Your SlideShare is downloading. ×
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Dieter's weinfunatiker magazin
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Dieter's weinfunatiker magazin

202

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
202
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Oktober 2013 DIETER FREIERMUTH DIETER’S WEINFUNATIKER MAGAZIN |Aus dem Inhalt: Portrait der neuen deutschen Weinkönigin - Die schönsten Plätze um ein Glas Wein zu trinken - Was ist ein Chablis ? uvm.
  • 2. Weingut des Monats: Donnafugata Anschrift: Via S. Lipari 18, 91025 Marsala Region: Sizilien Telefon / Telefax: +39 0923 724216 / +39 0923 722042 Homepage: www.donnafugata.it Das Weingut Donnafugata schaut auf eine Geschichte von 150 Jahren zurück, doch es war das Jahr 1983 als Gabriella und Giacomo Rallo die Grundlagen für den heutigen Erfolg legten. Das Weingut besitzt 260 Hektar in verschiedenen Regionen Siziliens, zwei Modellweingüter in Contessa Entellina und Pantelleria und das alte Familienweingut aus dem Jahre 1851 in Marsala. Donnafugata ist berühmt für sein naturnahes und nachhaltiges Arbeiten, so wird ein Großteil der Energie durch Sonnenkraft gewonnen, zudem verfügt man seit 2000 über die EMAS Environmental Declaration. Der Rebsortenspiegel besteht aus heimischen und internationalen Rebsorten wie Ansonica, Catarratto, Chardonnay, Grillo, Grecanico, Fiano, Petit Manseng, Sauvignon Blanc und Viognier bei den weißen und Nero d’Avola, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Alicante Bouchet, Petit Verdot, Pinot Noir und Tannat bei den roten Rebsorten. Auf Pantelleria wird ausschließlich Zibibbo kultiviert. Auch in Punkte Kultur ist das Weingut führend mit Jazzkonzerten, Künstleretiketten und historischen Ausflügen in das Umland des Weinguts. Ein Besuch ist hier besonders lohnend, wird man doch von den sympathischen Geschwistern Antonio und José Rallo mit herzlicher Freundlichkeit begrüßt.
  • 3. Die Weingärten von Donnafugata sind der historische Ort, wo der Schriftsteller Giuseppe Tomasi di Lampedusa (1896-1957) einige Ausschnitte seines berühmten Romans „Il Gattopardo“ (Der Leopard) spielen lässt. Berühmt wurde es dann durch die Verfilmung des Stoffes mit Burt Lancaster in der Hauptrolle. Den Namen gab die aus Neapel vor dem napoleonischen Heer flüchtende Königin Maria Carolina von Habsburg-Lothringen (Donnafugata = flüchtende Frau). Das Weingut-Wahrzeichen ist ein Frauenkopf mit wehenden, langen Haaren. 150 Jahre Weingeschichte fließen in den Adern Donnafugata ist das älteste Weingut Siziliens. Geführt wird es von der Familie Rallo, die bei aller Tradition äußerst probierfreudig ist. Dazu gehört auch die Weinlese bei Nacht und Nebel. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/donnafugata-150-jahre-weingeschichte-fliessenin-den-adern/3516624.html http://www.youtube.com/watch?v=iZIhO_qr6U4
  • 4. Weintipp Donnafugata ‘Tancredi’ Sicilia I.G.T Es gehört zu den Meisterwerken der Filmgeschichte: ‘Der Leopard’, Luchino Viscontis großartige Verfilmung des Romans von Giuseppe Tomasi di Lampedusa, der vom Untergang des sizilianischen Adels handelt. Darin spielt Alain Delon die Rolle des jungen Prinzen Tancredi Falconeri, Neffe des Don Fabrizio, Fürst von Salina (gespielt von Burt Lancaster). Der schließt sich den Aufständischen an und verliebt sich in die Tochter eines Bürgerlichen. Legendär der Satz mit dem Tancredi sein Handeln begründet: „Wenn wir wollen, dass alles bleibt, wie es ist, dann ist es nötig, dass alles sich verändert.” Vielleicht ist das auch die Devise des Weinguts Donnafugata, das dieser Figur mit dem gleichnamigen Wein ein Denkmal gesetzt hat. Denn auch auf Donnafugata haben sich die Dinge immer wieder verändert, mit dem Ziel, dass die erstklassige Qualität bleibt wie sie ist. Wie gut man auf Donnafugata derzeit arbeitet, darüber legt der fulminante ‘Tancredi’ Sicilia I.G.T. 2008 ein beindruckendes Zeugnis ab. Ungemein dichtes, festes Rubinrot in der Farbe. Das weitgefächerte Bouquet eröffnet den Reigen mit Fruchtnoten wie roten Beeren, reifen Pflaumen und Süßkirschen, gefolgt von Fassaromen wie Tabak und dunkle Schokolade und einer herrlich würzigen Note von Trüffeln, Süßholz und Lorbeerblättern. Am Gaumen einerseits mit starken Muskeln, fester Struktur und immenser Dichte, anderseits aber mit frischer Mineralität, feingereiften Tanninen und großer Eleganz. Donnafugata ‘Tancredi’ Sicilia I.G.T. ist eine Cuvée aus Cabernet Sauvignon und Nero d’Avola, zusammen mit Tannat und anderen Rebsorten. Die Reben werden im Kordon-System erzogen und haben eine Pflanzungsdichte von 4.500-6.000 Stück pro Hektar, die Weinberge liegen zwischen 200m und 600m ü.d.M.. Nach sorgfältiger Handlese und Selektion wurde der Most für 12 Tage bei 26°C-30°C in Edelstahl fermentiert. Nach der malolaktischen Gärung reifte der Wein für 14 Monate in neuen und gebrauchten Eichenfässern aus französischer Eiche (Barriques/Tonneaux) und dann nochmal 24 Monaten auf der Flasche, bevor er freigegeben wurde. Hier können Sie den Wein für 22,40 € online bestellen
  • 5. Weitere empfehlenswerte Weine von Donnafugata Donnafugata Sherazade Nero d’Avola – Syrah Sicilia IGT 2011 € 11,50 Hochgenuss aus Sizilien! Der Name dieses Weins ist eine Anspielung auf Sherazade, eine der Hauptfiguren aus der Rahmenhandlung persischer Geschichten des gleichnamigen Buches. Ein Wein wie aus 1001 Nacht. Ähnlich wie sie, weiß auch dieser Wein zu verzaubern. Mehr Info zum Wein Donnafugata Mille e una Notte Contessa Entellina Nero d’Avola DOC 2007 Tausend und eine Nacht – ein orientalischer Palast und ein Himmel aus Sternen, reich an Versprechen. Ein Wein, der sich schon auf den ersten Blick märchenhaft mit einem orientalisch anmutenden Etikett präsentiert.
  • 6. Aber nicht nur die Flasche zeigt sich märchenhaft, auch im Glas wird sich der Rotwein märchenhaft tiefdunkel präsentieren. Mehr Info zum Wein Donnafugata La Fuga Contessa Entellina Chardonnay DOC 2011 Ins Glas läuft der Contessa Entellina Chardonnay mit einer Farbe, die an geschmolzene Butter mit hellen, honigfarbenen Reflexen erinnert. Mehr Info zum Wein Quelle:http://www.weinfunatiker.net/weingut-des-monats/
  • 7. Nero d'Avola ist der Star auf Sizilien Er ist Siziliens Bestseller und außerdem ein richtiger kleiner Verführer, der Nero d’Avola. Ein echter Sizilianer mit sonnigem Gemüt, der schon beim Hinschnuppern begeistert. Die Erfolgsstory des Rotweins begann Anfang der Neunziger, als die neu erblühte sizilianische Weinszene das Potenzial der heimischen Rebsorten entdeckte. Ein Wein zum Verlieben „Avola – bellissima!“, schwärmt Giuseppe Saitta im Düsseldorfer Restaurant„ Piazza Saitta“ und entkorkt die Flasche. Wunderschöne weite Sandstrände gebe es dort. Ein architektonisch reizvolles historisches Zentrum und köstliche Mandelspezialitäten noch dazu. Der Wein, der inzwischen langsam ins Glas fließt, hat eine animierende dunkle, fast schwarze Farbe. Sehr vielversprechend. Giuseppe schwärmt immer noch vom Südosten seiner Heimatinsel. Von der Cava Grande del Cassibile, dem sizilianischen Grand Canyon im Hinterland von Avola, von den Tausenden von vorzeitlichen Höhlengräbern, die man dort findet, von den kleinen Wasserfällen und idyllischen Naturpools, in denen man in dieser Schlucht planschen kann. Und während er so schwärmt, verströmt der Wein bereits seine intensive Aromenpalette. Fruchtiger Süditaliener mit Schmeichelfaktor Der Duft von Maulbeeren steigt in die Nase, von Kirschen, Brombeeren, Pflaumen. Dazu gesellt sich eine mediterrane Kräuterwürze, auch ein wenig Pfeffer. Sehr verführerisch. „Probieren!“, fordert Giuseppe. „So schmeckt Sizilien!“ Wo er Recht hat, hat er Recht! Der Wein schmeckt warm, kommt im Mund ganz weich wie auf Samtpfötchen daher und hält mit seiner saftigen Fruchtigkeit auch geschmacklich, was er der Nase verspricht. Da hat man schon beim ersten Schluck das Gefühl, als ginge unterm Gaumen die Sonne auf – trotz des kühlen Herbstwetters auf der Terrasse. Der Wein ist auch leicht gekühlt bei hochsommerlichen Temperaturen ein Genuss. Selbst im Winter vor dem Kamin macht er einfach nur Spaß. Und er ist ein Wein, der sich unkompliziert trinken lässt. In Noto gibt es den Besten Den muss man nicht ehrfurchtsvoll siezen, zu dem kann man einfach Du sagen. „Das ist ein Nero d’Avola aus Noto, einer der besten überhaupt“, erklärt Giuseppe. „Der ist sehr beliebt bei meinen Gästen.“ Er ist nicht nur bei Giuseppes Gästen beliebt, der Nero d’Avola. Er erfreut sich auch international größter Beliebtheit – und zwar nicht nur der aus der Gegend um die wunderschöne Barockstadt Noto. Denn abgesehen von seinen schon genannten Vorzügen kommt der sizilianische Verführer auch noch zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Markt.
  • 8. Weiterlesen im Buch: ITALIENS WEINWELTEN ITALIENS WEINWELTEN wurde ausgezeichnet mit dem “Gourmand World Cookbook Awards” in der Kategorie: Best Book on European Wine und … Gastronomischen Akademie Deutschlands (GAD) Oh wie schön sind Italiens Weinwelten… … so hingerissen war ich von diesem Buch. Wer vor dem Lesen dieses Buches noch kein Weinliebhaber war, dem zeigt dieses Buch auf, welche Lebensfreuden ihm bisher entgangen sind. Wer aber bereits die Liebe zu italienischen Weinen für sich entdeckt hat, der ist Dank diesem Buch auf dem Weg zum wahren Experten. Steffen Maus beschreibt eindrucksvoll die Vielfalt und Sinnlichkeit der italienischen Weine, deren Winzer und Anbaugebiete. Mit den traumhaft schönen Bildern von Markus Bassler wird dieses Buch zu einem umfassenden Meisterwerk der Weinliteratur. Es macht Lust auf ein gutes Glas Brunello, den nächsten Urlaub in der Toskana - ganz einfach auf dolce Vita. Hier online bestellen
  • 9. Der andere Guardiola: Chardonnay Passopisciaro Guardiola Der Fußballtrainer des FC Bayern München heißt mit Vornamen Pep und ist ein Katalane. Der Wein heißt zwar auch Guardiola, hat aber keinen Vornamen und kommt auch nicht aus Katalonien. Guardiola ist der Name einer Lage hoch oben am Vulkan Ätna auf Sizilien. Passopisciaro... Bei diesem couragierten Weingut ist die internationale Wein-Presse außer Rand und Band, denn hier wird das rare Talent der Lagen-Wein-Vinifizierung regelrecht gefeiert. Alle Weine stammen von hochgelegenen Vulkangestein-Parzellen an den Hängen des Ätnas, während der ganzen Vegetationsphase wird nur das Allernötigste im Weinberg gemacht. Selektive Handlese der besten Trauben, extrem schonende Vinifizierung, singulärer Ausbau jeder einzelnen Lage und langer Ausbau sind hier selbstverständlich. So entstehen einige der schönsten Weine Italiens nur vergleichbar mit großen Burgundern. Besonders stolz ist Andrea Franchetti – toskanischer Eigner des Weinguts Passopisciaro – auf den Chardonnay 'Guardiola', der von einer 1000m ü.d.M. liegenden Einzellage stammt und beim britischen Decanter in einer Überschrift schon als 'Sicilian Montrachet' tituliert wurde!!
  • 10. Aus gutem Grund! Denn dieser hellgolden glänzende Chardonnay könnte tatsächlich einem großen weißen Burgunder das Fürchten lehren. Im Bouquet ein vielschichtiges Aromenspiel von reifen gelben Pfirsichen, Limettenschale, Blumenladen und Gewürzen, alles auf einem enorm frischen, unglaublich mineralischen Grund. Am Gaumen besticht der 'Guardiola' durch seine kristallklare Reinheit, das ist Vulkan-Chardonnay in purezza…hoch elegant, tief mineralisch, saftig, sämig und doch mit einer toller kühlen Burgunderfrische und einem herrlich ausbalanciertem Weinsäuregerüst ausgestattet. Lang, sehr lang und geradezu betörend ist das Finale. "2011 was a superb, strong vintage on Etna!", meint Andrea Franchetti. Er hat dies genutzt, um einen fabelhaften Chardonnay zu vinifizieren. Passopisciaro 'Guardiola' 2011 ist zu 100% aus der Rebsorte Chardonnay vinifiziert, der von der jungen Anlagen der Lage Guardiola stammt (9 Jahre). Auf 4 Hektar stehen die Rebstöcke in 1000m ü.d.M., mit einer Pflanzungsdichte von 12.000 Stöcken pro Hektar, der Ertrag wurde auf 37/ha begrenzt. Die Handlese fand zwischen dem 5. September und 15. September statt, nach Entrappung und sanfter Pressung wurde der Wein in Edelstahl fermentiert, danach folgte der 12-monatige Ausbau in Zement. Insgesamt wurden 15.000 Flaschen im April 2012 abgefüllt. "Andrea Franchetti ist einer der genialsten Weinmacher Italiens.", schreibt der Vini di Veronelli voller Respekt über den Besitzer der Frazione Passopisciaro, eines der spannendsten Weingüter Italiens direkt am Ätna gelegen. Schon mit seinem toskanischem Weingut Tenuta di Trinoro konnte der charismatische Önologe für Aufmerksamkeit sorgen, doch seine Arbeit in Sizilien, die 2000 begann, hat die Weinwelt in helle Aufregung versetzt. Denn Signore Franchetti schuf ein sizilianisches Weingut nach dem Burgunder-Prinzip, denn er pflegt sechs unterschiedliche Lagen separat (Rampante, Montedolce, Chiappemacine,
  • 11. Porcaria, Sciaranuova, Contrada Guardiola) und vinifiziert daraus höchst individuelle Weine. Auch beim Rebsortenspiegel ging er ungewöhnliche Wege, mit internationalen Rebsorten wie Chardonnay und Petit Verdot und heimischen wie Nerello Mascalese und Cesanese d ' Affile, eine Rebsorte, die eigentlich aus der Nähe von Rom stammt. Dass der Weinkeller auf dem neusten Stand der Technik ist, versteht sich bei einem Mann wie Andrea Franchetti von selbst, doch es ist vor allem seine Arbeit mit dem Terroir, die beeindruckt. "Nachdem er 2000 am Ätna eingetroffen war, leistete er mit Weinen von enormer, tiefer Ausdruckskraft seinen Beitrag zur Renaissance des Anbaubereichs.", meint der Slow Wine 2013 dazu. Hier können Sie den Wein für 24,95 € online bestellen Die besten Weine von Antinori
  • 12. Der Name Antinori ist untrennbar mit der Weinwelt verbunden. Mit Weinen wie Solaia und Tignanello schuf die Familie Prototypen der neuen Weine aus der Toskana und war maßgeblich an der Renaissance des italienischen Weins beteiligt. Wohl keine Familie hat die italienische Weinbaugeschichte seit Jahrhunderten derart geprägt wie die weltberühmten Marchesi Antinori, deren Wurzeln im Weinbau bis ins Mittelalter reichen. Hier stellen Wir Ihnen die besten Weine vor: Solaia 2008 Für den Solaia 2008 verwendete Antinori die Rebsorten Cabernet Sauvignon (75 Prozent), Sangiovese (20 Prozent) und Cabernet Franc (5 Prozent), die allesamt im Chianto-Classico-Gebiet angebaut werden – nämlich auf dem 20 Hektar großen Weinberg Solaia, der zum Weingut Tignanello gehört. Erstmals wurde der Wein 1978 produziert, damals aber noch als Cuvée aus Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Beim Ausbau achtete Antinori mittlerweile darauf, dass der Rotwein 18 Monate in französischen und ungarischen Eichenholzfässern reifen konnte. Der Solaia 2008 besitzt eine rubinrote Farbe. Am Gaumen ist der Wein sehr weich, was ein Ergebnis der sehr gut gereiften Trauben ist. Zu den erkennbaren Noten zählen Kaffee, Schokolade und Minze, die ihm ein ungewöhnliches Aromenspiel verleihen. Gleichzeitig wirkt der Rotwein sehr elegant und lässt schon erahnen, dass er noch viel Reifepotenzial hat. Mehr Info: Hier klicken TIGNANELLO 2010 Der Tignanello, das Flagschiff von Antinori, ist sicherlich einer der Kultweine Italiens und wohl der bekannteste italienische Wein. Für jeden ambitionierten Weinsammler ist es ein Muss ein paar Flaschen vom Tignanello zu haben.
  • 13. In den vergangenen Jahren waren wir ein wenig enttäuscht von der Qualität des Tignanello, es war immer noch ein absolut excellenter Wein, aber er hat sich nicht mehr abgehoben von der sehr breit gewordenen Spitze der vielen sehr guten Top-Weine aus der Toskana. Das hat sich mit dem Jahrgang 2010 wieder verändert, es wird wohl einer der bisher besten Jahrgänge des Tignanello werden. Das betörende Bukett zeigt Aromen von Pflaumen, Cassis, Heidelbeeren, Feigen, Vanille, Zeder, Tabak, Espresso, Leder, Kräuter, Pfeffer und Veilchen. Am Gaumen konzentriert, elegant, viel samtenes Tannin, feinwürzig, mineralisch, perfekter Holzeinsatz, reife Frucht, enorme Tiefe, vielschichtig, saftig und mit sehr sehr langem Nachhall. Mehr Info: Hier klicken 2007er Antinori Tenuta La Braccesca Bramasole Syrah Cortona DOC Inmitten des Montepulciano-Gebietes, im Südosten der Toskana, liegt die ca. 342 Hektarumfassende Tenuta la Braccesca. Überzeugt, dass hier optimale Bedingungen vorherrschen, um große Weine zu produzieren, erwarb Marchese Piero Antinori 1990 das schönste Gut la Braccesca in Montepulciano. Die Weinberge um Cortona sind prädestiniert für den Anbau von Syrah. Daher hat man sich auch auf Seiten Antinoris zum Anbau von Syrah entschieden. Der Bramasole wurde reinsortig aus Syrah erzeugt und für rund 14 Monate in Barriques aus französischer Eiche ausgebaut. Der Wein zeigt eine konzentrierte Nase mit Aromen von Heidelbeeren, Pflaumen, Brombeeren, Kirschen, Vanille, Zeder, Kakao, Mokka, Rauchfleisch, Pfeffer, Kräuter und Veilchen. Am Gaumen fleischig, saftig, viel Frucht, würzig, mineralisch, Kraft und Eleganz wunderbar im Einklang, samtig, vielschichtig, viel Charme und ein sehr langer Nachhall. 92 Punkte von Robert Parker (Wine Advocate #196). Mehr Info: Hier klicken Die komplette Liste finden Sie hier: http://www.weinfunatiker.net/die-besten-weine-von-antinori/ Wein des Monats: Salice Salentino Riserva Il Tauro, Apulien, Italien Ein stoffreicher, molliger, ausdrucksvoller Rotwein mit Aromen von reifen Beerenfrüchten, Schokolade und Tabak Passt zu: dunklem Fleisch und kräftigem Käse Salice Salentino ist ein italienischer Ort in der Provinz Lecce, Apulien. Der Ort gibt dem gleichnamigen Wein seinen Namen. Ca.100 Winzer bearbeiten die 792 ha zugelassene Rebfläche. Die Rebsorte ist Negroamaro. Der Negroamaro hatte viel Zeit sich an das heiße Klima Apuliens zu gewöhnen. 800 Jahre vor Christus brachten griechische Siedler ihn mit nach Apulien. In fast 3.000 Jahren hat der Negroamaro sich in Apulien gehalten,
  • 14. Umweltzerstörung, Massenproduktion und der brennenden Sonne getrotzt. Winzer wählten immer wieder die besten Stöcke aus und vermehrten sie. So konnte sich der Negroamaro an Klima und Boden weiter anpassen. Trotzdem blieben die außergewöhnlichen Qualitäten des Roten lange im Dunkeln. Erst in den 1980er Jahren begann Cosimo Taurino damit Weine in Flaschen abzufüllen. Vorher gingen die Weine als Deckweine im Faß nach Norden um den blassen norditalienischen Weinen Farbe zu geben. Der Wein reift mindestens acht Monate in Tanks. Qualitätsanbieter lassen den Wein jedoch drei bis vier Jahre reifen. Bei einer Mindestlagerung von zwei Jahren darf der Wein die Bezeichnung Riserva tragen. Hier können Sie den Wein für 5,50 € online kaufen Porträt der neuen deutschen Weinkönigin Nadine Poss Wortgewandt und charmant zeigte sich Nadine Poss. Schon als Favoritin war sie in das Finale gegangen und hat den anderen Bewerberinnen keine Chance gelassen. Doch wer ist die Person unter der Krone? Der riesige Bilderrahmen aus rot-braunem Holz in den Weinbergen bei Windesheim erlaubt einen wunderschönen Blick über das Nahetal. "Hier oben beim Weinfest zu sitzen, das ist einfach genial", schwärmt Nadine Poss. Die 22 Jahre alte Studentin aus Windesheim ist seit dem 13. September die 65. Deutsche Weinkönigin. Windesheim, Wein und Weltläufigkeit – es sind drei Vokabeln, die die neue Weinmajestät gut beschreiben. Als Nadine am Abend des 13. Septembers in der Wahlgala vor laufenden Kameras nach ihrer Amtszeit als Nahewein-Repräsentantin zur Deutschen Weinkönigin gekrönt wurde,
  • 15. waren sie im Weingut Poss in Windesheim sprachlos. "Ich hab's nicht glauben können", sagt Opa Friedel Poss, und blickt stolz auf seine Enkelin, die gerade in einen Edelstahltank klettert, um ihn zu reinigen. Er habe die Nadine ja schon vor einigen Jahren gedrängt, NaheWeinkönigin zu werden, verrät der Opa: "Da hat sie noch mit beiden Händen abgewinkt", erzählt er mit verschmitztem Lächeln. "Weinkönigin? Never!", sagt Nadine lachend, und fällt dem Opa mitten im Weinkeller um den Hals. Dialekt reden die beiden miteinander, eine Art Hunsrücker Platt. Die Familie, sie steht im Weingut Poss ganz oben an. Vater Karl-Hans und Onkel Harald leiten das Weingut, neben den Großeltern gibt es noch die beiden Uromas: Wilhelmine Ney mit ihren 89 Jahren, und vor allem Alwine Poss. Die zierliche Frau wird am 15. November stolze 100 Jahre alt und trinkt noch immer jeden Abend zum Essen einen Wein: "Wir halten zusammen", sagt sie und lobt, die Enkelin sei "immer freundlich und nett." Das habe sie von ihrer Uroma, sagt Nadine: "Das positive Denken, dass sie immer ein Lächeln auf den Lippen hat, und gleichzeitig diesen absoluten Willen– das hat sie uns mitgegeben." "Uns", das sind Nadine und ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Björn, der in Darmstadt studiert und Ingenieur für Mechatronik werden will. Zu ihm hat Nadine ein richtig enges Verhältnis, als Kinder spielten sie gemeinsam, der Lieblingsplatz war ein Bach am Waldrand. "Ich bin riesig stolz auf die Nadine", sagt Björn, der beim Finale im Publikum mitfieberte. Als Kind sei Nadine eher schüchtern gewesen, erzählt Mutter Martha Poss: "Wir waren ganz überrascht, als sie auf einmal Weinkönigin werden wollte."
  • 16. In der Küche werkeln Mutter und Tochter einträchtig nebeneinander. Es gibt ein "Studentenrezept" von Tochter Nadine: Mit Gemüse gefüllte Paprikaschoten dazu Reis und Salat. "Wenn ich Zeit habe, koche ich sehr, sehr gerne, gerade auch mit meinen Mitbewohnern in meinem Studienort Geisenheim", sagt Nadine. Ein Genussmensch sei sie, verrät ihr Vater. Nadine habe schon immer alles probiert und bereits als Kind Essen im Sterne-Rang geliebt. "Das hat sie vom Vater", wirft Mutter Martha ein. "Weinmenschen sind Genussmenschen", kontert dieser. Die Liebe zum Wein, sie wurde Nadine in die Wiege gelegt. Großvater Friedel Poss machte einst aus einem Gemischtbetrieb mit Kühen und Getreideanbau ein echtes Weingut, bis heute packt der 76-Jährige mit an, fährt Traktor in den Weinbergen. Seine beiden Söhne stellten die Weichen zum Qualitätsweinbau. Heute ist das Weingut Poss bekannter Burgunder-Spezialist an der unteren Nahe. 1988 baute die Familie am Ortsrand ein neues Weingut mit Keller und Wohnhäusern – und machte dabei eine überraschende Entdeckung: "Da kamen auf einmal historische Mauerreste zum Vorschein", erzählt Friedel Poss. Die Mauern entpuppten sich als Vorratskeller aus dem 3. Jahrhundert, Überreste eines römischen Landguts. Heute ist der Römerkeller das Fundament einer modernen Vinothek, in den alten Mauern finden Weinproben statt oder gemütliche Treffen mit Jungwinzern aus dem Ort. "Wir sind mit der Weinsensorik aufgewachsen", erzählt Nadine. Immer durften die Kinder bei Vater und Onkel im Keller mitprobieren, Weinproben habe sie schon früh gehalten. "Nadine ist tief verwurzelt", sagt ihre Mutter Martha: Die große Familie, dazu aber auch die vielen Urlaube in Norwegen, das habe sie geprägt. Die Poss' haben langjährige Freunde in Norwegen, das habe Nadine schon früh über Grenzen blicken lassen, sagt die Mutter. Nach dem Abitur verbrachte Nadine ein halbes Jahr bei einer Gastfamilie in Spanien, lernte die Sprache und die spanische Kultur kennen. „Das Interesse an Sprachen hat meine Deutschlehrerin in mir geweckt, bei ihr lernte ich auch das freie Reden“, erzählt Nadine. Da lag die Wahl des Studienfaches nahe: Nadine studiert Internationale Weinwirtschaft an der Hochschule Geisenheim und bekennt, dass sie sich auf einer Bühne "richtig wohl" fühlt. "Ich war im Finale sehr locker, ich konnte das richtig genießen", sagt die 22-Jährige. Als 65. Deutsche Weinkönigin will sie nun die Vielfältigkeit und Eleganz deutscher Weine im In- und Ausland noch bekannter machen – und die Harmonie von Speisen und Wein mehr herausstellen: "Es gibt da so tolle Kombinationen", sagt sie, und strahlt schon wieder das Nadine-typische Strahlen. Über 200 Termine koordiniert das Deutsche Weininstitut für die neue Deutsche Weinkönigin – rund um den Globus. Die schönsten Plätze um ein Glas Wein zu trinken Heute: Das Bad Dürkheimer Riesenfass Das größte Weinfaß der Welt, mit einem Fassungsvermögen von 1,7 Millionen Litern, wurde 1934 von dem Bad Dürkheimer Küfermeister Fritz Keller erbaut und feierte im Jahr 2009 sein 75jähriges Jubiläum. Mit Wein war dieses Riesenfaß jedoch noch nie gefüllt, in seinem Innern befindet sich ein Wein- und Speiselokal.
  • 17. Öffnungszeiten(Restaurant): Täglich ab 10.00 Uhr Die Fassgeschichte Das originellste und größte Denkmal des deutschen Weines baute im Frühjahr 1934 der Winzer und Küfermeister Fritz Keller auf dem weiträumigen Wurstmarktgelände seiner Heimatstadt Bad Dürkheim das inzwischen weltbekannte "Riesenfass". Die Idee mit einem Riesenfass dem Pfälzer- und damit auch dem Deutschen Wein ein Denkmal zu setzen kam dem Weingutsbesitzer Fritz Keller, als er Anfang der 30er Jahre für seine Küfermeisterprüfung ein "normales" Fass baute. Nach langer Vorbereitungszeit ging er Anfang 1934 daran seinen Traum zu realisieren. Das Unternehmen war gewaltig. Im Schwarzwald wurden für den gigantischen Fassbau nahezu 200 Tannen gefällt, jede an die 40 Meter hoch. Jeweils ein Tannenbaum war notwendig, um eine der 178 Fassdauben von jeweils 15 Meter Länge und 15 Zentimeter Stärke herzustellen. Der Transport dieser überlangen Tannenstämme vom Schwarzwald in die Pfalz war nur in der Nacht und mit einer Sondergenehmigung möglich. Fritz Keller und seine Helfer verarbeiteten mehr als 200 Kubikmeter Holz um das Riesenfass mit einem Durchmesser von 13,5 Metern und einem Rauminhalt von 1,7 Millionen Litern zu schaffen. Nach Wochen harter Arbeit stand das Riesenfass, das heute neben der Bundesstraße Bad Dürkheim - Kaiserslautern zu einem Blickfang geworden ist. Bis 1934 war das Riesenfass im Heidelberger Schloss mit einer Länge von neun Metern, einem Durchmesser von sieben Metern und einem Rauminhalt von 221.000 Litern das größte Fass der Welt. Im Gegensatz zum gigantischen Dürkheimer Fass, war sein "Heidelberger Bruder" schon einmal gefüllt.
  • 18. Die Innenausstattung des Dürkheimer Fasses entspricht der Äußeren, originellen Form. So gibt es im Erdgeschoß kunstvoll handgeschnitzte Eichenholz-Fassböden an den Wänden, die vom Werden des Weines berichten. Sie sind attraktive Blickpunkte auch von der begehbaren Empore aus. Wegen des großen Besucherandrangs wurde im Jahre 1958 für ca. 150 Gäste eine rustikal-originell ausgestattete Weinbütt angebaut, dem Stil des Riesenfasses entsprechend. Außerdem können im Sommer ca. 300 Personen in einem Weingarten im Schatten des Riesenfasses gemütlich sitzen.Ständig werden Erneuerungen durchgeführt, um den Wert des Fasses zu erhalten Hier finden Sie die Weinkarte und hier gehts zur Speisekarte DAS SAGEN DIE GÄSTE Regionale Küche, ausgezeichnete Weine. Die Bedienung sehr freundlich und aufmerksam. Das Essen super, zwar etwas teurer, aber dafür sitzt man in einem riesigen Fass. Winzerpfännchen nur zu empfehlen - war aber von der Menge schon eine Pfanne !! Waren am 3. Oktober abends da, ohne Reservierung nachmittags hätten wir abends keinen Platz bekommen. Urig eingerichtet, wir kommen wieder !! Quelle: Die schönsten Plätze um ein Glas Wein zu trinken http://www.weinfunatiker.net/die-sch%C3%B6nsten-pl%C3%A4tze-um-ein-glas-wein-zutrinken/d%C3%BCrkheimer-riesenfass/
  • 19. Kellerromantik beim Weingut Wolf in Bad Dürkheim Wer im Bad Dürkheimer Stadtteil Ungstein unterwegs ist, sollte sich einen Blick in den Keller des Weinguts Wolf nicht entgehen lassen – das beinahe 100 Jahre alte Sandsteingemäuer beherbergt nicht nur alles, was in einen gut ausgestatteten Keller gehört, sondern hält hinter jede Ecke eine Überraschung bereit! So gelangt man vorbei an Barriquefässern zunächst in den „Spiegelsaal“, eine mit opulenten Spiegeln und warmen Rottönen gestaltete Lounge direkt im Weinkeller! Und es geht noch weiter, denn der Weg führt weiter durch das Flaschenlager, vorbei an Rüttelpulten, an denen der gutseigene Sekt reift, in ein wahres Kleinod: Mit viel Liebe zum Detail wurde ein geräumiger Gewölbekeller in einen herrschaftlichen Saal mit vielen gemütlichen Ecken verwandelt! Die Gestaltung des Kellers ist das Werk von Marta Wolf. Die Frau von Besitzer Michael Wolf hat hier ihrer kreativen Energie freien Lauf gelassen und so das perfekte Ambiente für besondere Veranstaltungen geschaffen: Bis zu 80 Leute finden im Keller Platz, wo während der Hochsaison schon mal mehrere Weinproben täglich stattfinden. Diese hält der Winzer selbst und bringt so Gruppen aus nah und fern seine Weine näher. Der Familienbetrieb besteht seit über 200 Jahren und bewirtschaftet heute rund 14 Hektar Rebfläche rund um Ungstein. Das herrschaftliche Anwesen am Ortsausgang Richtung Kallstadt, unter dem sich der weitläufige Keller verbirgt, konnte die Familie 1977 erwerben, nachdem Jahre zuvor die frühere Winzergenossenschaft Honigsäckel mit dem Winzerverein Herrenberg fusioniert war und das Haus frei wurde – ein wahrer Glücksgriff! Das Gebäude beherbergt nicht nur das Weingut, sondern auch das Restaurant Honigsäckel, das weitere Veranstaltungsräume und natürlich die passenden Speisen zu den Wolf’schen Weinen bietet.
  • 20. Die Weine stammen zu großen Teilen aus traditionellen Toplagen wie dem Herrenberg und dem Weilberg. Im Keller lässt Michael Wolf seinen Weinen gerne Zeit – schließlich seien sie Naturprodukte, die einfach nicht nach Termin auf die Flasche gebracht werden könnten. Das Sortenspektrum beschränkt sich auf 10 Rebsorten, wobei der Riesling traditionellerweise an der Spitze steht. Dazu passt auch die Weinempfehlung des Winzers: Der „lupus white“ ist ein trockener Riesling vom Ungsteiner Weilberg, der schon durch seine fruchtige Nase überzeugt! Übrigens gibt es die Linie „lupus“ auch als Rotweincuvée „lupus black“ – am besten gleich beide probieren! Ein Post von Janina ( Dürkheimer Weinprinzessin 2012/13) Buchtipp Stuart Pigotts Weinreisen: Pfalz: Pfalz - Weine Winzer - Weinlandschaften [Taschenbuch] Willkommen im Paradies! Die Pfalz der Garten Eden des Weins. Entlang der Deutschen Weinstraße wachsen bei mediterranem Klima und auf fruchtbaren Böden fast alle großen Rebsorten der Weinwelt. Trotz dieser Vielfalt findet sich hier wie in sonst keinem anderen deutschsprachigen Weingebiet ein starkes Bewusstsein für regionale Identität. Die pfälzische Seele, die Offenheit Charakterstärke und Lebenslust vereint, erschließt sich auch über den explosiven, fruchtigen Wein, dessen Höhenflug schier unendlich scheint. »Stuart Pigotts Weinreisen« Pfalz bietet: die bedeutendsten Winzer, ihre Spezialitäten und
  • 21. Neuentdeckungen repräsentative Weinempfehlungen Hotel- und Restaurantvorschläge Ausflugstipps illustrierte Reliefkarten und detaillierte Lagekarten Mit Fotografien von Andreas Durst Jetzt hier für 14,95 € bestellen TBA von Georg Müller gewinnt die Canberra Riesling Challenge AUSTRALIEN (Canberra) - Eine Riesling Trockenbeerenauslese Schützenhaus 2011 des Rheingauer Weinguts Georg Müller Stiftung (Hattenheim) ist der beste Wein der diesjährigen Canberra International Riesling Challenge, bei der insgesamt 19 deutsche Weine eine Medaille erhielten. Das in den letzten Jahren bei diesem internationalen Vergleich der Rieslinge bereits mehrfach erfolgreichste deutsche Weingut stellte diesmal sogar den besten Wein des
  • 22. gesamten Wettbewerbs, bei dem 500 Rieslinge, überwiegend aus Australien, aber auch aus anderen Ländern von einer international besetzten Jury bewertet wurden. Aus Deutschland verstärkte Alexander Kohnen, Leiter des International Wine Institutes in Bad Neuenahr, die Jury. Die Trockenbeerenauslese des Weinguts Georg Müller Stiftung erhielt 98 (von 100 möglichen) Punkten und wurde von dem deutschen Botschafter in Australien als bester europäischer Riesling des Wettbewerbs geehrt. Eine weitere Goldmedaille errang das Weingut mit 2012er Hattenheimer Hassel Eiswein (94 Punkte). Die Weinbaudomäne Schloss Johannisberg (Rheingau) holte sich gleich zwei Goldmedaillen mit dem 2012er Riesling Rotlack Kabinett (94 Punkte) und dem 2011er Riesling Goldlack Beerenauslese (94 Punkte) und das Weingut G.H. von Mumm bekam Gold für den 2012er „50 degrees Riesling trocken“ (96 Punkte). Goldmedaillen errangen aus Deutschland zudem die Weingärtner Stromberg-Zabergäu (Württemberg) mit ihrem 2012er Kabinett Bönnigheimer Sonnenberg (97 Punkte) und das Weingut Michael Bender (Pfalz) mit 2012er Riesling trocken Rothenberg (95 Punkte). Von den 26 bewerteten Weinen aus Deutschland erreichten 7 eine Gold-, 4 eine Silber- und 8 eine Bronzemedaille. Die Canberra International Riesling Challenge gilt als wichtigster internationaler Rieslingwettbewerb der südlichen Hemisphäre. Sie wurde vom 7. bis 12. Oktober 2013 im Hyatt Hotel Canberra und der Albert Hall ausgetragen. 487 Weine wurden verkostet und bewertet. Die Mindestpunktzahl für eine Medaille lag bei 86 Punkten. (dwi) Hier die Ergebnisliste der Canberra International Riesling Challenge:www.rieslingchallenge.com Viele Angebote für Trockenbeerauslesen finden Sie hier Champagner, Prosecco & Sekt - Wo ist der Unterschied Viele werden sich schon gefragt haben wo denn genau der Unterschied zwischen Champagner, Sekt und Prosecco liegt. Die Antwort ist im Grunde ganz einfach: Champagner muss aus Weinen gemacht werden, welche aus der Champagne in Frankreich stammen. Die einzigen erlaubten Rebsorten sind Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay die mit der Hand geerntet werden. Zudem muss er zwingend mit einem Naturkorken verschlossen sein.
  • 23. Für Anbau und Herstellung von Champagner gelten strenge Qualitätsmaßstäbe. Die Pflanzdichte ist mit 7.000 bis 8.000 Rebstöcken je Hektar wesentlich dichter als in den meisten anderen Weinbaugebieten. Der Höchstertrag ist in jedem Falle auf 15.500 kg Trauben je Hektar begrenzt. In schwierigen Jahren kann er deutlich darunter festgesetzt werden. Die Lese muss von Hand erfolgen, damit die Trauben unversehrt bleiben. Gelesen wird in die Mannequins, das sind Körbe oder Kleinbehälter, die im Gegensatz zu den deutschen Traubenbütten nicht für die Rückhaltung von Saft gebaut sind. Die Trauben der roten Grundweinsorten Pinot Noir und Pinot Meunier werden schnell abgepresst, damit möglichst wenig rote Farbstoffe in den Grundwein gelangen. Eine Maischegärung zur Gewinnung von Rosé-Champagnern ist die Ausnahme. In der Regel wird in diesem Falle dem weißen Grundwein 10–20 % roter zugesetzt. Seit 1983 müssen 160 kg Traubengut für die Gewinnung von 102 Liter Most verwendet werden; bis dahin waren es nur 150 kg. Aber nur die auch Cuvée genannten ersten 82 Liter sind qualitativ wirklich hochwertig. Der Rest, der noch zweimal gepresst und als Première und Deuxième Taille bezeichnet wird, ist weniger gut, da durch das Pressen mehr Bitterstoffe in den Most gelangen. Beste Champagner werden daher nur aus der Cuvée hergestellt, während die Tailles bei den Standardqualitäten mitverwendet werden. Aufgrund der Verluste beim Weinausbau sowie beim Dégorgieren erhält man insgesamt zirka 100 L Champagner, also 133 Flaschen à 0,75 L. Zunächst wird aus dem Most durch alkoholische Gärung der Grundwein hergestellt. Ein Teil der Erzeuger lässt anschließend eine malolaktische Gärung, also einen biologischen Säureabbau zu. Ist dieser Prozess abgeschlossen, kann der Grundwein für die Flaschengärung zusammengestellt werden. Etwa 80 % aller Champagner werden aus Grundweinen verschiedener Jahrgänge zu einer Assemblage verschnitten und kommen ohne Jahrgangsangabe auf den Markt. Diese Assemblage ist ein wichtiger Teil der Champagnerherstellung. Bis zu hundert verschiedene Weine können für einen Champagner vereinigt werden. Der Grundwein eines typischen jahrgangslosen Champagners besteht zu rund 70 % aus dem aktuellen Jahrgang. Der Rest sind ältere Jahrgänge, die sogenannten Reserveweine. Mithilfe der Reserveweine ist es den Champagnerhäusern möglich, jedes Jahr einen gleichwertigen und beinahe gleich schmeckenden Champagner zu erzeugen. Heute gibt es etwa 20.000 ChampagnerProdukte.
  • 24. Um die zweite Gärung zu ermöglichen, müssen dem Wein Rohr- oder Rübenzucker und etwas Hefe, Liqueur de tirage genannt, zugegeben werden. Die Flaschen werden dann mit einem Kronkorken verschlossen, der innen eine Plastikkapsel (Bidule) trägt, die zum Auffangen des Depots, also des Bodensatzes, der sich bei längerer Lagerung in der Flasche bildet, dient. Die Zweitgärung findet üblicherweise zwischen März und Mai des auf die Lese folgenden Jahres statt und dauert ungefähr drei Wochen. Der Alkoholgehalt des Champagners steigt dann rund 1,2 % gegenüber dem Grundwein. Nur in der Champagne darf dieses Verfahren „Méthode champenoise“ genannt werden. Der Champagner verbessert sich nach abgeschlossener Gärung auf der Hefe und kann über viele Jahre so gelagert werden. Die abgestorbene Hefe vollzieht einen enzymatischen Zersetzungsprozess (Autolyse), der dem Champagner sein Aroma verleiht. Ferner sorgt die Autolyse für eine feine Lösung der Kohlensäure im Wein, die später im Glas für die feine, lang anhaltende Perlage sorgt. Vorgeschrieben sind daher mindestens 15 Monate Reifezeit sur lattes („auf Latten“) für jahrgangslose und drei Jahre für JahrgangsChampagner. Qualitätsbewusste Häuser geben ihre Champagner meist wesentlich später frei. Der Begriff Sekt ist mittlerweile zu einem Synonym für alle Qualitätsschaumweine verkommen, die sich nicht Champagner nennen dürfen. Hierbei gelten dennoch feste Regeln, damit aus einem Schaumwein ein Qualitätsschaumwein wird. Zum einen müssen die Grundweine eine entsprechende Qualität aufweisen. Der fertige Sekt hat bei 20°C mindestens 3,5 bar und 10 Vol. % Alkohol. Wie beim Champagner darf die Kohlensäure ausschließlich aus der zweiten Gärung stammen. Die vorgeschriebene Reifezeit nach der Gärung liegt aber mit 9 Monaten weit unter der Reifezeit eines Champagners . Auch ist kein bestimmtes Herstellungsverfahren für Sekt vorgeschrieben. Weit verbreitet ist das Großraum- oder Tankgärverfahren. Hierbei findet die Gärung in Tanks mit einem Fassungsvermögen von 200.000 Litern und mehr statt. Dies entspricht in etwa einer Menge von 80 gefüllten olympischen Schwimmbecken. Bereits nach 30 Tagen kann die tote Hefe mit Hilfe von Filtern vom Schaumwein getrennt werden.
  • 25. Anschließend wird die Versanddosage, eine Mischung aus Wein, Zucker und eventuell einer kleinen Menge Weinbrand, zugegeben, wodurch der Sekt seinen endgültigen Geschmackstypus erhält. Danach folgt nur die Abfüllung und Verkorkung. Nur durch dieses kostengünstige Verfahren ist die heutige Großproduktion erst möglich. Fast der gesamte deutsche Sekt wird heutzutage auf diese Weise hergestellt. Hinzuzufügen ist, dass die Sektsteuer in Deutschland pro Flasche bei 1,02€ plus MwSt liegt, welche natürlich im Kaufpreis enthalten sind. Nun kann man sich selber ausrechnen, wie hoch die Qualität des Erzeugnisses bei einer 3,00€ Flasche ist. Aber auch hier ist es sehr wichtig zu wissen, dass es neben diesen Industriesekten auch sehr gute Winzer Sekte gibt, welche identisch zu Champagner in Flaschengärung aus erlesenen Grundweinen und ebenso langer Lagerzeit auf der Hefe hergestellt werden. Prosecco war bis zum 1. Januar 2010 der Name einer weißen Rebsorte, welche nur im Nordosten Italiens in einer kleinen Region der Provinz Treviso wächst. Doch seit dem Dekret des italienischen Landwirtschaftsministers im Juli 2009 heißt die Rebsorte Glera und der Begriff Prosecco ist lediglich eine Herkunftsbezeichnung. Der Begriff Prosecco hat keinerlei Zusammenhang mit dem italienischen Adjektiv secco was trocken bedeutet. Bereits im Altertum war der Prosecco als vinum Pucinum hoch geschätzt. Da der Wein den Namen einer Rebsorte trug konnte er grundsätzlich überall hergestellt werden. Doch nur Prosecco aus der Region um die Gemeinden Valdobbiadene und Conegliano hatte bisher den Status eines „DOC“-Proseccos. Seit Anfang April wird der Prosecco aus dieser Region sogar als Conegliano Valdobbiadene DOCG, also mit dem Status „DOCG“ angeboten. Prosecco DOC kennzeichnet die Produktion eines ausgedehnten Territoriums, das sich auf neun Provinzen in zwei Regionen: Veneto und Friaul Julisch Venetien und mehr als 318 Anbaugebiete verteilt, die Bezeichnung DOCG hingegen dürfen nur 44 Anbaugebiete
  • 26. vergeben. Erzeugnisse aus der gleichen Traube, aber aus anderen Teilen Italiens dürfen nur die Bezeichnung IGT tragen. Prosecco gibt es als Schaumwein, Perlwein oder Stillwein. Prosecco Spumante ist ein Schaumwein und darf nur als Sekt bezeichnet werden, wenn die Kohlensäure bei der Gärung entstanden ist. Prosecco wird im Gegensatz zu Champagner und guten Winzersekten häufig mit Hilfe der Tankgärung hergestellt. Ein Prosecco Spumante unterliegt in deutschem Hoheitsgebiet der Schaumweinsteuer. Daher findet man hochwertigen Prosecco in der Regel nicht unter 5 € je 0,75 Liter-Flasche. Prosecco frizzante ist ein Perlwein mit geringem Kohlensäuregehalt. Hierfür wird bei der Herstellung oftmals nur einem Stillwein mit extra Kohlensäure versetzt. Prosecco Frizzante unter 2 € je Flasche im Lebensmittelhandel ist meist ein Cuvée aus mehreren verschiedenen Weißweinen. Bis zu einem Anteil von ca. 15 % der fremder Rebsorte ist das Mischen verschiedener Weißweine auch ohne besondere Auszeichnung am Etikett erlaubt. Zur Verwirrung unerfahrener Verbraucher wird von großen Handelsketten die Deklaration der Rebsorte graphisch mit der „Marke“ vermischt. So gibt es zum Beispiel Verduzzo-Prosecco, welcher ein Cuvée ist, der mehrheitlich aus der Rebsorte Verduzzo besteht. Durch eine geschickte Gestaltung des Etiketts entsteht aber auf den ersten Blick der Eindruck es handle sich um einen Prosecco der Marke „Verduzzo“. Der Prosecco spento oder auch Prosecco tranquillo ist ein Stillwein. Solche Stillweine kommen aber nur sehr selten über die Landesgrenze Italiens hinaus. Zum Schluß noch mal knapp zusammengefasst: Champagner ist ein Schaumwein, welcher in der Champagne in Frankreich nach der „méthode champenoise“ hergestellt wird. Sekt ist ein Synonym für Qualitätschaumwein. Es ist kein bestimmtes Herstellungsverfahren vorgeschrieben. Prosecco war früher der Name einer Rebsorte. Heute ist es eine Herkunftsbezeichnung für Weinerzeugnisse aus der Vorgeschriebenen Region. Es gibt Prosecco als Schaum-, Perlund Stillwein. Pfälzischer Weinadel – Der Graf von Weyer AUSGEZEICHNETE WINZER: Der „Graf von Weyher“ holt jüngst ersten Preis bei internationalem Rieslingwettbewerb
  • 27. “Der „Graf von Weyher“ hat wieder einmal zugeschlagen und für einen seiner Weine einen internationalen Preis gewonnen. Hinter dem Titel verbirgt sich das Weingut Otmar Graf, repräsentiert durch den Namensträger und seinen Sohn Peter. Das Duo ist natürlich nicht adelig, auch wenn es seit ein paar Jahren dem pfälzischen Weinadel angehört. „Graf von Weyher“ ist seit 2012 die neue Produktlinie des Hauses. Ein in der Gemarkung Altenforst in Burrweiler auf Schieferboden gewachsener Riesling Kabinett des Jahrgangs 2012wurde beim international ausgeschriebenen Wettbewerb „Best of Riesling“ in der Kategorie „Riesling halbtrocken“ auf den ersten Platz gesetzt – die bisher höchste Auszeichnung für den Familienbetrieb. Winzermeister Otmar Graf und Weinbautechniker Peter Graf sind sehr stolz auf diese Ehrung. Das Weingut Graf betrachtet sich nicht als ausgesprochenes Rieslingweingut, auch wenn diese Rebsorte ein Viertel der gesamten Anbaufläche ausmacht. Diese Sorte ist für Peter Graf, der im Keller das Sagen hat und für den Ausbau der Weine verantwortlich zeichnet, geradezu ein Muss. Warum? „Die Lagen und die Böden in Weyher und in den angrenzenden Gemarkungen sind für den Riesling sehr geeignet. Auf Schiefer, Granit und Kalkmergel gedeiht er besonders gut.“ Der Junior („Ich bin Rieslingfan, seit ich Wein trinke“) lobt die Vielfalt des Geschmacks beim Riesling: „Man kann bei dieser Rebsorte so wunderbar Lage und Boden herausarbeiten. Die Kenner schmecken, wo der Tropfen gewachsen ist.“ Und das ist gewollt. Da Peter Graf im deutschen Winter alljährlich für ein paar Wochen als „Flying Winemaker“ in der Erntezeit wechselweise in Neuseeland und Südafrika unterwegs ist, um Kollegen Tipps zu geben, hat sein Wort erst recht Gewicht, wenn er feststellt: „Riesling gibt es zwar fast auf der ganzen Welt, aber keiner ist so gut wie der in Deutschland und der Pfalz.“ Otmar Graf bezeichnet sich eher als „Burgundertyp“. In seinem Betrieb wird beim Riesling in den Weinbergen stark selektioniert und er wird möglichst spät geerntet, wenn die Trauben vollreif sind. Zu 95 Prozent erfolgt die Lese bei den gehobenen Sorten per Hand. Peter Graf nennt die„Geheimnisse“ seiner Arbeit im Keller: Gezügelte Vergärung und Eingriffe bei der Entwicklung nur soweit erforderlich. Draußen wird umweltschonend und umweltbewusst gearbeitet. Peter Graf: „Wir verwenden keinen chemischen Dünger, sondern nur Biokompost. Das zahlt sich aus.“ Dass im vergangenen Jahrzehnt dem Weingut so viele Auszeichnungen ins Haus flatterten, ist nach Aussage von Otmar Graf das Verdienst von
  • 28. Sohn Peter: „Seit er mitarbeitet, geht die Erfolgskurve nach oben. “Das Weingut Graf hat seit 2007 viermal einen Staatsehrenpreis der Landwirtschaftskammer (LWK) Rheinland-Pfalz erhalten (zuletzt 2012), dazu zwei Ehrenpreise der Kammer (2008 und 2009). Bei der Weinprämierung der LWK gab es im vergangenen Jahr 18 Goldmedaillen, in den beiden Jahren vorher 14 Beziehungsweise zehn. 2013 sind es bis jetzt schon 21. 2012 zeichnete die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft die Grafs mit zweimal „Gold“, viermal „Silber“ und einmal „Bronze“ aus. In diesem Jahr erhielt ein Cabernet blanc trocken beim Internationalen Piwi-Preis (Piwi steht für „pilzresistente Reben“) die höchste Auszeichnung: Gold. Beim größten Weinwettbewerb der Welt „AWC Vienna“ wurden Weine von Graf 2012 mit drei Gold- und sechs Silbermedaillen bedacht. Jürgen Graf, zurzeit Student der Wein- und Betriebswirtschaft, wird nach Studienabschluss ins Weingut eintreten. Dann werden drei „Grafen von Weyher“ versuchen, die gesteckten Ziele gemeinsam zu erreichen. Peter Graf sagt: „Wir schauen immer nach vorne.“ (güw)” Quelle: Die Rheinpfalz – Ausgabe 171 http://www.weingut-graf.de/home/ Was ist ein Chablis ? Das Weinbaugebiet Chablis ist das nördlichste der offiziell von der INAO anerkannten Weinbaugebiete der Region Burgund in Frankreich. Der Name war insbesondere in den 1970er und 1980er Jahren sehr bekannt und galt in dieser Zeit als Synonym eines trocken ausgebauten Weißweins. Vor der Einführung des Markenschutzes für den Namen Chablis
  • 29. bedienten sich insbesondere australische und kalifornische Winzer dieses Namens auf dem Flaschenetikett, um mit dem griffigen Namen ihre trockenen Weißweine selbst anderer Rebsorten zu vermarkten – so existiert in den USA das Paradoxon "Pink Chablis", eine roséfarbene Variante, die im Ursprungsland unmöglich zu erzeugen ist, da dort keine roten Trauben angebaut werden. Chablis liegt nahezu gleich weit von der Champagne, von Sancerre an der Loire sowie von den nächstgelegenen Burgundlagen der Côte d’Or entfernt. Die Lage um den 48. Breitengrad auf nahezu gleicher Höhe wie die Stadt Basel gilt nach dem Dafürhalten französischer Weinautoren als nördliche Grenzlage für die Erzeugung von Qualitätsweinen ohne Inanspruchnahme eines ausgesucht guten Mikroklimas. In Frankreich liegen lediglich die Weinbaugebiete Champagne sowie Elsass nördlicher. Im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben der geschützten Herkunftsbezeichnungen des Gebiets wird ausschließlich die Rebsorte Chardonnay angebaut . Das kühle Weinbauklima erhält dem Chardonnay eine ausgeprägte Säure, die der Winzer meist zugunsten der Fruchtigkeit im Wein belässt. Die Weine werden daher meist im Edelstahltank ausgebaut und durchlaufen nicht die malolaktische Gärung (auch biologischer Säureabbau genannt). Die stahlige Säure, die
  • 30. stark vom vergleichsweise hohen Anteil der Äpfelsäure bestimmt wird, ist einer der Markenzeichen des Chablis und verleiht dem Weißwein eine bemerkenswerte Langlebigkeit. Höchste Qualitäten werden in den sieben Grand Cru Lagen des Chablis erzeugt. Die Lagen Blanchots, Bougros, Les Clos,Grenouilles, Preuses, Valmur und Vaudésir befinden sich unweit des Städtchens Chablis in Hanglage über dem Fluss Serein. Eine Besonderheit dieser vom Bodentypus und vom Mikroklima begünstigten Lagen liegt im Ausbilden des goût de pierre à fusil, eines Aromas vom Feuerstein. Chablis Premier Cru Von den insgesamt 40 Premiers Crus Lagen wurden 17 als wichtig eingestuft. Nachbarlagen wurden diesen wichtigen Einzellagen zugeordnet. Es steht dem Winzer frei, ob er den bekannteren übergeordneten Lagennamen oder aber den spezifischeren untergeordneten Namen auf dem Etikett erwähnt.. Einen anerkannt guten Ruf haben die Lagen Montée de Tonnerre, Fourchaume, Forêt und Vaillons
  • 31. Chablis Grand Cru Von den insgesamt 4870 Hektar bestockter Rebfläche des Weinbaugebiets Chablis entfallen lediglich 100 Hektar auf die prestigeträchtigen Grand Cru lagen, die sich in Hanglage am orographisch rechten Ufer des Serein befinden. Hier gibt es eine Liste von Chablis Weinen Weinernte im Chablis 2013 - Es ist ein Erzeuger-Jahr Winzer der Weinbauregion Chablis, die es verstehen mit der Fäulnis umzugehen, werden aus dem Jahrgang "überraschende Weine" keltern, so der Tenor der Erzeuger. Mit genaueren Prognosen halten sich die Erzeuger vorerst dennoch zurück, aber der Optimismus steigt zum Ende der Ernte. "Es ist nicht katastrophal, aber wir können auch nicht sagen, dass es ein außergewöhnlicher Jahrgang wird - wir sind einfach optimistisch", bringt Hervé Tucki, Markenbotschafter bei der großen Genossenschaft La Chalisienne die Einschätzung über die Ernte auf den Punkt. Obwohl die Weinregion Chablis nicht von den Hagelstürmen im Sommer betroffen war kämpften hier die Erzeuger mit den schlechten Wetterbedingungen im Frühjahr während der Blütezeit. Wegen der daher vielerorts eingetretenen Verrieselung haben die Trauben oftmals unterschiedliche Größe und Reifegrade. "Der Erfolg dieses Jahrgangs hängt sehr stark von der Arbeit ab, die im Weinberg geleistet wurde", sagt Grégory Viennois, technischer Direktor bei der Domaine Laroche. "Insbesondere musste für bestmögliche Belüftung der Trauben gesorgt werden, was die Fäulnis verhindern half und einen normalen Reifeprozess förderte." "Die Reife kam rasend schnell in diesem Jahr - in nur wenigen Tagen wechselten die Farben der Trauben von grün auf gelb und der Zucker stieg exorbitant. Trotz auftretender Fäulnis sind wir von der Qualität des Saftes überrascht", berichtet Winzer Stéphane Barras von der
  • 32. Domaine Laroche. Und so ist die Edelreife (Botrytis) auch das zentrale Thema der diesjährigen Weinernte im Chablis. "Sofern die Winzerkollegen schon in den Weinbergen sortierten, gefolgt von einer zweiten Selektion im Keller, um so das beste Traubenmaterial in die Presse zu bekommen, sind spannende Weine zu erwarten", sagt Stéphane Barras. Bereits am 1. Oktober begann man im Chablis mit der Ernte die spätestens bis zum 20. Oktober abgeschlossen sein soll. "Durch die Fäulnis werden wir cirka 10 Prozent der Ernte einbüßen was wahrscheinlich die Preise leicht erhöhen wird", sagt Matthieu Mangenot von Château Long-Depaquit. Noch zu Beginn der Ernte verglichen die Erzeuger die Qualität der Trauben mit denen aus dem Erntejahr 2010, bezogen auf die aromatische Komplexität, fruchtige Kraft und gute Säure. Jetzt fast am Ende der Ernte resümiert Hervé Tucki: "Es ist ein eindeutiges Erzeuger-Jahr. Man musste die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit getroffen haben. Ob uns das gelungen ist werden wir in etwa sechs Monaten sehen."(red.yoopress) Buchtipp: Der Weincoach Band 1 Spätburgunder/Pinot Noir Autor: Dieter Freiermuth Weinkurs zum Thema Spätburgunder/Pinot Noir, Ahr und Burgund Sie interessieren sich für Wein und möchten gerne mehr darüber erfahren? Beim Wein ist es wie bei vielen schönen Dingen im Leben: Je mehr man darüber weiß und je mehr Erfahrung man damit hat, desto mehr Spaß machen sie. Ein guter Wein gleicht einem Geschenk der Götter. Pinot Noir, Riesling, Merlot oder Chardonnay? Mit dieser Buchreihe entdecken Sie die köstliche Vielfalt der edlen Tropfen. Von der Rebe bis ins Glas - hier erfahren Sie alles, was Weintrinker wissen sollten. Nutzen Sie die Gelegenheit, mit dem Weincoach, die Vielfalt des edlen Rebensafts und die Charakteristika der verschiedenen Sorten zu erkennen. Tauchen Sie ein in die geheimnisvollen Sphären der Weinwelt! Werden Sie zum echten Fachmann und Sie können künftig mit beeindruckendem Weinwissen glänzen! Band 1 befasst sich ausführlich mit dem Spätburgunder/Pinot Noir. Sie erfahren alles Wissenswerte über diese
  • 33. Rebsorte und sein wichtigstes deutsche Anbaugebiet, die Ahr und das weltweit wichtigste Anbaugebiet Burgund. Beeindrucken Sie Freunde und Geschäftspartner mit Ihrem Weinwissen ! Hier können Sie das Buch für 1,99 € herunterladen:: In eigener Sache: Abgrenzung: Dieses E-Magazin ist Teil des WWW und dementsprechend mit fremden, sich jederzeit wandeln könnenden Web-Sites verknüpft, die folglich auch nicht diesem Verantwortungsbereich unterliegen und für die nachfolgende Informationen nicht gelten. Dass die Links weder gegen Sitten noch Gesetze verstoßen, wurde genau einmal geprüft, bevor sie hier aufgenommen wurden. Solche Links, die zu fremden Webprojekten führen, erkennen Sie daran: Links die als solche bezeichnet sind oder durch öffnen in einem neuen Browserfenster. Schutzrechtsverletzung: Falls Sie vermuten, dass von dieser Website aus eines Ihrer Schutzrechte verletzt wird, teilen Sie das bitte umgehend per elektronischer Post mit, damit zügig Abhilfe geschafft werden kann. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Die zeitaufwändigere Einschaltung eines Anwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen. Impressum: Dieter Freiermuth weinfunatiker@gmail.com POB 517 85100 Faliraki / Rhodos

×