Eine Vorschau                  Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com)www.digicomp.ch                                   3
Inhalt   Einführung   Benutzerinterface   Anwendungsentwicklung   Demos….www.digicomp.ch             4
BIO: Steven Sinofsky President der Windows & Windows Live Division Leiter des Designs von Office 95 und Office 97 Veran...
UMFRAGEwww.digicomp.ch   6
Welcome to Windows 8 – das Betriebssystem für:   Desktop-PCs   Laptops   Notebooks   Netbooks   Tablets   SmartPhone...
Eine Zeitachse                            WindowsWindows XP                                  Windows 7               Windo...
Metro User Interface (Consumer Preview)                     (Developerwww.digicomp.ch                           10
Metro?Le métro de Paris?www.digicomp.ch      11
Warum «Metro»? Der Name «Metro» ist vom Stil der Anzeigetafeln der «King County  Metro» in Seattle, Washington abgeleitet...
Metro UI Beispiele                     15
Metro-style Apps Füllen den gesamten Bildschirm aus Bieten Informationen, die den Benutzer interessieren; stellen zu  an...
Windows 8 Architekturwww.digicomp.ch         17
Windows Store Zentraler «Supermarkt» für Metro-style Apps Bietet Entwicklern die Möglichkeit Ihre Apps weltweit zu vertr...
www.digicomp.ch   19
Ein Betriebssystem für alle Anwender!EIN BETRIEBSSYSTEM FÜRALLE ANWENDER???    www.digicomp.ch                     20
Fragestellungen Braucht ein Desktopanwender «Metro»? Gibt es Desktops mit Sensoren?   Mein Desktop steht unter dem Tisc...
Fragestellungen im Business   Windows 7 bietet bereits alle Funktionalitäten fürs Business   Die grösste Migrationswelle...
Einige Zahlenwww.digicomp.ch   23
Einige Zahlenwww.digicomp.ch   24
Einige Zahlenwww.digicomp.ch   25
Einige Zahlenwww.digicomp.ch   26
Fakten Die Verteilung von Windows ist gigantisch: 1.2 Milliarden Benutzer  verwenden ein Windows Betriebssystem   Welche...
Warum «Consumer Preview» und nicht «Beta»? Die Schuld hat Google, Apple und speziell Microsoft Google:   Google Mail wa...
Fakten Durch die enorme Breitenwirkung müsste Microsoft Feedback  berücksichtigen von:   Tablet-Anwendern   Business-Us...
Antworten Unabhängig der Richtung, in welche die Entwicklung des Produktes  geht: Millionen von Benutzern werden (wahrsch...
WOA – Windows On ARM ARM: Advanced Risc Machine   32 Bit RISC Architektur   Lizenziert von Apple, Cirrus, Digital, Texa...
Was bietet Windows 8 sonst noch? Metro-Benutzerinterface   Was sind «Metro Style Apps»? Verbesserungen im Windows Explo...
Metro-Benutzerinterfacewww.digicomp.ch           33
Systemsteuerungwww.digicomp.ch   34
Warum eigentlich kein Startmenü?www.digicomp.ch                    35
Verwendung des Startmenüswww.digicomp.ch             36
Ergonomie Benutzer heften sich oft verwendete Anwendungen an die Taskleiste   One-Click-Experience   Die Taskleiste ist...
Darum kein Startmenüwww.digicomp.ch        38
Die Suchseitewww.digicomp.ch   39
Suche AQS (Advanced Query Syntax) wird weiterhin unterstütztAbfrage                            AQS SyntaxFinde alle Datei...
Gibt es das «klassische» Startmenü?RPEnabled? RP?? www.digicomp.ch                      41
The «Pill» Blue Pill: Blissful ignorance of illusion Red Pill: Embracing the sometimes painful truth of reality Other m...
Das Startmenü ist obsolet? Seriously?www.digicomp.ch                         44
Tipps & Tricks Unlock Screen   Maus-Doppelklick, eine beliebige Taste, Bild nach oben schieben "Charms Bar": Cursor nac...
Charms Barwww.digicomp.ch   46
Zuletzt verwendete Metro Appswww.digicomp.ch                 47
Windows ShortcutsShortcut   Befehl                Shortcut   Befehl-C        Charms Bar            -M        Desktop Vor...
Demo…www.digicomp.ch   49
Windows Explorerwww.digicomp.ch    50
Windows Explorerwww.digicomp.ch    51
Windows Explorerwww.digicomp.ch    52
Task Managerwww.digicomp.ch   53
Task Managerwww.digicomp.ch   54
Dateiverwaltungwww.digicomp.ch   55
Dateiverwaltungwww.digicomp.ch   56
Windows 8 und die Live ID Speicherung aller wichtigen Einstellungen auf Wunsch bei Live ID   Ähnliches Verhalten wie die...
Windows 8 und SkyDrive Bisher keine wirklich grosse Verbreitung   Lediglich 17 Millionen Benutzer verwenden SkyDrive   ...
Windows 8 & SkyDrive – Verbindung in die Cloud Synchronisation zwischen «Eigene Dateien» und der Cloud   Ähnlich wie ein...
SkyDrivewww.digicomp.ch   60
Auf Dateien über SkyDrive zugreifen SkyDrive synchronisiert nicht nur die Dateien, sondern bietet die  Möglichkeit den ei...
Zugriff auf die Fotos am PC zuhausewww.digicomp.ch                       62
DER Browser? Oder EIN Browser?www.digicomp.ch                  63
Was erwarten Sie von einem Browser? Security? Kompatibilität? Speed????? www.digicomp.ch                      67
Internet Explorer 10 – wir haben verstanden! Der schnellste Browser unter der Sonne?   Der schnellste Browser unter der ...
IE 10 Testlabwww.digicomp.ch   69
Verbesserung des Setup Windows 7   Vier unterschiedliche Assistenten   Bis zu 60 Dialogboxen Windows 8   Ein Assisten...
Verbesserung des Setupwww.digicomp.ch          71
Reset / Refresh PCVorgang                               ZeitaufwandPC Refresh                            8, 22"PC Reset (s...
Windows to Go Beschreibung:   Von einem USB-Stick booten   Jeder PC wird zum Unternehmens-PC   Windows 8 auf einem PC ...
WiFi-Verbindungsherstellungwww.digicomp.ch               74
Storage Spaces Organisieren von physikalischen Festplatten in so genannte «Storage  Pools». USB, ATA, SATA, SAS Verwendu...
Storage Spaceswww.digicomp.ch   76
Storage Spaces erstellen Einen Pool erstellen$pd = Get-PhysicalDiskNew-StoragePool -PhysicalDisks $pd –StorageSubSystemFr...
Systemsteuerungwww.digicomp.ch   78
Systemsteuerungwww.digicomp.ch   79
Systemsteuerungwww.digicomp.ch   80
Client Hyper-V auf Windows 8 Windows 8 unterstützt nun auch Hyper-V Ein 64-Bit Betriebssystem ist erforderlich   Mindes...
Die 5 wichtigsten Gegner von Windows 8 5. Linux & Mac Desktops   Linux Desktop ist für Power User   Mac Desktop ist für...
Windows 8 Migration im Unternehmen Wollen Unternehmen wirklich Zeit, Geld und Ressourcen in das neue  Metro-Interface inv...
À propos Office 15:                  ?To Metro or not to Metro?www.digicomp.ch             84
The "15" Wave: Office / SharePoint / Exchange Wird für 2013 erwartet (Office 2012? Office 2013?)   Microsoft hat höchste...
Fragen & Antworten                  Antworten?                  Seriously???www.digicomp.ch                  86
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Windows 8 Client - eine Vorschau

607

Published on

Windows 8 - eine Vorschau

Einführung
Benutzerinterface
Anwendungsentwicklung
Metro
Apps
Startscreen
Skydrive
IE 10

Published in: Technology
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
607
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
31
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Windows 8 Client - eine Vorschau

  1. 1. Eine Vorschau Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com)www.digicomp.ch 3
  2. 2. Inhalt Einführung Benutzerinterface Anwendungsentwicklung Demos….www.digicomp.ch 4
  3. 3. BIO: Steven Sinofsky President der Windows & Windows Live Division Leiter des Designs von Office 95 und Office 97 Verantwortlich für:  Windows  Windows Live  Internet Explorer Übernahm die Entwicklung von Windows nachdem Jim Allchin am Tag der Einführung von Windows Vista Microsoft verliesswww.digicomp.ch 5
  4. 4. UMFRAGEwww.digicomp.ch 6
  5. 5. Welcome to Windows 8 – das Betriebssystem für: Desktop-PCs Laptops Notebooks Netbooks Tablets SmartPhones Unternehmen Business-User Privatpersonen Intel/AMD-Prozessoren RISC-Prozessoren .......................................www.digicomp.ch 7
  6. 6. Eine Zeitachse WindowsWindows XP Windows 7 Windows 8 (Version 5.1) Vista (Version 6.1) (Version 6.2 ) (Version 6.0) 5 Jahre 2.5 Jahre ~3 Jahre31.12.2001 30.01.2007 22.10.2009 ~Oktober 2012 www.digicomp.ch 8
  7. 7. Metro User Interface (Consumer Preview) (Developerwww.digicomp.ch 10
  8. 8. Metro?Le métro de Paris?www.digicomp.ch 11
  9. 9. Warum «Metro»? Der Name «Metro» ist vom Stil der Anzeigetafeln der «King County Metro» in Seattle, Washington abgeleitet «Metro» basiert auf den Designprinzipien des klassischen «Swiss Style», 1950 in der Schweiz entwickelt; legt Wert auf Ausdrucksstärke, Lesbarkeit und Objektivität Werdegang bei Microsoft  1995: Microsoft Encarta  2005: Windows Media Center  2006: Zune  2010: Windows Phone 7  2012: Windows 8 Font: Microsoft Segoe www.digicomp.ch 14
  10. 10. Metro UI Beispiele 15
  11. 11. Metro-style Apps Füllen den gesamten Bildschirm aus Bieten Informationen, die den Benutzer interessieren; stellen zu anderen Benutzern eine Verbindung her Sind verbunden Interaktiv und Touch-basierend, unterstützen auch Maus und Tastatur «Flüssiges» Layout, Inhalte fliessen über die verfügbare Sichtfläche Sind Multitasking Programmiersprachen:  JavaScript mit HTML5 und CSS3  C++ / C# / VB mit XAML Berücksichtigen installierte Sensoren Werden eigentlich nicht beendet, sondern bleiben mit minimaler Belastung der Ressourcen geladen www.digicomp.ch 16
  12. 12. Windows 8 Architekturwww.digicomp.ch 17
  13. 13. Windows Store Zentraler «Supermarkt» für Metro-style Apps Bietet Entwicklern die Möglichkeit Ihre Apps weltweit zu vertreiben Windows Store bietet:  Sichtbarkeit des Apps  Erreichbarkeit, global oder regional  Lizenzvereinbarungen  Preismodelle Liefermöglichkeiten  Windows Store 4-5 years later…  Aus Apps heraus  Demoversionen  Werbung innerhalb eines Apps  Dienste über Drittanbieter www.digicomp.ch 18
  14. 14. www.digicomp.ch 19
  15. 15. Ein Betriebssystem für alle Anwender!EIN BETRIEBSSYSTEM FÜRALLE ANWENDER??? www.digicomp.ch 20
  16. 16. Fragestellungen Braucht ein Desktopanwender «Metro»? Gibt es Desktops mit Sensoren?  Mein Desktop steht unter dem Tisch, das ist es für den Lichtsensor immer dunkel Braucht ein Tablet-Anwender Office?  Muss daher Office (15) ein Metro-Interface haben? Braucht ein SmartPhone-Anwender einen Desktop? Braucht ein Notebook-Anwender Metro oder Desktop? Was braucht ein Netbook-Anwender? Was zieht ein Business-User vor?  Auf dem SmartPhone / Tablet / Notebook / Desktop Ist ein Tablet ein PC oder nicht?  Laut Microsoft: ja! Warum eigentlich nicht 2 Windows-Varianten: Mobil und Desktop? www.digicomp.ch 21
  17. 17. Fragestellungen im Business Windows 7 bietet bereits alle Funktionalitäten fürs Business Die grösste Migrationswelle auf Windows 7 ist gerade im Gang Metro ist "Consumer-oriented" Der «klassische» Desktop ist (wahrscheinlich) akzeptierter Was sagt das Business zu "Office 15" Metro-style?www.digicomp.ch 22
  18. 18. Einige Zahlenwww.digicomp.ch 23
  19. 19. Einige Zahlenwww.digicomp.ch 24
  20. 20. Einige Zahlenwww.digicomp.ch 25
  21. 21. Einige Zahlenwww.digicomp.ch 26
  22. 22. Fakten Die Verteilung von Windows ist gigantisch: 1.2 Milliarden Benutzer verwenden ein Windows Betriebssystem  Welcher Fokus-Gruppe soll Gehör geschenkt werden? Die Verwertung von Feedbacks von Beta-Tester, Testpiloten (*), usw. hat sich seit Vista und Windows 7 dramatisch verändert  Apple: Der Benutzer weiss nicht was er will, wir sagen es ihnen; Microsoft scheint den gleichen Weg zu gehen  Private Beta Testing wurde praktisch eliminiert  96% der Hinweise von Betatestern sollen bereits bekannt gewesen sein «Consumer Preview» heisst die aktuelle "Betaversion"  Ist das ein Hinweis? www.digicomp.ch 27 (*) ca. 50 Testpersonen während der Entwicklung von Windows 7
  23. 23. Warum «Consumer Preview» und nicht «Beta»? Die Schuld hat Google, Apple und speziell Microsoft Google:  Google Mail war in «Beta» von 2004 bis 2009  Es sollte heissen: «Dont get mad at us» Apple:  iPhone 4S hatte ein Beta-Hinweis bei «Siri». Warum eigentlich? Die weitverbreitete Verwendung des Beta-Symbols hat verschiedene Hinweise suggeriert, die nicht immer eindeutig sind Windows 8 «Consumer Preview»:  Erstens: Ist für «Consumer» gedacht und nicht für «IT-Pros»  Zweitens: Es ist eine «Preview», keine Testversion Das Wort «Beta» ist aus dem Vokabular verschwunden… www.digicomp.ch 28
  24. 24. Fakten Durch die enorme Breitenwirkung müsste Microsoft Feedback berücksichtigen von:  Tablet-Anwendern  Business-User (sie sind die finanzstärkste Gruppe)  Consumer Ist das überhaupt möglich? www.digicomp.ch 29
  25. 25. Antworten Unabhängig der Richtung, in welche die Entwicklung des Produktes geht: Millionen von Benutzern werden (wahrscheinlich) enttäuscht sein  Nie wird eine Entscheidung alle Anwender zufriedenstellen  Die grosse mobile Revolution wird Desktops vernachlässigen  Der grösste Vorteil von Windows (Verbreitung) ist gleichzeitig der grösste Nachteil (Diversifizierung) Wir werden sehen, Überraschungen sind nicht ausgeschlossen… www.digicomp.ch 30
  26. 26. WOA – Windows On ARM ARM: Advanced Risc Machine  32 Bit RISC Architektur  Lizenziert von Apple, Cirrus, Digital, Texas Instruments,… WOA basiert auf dem gleichen Code wie x86/64-Prozessoren Bietet die Startseite, Metro-style Apps  Internet Explorer 10, Windows Explorer, Desktop  Word, Excel, PowerPoint ("Office 15")  Windows Update Soll gleichzeitig mit x86/64 ausgeliefert werden Visual Studio 11 bietet ARM als Zielarchitektur für Apps-Entwicklung Unterstützt keine Virtualisierung  Apps müssen speziell kompiliert werden www.digicomp.ch 31
  27. 27. Was bietet Windows 8 sonst noch? Metro-Benutzerinterface  Was sind «Metro Style Apps»? Verbesserungen im Windows Explorer: mit Menüband ausgestattet Der Windows Task Manager: übersichtlicher Neue Bootsequenz  Verbesserte Installation, Refresh/Reset PC  Windows-to-Go Storage Spaces VHD(X) und direkte Unterstützung für ISO-Dateien Client Hyper-V Und einige Details…  Weniger Neustarts nach Updates  Picture Password (nur für Touch-basierende Geräte)  Integration der Windows Live IDwww.digicomp.ch 32
  28. 28. Metro-Benutzerinterfacewww.digicomp.ch 33
  29. 29. Systemsteuerungwww.digicomp.ch 34
  30. 30. Warum eigentlich kein Startmenü?www.digicomp.ch 35
  31. 31. Verwendung des Startmenüswww.digicomp.ch 36
  32. 32. Ergonomie Benutzer heften sich oft verwendete Anwendungen an die Taskleiste  One-Click-Experience  Die Taskleiste ist in der Ausdehnung begrenzt Das Startmenü beinhaltet seltener verwendete Programme  Der Desktop sieht manchmal aus….. Benachrichtigungen  Wo sind die neue Mails? Wer ist gerade Online?  Wie viel Geld habe ich heute an der Börse verloren?  Wo sind die Infos bezüglich des Wetters auf den Malediven? Im System Tray melden sich ständig Aufmerksamkeit heischende Meldungen und Programme  Kein Backup, abgelaufene Antivirus-Definitionen?  Papierstau im Drucker, Adobe Update Installer?  ACTION, bitte!!! www.digicomp.ch 37
  33. 33. Darum kein Startmenüwww.digicomp.ch 38
  34. 34. Die Suchseitewww.digicomp.ch 39
  35. 35. Suche AQS (Advanced Query Syntax) wird weiterhin unterstütztAbfrage AQS SyntaxFinde alle Dateien, die von Brian author: (Brian OR David)oder David erstellt wurdenFinde Fotos mit einer f-stop:2.8 flashmode:no flashÖffnungszeit von 2.8; kein BlitzFinde alle Dateien, in denen der filename:$<Metro* size:>1mbDateiname mit «Metro» beginnt,grösser als 1MB www.digicomp.ch 40
  36. 36. Gibt es das «klassische» Startmenü?RPEnabled? RP?? www.digicomp.ch 41
  37. 37. The «Pill» Blue Pill: Blissful ignorance of illusion Red Pill: Embracing the sometimes painful truth of reality Other meanings:  Special type of malware that uses virtualization techniques of modern CPUs to execute as a hypervisor  «Recreational» drugs like MDMA, criminalized in most countries  In «Total Recall» the main character is offered a red pill to escape paranoid delusion  Central metaphor in «Marx Reloaded», a documentary film  Barack Obama: "If theres a blue pill and a red pill, and the blue pill is half the price of the red pill and works just as well, why not pay half price for the thing thats going to make you well?" www.digicomp.ch 43
  38. 38. Das Startmenü ist obsolet? Seriously?www.digicomp.ch 44
  39. 39. Tipps & Tricks Unlock Screen  Maus-Doppelklick, eine beliebige Taste, Bild nach oben schieben "Charms Bar": Cursor nach rechts unten bewegen oder WinKey+C Zuletzt verwendete Metro Apps: Cursor nach oben links schieben und anschliessend am linken Rand herunterfahren  So können auch Apps geschlossen werden www.digicomp.ch 45
  40. 40. Charms Barwww.digicomp.ch 46
  41. 41. Zuletzt verwendete Metro Appswww.digicomp.ch 47
  42. 42. Windows ShortcutsShortcut Befehl Shortcut Befehl-C Charms Bar -M Desktop Vorschau-D Desktop anzeigen -P Projektor (Beamer)-E Windows Explorer -Q Apps suchen-F Dateien suchen -R Ausführen (Run)-H Element per Mail senden -U Erleichterte Bedienung-I Einstellungen -W Einstellungen suchen-J Zu App wechseln -X Systemsteuerungmenü-K Zweiter Bildschirm -Z Alle Apps anzeigen-L Lock -Leer Sprache wechseln www.digicomp.ch 48
  43. 43. Demo…www.digicomp.ch 49
  44. 44. Windows Explorerwww.digicomp.ch 50
  45. 45. Windows Explorerwww.digicomp.ch 51
  46. 46. Windows Explorerwww.digicomp.ch 52
  47. 47. Task Managerwww.digicomp.ch 53
  48. 48. Task Managerwww.digicomp.ch 54
  49. 49. Dateiverwaltungwww.digicomp.ch 55
  50. 50. Dateiverwaltungwww.digicomp.ch 56
  51. 51. Windows 8 und die Live ID Speicherung aller wichtigen Einstellungen auf Wunsch bei Live ID  Ähnliches Verhalten wie die wandernden Profile Verteilung aller Metro-Apps auf alle Rechner Alle Apps erhalten die gleichen Anmeldedaten Automatische Anmeldung bei allen Diensten, welche die Live ID verwenden www.digicomp.ch 57
  52. 52. Windows 8 und SkyDrive Bisher keine wirklich grosse Verbreitung  Lediglich 17 Millionen Benutzer verwenden SkyDrive  Bietet 25 GByte Standard-Speicherplatz  Für Dokumente OK, aber für Fotos? 14.4 MPixel?  Ist mit den Office Web Apps integriert SkyDrive ist bei Windows 8 die Verbindung in die Cloud Features:  Synchronisation «Eigene Dateien»  Versand von grossen E-Mails (Attachments in SkyDrive abgelegt)  Zugriff auf die Dateien auf dem PC zuhause (der natürlich eingeschaltet sein muss)  Remote-Unterstützung Soll dahingehend erweitert werden, dass der Zugriff auch mit Windows XP/Vista/7 und Windows Phone möglich ist www.digicomp.ch 58
  53. 53. Windows 8 & SkyDrive – Verbindung in die Cloud Synchronisation zwischen «Eigene Dateien» und der Cloud  Ähnlich wie ein Serverbasierendes «Eigene Dateien» Eine SkyDrive App verwaltet die Verbindung www.digicomp.ch 59
  54. 54. SkyDrivewww.digicomp.ch 60
  55. 55. Auf Dateien über SkyDrive zugreifen SkyDrive synchronisiert nicht nur die Dateien, sondern bietet die Möglichkeit den eigenen PC zu einem «Cloud-PC» zu machen  Zugriff auf die Terabytes zuhause (oder haben Sie alle Urlaubsfotos auf dem Notebook immer dabei?)  Sie müssen die Daten nicht mit SkyDrive synchronisieren  Sie können Diashows anzeigen, Inhalte streamen  «Ich habe meine Hausaufgaben vergessen» zieht nicht mehr  Ein zusätzlicher Authentifizierungscode via E-Mail oder SMS ist aus Sicherheitsgründen notwendig www.digicomp.ch 61
  56. 56. Zugriff auf die Fotos am PC zuhausewww.digicomp.ch 62
  57. 57. DER Browser? Oder EIN Browser?www.digicomp.ch 63
  58. 58. Was erwarten Sie von einem Browser? Security? Kompatibilität? Speed????? www.digicomp.ch 67
  59. 59. Internet Explorer 10 – wir haben verstanden! Der schnellste Browser unter der Sonne?  Der schnellste Browser unter der Sonne! Wird auch als App geliefert  Adressleiste unten statt oben Microsoft hat ein «IE10 Testlab» eingerichtet. Darin wird gemessen:  Inhalte laden  Interaktive Web Apps  Der Browser als Anwendung  Synthetische Benchmarks wie WebKit oder SunSpider www.digicomp.ch 68
  60. 60. IE 10 Testlabwww.digicomp.ch 69
  61. 61. Verbesserung des Setup Windows 7  Vier unterschiedliche Assistenten  Bis zu 60 Dialogboxen Windows 8  Ein Assistent  Nur 11 Klicks www.digicomp.ch 70
  62. 62. Verbesserung des Setupwww.digicomp.ch 71
  63. 63. Reset / Refresh PCVorgang ZeitaufwandPC Refresh 8, 22"PC Reset (schnell) 6, 12"PC Reset (intensiv, mit BitLocker) 6, 21"PC Reset (intensiv, ohne BitLocker) 23, 52"Zum Vergleich:Backup/Restore in Windows 7 24, 52" www.digicomp.ch 72
  64. 64. Windows to Go Beschreibung:  Von einem USB-Stick booten  Jeder PC wird zum Unternehmens-PC  Windows 8 auf einem PC testen ohne diesen zu verändern Anforderungen:  USB-Festplatte oder Stick mit 32 Gbyte Speicherplatz  Windows 8 PC um Windows To Go herzustellen  Windows 8 DVD  ImageX (im WAIK enthalten) Vorgehensweise:  USB Stick partitionieren, formatieren  Mit «ImageX /apply» das Betriebssystem kopieren  bcdboot.exe <usb>:windows /s <usb>: /f ALLwww.digicomp.ch 73
  65. 65. WiFi-Verbindungsherstellungwww.digicomp.ch 74
  66. 66. Storage Spaces Organisieren von physikalischen Festplatten in so genannte «Storage Pools». USB, ATA, SATA, SAS Verwendung von virtuellen Festplatten mit mehr neuen Features Angezeigter Speicherplatz unabhängig des Tatsächlichen Unterstützt Spiegelung und Paritätsprüfung Datensicherheit; trotz Ausfall einer Festplatte gehen keine Daten verloren www.digicomp.ch 75
  67. 67. Storage Spaceswww.digicomp.ch 76
  68. 68. Storage Spaces erstellen Einen Pool erstellen$pd = Get-PhysicalDiskNew-StoragePool -PhysicalDisks $pd –StorageSubSystemFriendlyName *Spaces* -FriendlyName"My Home Storage" Zwei Spaces erstellenNew-VirtualDisk –StoragePoolFriendlyName "My HomeStorage" –ResiliencySettingName Mirror –Size 10TB –Provisioningtype Thin –FriendlyName "Documents"New-VirtualDisk –StoragePoolFriendlyName "My HomeStorage" –ResiliencySettingName Parity –Size 50TB –Provisioningtype Thin –FriendlyName "Multimedia"www.digicomp.ch 77
  69. 69. Systemsteuerungwww.digicomp.ch 78
  70. 70. Systemsteuerungwww.digicomp.ch 79
  71. 71. Systemsteuerungwww.digicomp.ch 80
  72. 72. Client Hyper-V auf Windows 8 Windows 8 unterstützt nun auch Hyper-V Ein 64-Bit Betriebssystem ist erforderlich  Mindestens 4 GByte sind erforderlich Snapshots Drahtlos-Netzwerkkarten werden unterstützt www.digicomp.ch 81
  73. 73. Die 5 wichtigsten Gegner von Windows 8 5. Linux & Mac Desktops  Linux Desktop ist für Power User  Mac Desktop ist für Benutzer, die Einfachheit lieben 4. Google Chrome Betriebssystem und die Cloud  Google Chromebooks haben minimale Marktdurchdringung  Aber, sie sind günstiger und "sicherer" 3. iPad und Android Tablets  Brauchen wir Office auf einem Tablet?  Microsoft ist spät dran im Kampf um Tablet-Betriebssysteme 2. Windows XP  If it’s not broke, why fix it?  Millionen Benutzer arbeiten immer noch mit Windows XP 1. Windows 7  Die grösste Migrationswelle der Geschichte passiert JETZT! www.digicomp.ch 82
  74. 74. Windows 8 Migration im Unternehmen Wollen Unternehmen wirklich Zeit, Geld und Ressourcen in das neue Metro-Interface investieren?  Sicher nicht! Oder doch? Selbst wenn Windows 8 alle Rivalen technisch überholen sollte: die installierte Windows-Basis wird (wahrscheinlich) nicht sofort umstellen Die Frage ist nicht, ob Windows 8 es schaffen wird  Die Frage ist: ob im Jahr 2016 die IT sich um Windows 9 kümmern werden kann… www.digicomp.ch 83
  75. 75. À propos Office 15: ?To Metro or not to Metro?www.digicomp.ch 84
  76. 76. The "15" Wave: Office / SharePoint / Exchange Wird für 2013 erwartet (Office 2012? Office 2013?)  Microsoft hat höchste Priorität (und Geheimhaltung) verordnet  Soll für ARM «Metro-isiert» zur Verfügung stehen  Es wird ganz sicher vor «Labor Day» (erster Montag im September) erscheinen  Eine «Public Beta» ist für Sommer 2012 angekündigt  «…everyone will have the opportunity to try the Office 15 public beta later this summer…» (Microsoft Office Division Manager) www.digicomp.ch 85
  77. 77. Fragen & Antworten Antworten? Seriously???www.digicomp.ch 86
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×