Unternehmen eine Identität. Mit Corporate Identity vermitteln wir unseren Kunden ein einheitli- ches Erscheinungsbild (Kommunikation, Design, Logo, Schrift etc.). Dazu gibt es einheitliche Vorgaben für alle Mitarbeiter: → Mailsignatur → Comboxansage → Auftreten → Verhalten am Telefon → Dokumentvorlagen → Sprachgebrauch
  • 20. 5 Infos und Links
  • 21. Rahmenbedingungen Mit den folgenden Punkten ist sichergestellt, dass deine Lehre in einem geordneten Rahmen verläuft: → 40 Stunden Arbeitszeit pro Woche → maximal 9 Stunden Arbeitszeit pro Tag → Gleitende Arbeitszeit (GLAZ) je nach Bereich → Gleitzeitguthaben von -10 bis maximal 30 Stunden → 30 Tage Ferien pro Jahr → Bei Absenzen LB und QPA informieren → Arztzeugnis ab dem 5. Tag krankheitsbedingter Abwesen- heit Weitere Punkte sind in den Allgemeinen Anstellungs- bedingungen (AAB) geregelt.
  • 22. Personaldaten und Informationen http: //direx → für die Verwaltung deiner geschäftlichen Kontaktdaten ( z.B. bei Projektwechsel ) http: //intranet → ESS: für die Bearbeitung deiner privaten Daten ( z.B. bei Änderungen bei den Fringe Benefits etc. ) → OneTime: für die Zeiterfassung ( z.B. Arbeitszeit, Schule, Ferien, Krankheit ) → News: für alle aktuellen Informationen ( z.B. VOT- und Swisscom-News )
  • 23. Wichtige Telefonnummern Medizinischer Notfall: 144 Vergiftungen: 145 Rega: 1414 Polizei: 117 Feuerwehr: 118 Alarmstelle Swisscom: 0800 88 00 88 IT Service Desk: 0800 810 410 HR Shared Services: 0800 800 144 Swisscom Hotline: 0800 800 800 Informationen zur Berufsbildung: 0800 55 9000