In Zukunft alles E-Commerce?

3,357 views
3,323 views

Published on

Slides aus der Präsentation und Diskussionsrunde zum Thema "Lokaler / urbaner Handel & Dienstleister" auf dem Barcamp München 2012 #bcmuc

Published in: Business
2 Comments
1 Like
Statistics
Notes
No Downloads
Views
Total views
3,357
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2,394
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
2
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • DestatisFederal Statistical Office - Information and communication technology in households http://j.mp/yhlL6jGoogle ROPO-Metastudie http://j.mp/kre8MLAuch beim stationären Kauf: Kunden informieren sich online - Computer Reseller News http://j.mp/zB2WPdBildnachweis: Microsoft Office ClipArt
  • European Online Retail Forecast, 2010 To 2015 - Forrester Research http://j.mp/wimPQJReport "eCommerce in Europe: trends and outlook 2011" | FACT-Finder blog http://j.mp/y429GBBildnachweis: Microsoft Office ClipArt
  • Statistisches Bundesamt Deutschland - Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien in Unternehmen http://j.mp/h4FliRBildnachweis: Microsoft Office ClipArt
  • In Zukunft alles E-Commerce?

    1. 1. In Zukunft alles E-Commerce?Dirk Spannauson2off.de
    2. 2. Trend: Der informierte, mobile Kunde ● 3 von 4 Deutschen Haushalten sind online ● Kunden informieren sich online vor dem Kauf ● Immer öfter auch unterwegs ● Kaufen meist (noch) in lokalen Geschäften Quellen: destatis.de, Google RoPo Studie, Bitkom u.a.
    3. 3. Trend: Wachstum im Online Handel● Wachstum EU Online Handel 2010: +18%● Erwartet für 2011: +13%● Soziale Netzwerke spielen dabei eine wichtige Rolle● Deutschland mit ca. 40Mrd.€ Online Handel in Europa auf Platz 2 (nach UK mit 48Mrd.€) Quellen: Forrester Research, FACT-Finder
    4. 4. Dennoch: Mehrzahl kleiner Unternehmer sind heute noch offline80% kleiner Unternehmen (<9 MA) haben Internetzugang,davon haben 57% eine „Webseite“. Quelle: destatis.de
    5. 5. Warum sind lokale Wirtschaftskreisläufe wichtig?• Urbanes Leben – Interessante Städte und Gemeinden – Lebendige Innenstädte – Ausbildung & Beschäftigung vor Ort – Veranstaltungen vor Ort – Lokale Steuern finanzieren Kultur und Soziales• Umweltschutz – Kürzere Transportwege – Weniger Verfall von Produkten• Eigenverantwortung einer Region – Selbstversorgung in Krisenzeiten
    6. 6. Einkaufspräferenzen „online vs. offline“ Quelle: bvh – versandhandel.org
    7. 7. „Warum haben Sie das Produkt im Laden und nicht online gekauft?“ Quelle: E-Commerce-Center Handel – http://www.ecc-handel.de
    8. 8. Fragen für die Diskussion• Warum würdet Ihr lokale Produkte und Dienstleistungen vor Ort kaufen?• Welche positiven Erlebnisse hattet Ihr im Umgang mit kleineren Unternehmen gemacht?• Welche neuen Arten der Kommunikation mit kleineren Unternehmen wären wünschenswert und würden Geschäft vereinfachen?
    9. 9. Informationen & DiskussionenFacebook: http://fb.on2off.deWeb: http://blog.on2off.de/Dirk Spannaus+49 1570 350 9 351http://plus.d76.dedirk.spannaus@on2off.de
    10. 10. Bildnachweise• CC BY 2.0 Alexander von Halem barockschloss@flickr (Slide 1)• Cliparts Microsoft Office (Slides 2-4)• Screenshot aus Studie mit Genehmigung bvh (Slide 8)• Screenshot aus Studie mit Genehmigung ECC Handel (Slide 9)• CC BY 2.0 Dirk Spannaus – on2off.de (Slide 11)• CC BY 2.0 User gravitat-OFF@flickr (Slide 12)

    ×