Your SlideShare is downloading. ×
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Weinfunatiker magazin februar
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Weinfunatiker magazin februar

172

Published on

www.weinfunatiker.net

www.weinfunatiker.net

Published in: Entertainment & Humor
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
172
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. 2013Das Weinfunatiker Magazin Weinfunatiker Dieter Freiermuth 04.02.2013
  • 2. Was ist ein TempranilloTempranillo ist die bedeutendste rote Rebsorte in Spanien. Der Name der Rebsorte leitet sich vom spanischenWort temprano = „früh“ ab, genau übersetzt heißt tempranillo „kleine Frühe“, weil die Tempranillo-Beeren kleiner sind und etwasfrüher reif werden als Garnacha-Trauben. Sie wird häufig mit der Rebsorte Garnacha verschnitten, zum Beispiel beim Rioja-Wein, ein Verschnitt mit Garnacha und Mazuelo, der typischerweise aus 60–90 % Tempranillo-Trauben besteht und tiefrot,würzig und lange lagerfähig ist.Tempranillo hat dickschalige Beeren, ist kompakt im Strunk und dient zur Erzeugung dunkler, langlebiger Weine. Sie verleihtdem Wein auch ein kräftiges Rückgrat und einen duftig-fruchtbetonten Charakter. Die Weine sind mittelmäßig alkoholstark (ca.11–13 %) und haben ein großes Reifepotential im Holz. Sie zeichnen sich durch elegante Weiche und süße Tannine aus,weshalb sie im Gegensatz zum Cabernet schon als Jungweine getrunken werden können. Ihre Stärke kommt erstim Barriqueausbau zur Geltung (siehe auch den Artikel Phenole im Wein). Damit gute Qualitäten erzeugt werden können,sollten die Ernteerträge nicht 60 dt/ha übersteigen.Es werden ihr - je nach Ausbau - Geschmacksnuancen von Kirschen, Trockenfrüchten, Pflaumen, Beerenfrüchten (nachBarriqueausbau) sowie Nuancen von Tabakblättern, Gewürzen, Leder, Lakritze und Bitterschokolade nachgesagt.Die Tempranillo-Rebe ist die Hauptsorte in La Rioja; insgesamt kommt sie in Spanien mit 1130 km² Anbaufläche auf denzweiten Platz unter den Rebsorten. Die Herkunft der Traube ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Es wird angenommen, dassder Tempranillo vom Spätburgunder abstammt. Nach der Rückeroberung Spaniens von den Mauren ließen sich in derRioja Zisterzienser-Mönche nieder, die die ersten Rebstöcke pflanzten. Dabei profitierte der junge Weinbau vom stetenErfahrungsaustausch der Mönche mit dem französischen Burgund, wo der Weinbau schon damals eine lange Tradition hatte.Je nach Region und Land gibt es viele andere Namen für diese Rebsorte: in Ribera del Duero: Tinta del País, Aragonés, Tinto Fino im Douro-Gebiet in Portugal: Tinta Roriz im Alentejo (östlich von Lissabon): Aragonês oder auch Aragonêz in La Mancha und Valdepeñas: Cencibel im Weinbaugebiet Toro: Tinto Fino oder Tinta de Toro in Katalonien: Ull de Llebre bzw. Ojo de Liebre in Argentinien: TempranillaJetzt hier Tempranillo zum Sonderpreis probieren:
  • 3. Castillo de la Peña Tempranillo Weinpaket mit 47% RabattJetzt hier versandkostenfrei bestellen:
  • 4. 92 Parker Punkte Wein bei Globus: MirtoWieder einmal habe ich einen tollen Wein bei Globus entdeckt: Diesmal aus demRioja/Spanien Ramon Bilbao Mirto 2006 Mit dem Icon-Wein Mirto zeigen Ramón Bilbao und sein Chef-Kellermeister ihr ganzes Können. Die Trauben stammen von über 70 Jahre altenRebstöcken aus der Haro-Region. Nach sorgfältiger, temperaturkontrollierter Gärungzur optimalen Extraktion von Aromen und Farbe, wird der Wein der malolaktischenGärung unterzogen. Danach reift er 24 Monate in neuen französischen Allier-Eichenfässern. Im Anschluss wird er ohne jede Schönung und Filterung abgefüllt undreift einige Monate in der Flasche weiter.AuszeichnungenParker 92+ Punkte | Penin 91 PunkteCharakterDunkle Früchte und Sandelholzaromen in der Nase, würzig und wuchtig amGaumen, mineralische Anklänge, dazu eine frische Säure und ein unendliches Finale
  • 5. Empfehlung zuWildgerichten, Lamm, gegrillten SteaksDie vergangenen zehn Jahre ging es mit dem Weingut Ramón Bilbao steil bergauf.Rodolfo Bastida entwickelte neue Weinkonzepte, es wurde massiv in die neueAusstattung, Technik und den Barrique-Keller investiert. Bodegas Ramón Bilbaobefindet sich in einer privilegierten Lage: Die Gegend um die Ortschaft Haro in derRioja Alta ist ein Paradies, in dem die hier als Wahrzeichen geltende Tempranillo-Traube beste Ergebnisse hervorbringt. Ramón Bilbao besitzt derzeit gut 75 HektarWeinberge in Haro und den umliegenden Ortschaften. Die Ernte erfolgt grundsätzlichvon Hand.www.bodegasramonbilbao.es Sie können den Wein auch hier im Internet bestellen: http://bee5.de/CwMxH
  • 6. RIOJADas Rioja-Gebiet erhielt im Jahre 1991 als erste Region die HerkunftsbezeichnungDOCa. DOCa bedeutet „Denominación de Origen Calificada“. DieseHerkunftsbezeichnung wird nur von den Regionen Rioja und Priorat getragen. DerName Rioja, stammt „Rio Oja“, einem Nebenfluss des Ebro. Es befindet sich inNordspanien am Mittellauf des Ebro. Am berühmtesten ist dieses Gebiet für seinegroßartigen Rotweine.Robert Mondavi – die Legende des Napa ValleyEs gibt nur wenige Menschen, die so tiefgreifend eine gesamte Branche veränderthaben, wie es Robert Mondavi für den kalifornischen Weinbau getan hat. Dabei wird
  • 7. schnell übersehen, dass er die wegweisenden Schritte erst mit Mitte Fünfzigunternahm. Der 1913 geborene Sohn italienischer Einwanderer hatte bereits eineKarriere im elterlichen Unternehmen hinter sich. Sein Vater hatte die Firma 1922 inLodi gegründet, der heutigen Hochburg des Zinfandel-Anbaus. Neben dem schnellflorierenden Unternehmen für Traubenhandel übernahm die Familie 1943 denältesten Winzerbetrieb im Napa Valley, Charles Krug. Die Weinproduktion lag immernoch am Boden, denn die 13 Jahre andauernde Prohibition hatte die Branche fastvollständig zerstört. Die Mondavis gingen beim Wiederaufbau der Charles KrugWinery in die richtige Richtung. Sie waren die ersten, die die temperaturkontrollierteGärung einführten. Außerdem bewiesen sie auch bei der Wahl desWeinmachers André Tchelistcheff einen guten Instinkt. Doch waren sich die BrüderRobert und Peter nach dem Tod ihres Vaters 1959 nicht einig über die weitereAusrichtung des Unternehmens. Der schwelende Streit zwischen ihnen endeteschließlich 1965 in einer später legendär gewordenen Prügelei auf dem Hof derWinery.Robert verließ das Familienunternehmen und gründete im Jahr darauf zusammen mitseinem Sohn Michael seine eigene Winery – die erste Neugründung in Kalifornienseit dem Ende der Prohibition. Das im spanischen Missionsstil mit einem prägnantenGlockenturm erbaute Weingut, welches auch die Etiketten der Weine prägt, ist eineder ersten Architekturikonen des damals noch kaum bekannten Napa Valley. Schondie ersten Weine des Gutes, vor allem der trockene, im Holzfass ausgebauteSauvignon namens Fumé Blanc sorgten für einen Paukenschlag. Der moderne, inEuropa gelernte Stil des Hauses, war wegweisend für so manche spätereNeugründung im Valley. Vor allem aber die Kombination aus naturnahem Anbau undmodernster Kellertechnik, später als Präzisionsweinbau bezeichnet, wurdewegweisend für die gesamte kalifornische Weinbauindustrie. Es ist die Kombinationvon satellitengestützter Überwachung der Wärmewerte einerseits und dem Anlegenvon Feuchtbiotopen, Nistplätzen, Hecken und Wäldchen im Weinberg andererseits,die das Weingut besonders gemacht haben.Für Robert Mondavi hat sich der spektakuläre Aufstieg bis zu seinem Rückzug ausdem Unternehmen in den 1980er Jahren fortgesetzt. Er ging erfolgreicheKooperationen mit anderen berühmten Häusern ein. Beispielsweise gründete er
  • 8. mit Philippe de Rothschild in den Siebzigern das Spitzenweingut Opus One und mitder chilenischen Weindynastie Chatwickdas renommierte Gut Seña. Wie nebenbeigründete er bekannte Marken wieWoodbridge und Twin Oaks. Der erfolgreicheWeinmacher und Geschäftsmann brauchte bis ins Jahr 2005, um sich mit seinemBruder zu versöhnen und nochmal gemeinsam mit ihm Wein zu machen. 2008verstarb Mondavi, der sich in den letzten Jahrzehnten als Botschafter desamerikanischen Weins und vor allem als spendabler Mäzen hervorgetan hatte, imAlter von 94 Jahren.Weinempfehlung: Private Selection Cabernet SauvignonDer Cabernet Sauvignon der Mondavi Winery ist ein tadelloses Beispiel für einenkalifornischen Rotwein: satter reifer Fruchtgeschmack, voller Körper und rundeTannine zeichnen ihn aus. Man spürt das Extra an Sonne, das den Reben an derWest Coast zu Gute kommt. Die Mondavi-Önologin Genevieve Janssens istWinemaker of the Year 2010 im Wine Enthusiast Magazin geworden. HerzlichenGlückwunsch!Preis 9,90 €Das sagen die Kunden:Sonst genieße ich eigentlich nur französischen Rotwein, wollte aber einmal einenAmerikaner testen. Ich muss zugeben, er hat mich überzeugt! Sehr geschmackvollund anmutig, richtig gut - ich kann ihn guten Gewissens empfehlen!Wer einen typischen amerikanischen Cabernet Sauvignon mag, wird von diesembegeistert sein. Robert Mondavis Private Selection genieße ich am liebsten zu einemamerikanischen Steak. So fühlt man sich gleich an seinen letzten USA Aufenthalterinnert.Jetzt hier bestellen:http://bee5.de/fz5l1
  • 9. Jubiläums-Jahrgang aus dem Hause Antinori - reduziert & limitiert!Heute präsentieren wir Ihnen den Jubiläumsjahrgang des Pèppoli Chianti Classicoaus dem Hause Antinori. Bereits seit 25 Jahren schreibt Marchese Antinori dieErfolgsgeschichte dieses klassischen Weins aus dem Herzen der Toskana.Der Jubiläumswein stammt aus dem hervorragenden 2010er Jahrgang, der diesemChianti intensive Fruchtaromen und feine Tannine beschert hat. Der Péppoli ist einoffener, runder Wein, der als Solist genauso beeindruckt wie er mit der italienischenKüche harmoniert.
  • 10. JETZT HIER ONLINE BESTELLEN:Cono Sur gilt weltweit als anerkannter Spezialist für Pinot NoirDie Spätburgunder des Weinguts Cono Sur, Chimbarongo/Chile, behaupten sichregelmäßig bei internationalen Verkostungen. Seit 1993 wachsen auf denRebflächen des Erzeugers Pinot-Noir-Trauben – damals einzigartig in Chile. SechsJahre später ließ das Unternehmen einen eigenen Weinkeller speziell für dieseRebsorte bauen. Die Spätburgunder-Trauben werden streng nach Burgunder-Methode vinifiziert.1999 rief Adolfo Hurtado, Direktor und Chief Winemaker von Cono Sur, das Projekt„Pinot Noir“ offiziell ins Leben. Für ihn war es eine reine Formsache, denn bereits seiteinigen Jahren erzeugte das Weingut Spätburgunder für seine Premium-Linie „20Barrels“. Zielsetzung des Projekts war und ist, den besten Pinot Noir Chiles undsogar den besten der Welt zu erzeugen: einzigartig, ausdrucksstark und stolz obseiner Herkunft aus der „Neuen Welt“, nach traditioneller Burgunder-Methodeausgebaut.
  • 11. Erreicht wurde das Ziel längst, denn allein der Top-Wein des Hauses, Ocio PinotNoir, erhielt von internationalen Fachgremien mehrere Auszeichnungen. „MartinPrieur, der Flying Winemaker aus Burgund, beriet uns bei der Auswahl der ambesten geeigneten Rebflächen und Terroirs in Chile sowie beim optimalenRebmanagement. Sein Ansatz im Weinberg zielte darauf ab, möglichst niedrigeTraubenerträge einzufahren und dabei Trauben mit möglichst hohen Säurewerten zuernten. Eine Voraussetzung, um eine optimale Farbe und Entwicklung bei dieserRebsorte zu erreichen“, berichtet Adolfo Hurtado, der mit dem Weinmaker derfranzösischen Domaine Jacques Prieur aus dem Burgund seit vielen Jahrenzusammenarbeitet.Geschichte1993 übernahm das Weingut Cono Sur den ersten Weinberg mit Spätburgunder-Reben in Chimbarongo in der Weinbauregion Rapel im Colchagua-Valley. Aus dieserRegion stammen heute die Weine, deren Trauben bei der Ernte vollreif sind und diebesten Beeren für die Weinerzeugung liefern. Nach ein paar Jahren als alleinigerErzeuger für Spätburgunder im chilenischen Markt wurde deutlich, dass in diesemLand kein anderes Weingut Erfahrung mit Pinot-Noir-Trauben besaß. So entschiedsich Adolfo Hurtado, seine gesammelte Erfahrung aus dem Colchagua-Valley aufandere Regionen zu übertragen. Er baute Pinot Noir in Bio Bio an, in San Antoniound in Casablanca und vinifizierte die Trauben gemeinsam mit denen aus demColchagua-Valley.
  • 12. Für eine ruhmreiche Zukunft sah er eine optimale Vinifikation als Notwendigkeit an.1999 erfüllte er dieses Ziel durch die Gründung des Pinot-Noir-Projektes. Ein eigenerWeinkeller rein für den Ausbau der Pinot-Noir-Weine wurde in der Kellerei inChimbarongo gebaut, 150 Kilometer südlich von Santiago de Chile. Gemeinsamkonstruiert mit Martin Prieur, dem Winemaker der französischen Domaine JacquesPrieur, und unter dessen beratendem Einfluss geführt, vinifiziert Cono Sur dort bisheute die Trauben nach klassischer Burgunder-Methode, um all ihreSortimentsvarianten zu erhalten.Ab diesem Zeitpunkt war Cono Sur in der Lage, die Trauben unterschiedlicher Lagenseparat auszubauen. Nun konnte die Vinifikation jeder einzelnen Traube gerechtwerden, den besten Konditionen entsprechend, um die besten Pinot Noirs zuerzeugen.Maipo-Valley zeigte sich als nicht ganz so herausragende Pinot-Noir-Region, dochBiio Bio und San Antonio bewiesen die an sie erhofften Erwartungen. Casablancadagegen übertraf alles bisher dagewesene.Das Ergebnis: Cono Sur beschloss, den Anbau von Spätburgunder-Reben in derRegion Casablanca zu steigern. Da das Gebiet sich nach Westen hin nahezu biszum Pazifik erstreckt, herrscht dort kühles mediterranes Klima. Nebelig und kaltaufgrund des starken Einflusses des Meeres. Aromatisch reichhaltige Trauben mitintensiver Farbe reifen in dieser Zone langsam heran. Da die Gegend umCasablanca überwiegend flach und nur etwas hügelig durch die Ausläufer der Bergeist, nimmt der Anteil an Rebflächen in dieser Gegend weiterhin zu.Methode der Pinot-Noir-Weinerzeugung bei Cono SurMittlerweile wachsen die Pinot-Noir-Trauben bei Cono Sur in exakt definiertenParzellen, werden vorsichtig von Hand gelesen und in kleinen Kisten zur manuellenSelektion an den Sortiertisch angeliefert. Nach dem sorgfältigen Prüfen werden die
  • 13. Trauben sehr behutsam entrappt, damit die Beeren nicht verletzt oder gedrücktwerden. Anschließend werden die Beeren in offenen Tanks bei sehr niedrigerTemperatur nach der Methode der Kohlensäuremaischung (französisch: macérationcarbonique) für circa eine Woche vergoren, bevor aus ihnen der vergorene Saft mitden bloßen Füßen gepresst wird.Durch diese beiden Methoden sowie durch manuelles Herunterdrücken desentstehenden Tresterhuts geben die Beerenhäute ihre rote Farbe langsam an denMaischebrei ab. Sobald die Fermentation abgeschlossen ist, wird der Wein alleindurch Schwerkraft in neue Barriquefässer aus französischer Eiche umgelagert. EinUmpumpen des Weins mit mechanischen Pumpen kommt für Cono Sur nicht inFrage, denn dadurch würde der Wein zu viel Natürlichkeit und somit auch Qualitätverlieren. In den Fässern beginnt er seinen Reifeprozess.Auszeichnungen für den Ocio Pinot Noir2012 erteilte Robert Parker in The Wine Advocate http://www.erobertparker.com fürden 2009er Ocio 91 Punkte. Im Wine Spectator 2010 und 2011 vergab die Juryebenfalls jeweils 91 Punkte für den Wein. Bereits im Blog des Wine Spectators imMai 2010 fand der 2008er Ocio Pinot Noir Erwähnung in einem Eintrag desWeinjournalisten James Molesworth als ’’vermutlich einer der besten chilenischenSpätburgunder’’.Beim International Wine Challenge 2010 in UK erhielt der 2008er Ocio Pinot Noir desWeinguts Cono Sur die Casablanca Valley Trophy und die Chilean Pinot Noir Trophy.Der Wein wurde damit zum besten Vertreter des Spätburgunders aus Chile und ausdem Casablanca Valley gekürt.
  • 14. Weitere Erfolge verzeichnete der 2008er Ocio Pinot Noir auch bei dem französischenWettbewerb Citadelles du Vin 2010. Er gewann dort die Trophée Citadelles (Gold) duVin 2010 und den Prix Special Pays. Letzterer wird von der Presse vergeben, dieeinen Wein aus weltweit 15 Regionen auswählt. In diesem Jahr waren übereintausend Weine angestellt und 60 internationale Verkoster saßen in der Jury.Hier gibt es die Weine von Cono Sur:Vinexus.de - 4000 Weine aus aller Welt online bestellen ConoSur Pinot Noir 2011 Ein toller Pinot Noir zum kleinen Preis!Der Pinot Noir aus diesem Gebiet ist sehr fruchtbetont und elegant. Das dunkle Rotfunkelt geheimnisvoll im Glas. Der ConoSur Pinot Noir ist ein feiner Rotwein miteinem frischen Duft nach schwarzen Beeren und leichtem Gewürz. Seinegeschmeidige Struktur hält sich lange am Gaumen.Die Weinbeeren für diesen Pinot Noir stammen alle ausschließlich von den eigenenWeinhängen des Weinguts Cono Sur
  • 15. Preis 7,50 €Das sagen die Kunden:Echt superUm ehrlich zu sein, kannte ich ConoSur bis vor kurzem noch gar nicht, abernachdem mir ihr Pinot Noir so gut geschmeckt hat, werde ich noch andere Weine vonihnen probieren und vielleicht wird es ja zu einem meiner Liebingsweingütern :).An amazingly, versatile little wineIts color is a rich, ruby red and it gives a fresh, fruity nose. Initial, front-of-mouth tasteis cherry and raspberry with nice hints of spice through the bright and airy finish.Really, an amazingly, versatile little wine.Jetzt hier bestellen: Vinexus.de - 4000 Weine aus aller Welt online bestellenUrlaub beim Winzer: Marqués de Riscal, Rioja/SpanienIn Elciego, im Herzen des Anbaugebietes Rioja hat der kalifornische Stararchitekt Frank O. Gehry eine "Stadt desWeins"entstehen lassen: Verschlungene, wellige Formen verbinden die alte Bodega von Marqués de Riscal - die ältesteder Region - mit einem modernen Hotel mit 43 Zimmern, darunter elf Suiten.
  • 16. Dazu gibt es ein Feinschmecker-Restaurant, ein Konferenzzentrum, eine Weinbarund natürlich einen Laden, in dem man Wein probieren und kaufen kann. Der istdurchaus überzeugend, was auch diese Geschichte beweisen soll:Um Gehry den Auftrag schmackhaft zu machen, schickte man ihm eine Flascheseines Geburtsjahres 1929, worauf er mit großer Begeisterung dieHerausforderung annahm.Seit 1860 wird bei Marques de Riscal Wein gekeltert, ursprünglich von einemVigneron aus Bordeaux, was sich noch heute in einem eleganten Bordeaux-ähnlichen Charakter widerspiegelt. Tempranillo-Trauben prägen die roten Weine,von denen Baron de Chirel, der Reserva und neuerdings die Gehry-Selection einenhervorragenden Ruf haben.Wer Wein nicht nur trinken, sondern auch darin baden will, kann im Spa derWeinstadt eine Vinotherapie genießen, bei der mineralreiches Thermalwasser mitden Extrakten der Trauben und des Weins samt ihres hohen Gehalts anPolyphenolen zur Revitalisierung - und natürlich auch für die Schönheit genutztwerden.Massagen und Peelings mit Traubenkernöl oder Packungen mit Traubenextraktenrunden die Trinkkur ab. Das Ganze wurde nicht nur vom spanischen Königeingeweiht, es hat auch seinen Preis: Unter 300 Euro ist die Nacht in der Weinstadtselten zu haben.
  • 17. : www.marquesderiscal.comNoch mehr Bilder und Hotelkritiken gibts auf: http://weinfunatiker.jimdo.com/urlaub-beim-winzer/hotel-marqu%C3%A9s-de-riscal-rioja-spanien/WEINGUT MARQUES DE RISCALOhne Marqués de Riscal wäre die Rioja heute nicht das, was sie ist: eine dernobelsten Weinherkünfte der Welt. Trotz ihrer mehr als 200-jährigen Geschichtegelang es La Rioja bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts nämlich nicht, in Wein-kreisen auf sich aufmerksam zu machen. Es bedurfte der leidenschaftlichen Hingabeeines gewissen Don Camilo Hurtado de Amezaga, dem Marqués de Riscal, die Riojafür den Qualitätsweinbau zu erschließen. Nach einem 15-jährigen Aufenthalt inBordeaux erkannte er, dass die hochentwickelte Weinbautechnik des Bordelais,gepaart mit den natürlichen Vorzügen seiner geliebten Heimat, das Potential fürWeltklasse-Weine in sich barg.Mit dem erklärten Ziel, eben jene zu machen, gründete er 1860 die BodegasMarqués de Riscal in Elciego und legte damit den Grundstein für eine der
  • 18. erfolgreichsten Weinkellereien aller Zeiten. Am kompromisslosen Qualitätsanspruchdes Hauses hat sich im Laufe der vergangenen 150 Jahre nichts geändert. Soschreibt Weinpapst Hugh Johnson heute von der „besten Bodega der Rioja Alavesa“,Spaniens Weinjournalisten haben Marqués de Riscal zur „Bodega des Jahres“ gekürtund die Weine des Traditionshauses werden mit Auszeichnungen nur soüberschüttet. Doch hat Marqués de Riscal nicht nur bei den großen Rioja-Weinen dieNase vorn. Die Enkel des Firmengründers sind vom gleichen Pioniergeist beseelt wieihr berühmter Vorfahre. Mitte der 70er haben sie die Rueda als Herkunft für frische,fruchtbetonte und elegante Weißweine entdeckt und innerhalb weniger Jahre zuinternationalen Ehren gebracht. Erst vor kurzem hat Marqués de Riscal dem inVergessenheit geratenen Weinbaugebiet Castilla y León mit seinem modernangelegten, rebsortenreinen Tempranillo Riscal 1860 zu einer Renaissanceverholfen. Bei so viel Ruhm ist die Tatsache beinahe selbstverständlich, dassMarqués de Riscal Hoflieferant des Spanischen Königshauses ist.DIE WEINE: Marqués de Riscal "1860" Tempranillo 2010Der Marqués de Riscal "1860" Tempranillo vom "Feinschmecker" empfohlen!Das Weingut Marqués de Riscal gilt als Pionier der Herstellung hochwertiger Weine in Rioja.
  • 19. Mit dem Marqués de Riscal "1860" Tempranillo begann Marqués de Riscal ein Projektaußerhalb der Region Rioja. Dieser wunderbare Rotwein stammt aus der Gegend Douro inPortugal mit besonders reichhaltigen Schwemmlandböden. Die Rebsorte Tempranillo bringtbesonders aromatische und geschmacksintensive Trauben hervor.Der "1860" Tempranillo zeigt eine besonders schöne, rubinrote Farbgebung mit violettenGlanzlichtern. Beim Schwenken haben wir Düfte von roten, saftigen Früchten und leichtenRaucharomen in der Nase. Im Hintergrund addieren sich Düft von dunkler Schokolade undauch schwatzem Pfeffer.Am Gaumen begeistern samtige und unaufdringliche Tannine. Das Säurebild zeigt sichmittelstark und das Finale ist komplettiert von hellen Eichenholztönen.Hier gibts den Wein für 8,70 € Marqués de Riscal Reserva 2007 Die legendäre Reserva aus dem Rioja!
  • 20. Die Weine unter dem Label "Marqués de Riscal Reserva" werden ausschließlich ausTraubenbeeren von über 15 Jahre alten Tempranillo-Reben vinifiziert, die auf den bestenLehm-Sandböden der Rioja gedeihen. Diese Trauben halten das Reifen in Eiche undFlasche unbeschadet aus, denn sie behalten ihre gute Balance von Säure- undTanninstruktur. Graciano und Mazuelo, die höchstens 10% der Marqués de RiscalReserva ausmachen, geben zusätzliche Frische und eine lebendige Färbung.Die Marqués de Riscal Reserva leuchtet im Glas in einem dunklen Kirschrot. In der Nasebreiten sich würzige, balsamische Noten von großer Komplexität aus: Reife, dunkleWaldbeeren und leicht getoastete Noten sind zu erkennen.Am Gaumen ist die Reserva von Marqués de Riscal vollmundig und geschmackvoll. Einevornehme Struktur und abgerundete, elegante Tannine gestalten ein langes und frischesFinale, das ein wenig Eiche mitträgt.Hier können Sie den Wein für 17,90 € online bestellen:
  • 21. Arrogant Frog 2011 Vin de Pays dOcEine Empfehlung aus der Rubrik: "Weine für einen gemütlichen Abend am Kamin "auf unserer Webseite: http://weinfunatiker.jimdo.com/weine-f%C3%BCr-gem%C3%BCtliche-abende-am-kamin/Ribet Red Vin de Pays dOc, Languedoc, Arrogant Frog 2011Das Weingut: Jean Claude Mas nimmt mit dem Namen seines Weinguts "ArrogantFrog" seine eigene Nation auf die Schippe. Wer sagt denn eigentlich, dassFranzosen keinen Humor haben? Jean Claude führt diese Annahme ad absurdum.Er greift Vorurteile auf, die besagen, dass Franzosen hochnäsig und arrogant seien.Außerdem bezieht er den Spitznamen den Franzosen "Frösche" mit ein. So ist alsoder Name für das Weingut Arrogant Frog im Languedoc entstanden.charakteristisch für die Weine aus der sonnenverwöhnten Weinbauregion Languedocim Süden Frankreichs ist ihre Fruchtigkeit.Der Wein: Der Ribet Pink ist ein Rotwein vom Weingut Arrogant Frog aus demfranzösischen Weinbaugebiet Languedoc. Es handelt sich um eine Cuvee ausCabernet Sauvignon und Merlot, wobei der Cabernet dominiert. Im Glas zeigt sichdieser Rotwein in einer intensiv roten Farbe. Das Bukett ist von komplexen Aromen,die an dunkle Beeren, Mokka und ein wenig Marmelade erinnern, bestimmt. Am
  • 22. Gaumen tritt eine schöne Vanillenote hinzu, die Tannine sind gut eingebunden undder Abgang lang und geschmeidig.Ein eleganter und würziger Rotwein, der zu vielen Gelegenheiten passt.Hier können Sie den Wein für 5,80 € direkt online bestellen.Mehr Infos rund ums Thema Wein gibt es auf unserer Webseite: www.weinfunatiker.netOder auf unserem Blog: http://dieweinfunatiker.blogspot.deAbgrenzung:Dieses E-Magazin ist Teil des WWW und dementsprechend mit fremden, sich jederzeitwandeln könnenden Web-Sites verknüpft, die folglich auch nicht diesemVerantwortungsbereich unterliegen und für die nachfolgende Informationen nicht gelten.Dass die Links weder gegen Sitten noch Gesetze verstoßen, wurde genau einmalgeprüft, bevor sie hier aufgenommen wurden. Solche Links, die zu fremdenWebprojekten führen, erkennen Sie daran: Links die als solche bezeichnet sind oderdurch öffnen in einem neuen Browserfenster.Schutzrechtsverletzung:Falls Sie vermuten, dass von dieser Website aus eines Ihrer Schutzrechte verletzt wird,teilen Sie das bitte umgehend per elektronischer Post mit, damit zügig Abhilfe geschafftwerden kann. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Die zeitaufwändigere Einschaltung einesAnwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nichtdessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen.Impressum: Dieter Freiermuth POB 517, 85100 Faliraki/RhodosEmail:weinfunatiker@gmail.com

×