Die wichtigsten wein news der woche 11.01,2013

  • 303 views
Uploaded on

Die Informationsschwemme ist da. Tägliche werden in Zeitungen, im Internet auf Blogs, Twitter und Facebook hunderte von Artikeln über Wein veröffentlicht. Da fällt es schwer den Überblick zu …

Die Informationsschwemme ist da. Tägliche werden in Zeitungen, im Internet auf Blogs, Twitter und Facebook hunderte von Artikeln über Wein veröffentlicht. Da fällt es schwer den Überblick zu wahren.

Abhilfe schafft da " Die wichtigsten Wein-News der Woche "

„Wir wollen es den Nutzern erleichtern, für sie relevante Inhalte von Irrelevantem zu trennen“

Dazu werden Internet Links analysiert und die 30 wichtigsten Meldungen werden in Form einer PDF Datei publiziert.

" Die wichtigsten Wein News der Woche " wird wöchentlich aktualisiert und kann für 1,00 € hier heruntergeladen werden: http://www.xinxii.com/die-wichtigsten-wein-news-der-woche-p-340395.html

Sie können die Datei anschließend an beliebig viele Personen weitergeben und so z.B. zur Kundenbindung einsetzen.

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
303
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
2
Comments
0
Likes
1

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. 2013Die wichtigsten Wein-News der Woche Weinfunatiker Dieter Freiermuth 11.01.2013
  • 2. INHALTSVERZEICHNISWEINBAUPRÄSIDENT FORDERT VON WINZERGENOSSENSCHAFTEN MEHR EINSATZDIE GROSSEN GEWÄCHSE DES JAHRGANGS 2011 UNTERWEGS IN DER REPUBLIKDEUTSCHE WINZER FÜRCHTEN KONKURRENZ DURCH NEUE ANBAUFLÄCHEN„ DIE DEUTSCHEN TRINKEN DEN BILLIGSTEN WEIN „SEATLE: WINZER ZWISCHEN WOLKENKRATZERNNEUSEELAND: NICHT NUR SAUVIGNONEIN WEINLIEBHABER DER EINEN FLÄCHENBRAND AUSLÖSTEWEINSORTIMENT – DIE VIELFALT DIE KEINE ISTWEINWIRTSCHAFT – DIE 100 ERFOLGREICHSTEN WEINE DES JAHRESPFALZWEIN KÜRT DEN GRAUBURGUNDER ZUR REBSORTE DES JAHRESBESTER WEINHÄNDLER 2013 GESUCHTWINE SPECTATOR – TOP 10 OF 2012NEUE WINZERGENERATION IN DER REGION SAALE-UNSTRUTEWAS BRINGT DAS WEINJAHR 2013 ?VOLLE PULLE METAL: JUNGWINZER MACHT WEIN FÜR FANS DES HARTEN RIFFSLAND SUCHT WINZER, DIE SICH AUF DAS ABENTEUER CHINA EINLASSENDIE TOP 10 DER GRÖSSTEN WEINIRRTÜMEREIN MÜNCHNER „WEIN-GRAF „ ALS GUTSBESITZER IN SÜDFRANKREICHEIN SOCIAL NETWORKER IM WEINBERG
  • 3. FREINHEIM LÄDT ZUR ROTWEINWANDERUNGNACHGEFRAGT @DRUNKENMONDAY.DEWEINGUT DES MONATS JANUAR 2013VIDEO: GENERATION RIESLING BESUCHT LUKAS KRAUßGOURMET & WEIN 20133.FOLGE DER FRANKREICH TRILOGIEWAS IST AMARONE ?EIN ROTER AUS DER REGION ALICANTE: 2009ER ERMITA DE PETRERCHIANTI CLASSICO 2010 – DIE BESTEN WEINESTEIERMARK: GEMISCHTER SATZ SENSATIONELLURLAUB BEIM WINZER: MARQUES DES RISCAL, RIOJA SPANIEN
  • 4. VERSAMMLUNG DES BADISCHEN WEINBAUVERBANDES FÜR DEN KAISERSTUHLWeinbaupräsident fordert vonWinzergenossenschaften mehr EinsatzAuf die Kaiserstühler und auf die badischen Winzergenossenschaften werden noch größereProbleme zukommen, wenn sie nicht endlich gemeinsam beginnen, ihr Image zu verbessernund ihre Kosten zu senken.IHRINGEN / KAISERSTUHL / BREISACH. Dies erklärte Badens Weinbaupräsident Kilian Schneider amMontag in Ihringen bei der Bereichsversammlung des Badischen Weinbauverbandes für den BereichKaiserstuhl. Schneider forderte die haupt- und ehrenamtlichen Vertreter der Genossenschaften auf,endlich engagiert zu handeln.Jetzt hier lesen: http://www.badische-zeitung.de/ihringen/weinbaupraesident-fordert-von-winzergenossenschaften-mehr-einsatzDie GROSSE GEWÄCHSE des Jahrgangs 2011 unterwegs in derRepublik!Immer erst im September kommen die besten trockenen Deutschen Weine, die Grossen Gewächseaus den Ersten Lagen erstmalig auf den Markt. Denn große Weine benötigen eine längere Reifezeit.Nach den Premierenverkostungen in Berlin und Kloster Eberbach/Rheingau gehen diese Weine nunauf Reisen, um sich dem Gaumen der Weinprofis bundesweit zu stellen. In der ganzen Republikwerden die Grossen Gewächse, die längst Kultstatus erlangt haben, mit verschiedenstenVeranstaltungen und Subskriptionsofferten gefeiert.Die Veranstaltungen sind ausschließlich für Fachbesucher (Ein- und Wiederverkäufer)zugänglich.Verkosten Sie die besten trockenen Weine aus deutschen Kellern zwischen Hamburg, Berlin, Kölnund München!Jetzt hier lesen: http://www.vdp.de/nc/de/presse/presse-detailseite/article/tour-grosses-gewaechs-2012-die-termine/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=9&cHash=6eb0a07f36Deutsche Winzer fürchten Konkurrenz durch neue AnbauflächenDüsseldorf (dapd). Die geplante Liberalisierung des Weinanbaus in der EU könnte die bislang striktbegrenzte Anbaufläche vergrößern und deutsche Winzer in Existenznot bringen. Laut einesGutachtens von EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos könnte die Fläche europaweit um bis zu vier oderfünf Prozent pro Jahr steigen, wie die "Wirtschaftswoche" in einer Vorabmeldung vom Samstagberichtete. Der voraussichtlich schärfere Wettbewerb weckt hierzulande Befürchtungen, Baden-Württembergs Verbraucherminister Alexander Bonde (Grüne) kündigt schon Widerstand an: "Wirsehen die Vorschläge äußerst kritisch."Jetzt hier lesen: http://www.boulevard-baden.de/ueberregionales/wirtschaft/2013/01/06/deutsche-winzer-furchten-konkurrenz-durch-neue-anbauflachen-574189/
  • 5. "Die Deutschen trinken den billigsten Wein"Beim Wein- und Sektversender Hawesko herrscht im Dezember Hochbetrieb. Auch inKrisenzeiten gönnen sich die Deutschen gern ein Schlückchen, stellt der Chef fest.Dabei bleiben sie Schnäppchenjäger.Kein Volk der Welt trinkt so viel Sekt wie die Deutschen. Durchschnittlich 4,1 Liter oder umgerechnet fünfeinhalbFlaschen beträgt der Pro-Kopf-Verbrauch, meldet das Deutsche Weininstitut. Ein Großteil davon fällt – wenigüberraschend – auf Silvester. Entsprechend geschäftig ist der Dezember für Deutschlands größten Wein-und-Sekt-Versender Hawesko. Im Interview spricht Vorstandschef Alexander Margaritoff über die Trinkkultur inDeutschland und die Ziele mit Hawesko.Jetzt hier lesen: http://www.welt.de/finanzen/article112309027/Die-Deutschen-trinken-den-billigsten-Wein.htmlSeattle: Winzer zwischenWolkenkratzernMitten in Seattle wird gekeltert, verkostet und in immer mehr urigen Weinlokalenausgeschenkt: In Nordamerikas Metropole boomt eine lässige Weinkultur. Die Stadtgüter sindklein, ambitioniert - und aus Begeisterung geboren.Bei Bill Owen riecht es nach Eiche, nach frischen Trauben, nach tiefem Keller und Rotwein - irgendwienach Burgund und Bordeaux zusammen. Dabei ist es nicht weit zum Pazifik, zur Wolkenkratzer-Skylinevon Seattle, zu den Olympic Mountains.Owen hat Burgund nachgebaut: Zu ebener Erde in einer Halle am Stadtrand der US-Westküstenmetropole keltert er seine Weine, lagert sie in einem spärlich beleuchteten großen Raum mitabgehängter Decke, schafft Weinkelleratmosphäre. "Die Trauben wollen es so", sagt er und lacht dabei.Jetzt hier lesen: http://www.spiegel.de/reise/fernweh/in-den-weinkellern-von-seattle-a-864075.htmlNeuseeland - Nicht nur SauvignonEs war eine der kompliziertesten Verkostungen, die wir in den letzten Jahren zu organisieren hatten -nicht nur, weil es vieler Anläufe bedurfte, bis wir bei Wines of New Zealand Ansprechpartner fanden,die uns bei der Ausschreibung behilflich waren, sondern auch, weil der Empfang der Pakete ausNeuseeland einen der vielen Kurierdienste, die bei uns ein und aus gehen, offenbar überforderte.Aber die Mühe hat sich letztlich gelohnt: Was die Neuseeländer uns schickten, waren mehr als 40elegante, blitzsaubere Pinots, die den Ruf des Weinbaus der Doppelinsel, nur Sauvignon blanc "zukönnen", Lügen straften.Jetzt hier lesen: http://www.eno-worldwine.com/degustation/verkostungsreport/neuseeland-nicht-nur-sauvignon
  • 6. Ein Weinliebhaber, der einen Flächenbrand auslösteAm Anfang war er einfach ein Jurist, der gerne Wein trank. Doch Schritt für Schrittgelangte Parker mit seinen Weinkritiken zu Weltruhm. Nun tritt er ab und verkauft seinUnternehmen an die Asiaten.Der Legende nach sind die Briten dafür verantwortlich. Sie bestimmten seit Jahrzehnten, welcheWeine die weltweit besten sind. Sie kauften den regionalen Winzern ihre Fässer ab, schifften sie nachLondon zur Assemblage und regelten die Auktionen zur Verteilung der teuersten Flaschen.Sie stellten auch die Weinkritiker, die in den großen Zeitungen der Welt über die großen Weine derWelt berichteten. Und diese Weine kamen meistens aus Frankreich, denn Italien oder Deutschlandspielte in den Empfehlungen der Weinpäpste nur eine untergeordnete Rolle. Das war ein komplexesSystem, das Jahrzehnte überdauert hatte. Unangreifbar. Bis Robert Parker kam.Jetzt hier lesen: http://www.welt.de/kultur/article112272285/Ein-Weinliebhaber-der-einen-Flaechenbrand-ausloeste.htmlWeinsortimente – die Vielfalt, die keine istBis zu über tausend verschiedene Weine finden sich in den Regalen deutscher Verbrauchermärkte.Ein normaler Supermarkt führt je nach Standort und Region zwischen vierhundert und achthundertSorten. Eine Vielfalt, die es so in keiner anderen Warengruppe gibt. Weder bei anderen Getränken wieBier oder Wasser, noch bei Zahnpasta oder Marmeladen.Auf den ersten Blick verwirrende VielfaltWie sieht es mit dieser Vielfalt wirklich aus? In den USA bietet sich ein ähnliches Bild am Weinregal,wie bei uns.Wissenschaftler der Michigan State University haben das Weinangebot in ihrer Region analysiert undsind zu einem interessanten Ergebnis gekommen. Untersucht wurde das Sortiment in 20 Märkten vonAldi über Walmart bis hin zu zwei Fachhändlern. Die Geschäfte führten zwischen 31 bis zu 288Sorten, insgesamt wurden mehr als 3.600 verschiedene Weine von mehr als 1.000 Herstellernidentifiziert.Jetzt hier lesen: http://www.weinakademie-berlin.de/weinsortimente-die-vielfalt-die-keine-istWEINWIRTSCHAFT-Liste 2012 der erfolgreichsten 100 Weine desJahresDie großen Trends des Jahres 2012 finden auch in der von WEINWIRTSCHAFTzusammengestellten Liste der 100 Weine des Jahres ihren Niederschlag, die auf den erfolgreichsten
  • 7. Weinen im Sortiment von Importeuren, Agenturen und Fachhändlern basiert. Deutschlands Weinesind weiter auf der Überholspur, den erneut kleinen Mengen zum Trotz."Die Bewertung ergibt sich aus den Faktoren Qualität, Preis-Genuss-Verhältnis, Absatzvolumen undim Markt anerkanntes Marketingkonzept. Auf diese Weise werden Weine ausgezeichnet, die nicht nurin homöopathischen Mengen als Wettbewerbsweine auf den Markt kommen, sondern Weine, die dieKonsumenten auch kaufen können und dem Handel eine Basis für ein solides Geschäft bieten",sagte Hermann Pilz, Chefredakteur WEINWIRTSCHAFT, zur Idee der 100 Weine, "es ist eine tolleLeistung einen Wein zu erzeugen, der eine Bewertung von 96 Punkten erreicht, auch wenn es davonnur 1.500 Flaschen gibt. Es ist aber eine mindest ebenso große Leistung, wenn es gelingt, einen Weinzu erzeugen, der 89 Punkte erreicht, von dem aber 600.000 oder 800.000 Flaschen in den Marktkommen."Jetzt hier lesen: http://www.nikos-weinwelten.de/beitrag/beste_weine_2012_der_weinwirtschaft/Pfalzwein kürt den Grauburgunder zur »Rebsorte desJahres«Ob als junger, frischer Sommerwein, als fruchtig-süße Spät- oder Auslese, als kräftiger Barriqueweinoder klassisch als trockener Speisenbegleiter – kaum eine Rebsorte ist so vielfältig wie derGrauburgunder. Nun ist er von der Pfalzwein-Werbung zur »Rebsorte des Jahres 2013« erklärtworden und steht damit im Mittelpunkt der neuen Weinmesse »Wein am Dom. Das Weinforum derPfalz«, welche am 13. und 14. April 2013 in Speyer stattfindet. Im Jahr 2011 waren 1.136 Hektar, dasentspricht etwa 4,8 % der Pfälzer Rebfläche, mit Grauburgunder bestockt. Die Fangemeinde dieserRebsorte wächst kontinuierlich, ebenso wie die Anbaufläche in der Pfalz. Etwa 9 Millionen LiterGrauburgunder kamen allein im Jahr 2011 auf die FlascheJetzt hier lesen: http://www.pfalz.de/wein-und-genuss/pfalzwein-kuert-den-grauburgunder-zur-rebsorte-des-jahresBester Weinhändler 2013 gesuchtNeben dem Direktverkauf ab Hof ist der Facheinzelhandel die wichtigste Absatzschiene fürhochwertige deutsche Weine. Gehören Sie auch zu den Fachhändlern, die sich besonders fürdeutsche Weine engagieren? Dann sollten Sie sich jetzt bewerben.Jetzt hier lesen: http://www.deutscheweine.de/icc/Internet-DE/nav/7bb/presse?uMen=7bb50b54-13f9-0401-be59-267b48205846&pagesize=50&page=1&all=true&uTem=b3260b54-13f9-0401-be59-267b48205846&_ic_uCon=ca920a62-e58c-2b31-b3aa-ab266f135e25
  • 8. Wine Spectator – Top 10 of 2012Seit 1988 veröffentlicht der Wine Spectator Jahr für Jahr seinen Wein des Jahres und dieTop 100des Wine Spectator. Es geht dabei nicht um die besten Weine sondern um die “most exiting wines”.Die Liste ist ein wichtiger Marktindiktator für den amerikanischen Kontinent. Lange Jahre wurden auchim Wine Spectator die großen Weine Frankreichs auf den Thron gehoben. Im letzten Jahr hat eskeiner der großen Bordeaux in die Top 10 geschafft.Jetzt hier lesen: http://michael-liebert.de/weintipps/wine-spectator-top-10-of-2012/Neue Winzer-Generation in der Region Saale-UnstrutNAUMBURG/HÖHNSTEDT/MZ. Jeans, Wollpullover, die langen blonden Haare zum Zopf geflochten:Winzerin Elisabeth Born sitzt entspannt in der holzgetäfelten Weinstube. Ihre Familie betreibt inHöhnstedt bereits in der fünften Generation Weinbau, erzählt die 27-Jährige. Noch immer werde einWeinberg bewirtschaftet, auf den bereits ihr Ur-Ur-Großvater gearbeitet habe. Auf dem Steilhang vorihrer Haustür steht jedoch eine ganz neue Rebe: Sauvignon blanc. Born ist auf die Edelrebe bei derArbeit in Neuseeland gestoßen und war von dem Johannis- und Stachelbeeraroma des Weins sobegeistert, dass sie ihn auch in Höhnstedt heimisch machen will.Jetzt hier lesen: http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1353577200285Was bringt das Weinjahr 2013?Noch ist es Anfang Januar, also definitiv noch nicht zu spät für eine kleine Vorschau auf das Weinjahr2013. Es dürfte eines der spannendsten Jahre werden… 2013 wird, so bin ich überzeugt, in vielerlei Hinsicht wegweisend. Wenigstens für einige Protagonistenim gesamtdeutschen “Weinzirkus”.Mit dem kommenden Jahrgang 2012 beginnt im VDP eine neue Ära. Die Klassifikation in Gutswein –Ortswein – Erste Lage und Grosse Lage greift erstmalig. Die finale Umsetzung dieser neuenKlassifikation ist alles andere als einfach und bedarf auch sicherlich noch einiges an Zeit. Amkonsequentesten wird das Ganze in Rheinhessen sein. Dort wohl aber nur dreistufig, ohne die “ErsteLage”. Ebenfalls dreistufig ist, soweit ich weiß, die Nahe. Der Rheingau hingegen wird wohl ehervierstufig werden. Das macht, wenn man denn schon unbedingt klassifizieren will, auch Sinn. Eherjedenfalls, als in Rheinhessen.Jetzt hier lesen: http://wuertz-wein.de/wordpress/2013/01/10/was-bringt-das-weinjahr-2013/
  • 9. Volle Pulle Metal: Jungwinzer macht Wein für Fans der hartenRiffsDas Weingut „666 - Metal Wines“ im beschaulichen Wallhausen will die Headbangerüberzeugen.Wallhausen. Von außen sieht das kleine Einfamilienhaus mit angrenzendem Hof auswie ein ganz normales Weingut - eines von vielen an der Nahe: ein Familienbetrieb mitStammkundschaft, einem Weingeschäft und einer Obstbrennerei. Doch tönen da nichtungewöhnliche, rockige E-Gitarren-Klänge aus den Fenstern? Gut möglich, denn neben demtraditionsreichen Weingut Schott gibt es hier, im rheinland-pfälzischen Wallhausen nahe BadKreuznach, noch ein weiteres: das Weingut „666 - Metal Wines“.„Etwas Neues“ wollte Michael Schott, Jungwinzer und gelernter Weinbautechniker, schon machen,nachdem er 2009 ins Familienweingut eingestiegen war. Es umzukrempeln, wie es viele Jungwinzer tun,„das war bei uns nicht nötig“, erklärt der 28-Jährige selbstbewusst. Also machte er seine zweiteLeidenschaft - das Hören und das Spielen von gitarrenlastiger Heavy-Metal-Musik - zum Ausgangspunkt.Wein statt Bier für Metal-FansIn einer Band lernte Schott den Mediengestalter Tobias Schäfer kennen - „666 Metal Wines“ ist ihrgemeinsames Projekt. Der 2011er „Stoner Rock“ und der 2010er „Black Hills“ sind die ersten Metal-Weine.Jetzt hier lesen: http://www.sz-online.de/nachrichten/volle-pulle-metal-jungwinzer-macht-wein-fuer-fans-der-harten-riffs-2478350.htmlLand sucht Winzer, die sich auf das Abenteuer China einlassenIn Zusammenarbeit mit der rheinland-pfälzischen Fujian-Gesellschaft sucht dasWeinbauministerium derzeit Weinbaubetriebe aus dem Land, die an einem exklusiven undlangfristigen Weinvermarktungsprojekt in China mitwirken wollen.Mainz/Trier. In Fuzhou, der Hauptstadt der Partnerprovinz Fujian, soll in den nächsten beiden Jahren einRheinland-Pfalz-Zentrum entstehen, in dem der rheinland-pfälzischen Weinwirtschaft großzügigePräsentations- und Verkaufsflächen zur Verfügung gestellt werden. Das Zentrum ist Bestandteil einesstädtebaulichen Großprojekts in der direkt am südchinesischen Meer gelegenen Provinz. Gesucht werdenBetriebe mit Erzeugerabfüllungen auf gutem bis sehr gutem Qualitätsniveau, die sich gemeinschaftlich aufdas Abenteuer China einlassen wollen und hierin Perspektiven für ihre Betriebsentwicklung sehen.Der chinesische Projektentwickler und -träger ist an einer längerfristigen Zusammenarbeit interessiert.Daher müssen sich Interessenten bereit erklären, ein mindestens vierjähriges Abkommen ab März 2013abzuschließen.Jetzt hier lesen: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wirtschaft/Wirtschaft-in-der-Region-Land-sucht-Winzer-die-sich-auf-das-Abenteuer-China-einlassen;art882,3395076Die “Top 10” der größten Weinirrtümer(Platz 10 bis 6)Ich glaube es ist an Zeit, einen kleinen Abstecher in die Märchenwelt der Weine, des Weinbaus undder Kellerwirtschaft zu machen. Eine Welt, in der sagenumwobene Rebensäfte in eckige Bocksbeutel
  • 10. aus Kunststoff gefüllt, Mädchen auf die Namen UTA und Esca getauft und kleine Männer mit rotenMützen beim Rebschnitt in Kammertbauanlagen beobachtet werden.Was hat es wohl mit den ganzen Mythen auf sich? Wie ein Schleier haben sie sich im Laufe derZeit über die Kultivierung der Reben gelegt.In den folgenden zwei Artikeln habe ich euch mal meine persönliche Auslese der größtenWeinirrtümer als “Top 10” zusammengestellt. Hier sind die Plätze 10 bis 6. Viel Spaß dabei!Jetzt hier lesen: http://www.weinbau-oenologie.de/?p=7443Ein Münchner „Wein-Graf“ als Gutsbesitzer in SüdfrankreichFRANKREICH (Albi) - „Mein Haus, mein Auto, mein Boot!“ Diese Sparkassenwerbung ist bekannt.Man könnte sie mit „mein Weingut“ erweitern. Denn es ist nicht mehr ungewöhnlich, dass sich gutbetuchte Leute eine solche spezielle Pretiose leisten. Der bekannteste auf diesem Feld ist sicher TV-Moderator Günther Jauch, der 2010 das Saar-Gut von Othegraven übernahm, sich hier durchausintensiv einbringt und auf Messen präsentiert. Aber ebenfalls nicht ganz unbedeutend ist schonaufgrund seiner Familiengeschichte der Münchner Graf Ferdinand von Thun und Hohenstein, der1999 Château de Frausseilles im Südwesten Frankreichs erwarb und seitdem etliche Monate desJahres dort lebt.Jetzt hier lesen:http://www.yoopress.com/de/weinnews/weinwelt/weinerzeuger/10555.Ein_Muenchner_Wein-Graf_als_Gutsbesitzer_in_Suedfrankreich.htmlDer Social Networker im WeinbergEr twittert, googelt, bloggt, und macht Filme – kurzum: Er fühlt sich in den sozialen Netzwerken pudelwohl.Daneben macht er auch noch Wein. Einen ziemlich guten sogar. Der steirische Jungwinzer GottfriedLamprecht ist einer, dessen Name man sich merken muss. Gottfried Lamprecht lebt in der Oststeiermark.Das ist eine landschaftlich äußerst reizvolle Region. Wirtschaftlich hingegen ging es ihr gar nicht gut und siezählte zu einer der ärmsten Regionen Österreichs. Mit dem Ausbau der Thermenbäder kam viel Schwung indiese Gegend. Innovative Betriebe siedelten sich an (z. B. Vulcano Schinken, Zotter-Schokoladenfabrik oderGölles Schnapsbrennerei) und setzten einen weiteren, wichtigen Motor in Gang. Mag sein, dass dieseinnovative Gegend den jungen Gottfried Lamprecht mitgeprägt hat.Jetzt hier lesen: http://www.ueber-land.eu/innovatives-land-gottfried-lamprecht-herrenhof-wein-steiermark/Freinsheim lädt ein zur Rotweinwanderung 2013 vom 25. - 27.01.Frische Luft, Köstlichkeiten und feine Rotweine! Auch in diesem Jahr lädt Freinsheim am Freitag,Samstag und Sonntag wieder ein zumErstes Highlight des neuen Jahres in den Weinbergen der Pfalz 2013:
  • 11. „Rotweinwanderung in Freinsheim’“Die Veranstaltung startet bereits am Freitag mit einer Fackelwanderung in die Weinlage Musikantenbuckel:Treffpunkt 18:00 Uhr am historischen Rathaus. Fackeln sind dort und im Hofausschank am Bahnhof sowie an denStänden erhältlich.Am Samstag und Sonntag wird ebenfalls eine Führung in die Weinlage Musikantenbuckel zum 1. Standangeboten. Start: 11:30 Uhr nach der Festeröffnung durch die Weinprinzessin Kristina am Historischen Rathaus.Jetzt hier lesen: http://kurpfalz-tourist.posterous.com/freinsheim-ladt-ein-zur-rotweinwanderung-2013-97476Nachgefragt @drunkenmonday.de: 13Fragen/Aussagen an, von und mit Manfred Klimekaka Captain CorkNM) Gute Vorsätze halten meist so lange wie frisches Hackfleisch. Spätestens nach 3 Tage sind diemeisten schon wieder über den Haufen geworfen oder wurden gar nicht erst umgesetzt. Ganz andersmit unserem guten Vorsatz, “Nachgefragt @ Drunkenmonday” wieder aufleben zu lassen. Vielleichtnicht mehr in der Intensität wie zu Beginn, aber weiterhin mit interessanten und wortgewandtenPersönlichkeiten aus der bunten Welt des Weins. Wo wir auch schon bei unserem ersten Gast für2013 wären: Manfred Klimek a.k.a. Captain Cork. Vielleicht einer der schillerndstendeutschsprachiger Weinschreiber. Schillernd nicht wegen seiner Kleidung oder Frisur (obwohl dieWelle schon Stil hat), sondern im Bezug auf seine polarisierende und konfrontierende Art über Weinzu schreiben.Jetzt hier lesen: http://drunkenmonday.wordpress.com/2013/01/09/manfred-klimek-aka-captain-cork/Weingut des Monats - Januar 2013DAS WEINGUT PETER LAUERAb Januar 2013 wird das Weingut Peter Lauer aus Ayl an der Saar in den Großen Ring des VDP Mosel-Saar-Ruwer aufgenommen. Gerne stellen wir Ihnen daher im Januar unseren Neuzugang vor:Auf Peter Lauers steilen Weinbergen im Saartal wachsen herausragende Rieslinge mit Spiel undIndividualität. Vollfruchtig und ein Hauch mineralisch. Die Hauptlage des Ayler Gutes, die „Kupp“ mitihrer unverkennbar imposanten Gestalt gehört zu den Spitzen der Saar. Hier wurzeln die Reben ingrauem Devon-Schiefer, der typisch für die Saar und verantwortlich für den ausdrucksvollenCharakter der Weine ist. Die natürliche Bearbeitung und Authentizität der spannenden Gewächsezeigt, dies ist „Riesling für Fortgeschrittene“.Jetz hier lesen: http://www.gerolsteiner.de/weingutdesmonats0.0.htmlVideo: Generation Riesling besucht Lukas Kraußhttp://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=KaapHqH4G6g
  • 12. Gourmet & Wein 2013: Die Feinschmeckerserie im AhrtalSpitzenköche, Top-Winzer und herausragende Destillateure des Ahrtals sorgen auch 2013 imRahmen der Feinschmeckerserie „Gourmet & Wein“ wieder für außergewöhnliche kulinarischeVeranstaltungen.Den Auftakt zur 18. Veranstaltungsreihe bildet die Gourmet & Wein-Gala am 19. Januar imSteigenberger Kurhaussaal in Bad Neuenahr. Mit einer Weinprobe werden die Gäste begrüßt. Dieanschließende Gala mit hochwertigem Büffet und korrespondierenden Weinen prägt den genussvollenAbend. Mit einer Get-Together-Party klingt die Gourmet & Wein-Gala in lockerer Atmosphäre aus.Jetzt hier lesen:http://www.reisenexclusiv.com/index.php?option=com_content&view=article&id=1780&catid=14276. Folge – 3. Folge der Frankreich-TrilogieDies ist die letzte Folge der Frankreich-Trilogie mit drei Gewächsen aus unbekannten Gefilden. Frankreichsteht natürlich nach wie vor bei Luxusweinen weit vorne in der Welt, aber was mich immer wieder bewegt,sind die vielen authentischen und eigenständigen Weine, die unser Nachbar hervorbringt.Leider war der erste Wein recht lahm und dabei hatte ich mir sehr viel von ihm versprochen. Das GebietMenetou Salon liegt etwas nördlich von Sancerre an der oberen Loire. Das Klima und die Weine sinddurchaus ähnlich, denn auch hier findet sich Kimmeridge. Dieser kalkhaltige Boden mit fossilenEinschlüssen aus dem oberen Jura (benannt nach einem Küstendorf in Südengland) verleiht demSauvignon Blanc, der für diesen Stoff 100% verwendet wird, einen rauchig-mineralischen Duft. Leider warder 2007er „Morogues“ auf dem Weg in die ewigen Weingründe begleitet von einem ranzigemBittermandelaroma und mit schleichenden Oxydationsnoten.Jetzt hier lesen: http://weinamlimit.de/2013/01/08/76-folge-3-folge-der-frankreich-trilogie/Was ist Amarone ?Amarone ist ein italienischer DOCG-Rotwein ausgetrockneten Trauben der Rebsorten Corvina, Rondinella und Molinara. Es handelt sich um dietrocken ausgebaute Variante des Recioto, der im Anbaugebiet des Valpolicella Classico angebautwird. Bekannte Weingüter sind dal Forno, Quintarelli, Masi, Spada, Allegrini, Zenato, Coati und Bertaniund im Biobereich Fasoli.Der Legende nach ist der Amarone in den 1930er Jahren aufgrund der Unachtsamkeit einesKellerarbeiters entstanden, der ein Fass des Recioto vergessen hatte. Tatsache ist, dass der NameAmarone erstmals 1938 auf einem Lieferschein erwähnt wird. Das älteste heute bekannte Fass, dasmit dem Namen Amarone beschriftet ist, datiert aus dem Jahr 1940, und erste Gutsabfüllungen, dieden Namen auf dem Etikett der Flasche führen, gibt es seit dem Jahr 1953.Jetzt hier lesen: http://weinfunatiker.jimdo.com/weinwissen/amarone/Ein Roter aus der Region Alicante: 2009er Ermitá de PetrerVon einem richtigen Winter ist dieses Wetter derzeit ja mindestens genau so weit weg, wie von denTemperaturen an Spaniens Küsten: Alicante hat so 15 Grad. Mehr auch nicht. Was soll das noch
  • 13. werden? Wir testen schon mal vorsichtshalber den 2009er Ermitá de Petrer - einen Roten aus derRegion Alicante. Gekauft für 3,49 € im Bioladen „natürlich mainz“. Gibt’s aber auch im Internet. Daallerdings teurer.Jetzt hier lesen: http://www.swr.de/swr1/rp/tipps/essen/weinmann/-/id=446820/nid=446820/did=10799854/2nh55r/index.htmlChianti Classico 2010 – die besten WeineDer Sommer 2010 war auch in der Toskana, im Chianti Classico sehr kühl und regenreich. Schon mitden ersten Jahrgangsprognosen war klar, dass es große Qualitätsunterschiede geben wird. Nur werim Weinberg entsprechend gearbeitet hat, dem wurden sehr fruchtbetonte, saftige Weine, typischeChianti Classico prognostiziert.Chianti Classico 2010 – ein Weintipp?Seit Anfang 2012 darf der Chianti Classico 2010 verkauft werden. Die besseren Produzenten sind seitHerbst 2012 mit ihrem Chianti Classico Annata auf dem Markt. Die Riservas folgen im nächsten bzw.übernächsten Jahr. Bei einer Toskana-Reise im Herbst 2012 hab ich etliche Chianti Classico 2010probiert. Die Prognosen scheinen sich zu bestätigen. Die Weine sind angenehm saftig und frisch,haben aber nicht ganz die Kraft und Substanz der letzten Jahrgänge. Die ersten Verkostungsnotizensind online:Jetzt lesen: http://michael-liebert.de/weintipps/chianti-classico-2010-die-besten-weine/Steiermark: Gemischter Satz sensationell!Gerhard Retter und der Captain trinken einen sensationellen Gemischten Satz aus der St. Eiermark.Obwohl - ist das überhaupt ein Gemischter Satz? Und welche 25 Sorten verwendet GottfriedLamprecht? Aufklärung tut Not.Der Wein macht richtig Spaß. Ach was: Dieser Wein ist nachgerade sensationell. Und er kommt voneinem Winzer, der hier an Bord schon öfter über den grünen Klee gelobt wurde.Jetzt hier lesen: http://www.captaincork.com/Weine/steiermark-cuvee-buchertberg-weiss-2011-gottfried-lamprecht-kaufempfehlungUrlaub beim Winzer: Marqués de Riscal, Rioja/SpanienIn Elciego, im Herzen des Anbaugebietes Rioja hat der kalifornische Stararchitekt Frank O. Gehry eine "Stadt des Weins" entstehen lassen: Verschlungene, wellige Formen verbinden die alteBodega von Marqués de Riscal - die älteste der Region - mit einem modernen Hotel mit 43 Zimmern,darunter elf Suiten. Dazu gibt es ein Feinschmecker-Restaurant, ein Konferenzzentrum, eineWeinbar und natürlich einen Laden, in dem man Wein probieren und kaufen kann.Jetzt hier lesen: http://dieweinfunatiker.blogspot.de/2013/01/urlaub-beim-winzermarques-de-riscal.html
  • 14. In eigener Sache:Wenn Sie jemanden kennen, der auf unseren Seiten werben will, oder selbst unsereexclusive Zielgruppe erreichen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an uns unter:weinfunatiker@gmail.comAbgrenzung:Dieses E-Magazin ist Teil des WWW und dementsprechend mit fremden, sich jederzeitwandeln könnenden Web-Sites verknüpft, die folglich auch nicht diesemVerantwortungsbereich unterliegen und für die nachfolgende Informationen nicht gelten.Dass die Links weder gegen Sitten noch Gesetze verstoßen, wurde genau einmal geprüft,bevor sie hier aufgenommen wurden. Solche Links, die zu fremden Webprojekten führen,erkennen Sie daran: Links die als solche bezeichnet sind oder durch öffnen in einemneuen Browserfenster.Schutzrechtsverletzung:Falls Sie vermuten, dass von dieser Website aus eines Ihrer Schutzrechte verletzt wird,teilen Sie das bitte umgehend per elektronischer Post mit, damit zügig Abhilfe geschafftwerden kann. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Die zeitaufwändigere Einschaltung einesAnwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nichtdessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen.Impressum:Dieter FreiermuthPOB 51785100 Faliraki/Rhodosweinfunatiker@gmail.com