Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
Die Evolution der Geschäftsmodelle im Internet
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Die Evolution der Geschäftsmodelle im Internet

  • 1,252 views
Published

Die Arbeit beschreibt, was unter dem vielgenutzten Begriff der Geschäftsmodelle zu verstehen ist und wie sich diese im Internet über die Zeit entwickelt haben.

Die Arbeit beschreibt, was unter dem vielgenutzten Begriff der Geschäftsmodelle zu verstehen ist und wie sich diese im Internet über die Zeit entwickelt haben.

Published in Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
  • !!!Schnell Geld verdienen ohne Risiko!!!
    : Wenn Du sicher reich werden willst, lies bitte diesen Artikel und befolge ihn bitte!!!
    : Ich habe diesen Artikel im Internet gefunden und ich entschied mich, das mal auszuprobieren. Vor einigen Tagen habe ich die Zeitungen durchstöbert und stieß dabei auf einen Artikel, ähnlich wie diesen hier, der sagte, man kann Tausende von Euros innerhalb von ein paar Wochen verdienen. Einzige Bedingung ist eine Investition von 5 EURO ! Ich habe mir gedacht, das dass irgendein Scherzartikel ist und war, wie die meisten von uns wahrscheinlich, erst mal skeptisch und so las ich weiter. Auf jeden Fall stand da geschrieben, dass man 5,00 EURO zu dem ersten namen mit adresse in der liste schickt, die im Artikel angegeben sind, senden soll. Dann setzt du deinen Namen an die 6te Stelle der Liste und postest den Artikel in mindestens 200 Newsgroups. (Es gibt Tausende) Kein Haken, das war es. So, nachdem ich so drüber nachgedacht habe und ich es erst mal ein paar Leuten erzählt habe, spielte ich mit dem Gedanken, es auszuprobieren. Ich habe mir gedacht, was soll's, was habe ich schon groß zu verlieren außer 5 EURO und 1 Briefmarke? Schließlich gab ich dann die lächerlichen 5 EUR aus.
    : NUN RATET MAL!!!! Innerhalb von 7 Tagen bekam ich Geld per Post! Ich war verblüfft!!! Ich habe mir gedacht, dass würde bald enden, aber es kam weiterhin Geld. In meiner ersten Woche habe ich ca. 25,00 EUR verdient. Am Ende der zweiten Woche hatte ich dann schon insgesamt über 1.000,00 EUR ! In der dritten Woche habe ich über 10.000,00 EUR abgesahnt und es wurde noch mehr!! Dies ist nun meine vierte Woche und alles in allem habe ich etwa 42.000,00 EUR verdient und es kommt weiterhin schnell mehr dazu!! Das alles mit nur 5 EURO und 1 Briefmarke. Ich habe meine Aktivitäten hier hinein gesteckt, statt Geld für Lotto oder ähnliche Glückspiele auszugeben! Lasst mich erzählen wie das funktioniert und noch wichtiger, warum es funktioniert. Nun, am besten Ihr macht JETZT eine Kopie von diesem Artikel, damit Ihr diesen Bericht auch offline zur Hand habt, wenn Ihr ihn braucht. Ich verspreche Euch, dass, wenn Ihr den Anweisungen genau folgt, Ihr mehr Geld verdient als Ihr gedacht habt und das auf eine so einfache Art und Weise! Vorschlag: Lest aufmerksam den ganzen Artikel! (Druckt ihn aus oder loaded ihn Euch down.) Folgt den einfachen Anweisungen und schaut dabei zu, wie das Geld rein kommt! Es ist einfach. Es ist legal. Und Deine einzige Investition sind 5 EURO (plus Briefmarke). WICHTIG: Es ist kein Märchen; es ist nicht unsittliches; es ist nicht illegal; und virtuell bestehen
    : keine Risiken - es funktioniert wirklich!!! Wenn Du Dich an alle der folgenden Regeln hältst, dann wirst du einiges an Erträgen bekommen.
    : BITTE BEACHTET: Folgt diesen Anweisungen GENAU und 50.000,00 EUR oder mehr innerhalb von 20 bis 60 Tagen können Deine sein. Dieses Programm ist so erfolgreich, weil es auf der Höflichkeit und Ehrlichkeit der Beteiligten beruht. Bitte setzt diesen Erfolg weiter fort, wenn Ihr ernsthaft und aufmerksam die Anweisungen befolgt. Du wirst nun Teil am Mail Order Business. In diesem Geschäft ist dein Produkt nichts greifbares oder solides, es ist eine Dienstleistung. Dein Geschäft befasst sich damit, Mail-Listen zu entwickeln. Viele große Unternehmen zahlen frohen Mutes hohe Summen für Qualitätslisten. Wie auch immer, dass Geld das sie durch die Mail-Listen verdienen ist sekundär im Gegensatz dazu, was Leute wie Du und ich bekommen, wenn man auf der Liste steht. Hier sind die 4 einfachen Stufen zum Erfolg:
    : STUFE 1: Lege Dir 1 Stück Papier zurecht und schreibe folgendes
    : auf jedes das Papier: BITTE SETZ MICH AUF DEINE MAIL-LISTE. Darunter schreibt ihr eure E-Mail-Adresse. Besorgt Euch nun 1 einzelnen 5,00 EUR - Schein. Jetzt faltet Ihr das Papier um den Euroschein (hat den Zweck, dass man ihn nicht durch den Briefumschlag sehen kann. Das soll Diebstahl verhindern). Als nächstes steckt Ihr das Papier mit
    : dem Euroschein in einen Umschlag und schließt diesen. Jetzt solltest Du 1 Briefumschlag vor Dir liegen haben, in dem ein Papier, der den o. g. Satz beinhaltet, und eine Fünf-Euro-Note drinnen sein sollte. Somit gründest du gerade einen Service. DIES IST 1000%ig LEGAL! Du forderst einen legitimen Service an und bezahlst dafür! Wie die meisten
    : von uns, war ich sehr skeptisch und besorgt was die gesetzlichen Aspekte anbelangt.
    : Ich habe beim U.S. Post Office (1-800-725-2161) nachgefragt und sie bestätigten mir, dass es wirklich legal ist! (wird wohl auch bei uns legal sein, habe schließlich noch nichts Verbotenes darüber gehört. Warum auch? Sende den Briefumschlag zu der ersten Adresse:

    :
    : (#1) Sascha Löffler, Landwehrstr. 56 b, 42699 Solingen, Germany
    : (#2) Jürgen Müller, Luckenwalder Str. 5d, 14552 Fresdorf, Germany
    : (#3) Björn Feltz, Vehrenbergstr. 71, 45968 Gladbeck, Germany
    : (#4) Christian Gutwin , Asbeckstraße.1 , 21073 Hamburg, Germany
    : (#5) Tobias Rosendahl , Waterhörn 26 , 26736 Krummhörn, Germany
    : (#6) Florian Geiselmann, Eichenhain 6, 88480 Achstetten, Germany


    :
    : STUFE 2: Nun streich die #1 von der Liste die Du oben siehst und rücke die
    : anderen Namen nach (die sechste Nummer wird 5, 5 wird 4, usw...) und füge
    : DEINEN Namen an die sechste Stelle in der Liste.
    : STUFE 3: Ändere an diesem Artikel so wenig wie möglich, nur was wirklich sein muss. Er sollte möglichst original erhalten bleiben.
    : STUFE 4: Jetzt postest (also veröffentlichst) Du Deinen ergänzten Artikel in mindestens 200 Newsgroups. (Ich denke es gibt ungefähr 24.000). Alles was du brauchst sind 200, aber bedenke, je mehr du postest um so mehr Geld machst Du! Das ist lückenlos gesetzmäßig! Wenn du irgendwelche Zweifel hast, dann schlag unter Titel 18 Sec. 1302 & 1341 der Post Lotteriegesetze nach. Behaltet eine Kopie von diesen Stufen und wann immer Ihr mal wieder Geld braucht, könnt Ihr das wieder und wieder verwenden. BITTE DENKT DARAN, dass der Erfolg dieses Programms auf der Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit der Menschen basiert und deren gewissenhaften Befolgung der Regeln. Nur dadurch habt auch IHR was davon!!! Wenn Du ernsthaft und ehrlich bist, wird dieses Programm weiterbestehen und das Geld was so viele andere bekommen haben wirst auch Du besitzen.
    : ANMERKUNG: Ihr solltet vielleicht jeden Namen und Adresse von den Leuten, die Euch Geld zugesendet haben irgendwo speichern, z.B. auf dem Computer. Das bestätigt die ECHTHEIT das Ihr wirklich einen Service anbietet. Wenn jetzt jede Adresse aufgeschrieben oder ausgedruckt wurde und die Anweisungen aufmerksam befolgt wurden, dann ist ein Mitglied als Listenersteller mit 5,00 EURO vergütet worden. Dein Name wird in der Liste nach oben rutschen und wenn er dann die Position 1 übernommen hat wirst du Tausende von Euro in CASH bekommen!!!!
    : Was für eine Gelegenheit für nur 5 EURO. Versende die Umschläge jetzt, füge Deinen Namen hinzu in der Liste und Du bist im Geschäft!
    : TIPPS, WIE MAN IN NEWSGROUPS POSTET:
    : STEP 1) Du musst nicht noch mal den ganzen Artikel schreiben für Dein
    : eigenes Posting. Markier einfach den ganzen Text und wähle Kopieren.
    : STEP 2) Öffne eine leere Notepad Textdatei und füge nun mit dem Befehl Einfügen den Text ein. Jetzt kannst Du Deinen Namen der Liste hinzufügen.
    : STEP 3) Speicher Deine Notepaddatei als Textdatei. Du kannst nun immer wieder
    : darauf zurück greifen.
    : STEP 4) Benutz Netscape oder den Internet Explorer und suche nach verschieden
    : Newsgroups (Online Foren, Massage Boards, Chat Seiten, Diskussionen.)
    : STEP 5) BesuchBoards und diese Massage poste diesen Artikel als eine neue Nachricht und hebe diese besonders hervor. Einfach den kopierten Text einfügen. Schreib nun noch was interessantes in die Betreffzeile, dass es auffallend ist. (Es sollen ja möglichst viele lesen!) Klick auf den Post Message Button und FERTIG bist du mit Deinem ersten Eintrag! Gratulation.... DAS IST ES!!! Alles was Du machen musst ist, von einer Newsgroup zur nächsten zu springen und diesen Prozess fortzusetzen. Bist Du erst mal im Trott, dauert es nicht länger als 30 Sekunden für jede Newsgroup.
    : Viel Glück und Erfolg
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
1,252
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
37
Comments
1
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/ oder schicken Sie einen Brief an Creative Commons, 171 Second Street, Suite 300, San Francisco, California 94105, USA.
  • 2. Abbildung 2: Investitionsverhalten der Kapitalgeber im Jahr 2009........................................... 2 Abbildung 3: Klassifizierung von Geschäftsmodellen im Internet............................................ 6 Abbildung 4: Konstituierende Komponenten des Geschäftsmodells bei Buchholz .............. 7 Abbildung 5: Charakteristika der Geschäftsmodelltypen ............................................................ 9 Abbildung 6: Systematisierung der Erlösformen ........................................................................ 15 Abbildung 7: Klassifikation von Geschäftsmodellen im Internet nach Wirtz ....................... 19 Abbildung 8: Erstes im Internet geschaltete Banner-Ad........................................................... 29 Abbildung 9: Spiegel Online Startseite im Jahr 1996 ................................................................. 30 Abbildung 10: Pizza Hut-Internet Seite aus dem Jahr 1996 ..................................................... 31 Abbildung 12: Flash-basierte Startseite von boo.com (2000) ................................................... 34 Abbildung 14: Umsätze von XING aus den unterschiedlichen Erlösformen aus dem Jahr 2008 ................................................................................................................................................... 40 Abbildung 15: Facebook's Start 2004 als studentisches Netzwerk .......................................... 41 Abbildung 16: Umsatzprognose für den e-Commerce in Deutschland................................. 46 Abbildung 17: e-Commerce-Konzepte im Vergleich ................................................................ 48 Abbildung 18: Entwicklung des Bruttomediamix im Zeitvergleich (in %) ............................ 54 Abbildung 19: Performance im Aufwind – Anteil der Erlösformen am Werbe-Umsatz ... 55 Abbildung 20: Entwicklung der CTR seit 2004 bei Bannern in Europa ................................ 56
  • 3.    
  • 4.       
  • 5.    
  • 6.
  • 7.  
  • 8.    
  • 9.    
  • 10.  
  • 11.
  • 12.  
  • 13.   
  • 14.   
  • 15.    
  • 16.  
  • 17.                     
  • 18.    
  • 19.  
  • 20.  
  • 21.  
  • 22.        
  • 23.        
  • 24.       
  • 25.      „   
  • 26.        
  • 27.      
  • 28.       
  • 29.        
  • 30.  