Your SlideShare is downloading. ×
Ausserschulische lernorte (Florian Niehaus, Regio Aachen)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Ausserschulische lernorte (Florian Niehaus, Regio Aachen)

504
views

Published on

Presentatie in het Duits over de buitenschoolse leerplaatsen in de Euregio

Presentatie in het Duits over de buitenschoolse leerplaatsen in de Euregio

Published in: Education

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
504
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. LinguaclusterGrenzüberschreitendes Lernen in der Euregio Maas-RheinAußerschulische Lernorte in der EuregioFlorian Niehaus, Bezirksregierung Köln
  • 2. Euregio Maas-Rhein – heute Schnellporträt • 4 Mio. Einwohner • 11.000 qm Fläche • 3 Länder • 5 Systeme • 3 Sprachen (oder mehr) • 200.000 Betriebe • 2000 Schulen • 5 Universitäten, 19 Hochschulen • 3 Nationalparks • 2 internationale Flughäfen • 1 Kernkraftwerk • 5 Fußballclubs in der 1. Liga
  • 3. Außerschulische Lernorte – Typologie Didaktisierte Originäre Lernorte Lernorte (nicht didaktisiert) • Museen • historische Gebäude/Bauwerke • Besucherzentren • Gewässer, Wälder, Landschaften • geführte Rundgänge • Städte, Betriebe • Ausstellungen • Parks • Bibliotheken • öffentliche Einrichtungen, Geschäfte •… •…
  • 4. Warum außerschulische Lernorte?Gründe für das Aufsuchen außerschulischer Lernorte:• Abwechslung• Primärerfahrung• Multisensualität• Öffnung und Vernetzung von Schulen ( Schulgesetz)• Interkulturalität Mehrwert außerschulischer Lernorte im Nachbarland: • Auslandserfahrung • räumliche Orientierung • sprachliche Sensibilisierung • infrastrukturelle Sensibilisierung (u. a. ÖPNV) • kulturelle Sensibilisierung (u. a. Ess- und Trinkgewohnheiten)Schwierigkeiten (Was spricht oft dagegen?):Zeit, Kosten, Transport, Versicherung, Sprache, Kenntnis
  • 5. Auswahlkriterien Museen etc. Betriebe Mal was anderes!? Partnerschaften! Thema Interesse Schulprofil Traditionen? Logistik, Aktualität Wohin? Kosten Nähe (Inter-) Didaktisierung Aktualität Aktivität Pädag. Dienste!
  • 6. Euregio-Kennenlernbuch Merkwürdigkeiten, Geheimnisse uns Sehenswertes…… aus den schulischen (und … an Orten und Einrichtungen in deralltagskulturellen) Themenfeldern Heimatregion, z. B. • Natur • Nationalparks, Gewässer • Umwelt • Kraftwerke • Geografie • Grotten und Höhlen • Geschichte • Burgen, Schlösser, Festungen • Bräuche und Traditionen • Karneval • Sprache(n) • Dialekte • Verkehr • Flughäfen, Schifffahrt • Sport • Profifußball, Wintersport • Kunst • Museen • Technik • Hochschulen Ziel: für Vielfalt und Andersartigkeit sensibilisieren & Neugier wecken Zielgruppe: Grundschüler, 9-10 Jahre Sprache: 3 identische Versionen in DE, NL, FR
  • 7. Grenzrouten• Themenrouten entlang der Grenzen (z. B. ‚Schmuggeln‘, ‚Dreiländerpunkt‘, ‚Neutral Moresnet‘, ‚Westwall‘, ‚Pilgern‘)• Wanderführer mit Karte und Routeninfos jährlich neu• Materialband „Naturerlebnispfad“
  • 8. Grünmetropole• Routennetz für Wanderer und Autofahrer zur Entdeckung der „industriellen Folgelandschaft“
  • 9. Arbeitsstelle „Kulturelle Bildung“Netzwerks mit Anbietern und Trägern aus Schule und Jugendarbeit Musik, Tanz, Malerei,• schulformspefizische Best-Practice-Beispiele• Informationen für die Kooperation mit Museen in NRW Lernen mit Hilfe von August Macke - Märchen aus Farben und ihre verschiedenen Kulturen Wechselwirkungen Zeig es mir! Improvisationstheater und szenisches Spiel Kl. 1-4 – D, Kunst, SP Die Zeit ist nicht umkehrbar - Schüler organisieren ein Beziehung und Zufall in Jugendfilmfestival Mathematik und Theaterspiel Kl. 12 – Literatur, D Kl. 6 – Mat., NW, Kunst, (Schwerpunkt: Deutsch, Darst. und Gestalten Medien/Film) Schatten- und Bücher selber Schemenspiel machen
  • 10. Exploregio Netzwerk außerschulischer Lernorte für die Bereiche Natur, Kultur & Technik • Energie • Ökologie • Mensch & Tier • Wasser • Pflanzen • Technik • Werkstoffe • Geschichte ServiceBroschüre Dreisprachige Exploregio.mobil Website: www.exploregio.net
  • 11. 365.be Infobroschüre und Website zu Ausflugszielen in Belgien• Ordnung nachProvinzen undThemen• Öffnungszeiten• Tarife(Führungen,Gruppen)• Websites
  • 12. Euregio Freizeitguide print‘n‘press-Verlag
  • 13. Science College-Jülich Workshops, Akademien, Labortage im Bereich MINT • Chemie • Physik • Biologie • Astronomie • Mathematik und Robotik Gymnasium, Internat und Jugendbildungsstätte Haus Overbach
  • 14. Continium (ehem. Industrion)„Discovery Center“:• Industrie- und Technikmuseum (Nanotechnologie, Ernährung, Physik, Chemie, Biologie…)• Experimente mit den Sinnen• Workshop (Team-Building und Wettbewerb): Brückenbau, Turmbau, Raketenbau• „Kistenrallye“• „Science Labs“ (Elektrotechnik, Metall, Holzbearbeitung, Chemie, Kunststoffe)
  • 15. Tagebau IndenBraunkohleabbaugebiet und -kraftwerk• Besucherinfozentrum Weisweiler• gigantische Löcher, riesige Bagger• Umsiedlungen, Grundwasser und Renaturierung• Indemann!
  • 16. Mergelgrotten Sint Pietersberg • Maastrichts Untergrund: Ein Labyrinth aus Berg- werksgängen und Grotten • angelegt von den „Blokbrekers“ zur Gewinnung von Kalkstein • Schutzraum und strategisches Wegenetz in Zeiten von Krieg und Belagerung • Geführte Touren mit zahlreichen Schwerpunkten durch verschiedene Bereiche des Grottensystems • Besichtigung des nahe gelegenen Forts und der zugehörigen Kasematten • Spezielle Aktivitäten für Kinder • Arrangements mit Bootstour, Wanderung und Grottenbesuch • Team-Building Programme „unter Tage“ mit Taschenlampe und Reflektor
  • 17. Fort Eben-EmaelGeheimes belgisches System zur Verteidigung der Maas gegen die Wehrmacht• Führung durch die „gigantische unterirdische Stadt mit 1.200 Einwohnern“• Labyrinthspiel• Naturschutzgebiet
  • 18. Gallo Romeins Museum Tongeren• Museum zur Geschichte menschlicher Anwesenheit in der Region Limburg• Beeindruckende ständige Sammlung mit 170.000 Objekten von Feuerstein bis Lederzelt (zum Hineinkriechen)• Lebensgroße Nachbildungen von Neandertaler und Homo Sapiens, Modelle ihrer Siedlungen, steinzeitliches Werkzeug zum Anfassen• Mehrsprachige interaktive Präsentationen zum eigenständigen Erkunden der Exponate• Sonderausstellungen• Maßgeschneiderte Führungen• Im Zentrum von Tongeren gelegen• Auch architektonisch sehenswert
  • 19. Centre de la laineTextilmuseum• Vom Schaf zum Abendkleid („L‘histoire de mon pull“)• Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie
  • 20. Domein BokrijkFreilichtmuseum• 550 ha• epochale, regionale Ordnung• Werkstätten, HandwerksbetriebeElebnisspielplatz
  • 21. Haus TernellUmweltpädagogisches Zentrum der Deutschsprachigen Gemeinschaft im Hohen Venn • Grüne Klasse (Themen z. B. Bach als Lebensraum, Moor als Lebensraum, Bienenrallye, Kompassrallye) • Bio-Labor • Ausbildung zum Naturführer
  • 22. WIZE Wasserinfozentrum Eifel • Wo kommt unser Wasser her? • Wo fließt das Wasser hin? • Staumauern und Staudämme
  • 23. Die Grotten von Remouchamps• Natürliches Grottensystem mit weltweit längster, unterirdisch befahrbarer Wasserstraße (600m)• entstanden vor 370 Millionen Jahren• Führungen zu Fuß und auf dem unterirdischen Fluss Rubicon per Barke• Außergewöhnliche Fauna durch besondere klimatische Bedingungen• Museum zur Geschichte der Grotten
  • 24. Chocolaterie JacquesPralinenmanukatur• Schokoladenmuseum• Führung durch die Produktion• Verkostung/„Espace Gourmand“