0
Social Media Marketing   Was läuft bei Xing, Facebook & Co.?   Prof. Dr. Michael Bernecker„The ROI of Social Media is: you...
Prof. Dr. Michael Bernecker                                            www.Marketinginstitut.biz© DIM Deutsches Institut f...
Vorstand GABAL© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   3
In den nächsten 45 Minuten…… lade ich Sie auf eine Reise ein… Was ist Social Media? Was bringt Social Media? Wie starte...
Web 2.0                                    Was ist             Social Media                      Marketing?© DIM Deutsches...
Eine kleine MarktforschungSMM: Sind Sie dabei?  Haben Sie eine eigene Internetseite?  Haben Sie eine eMail-Adresse?  Ha...
Eine kleine MarktforschungSMM: Sind Sie dabei?  Haben Sie eine eigene Internetseite?  Haben Sie eine eMail-Adresse?  Ha...
Kommunikation… ist ein sozialer Prozess                      Kommunikation                        Kommunikation           ...
Social Media© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   9
Etwas Statistik: Social MediaImmer noch exponentielles Wachstum des Social Web! 152 million – The number of blogs on the ...
Ein paar DatenFacebook Bestätigte Freundschaften: 98.000 Event Einladungen: 74.200 Getaggte Fotos: 66.150 Hochgeladene...
Bedeutung des Web 2.0© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   12
Facebook und Google© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   13
Studie Social Media MarketingWelche Instrumente des SMM setzen Sie ein? (Mehrfachantworten möglich)          80           ...
Studie Social Media Marketing        Branche                                                 IT / E-                  Fina...
SMM im Online-Marketing So könnte eine SMM-Integration aussehen     eMail-Marketing                                       ...
© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   17
BEOBACHTEN© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   18
BEOBACHTEN                     BETEILIGEN© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   19
BEOBACHTEN                     BETEILIGEN                     BEINFLUSSEN© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Re...
Blog Ein Blog [blɔg] oder auch Web-Log [ˈwɛb.lɔg], engl. [ˈwɛblɒg], Wortkreuzung aus    engl. World Wide Web und Log für ...
BlogsAuf Blogs wird über Sie gesprochen…© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   22
Der GABAL BlogHier reden wir….© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   23
TwitterTwitter sind Kurznachrichten im Internet                                         150 Millionen User weltweit       ...
TwitterEs wird über Sie gesprochen…© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   25
TwitterBesetzen Sie Ihren Account: twitter.com/haribo Kommunikation Interaktivität Nutzerintegration© DIM Deutsches Ins...
TwitterFolgen Sie anderen und beobachten Sie!© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   27
TwitterErstellen Sie sich ein Kommunikationskonzept mit Redaktionsplan: Meine Expertise Meine Zielgruppe Meine Ziele M...
Social Networks© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   29
Facebook15 Mio. deutsche Nutzer, 104.820 Nutzer in Essen© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Es...
Facebook141.178 Fans der Marke crocs…© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   31
Facebook… vs. 1,6 Millionen crocs-Gegner Kommunikation Interaktivität Nutzerintegration© DIM Deutsches Institut für Mar...
FacebookErfolgreiche Trainer sind bei Facebook…© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   33
XINGFür das Geschäft….© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   34
424 Mitglieder von GABALLassen Sie uns untereinander vernetzen….© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgru...
Unsere GruppeGehen Sie rein und arbeiten Sie mit….© DIM Deutsches Institut für Marketing   GABAL Regionalgruppe - Essen   36
SMM VorgehensweiseDie 3 Schritte für den SMM Erfolg1. Beobachten, was Menschen über Sie, Ihren Zielmarkt, Ihr Unternehmen ...
Das meiste wird deshalb nicht getan,             weil es nicht unternommen wird.© DIM Deutsches Institut für Marketing   G...
Prof. Dr. Michael Bernecker                                            DIM Deutsches Institut für Marketing GmbH         ...
KontaktSollten Sie noch Fragen oder Anregungen haben, zögern Sie bitte nichtuns zu kontaktierenDIM Deutsches Institut für ...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Social Media Marketing - GABAL 30.01.2011

1,992

Published on

Vortrag von Prof. Dr. Michael Bernecker zum Thema "Social Media Marketing" für den GABAL Verband. Der Vortrag fand am 30.01.2011 statt.

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,992
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
54
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Social Media Marketing - GABAL 30.01.2011"

  1. 1. Social Media Marketing Was läuft bei Xing, Facebook & Co.? Prof. Dr. Michael Bernecker„The ROI of Social Media is: your business still exists in 5years.“Socialnomics© DIM Deutsches Institut für Marketing
  2. 2. Prof. Dr. Michael Bernecker www.Marketinginstitut.biz© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 2
  3. 3. Vorstand GABAL© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 3
  4. 4. In den nächsten 45 Minuten…… lade ich Sie auf eine Reise ein… Was ist Social Media? Was bringt Social Media? Wie starten Sie erfolgreich ins Social Media Marketing?© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 4
  5. 5. Web 2.0 Was ist Social Media Marketing?© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 5
  6. 6. Eine kleine MarktforschungSMM: Sind Sie dabei?  Haben Sie eine eigene Internetseite?  Haben Sie eine eMail-Adresse?  Haben Sie keine eMail-Adresse mehr?  Bloggen Sie?  Haben Sie einen iPOD (mp3-Player geht auch)?  Sind Sie bei XING vertreten?  Haben Sie eine Facebook Fan Seite?  Haben Sie ein Smartphone?  Twittern Sie?© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 6
  7. 7. Eine kleine MarktforschungSMM: Sind Sie dabei?  Haben Sie eine eigene Internetseite?  Haben Sie eine eMail-Adresse?  Haben Sie keine eMail-Adresse mehr?  Bloggen Sie?  Haben Sie einen iPOD (mp3-Player geht auch)?  Sind Sie bei XING vertreten?  Haben Sie eine Facebook Fan Seite?  Haben Sie ein Smartphone dabei?  Twittern Sie jetzt!© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 7
  8. 8. Kommunikation… ist ein sozialer Prozess Kommunikation Kommunikation Verbraucher Unter- Massen- nehmen medien Kommunikation Kommunikation Web 2.0-Verbraucher Unter- Massen- nehmen medien Quelle: in Ahnlehnung an Mühlenbeck/Skibicki (2009): Verbrauchermacht im Internet© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 8
  9. 9. Social Media© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 9
  10. 10. Etwas Statistik: Social MediaImmer noch exponentielles Wachstum des Social Web! 152 million – The number of blogs on the Internet (as tracked by BlogPulse). 25 billion – Number of sent tweets on Twitter in 2010 100 million – New accounts added on Twitter in 2010 175 million – People on Twitter as of September 2010 7.7 million – People following @ladygaga (Lady Gaga, Twitter’s most followed user). 600 million – People on Facebook at the end of 2010. 250 million – New people on Facebook in 2010. 30 billion – Pieces of content (links, notes, photos, etc.) shared on Facebook per month. 70% – Share of Facebook’s user base located outside the United States. 20 million – The number of Facebook apps installed each day. Quelle: pingdom.com© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 10
  11. 11. Ein paar DatenFacebook Bestätigte Freundschaften: 98.000 Event Einladungen: 74.200 Getaggte Fotos: 66.150 Hochgeladene Fotos: 135.000 Kommentare: 510.400 Likes: 382.850 Messages: 231.600 Pinnwand Einträge: 79.350 Shared Links: 50.000 Status Updates: 92.550 Quelle: SEO-united.de Blogger© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 11
  12. 12. Bedeutung des Web 2.0© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 12
  13. 13. Facebook und Google© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 13
  14. 14. Studie Social Media MarketingWelche Instrumente des SMM setzen Sie ein? (Mehrfachantworten möglich) 80 71,8 70 60 50 45,1 45 43,6Prozent 39,4 40 35,6 32,7 30 19,8 20 10 7,7 0 Blogs Multimedia Con- Netzwerke Social Microblogging Nutzer- und In-House Sonstiges Wikis tent Sharing (z.B. (LinkedINn, Bookmarkings Dienste (z.B. Diskussionsforen Lösungen (z.B. Gaming) YouTube, Slidesh XING, FB) Twitter) are)© Deutsches Institut für Marketing – Expertenpanel Marketing 2010© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 14
  15. 15. Studie Social Media Marketing Branche IT / E- Finanzen / Dienst- Gesamt Handel Industrie Medien SonstigesInstrument Commerce Versicherungen leistungenBlog 3,43 2,45 3,79 2,95 2,73 4,45 3,78 3,80MultimediaContent Sharing 3,64 3,18 3,88 3,24 3,00 4,36 4,15 3,17(z.B. YouTube)Netzwerke 2,55 2,73 2,88 1,76 1,82 3,45 2,80 2,50(LinkedIn, XING)Social Book- 4,33 4,30 4,71 3,71 3,82 5,00 4,65 3,67markingsMicroblogging 3,64 3,36 4,25 3,00 3,00 4,09 4,15 2,67(z.B. Twitter)Wikis 3,65 4,27 3,79 2,95 3,45 4,73 3,60 3,00Nutzerforen 2,82 2,45 3,04 2,43 2,09 4,18 2,90 2,50In-House 3,59 3,64 3,75 3,60 2,73 4,20 3,75 2,83Lösungen © Deutsches Institut für Marketing – Expertenpanel Marketing 2010; Beurteilung: 1 = sehr wichtig, 6 = überhaupt nicht wichtig © DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 15
  16. 16. SMM im Online-Marketing So könnte eine SMM-Integration aussehen eMail-Marketing Ihre Webseite Direktes Online-Werbung Geschäft Online-Marketing Affiliate Marketing SEM Indirektes SEO Geschäft© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 16
  17. 17. © DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 17
  18. 18. BEOBACHTEN© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 18
  19. 19. BEOBACHTEN BETEILIGEN© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 19
  20. 20. BEOBACHTEN BETEILIGEN BEINFLUSSEN© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 20
  21. 21. Blog Ein Blog [blɔg] oder auch Web-Log [ˈwɛb.lɔg], engl. [ˈwɛblɒg], Wortkreuzung aus engl. World Wide Web und Log für Logbuch, ist ein auf einer Website geführtes und damit – meist öffentlich – einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person, der Web-Logger, kurz Blogger, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert oder Gedanken niederschreibt.Vorteile / Warum: Wird von Menschen gelesen Wird von Google gelesen Ist einfach zu erstellen Ist nur was für kompetente Trainer ;-)© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 21
  22. 22. BlogsAuf Blogs wird über Sie gesprochen…© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 22
  23. 23. Der GABAL BlogHier reden wir….© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 23
  24. 24. TwitterTwitter sind Kurznachrichten im Internet 150 Millionen User weltweit Ca. 300.000 deutsche Nutzer Täglich 300.000 neue Nutzer 180 Millionen Besucher pro Monat auf Twitter.com© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 24
  25. 25. TwitterEs wird über Sie gesprochen…© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 25
  26. 26. TwitterBesetzen Sie Ihren Account: twitter.com/haribo Kommunikation Interaktivität Nutzerintegration© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 26
  27. 27. TwitterFolgen Sie anderen und beobachten Sie!© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 27
  28. 28. TwitterErstellen Sie sich ein Kommunikationskonzept mit Redaktionsplan: Meine Expertise Meine Zielgruppe Meine Ziele Meine Benchmarks Meine Themen Mein Aufwand© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 28
  29. 29. Social Networks© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 29
  30. 30. Facebook15 Mio. deutsche Nutzer, 104.820 Nutzer in Essen© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 30
  31. 31. Facebook141.178 Fans der Marke crocs…© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 31
  32. 32. Facebook… vs. 1,6 Millionen crocs-Gegner Kommunikation Interaktivität Nutzerintegration© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 32
  33. 33. FacebookErfolgreiche Trainer sind bei Facebook…© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 33
  34. 34. XINGFür das Geschäft….© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 34
  35. 35. 424 Mitglieder von GABALLassen Sie uns untereinander vernetzen….© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 35
  36. 36. Unsere GruppeGehen Sie rein und arbeiten Sie mit….© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 36
  37. 37. SMM VorgehensweiseDie 3 Schritte für den SMM Erfolg1. Beobachten, was Menschen über Sie, Ihren Zielmarkt, Ihr Unternehmen und Ihre Produkte in den wesentlichen Plattformen sagen.2. An den Gesprächen teilnehmen, indem Sie Kommentare veröffentlichen.3. Kommunikation selbst in Gang bringen und lenken, indem Sie eigene Lösungen einrichten und laufend Beiträge veröffentlichen.Reihenfolge einhalten:1. Lesen und verstehen, wie Soziale Netze funktionieren2. Kommentieren, sich langsam bekannt machen3. Selbst schreiben und Gelerntes anwenden.© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 37
  38. 38. Das meiste wird deshalb nicht getan, weil es nicht unternommen wird.© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 38
  39. 39. Prof. Dr. Michael Bernecker  DIM Deutsches Institut für Marketing GmbH  Hohenstaufenring 43-45  D-50674 Köln  Tel. +49 (0) 221 99 555 100  Fax. +49 (0) 221 99 555 1077  http://www.michaelbernecker.de  www.xing.com/profile/Michael_Bernecker  www.Marketinginstitut.BIZ  mb@marketinginstitut.biz  http://www.dim-marketingblog.de/  http://twitter.com/DIMMarketing  http://www.flickr.com/photos/marketinginstitut/  http://www.youtube.com/user/Marketinginstitut  http://www.slideshare.net/dim© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 39
  40. 40. KontaktSollten Sie noch Fragen oder Anregungen haben, zögern Sie bitte nichtuns zu kontaktierenDIM Deutsches Institut für Marketing GmbHHohenstaufenring 43-45D-50674 KölnTelefon +49 (0) 221 / 99 555 10-0Telefax +49 (0) 221 / 99 555 10-77info@Marketinginstitut.BIZwww.Marketinginstitut.BIZDas Bildmaterial wurde teilweise von der Seite www.photocase.com zusammengestellt.Alle Rechte vorbehalten.Diese Unterlagen sind nur für den Gebrauch durch den Teilnehmer an einer Präsentation, einem Seminar, Training oder Workshop bzw. durch Auftraggeberentsprechend des Auftrages an das Deutsche Institut für Marketing bestimmt. Die Verteilung an Dritte und Vervielfältigung zum Zwecke der Weitergabe anDritte ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung möglich. Bei einer nicht autorisierten Nutzung, gilt ein Lizenzgebühr von 10.000 Euro als vereinbart.Verwendete Bilder, Illustrationen und Fotos unterliegen teilweise fremden Copyrights und gelten hiermit als nur für den internen Zweck verwendet. Allevorkommenden eingetragenen Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Firmen und Organisationen. Alle verwendeten Markennamen unterliegen demUrheberrecht der jeweiligen Eigentümer. Falls geschützte Warenzeichen nicht als solche kenntlich gemacht wurden, bedeutet das Fehlen einer solchenKennzeichnung nicht, dass es sich um einen freien Namen im Sinne des Waren- und Markenzeichenrechts handelt. Diese Unterlagen sind im Rahmen vonKonzeptionsarbeiten bzw. von Präsentationen, Seminaren, Workshops oder ähnlichen Maßnahmen eingesetzt worden. Ohne die in diesem Zusammenhanggegebenen Erläuterungen und Kommentare kann möglicherweise eine unvollständige Aussagekraft und Sachlage entstehen.© DIM Deutsches Institut für Marketing GABAL Regionalgruppe - Essen 40
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×