Das neue Windows 8 UI und wichtige Apps

694 views

Published on

Das neue Konzept von Windows 8 ist nicht nur das veränderte Benutzerinterface, sondern eine wichtige Umstellung der täglichen Arbeit, die durch viele Faktoren in den letzten jahren beeinflusst wurden.
Sehen Sie, was Sie im Umgang mit Windows 8 erwartet und wie sich wichtige Apps auf Ihre tägliche Erfahrung auswirken: People App, Mail App, Calendar App, Photo App und weitere mehr.

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
694
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
15
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Das neue Windows 8 UI und wichtige Apps

  1. 1. Windows 8 Was ist neu, Metro Apps und der Desktop
  2. 2. Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Windows Editions Der Startbildschirm Apps und der Apps Store Der neue Windows Explorer Client Hyper-V Speicherplätze SkyDrive und die Cloud PC-Reset, PC-Refresh App "Hello World" entwicklen Fragen & Antworten
  3. 3. Die wichtigsten Neuerungen Windows Editionen Der Startbildschirm Integration mit der Cloud PC-Reset und –Refresh Windows-To-Go Remote Desktop Services Client Hyper-V Neue Formfaktoren
  4. 4. Windows Editionen Windows 8: Dies ist die kleinere aller Varianten und sie bietet die Schlüsselfunktionen für den Heimbereich und Kleinunternehmen. Windows 8 Pro: Diese Ausgabe befriedigt die Anforderungen von Geschäfts- und technischen Anwendern. Inbegriffen sind professionelle Funktionen wie Virtualisierung, Computerverwaltung, Domänenanbindung und Verschlüsselung. Windows 8 Enterprise: Diese Variante enthält alle Funktionen, die Windows 8 anzubieten hat
  5. 5. Vergleich zwischen den EditionenEigenschaft Windows 8 Pro EnterpriseBitlocker und Bitlocker To Go X XVon virtueller Harddisk booten X XClient Hyper-V X XDomänenanbindung X XEFS X XGruppenrichtlinien X XAppLocker XBranchCache XDirectAccess XAutomatisches Laden von Metro pps X(Side-load)
  6. 6. Der Startbildschirm
  7. 7. Startbildschirm Der Startbildschirm ersetzt das Startmenü Die Kacheln stellen Apps oder Desktopanwendungen dar  Zwei Betriebssysteme in einem: Windows 8 und Windows RT  Zwei Internet Explorer in einem: als App und als Desktopanwendung
  8. 8. Demo Windows Taste Kacheln anordnen Charm Apps Eigenschaften der Apps Apps nebeneinander anordnen Die Suche
  9. 9. Der App Store Demo
  10. 10. Der Windows Explorer Mit einer Multifunktionsleiste ausgestattet  Kontext-Registerkarten  Symbolleiste für den Schnellzugriff
  11. 11. Der Windows Explorer Demo
  12. 12. Client Hyper-V Steht nur in der 64Bit Version zur Verfügung  Benötigt mindestens 4 GByte RAM Kompatibel mit Server Hyper-V VHD und VHDX-Format  VHDX unterstützt bis zu 64TB, unempfindlich gegen Stromausfall, keine Konsistenzfehler Virtueller Netzwerkmanager Unterstützt virtuelle SANs Unterstützung des «Live Storage Move»  Verschieben der VM oder nur der VHD(X) an einen anderen Speicherplatz ohne die Maschine anzuhalten PowerShell Unterstützung, 164 eigene Cmdlets Maximal 32 Prozessoren und 512 GByte RAM
  13. 13. Remote Desktop Connection Wenn Sie sich mit RDC zu einer virtuellen Maschine verbinden, kann diese alle Hardwareeigenschaften des Clients nutzen  Mehrere Monitor  Multitouch  Volle multimedialen Eigenschaften wie Sound und Microphon
  14. 14. Client Hyper-V Demo
  15. 15. Speicherplätze (Storage spaces) Laufwerke können zu Storage Pools zusammengefasst werden Speicherplätze erscheinen wie Laufwerke im Windows Explorer Es können weitere Laufwerke bei Bedarf hinzugefügt werden Bei mehr als zwei Laufwerken, können Sie sich gegen Ausfall eines Laufwerks schützen und sogar vor dem Ausfall zweier Laufwerke, wenn Sie drei Laufwerke haben und Drei-Wege-Spiegelung eingestellt haben
  16. 16. Spiegelung / Parität Zwei-Wege-Spiegelung: Es werden zwei Kopien der Daten geschrieben, sodass Schutz vor Ausfall eines Laufwerks besteht  Erfordert mindestens zwei Laufwerke Drei-Wege-Spiegelung: Es werden drei Kopien der Daten geschrieben, sodass Schutz vor Ausfall eines Laufwerks besteht  Erfordert mindestens fünf Laufwerke Parität: Es werden Paritätsinformationen geschrieben, sodass Schutz vor Ausfall eines Laufwerks besteht  Erfordert mindestens drei Laufwerke
  17. 17. Speicherplätze Demo
  18. 18. SkyDrive Standardmässig verfügt jeder Inhaber eine Windows Luve ID über 7 GB SkyDrive Speicherplatz  Früher 25 GB, dann 7 GB mit der Option auf 25 GB zu erweitern  Bei Kauf des neuen Office kommen zu den 7 GB 20 GB hinzu Dateien können entweder direkt in SkyDrive hochgeladen werden oder in einem Ordner abgelegt werden, der Synchronisiert wird  Erscheint in den Favoriten des Windows Explorers
  19. 19. SkyDrive-Einstellungen
  20. 20. SkyDrive Demo
  21. 21. PC-Reset, PC-Refresh, Windows-To-Go PC-Reset/-Refresh: Mit diesen Hilfsmitteln kann eine IT-Abteilung einen Computer in einen definierten Zustand zurücksetzen.  PC-Reset entfernt alle persönlichen Daten und Apps vom PC und installiert Windows 8 neu  PC-Refresh behält alle persönlichen Daten und Einstellungen und installiert Windows 8 neu unter Beibehaltung der Konfiguration und des Aussehens. Windows To Go: Mit diesem Feature können Sie Windows 8 auf einem USB-Stick installieren und auf einem beliebigen PC ab diesem Stick booten. Wenn Sie Windows 8 ab so einem USB-Stick starten, werden alle Ihre Einstellungen und Daten beibehalten.
  22. 22. "Hello World" App Neue Entwicklungsumgebung für Apps mit Visual Studio 2012 (Express, Pro, Premium, Ultimate) Entwicklerlizenz notwendig C# oder VB XAML-Kenntnisse notwendig
  23. 23. Visual Studio 2012
  24. 24. Visual Studio 2012 Demo
  25. 25. 25 Fragen & Antworten

×