#onedigicomp: Think mobile – Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen

778 views

Published on

In seinem Referat am #onedigicomp-Event vom 6. Februar 2014 nahm Oliver Schmitt von re-lunge die Teilnehmer mit auf eine Reise durch die Welt des mobilen Webs. Dessen Mechanismen sind neu und anders und bringen gänzlich neue Anwendungsmöglichkeiten und Ideen mit sich. Dasmobile Web wird dadurch zu einer neuen und erfolgskritischen Herausforderung für Unternehmer, der es sich strategisch zu stellen gilt.

Dank vielen Beispielen aus der Praxis verschaffte Oliver Schmitt den Teilnehmern einen Überblick über den Status Quo sowie einen Blick in die Zukunft.

Published in: Education, Business, Technology
0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
778
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
117
Actions
Shares
0
Downloads
12
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

#onedigicomp: Think mobile – Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen

  1. 1. re-lounge GmbH
  2. 2. Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen 06. FEBRUAR 2014
  3. 3. 01 Ansprechpartner Oliver Schmitt // Geschäftsführer der re-lounge GmbH oliver.schmitt@re-lounge.com http://twitter.com/oliverschmitt http://xing.com/profile/Oliver_Schmitt16 3
  4. 4. Meine Themen heute • Die Bedeutung des mobilen Web • Mobile Strategie • Apps • Mobile Websites • E-Mail-Marketing auf Mobile • QR-Codes • Autmented Reality • Mobile für Vertrieb und Messe 4
  5. 5. 02 Die Bedeutung des mobilen Web 5
  6. 6. http://bradfrostweb.com/blog/post/this-is-the-web/ 6
  7. 7. Worldwide Device Shipments Smartphone Marktdurchdringung 70% 60% 56% 54% 47% 50% 40% 40% 26% 30% 20% (Thousands of Units) 62% 29% 43% 51% 44% 2.500.000 2.000.000 33% 1.500.000 14% 1.000.000 10% 500.000 0% Brasilien Deutschland China 2012 Schweiz USA Großbritannien 2013 Es werden mehr Smartphones verkauft als Computer, Laptops und Tablets zusammengenommen. http://www.thinkwithgoogle.com/mobileplanet/ http://www.gartner.com/newsroom/id/2645115 0 PC (Desk-Based and Notebook) 2012 Tablet (Ultramobile) 2013 2014 (Forecast) Mobile Phone Other Ultramobiles (Hybrid and Clamshell) 2015 (Forecast) 7
  8. 8. http://services.google.com/fh/files/misc/omp-2013-ch-local-de.pdf 9
  9. 9. 95% der mobilen Nutzung geschehen Zuhause. 79% der mobilen Nutzung passiert in Geschäften. http://services.google.com/fh/files/misc/omp-2013-ch-local-de.pdf 10
  10. 10. Mobile unterstützt den stationären Handel. http://services.google.com/fh/files/misc/omp-2013-ch-local-de.pdf http://media-cache-ec2.pinterest.com/upload/323414816960384553_UP9rw5NJ.jpg 11
  11. 11. Das mobile Web ist social. http://services.google.com/fh/files/misc/omp-2013-ch-local-de.pdf http://media-cache-ec2.pinterest.com/upload/323414816960384553_UP9rw5NJ.jpg 12
  12. 12. „Second Screen“ http://www.thinkwithgoogle.com/insights/library/infographics/multi-screen-world-infographic/ http://services.google.com/fh/files/misc/omp-2013-ch-local-de.pdf 15
  13. 13. Die Zukunft ist schon Gegenwart Käufer vertrauen Ihren Handys mehr als dem Verkäufer. Always online: Die Grenze zwischen Privat und Business schwindet. Das Smartphone kontrolliert alles: TV, Fenster, Heizung,… Benennen Sie Ihre Vertriebsabteilung um: Sie muss „Mobile Sales“ heißen! Der Shop erkennt den Kunden. Mobile, Social Media und Shopping verschmelzen. http://t.co/N7F36avYxU (Trendstudie „Die Zukunft des Verkaufens“), Nokia HERE City Lens (http://www.basicthinking.de/blog/2012/09/12/nokia-city-lens-im-kurztest-erkunde-die-nachbarschaft-mitaugmented-reality/), Coop Virtual Store Zürich (Digicomp), Google Wallet (http://www.google.com/wallet/shop-in-stores/), iZettle (https://www.izettle.com/) 20
  14. 14. Die Zukunft ist schon Gegenwart „Internet of Things“ Connectivity-Dienste: individuelle Produkte, mehr Service und Marketinginstrument Wearable Tech Mobile Gadgets ersetzen teure Medizintechnik Nike+ Fuelband SE (http://www.nike.com/de/de_de/c/nikeplus-fuelband), Mimo Baby Monitor (http://mimobaby.com/), Citroen Multicity Connect (http://www.citroen.de/technologie/comfort/citroenmulticity-connect/), Pebble Smartwatch mit Mercedes Services (http://www.digitaltrends.com/cars/smartwatch-mercedes-afar-pebble-technology-wrist/), Google Glass (http://www.google.com/glass/start/) 21
  15. 15. Aber… 22
  16. 16. 23
  17. 17. Das mobile Web bereitet aber auch Frust • Websites, die nicht mobil-optimiert sind • Menüs, die per Touch nicht bedient werden können • E-Mails, die mobil nicht angezeigt werden können • Websites, die zu lange laden • Websites, die zu groß zum Laden sind • Websites, die zu viele Inhalte haben. 24
  18. 18. 03 Mobile Strategie 25
  19. 19. Mobile Strategie ist Pflicht Bestandsaufnahme: Ziele, Zielgruppen, Mehrwerte,… Designentscheidung Technologieentscheidung Schnittstellen Content Strategie URL Management Distribution und Store Management: Bewertungen, Support,… Weiterentwicklung 26
  20. 20. 04 Apps 27
  21. 21. Apple (03.03.2012) 28
  22. 22. App ist ungleich App Native App Web App Hybrid App 30
  23. 23. App ist ungleich App Web App Native App x Programm Analogie: „Windows-Programm“ Hybrid App x www.example.com Mobiloptimierte Website (Webanwendung) Analogie: „Browser mit mobiloptimierter Website (Webanwendung)“ Programm www.example.com Mobiloptimierte Website (Webanwendung) Analogie: „Windows-Programm mit integriertem Browser mit mobiloptimierter Website (Webanwendung)“ 31
  24. 24. App ist ungleich App Native App Web App Hybrid App • Native Programmierung (Android: Java/C/C++, BlackBerry: Java, iOS: Objective-C, Windows Phone: C#,…) • HTML5/CSS3, ggf. in Kombination mit Mobile (GUI) Framework • HTML5/CSS3 in Kombination mit Mobile Framework, Build als „native App“ • Benutzeroberfläche (GUI) meist an Betriebssystem angelehnt (GUIGuidelines) • Benutzeroberfläche (GUI) über Mobile (GUI) Framework • Benutzeroberfläche (GUI) über Mobile (GUI) Framework • Distribution über App-Shop (Achtung InApp Purchase) • Distribution als Website (kein InApp Purchase) • Distribution über App-Shop (Achtung InApp Purchase) • Prüfung und Freigabe durch AppShop • Keine Prüfung und Freigabe • Prüfung und Freigabe durch AppShop • Installation auf dem Endgerät (inkl. Icon auf dem Desktop) • Keine Installation, kein Icon (Icon als Favorit auf dem Desktop möglich) • Installation auf dem Endgerät (inkl. Icon auf dem Desktop) • Zugriff auf alle Hardwarefunktionen • Kein Zugriff auf Hardwarefunktionen • Zugriff auf Hardwarefunktionen • Hohe Performance • Schlechtere Performance • Schlechtere Performance 32
  25. 25. Wann ist eine App besser als eine mobiloptimierte Website? • App soll auch offline nutzbar sein • App bietet eine besondere Funktion („Helferlein“ bzw. „Schweizer Messer“) • Appinhalte und –funktionen sind unabhängig von der Website • App bietet einen wiederkehrenden Nutzen • App „lohnt“ die Installation • App nutzt Gerätefunktionen wie Kompass, Kamera, Sensoren,… 33
  26. 26. Haufe | ONLINE TRAINING PLUS MOBILE Haufe online training plus mobile erhielt beim Innovationspreis-IT die Auszeichnung „Best of 2012“ in der Kategorie „Apps“. 34
  27. 27. Falk Foundation | THERAPY ALGORITHMS 35
  28. 28. 05 Mobile Websites 36
  29. 29. Mobile Website Meine Website Meine mobile Website 37
  30. 30. Mobile Website Meine Website Responsive mobile Website Separate mobile Website Meine mobile Website 38
  31. 31. Responsive Webdesign/Adaptive Webdesign 39
  32. 32. Separate mobile Website 40
  33. 33. Responsive mobile Website 43
  34. 34. Einheitliches URL-Management m.spiegel.de mobile.nzz.ch Separate mobile Website smashingmagazine.com mashable.com Responsive mobile Website 44
  35. 35. URL Management 45
  36. 36. Responsive Website 46
  37. 37. Responsive Website 47
  38. 38. Content Strategie unwichtig unwichtig wichtig unwichtig unwichtig unwichtig unwichtig 48
  39. 39. Content Strategie unwichtig unwichtig wichtig unwichtig unwichtig unwichtig wichtig wichtig unwichtig unwichtig unwichtig unwichtig unwichtig unwichtig unwichtig unwichtig unwichtig unwichtig unwichtig unwichtig unwichtig 49
  40. 40. Mobile First Ansatz 50
  41. 41. Content Strategie 51
  42. 42. Content Strategie 52
  43. 43. Content Strategie 53
  44. 44. Bandbreite und Performance DSL1000 (1 Mbit/s) DSL6000 (5,86 Mbit/s) VDSL 25 (24,48 Mbit/s) VDSL 25 (50,19 Mbit/s) http://www.t-mobile.de/netzqualitaet/geschwindigkeit/0,23955,27407-_,00.html http://www.telekom.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/EKI-GK-Site/de_DE/-/EUR/ViewCategoryTheme-Start?CatalogCategoryID=V_UFC7IUKcoAAAE30jVQwjX8 54
  45. 45. 86% der Responsive Websites laden in der Smartphone-Ansicht die gleiche Datenmenge wie in der Desktop-Ansicht http://www.guypo.com/mobile/performance-implications-of-responsive-design-book-contribution/ 55
  46. 46. www.compuware.com/d/release/592528/new-study-reveals-the-mobile-web-disappoints-global-consumer • 71% der Mobilnutzer erwarten, dass Seiten mobil ebenso schnell laden wie auf dem Desktop Performance-Optimierung • 74% der Mobilnutzer warten nur 5 Sekunden • 77% Conditional Loading der mobilen Websites der Top- Unternehmen benötigen mehr als 5 Sekunden • 60% der Mobilnutzer warten nur 3 Sekunden Responsive Images weniger oder 57% der Mobilnutzer würden eine solche Website nicht empfehlen Code-Optimierung • • 43% der Mobilnutzer kehren ungern auf eine langsame Seite zurück 56
  47. 47. Conditional Loading und Responsive Images Infos Infos Infos Infos … 57
  48. 48. 06 E-Mail-Marketing auf Mobile 61
  49. 49. http://services.google.com/fh/files/misc/omp-2013-ch-local-de.pdf 62
  50. 50. E-Mail-Marketing muss mobil gedacht werden. http://www.returnpath.de/resource/infografik-e-mail-in-bewegung/ http://www.returnpath.com/wp-content/uploads/resource/email-mostly-mobile/Return-Path-Email-Mostly-Mobile1.jpg 63
  51. 51. Geplante Investitionen (E-Mail-Marketing Trends 2013) http://www.absolit .de | Dr. Schwarz Consulting 64
  52. 52. Kundenbeispiel: Anteil mobiler E-Mail-Clients 35 30 29,08 % 25 20 Mobile E-MailClients 15 10 14,78 % 5 0 Kunden Inland Vertriebsinfo Zahlen auf Basis der Öffnungsrate (innerhalb der letzten 12 Monate) 65
  53. 53. Pearl Izumi 66
  54. 54. Hannover Messe 67
  55. 55. Preheader 68
  56. 56. Responsive Newsletter 69
  57. 57. Responsive Newsletter 70
  58. 58. 07 QR-Codes 71
  59. 59. QR-Werbung und -Produktinformation 72
  60. 60. QR-Shopping in Virtual Stores 73
  61. 61. Gesetz QR-Code MOBILOPTIMIERTE INHALTE (App oder mobiloptimierte Website) 74
  62. 62. 08 Augmented Reality 75
  63. 63. Augmented Reality 76
  64. 64. Augmented Reality 78
  65. 65. Augmented Reality 79
  66. 66. 09 Mobile für Vertrieb und Messen 81
  67. 67. Mobile Endgeräte als ideale Vertriebstools • Portabel • Handlich • Schön • Sexy • Schnell • Einfach • Hochaufgelöst. 82
  68. 68. Auf Messen oder im Außendienst 83
  69. 69. Aber oho! • Datenanbindung an das Product Information Management (PIM) • Animationen, Videos, Audios, Bilder, Technische Daten • Mehrsprachig • Zentrale Verteilung • Automatische Updates • Offline-fähig • Multidevice- und Multiplattform-fähig • Einbindung in IT-Infrastruktur. 87
  70. 70. 09 Key Facts 88
  71. 71. Key facts • Smartphones (und bald auch Tablets) werden häufiger gekauft als Desktop- und LaptopComputer. • Die Grenzen zwischen beruflicher und privater Nutzung sind fließend. • Die Erwartungshaltung an die Nutzbarkeit von Websites und Apps auf mobilen Endgeräten steigt zunehmend. • Keine Schnellschüsse starten um dabei zu sein: nicht „App um jeden Preis“. • Entwickeln Sie für Ihr Unternehmen eine mobile Strategie: Content Strategie, Technologie Strategie, Plattform Strategie. • E-Mail-Marketing ist schon jetzt mobil: Ihre Mailings und Newsletter auch? • Mobile Endgeräte sind für Messen und Vertrieb ideal. • Unternehmen kommen an „Mobile“ nicht mehr vorbei. 89
  72. 72. re-lounge GmbH – 100% Digitalagentur Kompetenzen • Corporate Websites auf Basis führender (Enterprise) Content Management Systeme • E-Mail-Marketing für E-Mail-Kampagnen und Newsletter • Mobile Websites und Apps • Kampagnen-Websites und Microsites • Verkaufsstarke E-Shops • Smarte Kiosk- und Außendienst-Apps für Messe und Vertrieb • Social Media für Marken und Recruiting • Intranets und Extranets Kunden (Auswahl) […] Weitere Informationen: www.re-lounge.com 90
  73. 73. re-lounge GmbH – 100% Digitalagentur Auszeichnungen …oder auf unserer Website: www.re-lounge.com 91
  74. 74. Vielen Dank. re-lounge GmbH Brombergstraße 17c // 79102 Freiburg Tel. +49 (0)761 - 88 85 24 - 0 // Fax +49 (0)761 - 88 85 24 - 11 www.re-lounge.com // post@re-lounge.com

×